Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pferdefleisch in Fertiggerichten...und wo wir es nicht erahnen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pferdefleisch in Fertiggerichten...und wo wir es nicht erahnen

    Jetzt soll schon das Pferdefleischverseuchte Zeugs an Alg II Empfänger verfüttert werden. Ist doch wurscht, ob es belastet ist oder nicht:

    CDU-Politiker will Pferdefleisch an Bedürftige verteilen Deutschland / Welt Politik Nachrichten / HAZ - Hannoversche Allgemeine

    CDU-Politiker: Pferdefleisch-Produkte an Arme verteilen | STERN.DE

  • #2
    Mal eine Frage dazu: was ist an Pferdefleisch so schlimm?

    Früher gab es noch so genannte Pferdemetzgereien!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
      Jetzt soll schon das Pferdefleischverseuchte Zeugs an Alg II Empfänger verfüttert werden.
      Natürlich möchte ich nicht ohne mein Wissen Pferdefleisch essen. Aber verseucht ist das "Zeugs" nun doch nicht.
      "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. " (Leonard Nimoy)

      Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von John Connor Beitrag anzeigen
        Mal eine Frage dazu: was ist an Pferdefleisch so schlimm?

        Früher gab es noch so genannte Pferdemetzgereien!
        Ich verstehe das auch nicht. Ich hab jetzt erfahren, dass die ziemlich leckeren Tortelini, die ich ab und an gegessen habe Pferdefleisch drin hatten. Mich stört das nicht ich kauf die weiter.
        Schade dass das gute Essen weggeschmissen wird, bestimmt wäre mancher Bedürftige dankbar anstatt es als "verseucht" ab zu tun.
        Wäre was von dem was mir schmeckt reduziert und mit der Aufschrift "mit Pferd" im Laden gewesen, hätte ich zugeschlagen.

        Kommentar


        • #5
          Es ist nicht 100 pro klar, woher das Pferdefleisch kam. Da es in Billigprodukten landete, weiß keiner, ob es als Lebensmittel überhaupt okay war. Es wurden schon gesundheitlich bedenkliche Proben gefunden. Pferde, die mit irgendwelchen Medikamenten und Mitteln vollgepumpt wurden. Und sowas wollt ihr essen? Na dann Bon Appetit.

          Von wegen nicht verseucht:

          Auch Pferdefleisch, das das Medikament Phenylbutazon enthält, haben die Behörden der EU-Länder beim RASFF-System angezeigt. Das entzündungshemmende Mittel darf nicht in Fleisch für den menschlichen Konsum enthalten sein. Phenylbutazon fand sich in Fleisch aus Großbritannien und gelangte nach Frankreich und in die Niederlande.
          Und in Deutschland sind die Untersuchungen gerade erst angelaufen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
            Es ist nicht 100 pro klar, woher das Pferdefleisch kam. Da es in Billigprodukten landete, weiß keiner, ob es als Lebensmittel überhaupt okay war. Es wurden schon gesundheitlich bedenkliche Proben gefunden. Pferde, die mit irgendwelchen Medikamenten und Mitteln vollgepumpt wurden. Und sowas wollt ihr essen? Na dann Bon Appetit.
            Danke.

            Kommentar


            • #7
              Schweinefleisch ist auch nicht besser...

              Aber diese "Skandale" werden immer ganz schnell vergessen!

              Kommentar


              • #8
                Pferdefleisch in Fertiggerichten...und wo wir es nicht erahnen

                Angeregt durch die Nachrichten des Tages, hier der Thread, den Andy erfragt/ erbeten hat.

                Nach Pferdefleisch-Skandal: Aigner pocht auf mehr Herkunftskennzeichnung - Wirtschaftspolitik - FAZ

                Für mich ist es kein Problem, Pferdefleisch zu essen. Es ist im Grunde sehr viel gesünder als Schweinefleisch, wenn die Herkunft und Verarbeitung stimmt.

                Natürlich möchte man im Essen nur das haben, was auch drauf steht... und in diesen Fällen ist es nicht klar, woher das Fleisch genau kommt und wie es behandelt wurde. Das geht natürlich nicht.

                Interessante Diskusionen nun: Sollten die zurückgerufenen Artikel an Bedürftige gegeben werden?
                Diese Idee finde ich eigentlich eine Unverschämtheit an diese Bevölkerungsgruppe.
                Wenn diese Gerichte für Nicht-Bedürftige nicht tragbar sind, dann gilt das für alle.
                Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                  Für mich ist es kein Problem, Pferdefleisch zu essen. Es ist im Grunde sehr viel gesünder als Schweinefleisch, wenn die Herkunft und Verarbeitung stimmt.
                  Pferdefleisch ist hochwertiger und in der Regel teurer als Schweine- oder Rindfleisch.

                  Dass es dann trotzdem billiger war kommt dann wohl daher, dass es nicht mehr das frischeste war.

                  Und da hab ich schon ein Problem mit.

                  Jetzt mal unabhängig von der ganzen Etikettenschwindel-Sache.
                  When I feed the poor, they call me a saint.
                  When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


                  ~ Hélder Câmara

                  Kommentar


                  • #10
                    Richtig T`Pau: die Verarbeitung muss stimmen, heisst, in Pferdefleisch-Produkten darf kein Rindfleisch und umgekehrt! Wie Tim Mälzer schon in stern.tv sagte, das es nicht nur Etikettenschwindel ist, sondern sogar kriminell!

                    Richtig T`Pau: die Herkunft muss stimmtn, heisst, das Fleisch darf nicht von Ländern kommen, wo die Pferde so gehalten werden, dass sie schon beim Transport sterben! Die Pferde dürfen auch nicht leiden, sie müssen richtig gehalten werden und auch richtig getötet werden vor dem Verarbeiten! Nicht so, wie der im Film, mehrere Schüsse brauchte, um das Pferd zu töten!

                    Ich persönlich esse eigentlich kein Pferdefleisch!
                    Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
                    Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
                    There's a Rainbow inside my Mind
                    Trippin' on Sunshine

                    Kommentar


                    • #11
                      Was ich noch eine Spur krimineller finde ist dass Dönerfleisch ebenso Pferde-und Schweinefleisch enthalten kann.
                      Beides Tiere, die von Muslimen nicht gegessen werden.
                      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                        Interessante Diskusionen nun: Sollten die zurückgerufenen Artikel an Bedürftige gegeben werden?
                        Diese Idee finde ich eigentlich eine Unverschämtheit an diese Bevölkerungsgruppe.
                        Wenn diese Gerichte für Nicht-Bedürftige nicht tragbar sind, dann gilt das für alle.
                        Wenn es keine gesundheitlichen Bedenken (Tiermedikamente etc.) gibt, sehe ich da kein Problem. Das Zeug ist ja nicht unbedingt schlecht, es ist eben nur unverkäuflich, da sich kein Supermarkt so etwas in die Auslage packt und einen "vielleicht auch mit Pferd" Sticker drauf klebt.
                        Man sollte es halt nur als zusätzliche Leistung verteilen und da jetzt nicht Geld sparen.
                        I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                        - George Lucas

                        Kommentar


                        • #13
                          Bisher habe ich kein Pferdefleisch gegessen, weil ich Pferd nicht als Nahrungsquelle betrachte. Inzwischen ist die Neugierde größer geworden und werde wohl demnächst mal einen Test machen.

                          Zum Thema Verteilen an Bedürftige: So wie ich das verstanden habe geht es ja um gesundheitlich unbedenkliche Nahrungsmittel die aufgrund des Pferdefleischanteils lediglich falsch etikettiert wurden. Also keine über die Grenzen hinaus medikamentenversuchten Fleischteile. Wenn dies bei den speziellen Fleischgerichten geändert wird und der Zusatz "Enthält Pferdefleisch" ergänzt wird, sehe ich kein Problem das Gericht wieder zu verteilen. Ob an den Tafeln oder regulär im Verkauf ist eigentlich egal. Einzig das Haltbarkeitsdatum muss beachtet werden.

                          Zumindest die Berliner Tafel scheint aber auch kein Problem mit Nahrungsmitteln zu haben, welche schon aus dem regulären Verkauf genommen wurden und knapp unter dem MHD liegen.

                          Richtig ist dagegen, dass die Berliner Tafel voll verzehrfähige Lebensmittel verteilt. In der Regel sind dies neben Obst und Gemüse vor allem Waren, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) aus dem Verkauf genommen wurden. Das MHD sagt jedoch nicht, dass die Lebensmittel nach dessen Erreichen per se schlecht sind. Es ist kein Verfallsdatum.

                          Wer hatte nicht schon mal einen Joghurt im Kühlschrank oder eine Konserve im Schrank, die trotz erreichten MHDs noch gut waren? Dagegen war vielleicht ein Käse frühzeitig schimmlig, weil die Packung beschädigt war.
                          Ob Lebensmittel noch gut sind oder nicht, ist keine Frage des Aufdrucks, sondern des Riechens und vorsichtigen Probierens.
                          Grundsätze - Berliner Tafel
                          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                            Was ich noch eine Spur krimineller finde ist dass Dönerfleisch ebenso Pferde-und Schweinefleisch enthalten kann.
                            Beides Tiere, die von Muslimen nicht gegessen werden.
                            Richtig, auch das ist sehr kriminell! Und für Muslime nicht tragbar! Und weil das Ganze ein kriminelle Ader hat, könnte man da nicht anklagen? Man müsste doch dürfen können, oder? Anklage erheben gegen jede Betriebe, die "falsches" Fleisch deklarieren! Und so den Etikettenschwindel vertreten!
                            Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
                            Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
                            There's a Rainbow inside my Mind
                            Trippin' on Sunshine

                            Kommentar


                            • #15
                              @cybertrek:
                              Ich glaube, es gibt keinen besseren Sauerbraten als wenn man ihn mit Pferd macht.
                              Auch Pferdesalami ist ganz vorzüglich und fettärmer als Schweinesalami.
                              Da ich einen Teil meiner Kindheit in Spanien verbracht habe, ist es für mich völlig normal und ich liebe das Fleisch sehr.

                              Was das Verteilen an Bedürftige angeht: entweder ist es unbedenklich oder nicht.
                              Scheinbar ist das Fleisch nicht kontrolliert worden, also weiß ich nicht, ob es wirklich unbedenklich ist. Sonst wäre das teure Pferdefleisch nicht in Billiglasagne oder Ravioli gelandet.
                              Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                              Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X