Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ron Moore einverstanden mit einer Neu-Inszenierung von Star Trek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ron Moore einverstanden mit einer Neu-Inszenierung von Star Trek

    Ron Moore, Produzent der Neu-Inszenierung von Kampfstern Galaktika und langjähriger Autor bei Star Trek, ist der Meinung, dass eine Neu-Interpretation von Star Trek absolut in Ordnung sei und ist gespannt auf den kommenden Star Trek-Film.

    Quelle:

    IESB.net - Movie News, Reviews, Interviews and More! - Exclusive Video Interview: Ron Moore Okay with a Complete Re-imagining of Star Trek

    Video-Link:

    IESB.net - Movie News, Reviews, Interviews and More!

    Sind Neu-Inszenierungen jetzt der letzte Schrei im Scifi-Dom? Werden wir in ein paar Jahren dann vielleicht doch noch eine überarbeitete Version vom ganzen Star Trek-Franchise sehen? Was haltet ihr davon?

  • #2
    Um es ganz kurz zu machen:

    Ich halte davon wirklich gar nichts.

    Mehr darf ich nicht sagen. Ich könnte des Forums verwiesen werden.
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Das Thema Gehört wohl eher in den "News-Bereich".


      Zitat von Makaan
      Sind Neu-Inszenierungen jetzt der letzte Schrei im Scifi-Dom? Werden wir in ein paar Jahren dann vielleicht doch noch eine überarbeitete Version vom ganzen Star Trek-Franchise sehen? Was haltet ihr davon?
      Sieht so aus...Wobei ich nicht sicher bin, ob ST aufspringen wird....
      Wobei die Neuinzinierungen scih ja oft von Orginal sehr Unterscheiden.
      Zuletzt geändert von DragoMuseveni; 09.06.2007, 12:02.
      "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
        Was haltet ihr davon?
        Weniger als nichts. Vielleicht glaubt man es mir langsam, das es fast zwangsläufig zu einer Art Reboot kommen wird. Dann halt unter dem Label "Neuinszenierung".
        Nichts für mich.

        Im Übrigen garakvsneelix Satz 3.

        Das Them gehört mE entweder da:
        http://www.scifi-forum.de/news-ankue...en/news-forum/
        oder da
        http://www.scifi-forum.de/science-fi...rek-xi-44.html
        rein.

        Kommentar


        • #5
          Oh, man...ich dachte erst, als ic hden Titel las, jetzt kommt vielleicht eine neue Serie raus...aber eine UMINTERPRETATION ????

          Haben die den Verstand verloren? Was gibts denn da zu interpretieren...was Star Trek ist, ist schon seit über 40 Jahren FAKT...da muss nichts interpretiertr werden...der Stil, die Art, das ganze Wesen hat bereits seine FOrm...eine Uminterpretation ist eine Vergewaltigung dieser gefestigten Form...und wenn ich mir das so ansehe, was dieser Typ aus dem charismatischen Battlestar Galactica gemacht hat...muss ich kotzen...und zwar eimerweise....wehe, der macht das mit STAR TREK ebenso...dann können wir gleich den Titel in STAR WARS umändern...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
            Sind Neu-Inszenierungen jetzt der letzte Schrei im Scifi-Dom? Werden wir in ein paar Jahren dann vielleicht doch noch eine überarbeitete Version vom ganzen Star Trek-Franchise sehen? Was haltet ihr davon?

            Keine Ahnung, brauche mehr Infos. Von einer pauschalen Verdammung Verdammung der Idee ohne weitere Informationen halte ich nichts.

            was dieser Typ aus dem charismatischen Battlestar Galactica gemacht hat...
            Eine der besten SF-Serien der letzen Jahre, die das Original imho um Längen übertrifft?


            mfg
            Dalek
            Zuletzt geändert von Dalek; 09.06.2007, 12:40.
            "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
            -Konstantin Tsiolkovsky

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dalek Beitrag anzeigen
              Eine der besten SF-Serien der letzen Jahre, die das Original um Längen übertrifft?
              Naja, das ist nun durchaus Geschmackssache.

              Das was ich vom den Neuen BSG gesehen habe war schon gut, aber hatte doch eigentlich vieles nciht mehr was das Alte BSG, egal was man davon hält, ausgezeichnet hat. Nur das Grundkonzept und einige Namen wurden übernommen. Es hätte auch eine eigene Serie sein können.

              Damit will ich nicht sagen, dass die neue Serie Schlechter war.
              "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                Naja, das ist nun durchaus Geschmackssache.

                Das was ich vom den Neuen BSG gesehen habe war schon gut, aber hatte doch eigentlich vieles nciht mehr was das Alte BSG, egal was man davon hält, ausgezeichnet hat. Nur das Grundkonzept und einige Namen wurden übernommen. Es hätte auch eine eigene Serie sein können.

                Damit will ich nicht sagen, dass die neue Serie Schlechter war.

                Naja, das Genre wurde halt gewechselt: Von Space Opera in SF-Dramaserie.

                BTW: Meine vorherige Aussage war bei näherer Betrachtung in der Tat doch etwas zu absolut. Das eingefügte 'imho' mildert das hoffentlich etwas ab.

                mfg
                Dalek
                "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                -Konstantin Tsiolkovsky

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                  Das was ich vom den Neuen BSG gesehen habe war schon gut, aber hatte doch eigentlich vieles nciht mehr was das Alte BSG, egal was man davon hält, ausgezeichnet hat. Nur das Grundkonzept und einige Namen wurden übernommen. Es hätte auch eine eigene Serie sein können.
                  Da stimme ich voll zu, es hätte auch eine andere Serie sein können.

                  Deshalb halte ich auch nichts davon eine alte Star Trek Serie wieder neu aufzulegen. Die Personen werden vielleicht übernommen, aber am Ende werden sie zwangsläufig andere Charaktereigenschaften entwickeln anders handeln und andere Abenteuer erleben. Da kann man auch gleich eine neue Serie draus machen, gerade das Star Trek Universum bietet doch dazu genügend Gelegenheiten.

                  Kommentar


                  • #10
                    Oha...wow !
                    Wieso führt man Star Trek nicht einfach weiter und irgendwann wird daraus Star Wars ?
                    Wäre auch ne Möglichkeit, dass aus der Föderation in tausend Jahren die Galaktische Republik entsteht. *hähä*
                    *schnarch*

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Dalek Beitrag anzeigen
                      BTW: Meine vorherige Aussage war bei näherer Betrachtung in der Tat doch etwas zu absolut. Das eingefügte 'imho' mildert das hoffentlich etwas ab.
                      Die Aussage war schon richtig. Eine käsige Abenteuerserie mit niedlichen Kindern und fluffigen Spielzeugrobotern kann man ja nur leicht übertreffen.
                      Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
                      "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Man bedenke, dass dies nicht eine Bestätigung eines Reboots sei, sondern nur die Meinung eines ehemaligen Autoren von Star Trek, der nichts mit dem Film zu tun hat.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                          Man bedenke, dass dies nicht eine Bestätigung eines Reboots sei, sondern nur die Meinung eines ehemaligen Autoren von Star Trek, der nichts mit dem Film zu tun hat.
                          ich mein...ok...ein Autor...der hat ja früher verstanden worum es geht...er hat Star Trek so interpretiert wie Gene es gewünscht hat...aber warum dann bitte schön eine Uminterpretation...nur weil ENT nicht geklappt hat? Glauben die, die alten Werte von ST ziehen heute nicht mehr...glauben die, wir gucken ST nur noch wenn Action und Geballer, Titten und Ärsche zu sehen sind? Oh,Moment...das gabs doc halles in ENT...mh...tja...vielleicht lernen die daraus ja...ich finde, es sollte TNG wieder aufleben...hatte ich in einem anderen Thread schon erwähnt...die Abenteuer der Stargazer...eine Serie um den noch unerfahrenen jungen Picard...viel Potenzail...denn in der Zeit gab es unglaublich viele Ereignisse...das wär doch mal was...

                          Kommentar


                          • #14
                            ST an sich war doch immer eine Interpretation der Welt, und zwar Rodenberrys Interperetation - sogar noch in den Serien, bei denen er gar nicht mitgewirkt hat. Und wenn man das jetzt neu macht, verliert sich Rodenberrys Gedanken.
                            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                            Für alle, die Mathe mögen

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                              ST an sich war doch immer eine Interpretation der Welt, und zwar Rodenberrys Interperetation - sogar noch in den Serien, bei denen er gar nicht mitgewirkt hat. Und wenn man das jetzt neu macht, verliert sich Rodenberrys Gedanken.
                              ich führe den Satz mal fort...

                              und wenn sich Roddenberrys Gedanken verlieren, verliert sic hdas gesamte ST-Universum. Und wenn sich das gesamte ST-Universum verliert, verlieren sich damit auch die Fans...und das wäre das ENDE von STAR TREK, so wie wir es kennen... ...ich hoffe, dieser Tag wird niemals kommen...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X