Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

72 jähriger hält Tochter 24 Jahre gefangen,zeugt Kinder(Mord,Vernachlässigung inkl.)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 72 jähriger hält Tochter 24 Jahre gefangen,zeugt Kinder(Mord,Vernachlässigung inkl.)

    manchmal gibt es wohl keine passende Strafe mehr...
    schon wieder Niederösterreich, gleiches Bundesland wie Kampusch, allerdings halt nur zufall.
    In Niederösterreich wurde ein schockierender Fall von Inzest und Missbrauch aufgedeckt. Eine heute 42-Jährige war in Amstetten 24 Jahre lang die Gefangene ihres Vaters, bestätigte die Polizei in einer Pressekonferenz Sonntagnachmittag.

    Laut den Angaben der Behörden begann das Martyrium der Frau schon als Elfjährige. Ab diesem Zeitpunkt sei sie vom Vater missbraucht worden. Acht Jahre später, am 28. August 1984, habe er sie betäubt, mit Handschellen gefesselt und in das Verlies gesperrt.

    Sieben Kinder gezeugt
    Der heute 73-Jährige täuschte vor, dass seine Tochter seither abgängig war. Auch in Medien trat er als besorgter Vater einer Vermissten auf, die von 1993 bis 2002 drei Kinder vor der Haustüre abgelegt habe. Tatsächlich hatte er die Kinder selbst aus dem Verlies geholt.

    Laut den Ermittlungen zeugte der Mann sieben Kinder mit seiner Tochter. Eines davon starb im Verlies, der Mann soll die Leiche verbrannt haben. Drei Kinder - die 19-jährige Kerstin, der 18-jährige Stefan und der fünfjährige Felix - waren mit der Mutter in dem Verlies gefangen.
    Quelle

    der Kampusch Fall ist eigentlich nix dagegen
    da muss man sich wirklich was fragen, wie hoch die Dunkelziffer ist von den Verbrechen, die sich hinter verschlossenen Türen abspielen und Nachbaren im Nachinhein immer das gleiche sagen "unaufällig und freundlich"
    Homepage

  • #2
    Mh... das ist häftig, das man wirklich so lange eine ganze Gruppe Menschen gefangenhalten kann ohne das es Jemand bemerkt, finde ich erschreckend. jedenfalls haben sie jetzt viel nachzuhollen.

    Kommentar


    • #3
      Und die schockierten Nachbarn haben wieder nichts gesehen. Zustände wie in Österreich, würde meine Großmutter sagen. Ich wäre da ja vorsichtig, das als "Zufall" abzutun.

      Drei Kinder hat er also selbst "behalten", drei abgegeben und eines war tot? Schon der Hammer. Eigentlich fällt einem dazu außer zynischen Kommentaren mehr viel ein. Das wirkt wirklich wie eine schlecht gemachte Fortsetzung der Geschichte von Frau Kampusch. Wie ticken eigentlich solche Leute?

      edit: Das ist wirklich alles etwas verworren. Aber vor allen Dingen: Es gibt auch noch eine Großmutter?
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


      • #4
        Mir fehlen hierzu absolut die Worte und ich kann und will das auch gar nicht in einem Thread ausdiskutieren. So etwas menschenverachtend Böses kann man nicht in Worte fassen. Das gilt genauso für den *Fall Kampusch*. Das Mädchen ist - was man durch ihre Interviews und Aussagen so hört - eine verdammt starke Kämpfernatur, die sich nicht zum Opfer machen lässt, allein dafür hat sie meinen bedingungslosen Respekt, der Hand in Hand damit geht, nicht über ihre Vergangenheit zu diskutieren. Die Medien lassen ihr gar nicht die für jeden Menschen grundlegende Normalität.

        Diese beiden Verbrechen lassen einen so richtig in die dunkelste, boshafteste menschliche Psyche blicken und das macht mir Angst. Ehrlich.
        Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
          Mir fehlen hierzu absolut die Worte und ich kann und will das auch gar nicht in einem Thread ausdiskutieren. So etwas menschenverachtend Böses kann man nicht in Worte fassen.
          Geht mir auch so. Würde man so ein Szenario in einem Hollywood-Film vorgesetzt bekommen, würde man wahrscheinlich denken: 'Jetzt übertreiben die es aber mal wieder`.

          Mir fällt es auch immer etwas schwer zu glauben, das sich so etwas über einen so langen Zeitraum inmitten "ahnungsloser" Nachbarn abspielen kann.

          ...ist natürlich auch immer die Frage, inwieweit man sich selber in die Angelegenheiten seines Nachbarn einmischen würde, nur weil einen etwas seltsam vorkommt.

          Gruß, succo
          Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

          Kommentar


          • #6
            Wenn man darüber nichteinmal in einem Thread im Internet diskutierten darf, weil das unfassbar ist, wie will man dann von den Nachbarn Zivilcourage verlangen?

            Mir interessiert das sehr. Nicht aus voyeuristischen Gründen, mich interessiert, was in solchen Menschen vorgeht. Z.B. der Frau, die zugelassen hat, dass ihr Mann ihr Kind und ihre Enkel in einem Verließ gefangenhält. Das hat auch gar nichts damit zu tun, dass ich ignorieren würde, dass das eine unbeschreibliche Grausamkeit ist. Aber als Mensch, der sich für die Welt interessiert, kommen mir dabei Fragen: Wie ist das möglich?
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Das die Frau es nicht bemerkte ist wirklich kaum zu glauben, der Täter scheint seine Tochter sehr gut versteckt zu haben. Es gibt ja noch andere ähnliche Fälle etwa die Sache mit Franz Fuchs der in den 90ern seine Briefbomben verschickt hat, auch er wurde nie von seiner Mutter verdächtigt, den warum sollte man glauben das der eigene Sohn Mann oder ein Famielienmitglied solche Verbrechen begeht? man glaubt es nicht weil nicht sein darf was nicht sein kann.

              Zivilcourage kann man natürlich erwarten, aber wen der Nachbar ein ganz Normaler Mann ist, der nur etwas viel Einkauft sofort zum telefon greifen? Natürlich nicht den man nimmt im allgemeinen an das der Nachbar genauso ist wieman selbst.

              Kommentar


              • #8
                Aber als Mensch, der sich für die Welt interessiert, kommen mir dabei Fragen: Wie ist das möglich?
                Eine der Rätsel der Menschheit, gibt bestimmt einige psychologische Erklärungsansätze, Studien über Psychopathen, Vergewaltiger und Co, aber am Ende kann man eben doch nicht in einen Menschen hineinschauen.
                Dass es so etwas gibt überrascht mich weniger als der Zeitraum, über den so etwas möglich ist.

                Kommentar


                • #9
                  Das wird sicher nicht der letzte gewesen sein,
                  wer weiß schon wieviele1000 noch seit jahren gefangen gehalten werde und was alles noch rauskommt.

                  ""Verlies"" .... und die kinder sahen nach jahren erst sonne und vieles andere ...wow

                  Hatte besuch und wir waren alle geschockt als wir die news sahen heute.

                  will nicht wissen wieviel kranke mir tagtäglich entgegen laufenwas die wohl alles gemacht haben ? tja da machste nichts ne...


                  QDataseven

                  Kommentar


                  • #10
                    Man muss sich allerdings schon gfragen lassen, was eine Diskussion über dieses "Thema" denn bitte eigentlich soll.

                    Sich gegenseitig die Abscheu über die Tiefen der menschlichen Seele vorzuhalten, kann eigentlich nur dem Zweck dienen, sich selbst zu bestätigen, das "Gut sein" zu attestieren.

                    Eigentlich reine Egozentrik.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                      Man muss sich allerdings schon gfragen lassen, was eine Diskussion über dieses "Thema" denn bitte eigentlich soll.

                      Sich gegenseitig die Abscheu über die Tiefen der menschlichen Seele vorzuhalten, kann eigentlich nur dem Zweck dienen, sich selbst zu bestätigen, das "Gut sein" zu attestieren.

                      Eigentlich reine Egozentrik.
                      Ja, das ist ein beliebtes Muster. Eigentlich sollte die Beschäftigung mit diesen Dingen einem eher die eigenen möglichen Abgründe vor Augen führen, aber viele erheben sich halt lieber. Aber auch Selbstgefälligkeit ist kein Grund für Schweigen.
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                      • #12
                        Mir interessiert das sehr. Nicht aus voyeuristischen Gründen, mich interessiert, was in solchen Menschen vorgeht. Z.B. der Frau, die zugelassen hat, dass ihr Mann ihr Kind und ihre Enkel in einem Verließ gefangenhält.
                        Vielleicht war ja auch die Großmutter die Rädelsführerin, und der Mann war ihr sexuell hörig...

                        Bevor jetzt alle auf mich einhacken: Bei dieser kranken Situation darf nichts, aber auch rein gar nichts mehr verwundern...

                        Aber mal im Ernst: Bei dieser Gesamtsituation frage ich mich, warum der Mann seine 19-jährige Tochter/Enkelin ins Krankenhaus gebracht hat. Diese war ja schließlich noch völlig unbekannt. Also, sie hat offiziell gar nicht existiert, was ja zwangsläufig gewisse Nachforschungen nach sich ziehen würde, womit die Taten des Mannes auffliegen mussten.

                        Ups, jetzt wundere ich mich doch...

                        Aber vielleicht kriegt jetzt Frau Kampusch ihre Ruhe, weil die sensationsgeile Meute weiterzieht und sich auf ihre neuen Opfer stürzt.
                        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                          Man muss sich allerdings schon gfragen lassen, was eine Diskussion über dieses "Thema" denn bitte eigentlich soll.

                          Sich gegenseitig die Abscheu über die Tiefen der menschlichen Seele vorzuhalten, kann eigentlich nur dem Zweck dienen, sich selbst zu bestätigen, das "Gut sein" zu attestieren.

                          Eigentlich reine Egozentrik.
                          Das ist aber auch gut und positiv, weil es die moralischen Werte von uns selber bestätigt, und wir deshalb immer wissen werden, was falsch und abscheulich ist, und weshalb es unsere Pflicht als vernunftbegabte Wesen ist, dagegen vorzugehen.
                          Für einige Leute kann das durchaus tiefe Einsichten über sich selber bringen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                            Das ist aber auch gut und positiv, weil es die moralischen Werte von uns selber bestätigt, und wir deshalb immer wissen werden, was falsch und abscheulich ist, und weshalb es unsere Pflicht als vernunftbegabte Wesen ist, dagegen vorzugehen.
                            Genau. Moralische Werte erst lassen uns solche Taten als falsch empfinden.

                            Für einige Leute kann das durchaus tiefe Einsichten über sich selber bringen.
                            Aber nur wenn sie selber schon krank im Kopf sind.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
                              Vielleicht war ja auch die Großmutter die Rädelsführerin, und der Mann war ihr sexuell hörig...

                              Bevor jetzt alle auf mich einhacken: Bei dieser kranken Situation darf nichts, aber auch rein gar nichts mehr verwundern...
                              Das ist nun eher unwahrscheinlich. Ich halte es aber auch für unwahrscheinlich bzw. ausgeschlossen, dass die Frau nichts von dem Trieben ihres Mannes bemerkt habe. Die Bauarbeiten im Keller oder die ständige Versorgung von 4 Personen mit Lebensmitteln müssen doch aufgefallen sein.
                              Ich vermute, dass sie hiervor die Augen verschlossen haben wird. Sonderbarerweise ist es nichts ungewöhnliches, wenn die Frauen von (solchen) Gewaltverbrechern ihre Männer decken. Das sieht man sehr oft, wenn z.B. ein Vater wiederholt die Kinder vergewaltigt und die Mutter die Augen verschließt und sich damit arrangiert.

                              Aber mal im Ernst: Bei dieser Gesamtsituation frage ich mich, warum der Mann seine 19-jährige Tochter/Enkelin ins Krankenhaus gebracht hat. Diese war ja schließlich noch völlig unbekannt. Also, sie hat offiziell gar nicht existiert, was ja zwangsläufig gewisse Nachforschungen nach sich ziehen würde, womit die Taten des Mannes auffliegen mussten.

                              Ups, jetzt wundere ich mich doch...
                              Dazu muss man mehr über die Binnenstruktur wissen, wie also der Mann überhaupt seine Macht über seine Tochter und deren drei Kinder sicherte. Als Außenstehender kann man sich gar nicht vorstellen, wieso z.B. die Kinder ihn nicht irgendwann überwältigt haben. Psychologisch kommen auch hier wieder einige sonderbare Momente zu tragen, wie z.B. der Umstand, dass Opfer von Gewalt aus der Gewalt selbst etwas positives gewinnen und "Zuwendung" in ihr sehen. Erst dann kann man vermuten, warum der Mann seine Tochter ins Krankenhaus ließ.
                              Aufgeflogen ist er aber wohl erst, als er seine Tochter (also die Mutter der 19jährigen) ebenfalls ins Krankenhaus ließ.

                              Aber vielleicht kriegt jetzt Frau Kampusch ihre Ruhe, weil die sensationsgeile Meute weiterzieht und sich auf ihre neuen Opfer stürzt.
                              Tja. Ich habe mal eine recht gute WDR-Dokumentation über einen 16jährigen gesehen, der im Kleinkindesalter nur Abfälle und Reste zu essen bekam und bei seinen "Pflegeeltern" fast verhungert wäre:
                              BGH prüft Klage von Pflegekind gegen Jugendamt - Zehn Euro pro Tag für sieben Jahre Hunger und Schläge - 123recht.net
                              Dem Hungertod entkommen - Pflegekind Andreas - Programmtipps - LernZeit.de - WDR. Mehr wissen. Mehr können.
                              Die Dokumentation war gut gemacht, nicht reißerisch, sondern angemessen und machte die Schäden sehr deutlich, die eine solche Folter hinterlässt.
                              Ähnlich wird es hier sein. Hoffentlich ist man so klug und versteckt die Kinder vor der Öffentlichkeit. Anders als Frau Kampusch sind ja deren Identität nicht bekannt, so dass die Presse denen nicht hinterherreisen kann.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X