Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

In TNG war alles besser!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • In TNG war alles besser!

    Ja, es stimmt schon, ich sehe es ein.
    Leugnen ist zwecklos. In TNG war alles besser.

    Während "Schrott" wie Voyager mit Logikfehlern und hanebüchenem Unsinn daherkommt, um durch Plattheit Quote zu machen, hat uns TNG bis zuletzt durch seine sublimen Drehbücher und seine humanistischen Visionen überzeugt!

    Zum Beispiel die siebte Staffel:

    Kein Risiko scheuend wurde in "[161] Die Raumkatastrophe" auf aktuelle ökologische Probleme eingegangen und die mutige Einführung der Warpgeschwindigkeitsbegrenzung wurde in den nächsten Folgen immerhin noch zwei Mal erwähnt!

    Während VOY uns häufig durch den inhaltichen Unsinn die Haare zu Berge stehen lässt, hat TNG uns in Meisterwerken gezeigt, wie ein gutes Drehbuch geschrieben wird, das auch noch nach bald 10 Jahren überzeugt wie am ersten Tag:
    Ich nenne hier: "[171] Genesis", "[169] Der Komet" oder auch "[175] Neue Intelligenz".
    Solche in sich stimmigen, verblüffenden logischen Konstrukte hat man nie wieder gesehen! Wo sich ja das Schiff in eine antike Stadt verwandelt hat oder die ganze Mannschaft in Tiere - ja, das ist schon echte Qualitätsci-fi, die wir heute schmerzlich vermissen! Visionen dieser Art wünschen wir zu sehen und nicht ein singendes Hologramm oder einen bemalten ersten Offizier.

    In "[174] Boks Vergeltung" verstand man es geschickt, auf die spannensten Handlungsstränge wieder einzugehen und in "[153] Angriff der Borg Teil II" wirkten die Borg, die Angstgegner furchteinflößend und geheimnisvoll wie am ersten Tag.
    Keine Wischiwaschi-Verwurstung wie bei Voyager!

    "[166] Ronin", "[173] Ritus des Aufsteigens" und "[172] Am Ende der Reise", sowie "[165] Die oberste Direktive" waren Meilensteine der Charakterentwicklung und ich bin sicher, niemand muss mal eben nachsehen, worum es dabei überhaupt ging.

    In Episoden wie "[160] Kontakte" sehen wir eine emotional entwickelte Crew! Nicht so hölzern wie bei Voyager. Und was haben Will Riker, Dr Crusher, Geordi und Troi z.B. nicht für eine rasante charakterliche Entwicklung durchlebt! Wer waren sie am Anfang und wohin haben sie sich entwickelt! Will Riker trug doch am Ende einen Bart und Worf und Deanna warfen sich zwei Blicke zu.
    Diese Dimensionen der charakterlichen Tiefe wünschen wir zu sehen! Während sich die Episoden in VOY immer nur um drei Personen drehen, ist die Palette der Crewfolgen in TNG viel breiter gestreut! Hat doch Geordi in "[155] Das Interface" auch mal eine Folge!
    Und von den Episoden 153, 154, 156, 157, 158, 160, 162, 168, 169, 171 und 174 mal abgesehen stehen doch hier nicht ständig nur Picard und Data im Vordergrund.

    Das zeigt doch eindeutig, dass die humanistischen Visionen aus TNG in heutigen Produktionen keine Entsprechung mehr finden können. Wie schade.

    endar
    Zuletzt geändert von endar; 14.06.2001, 16:41.
    Republicans hate ducklings!

  • #2
    Respekt !!
    Ein wirklich brillianter Text, der vor Ironie ja geradezu trieft !
    Und sachlich stimme ich dir auch in allen Punkten zu. Ich habe auch das Gefühl das sich um TNG schon eine Art Legendenbildung ereignet hat, und TNG von vielen etwas verklärt betrachtet wird, so wie es bei Dingen die schon weiter zurückliegen häufiger der Fall ist. Ich denke wenn "Enterprise" in der dritten Staffel ist wird der Verglcih in Bezug auf Voyager ähnlich ablaufn !
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Tja, da kann man mal sehen, wie sich das Fernsehen in den letzten Jahren doch verändert hat, heute reichen solche Sachen wie bei TNG wahrscheinlich nicht mehr um Junge Menschen vom Hocker zu hauen, damals war alles neu und man fand es toll!!

      Ich find heute TNG immer noch toll, aber ich denke auch ich bin voreingenommen, da ich die Serie schon von Anfang an kenne, also auch in der Zeit großgewachsen bin...da müßte man mal jemanden fragen, der jetzt TNG zum ersten Mal sieht, ob er das besser/schlechter als VOY findet, mit dem er großgeworden ist...

      Ich muß ja auch sagen, ich find TNG beser als VOY, vielleicht beschweren sich ja auch soviele über das überhäufige Auftreten von Seven und dem Doc und Janeway, weil das Konzept halt doch mehr Soap Opera-mäßig ist als bei TNG...bei TNG war das überhaupt nicht so, in der 7ten Staffel gab es die ersten Ansätze zu folgenübergreifender Handlung vorher war es wie bei TOS (vielleicht von Data mal abgesehen), ich denke das ist ein Grund, warum sich niemand beklagt über das seltenere in den Vordergrund stellen anderer Charaktere (wobei Wes´Auftritte immer in den Vordergrund gestellt werden, aber das ist ein anderes Thema).

      Was ich halt finde, ist (mag es sich auch doof anhören), dassTNG mehr in sich geschlossen ist (was das genau heißt, darüber werd ich nochmal genauer nachdenken), es gibt auch nicht so ein Ziel auf das hingearbeitet werden muß (nachhause zukommen)...und ein Großteil der Folgen ist eben auch einfach gut gemachte Sc-Fi, wär das nicht so, würde die Serie auch nicht so eine Legendenbildung ranken.

      Mal gucken, was in dem Thread noch so passiert, ich denke er wird noch sehr lang werden

      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

      Member der NO-Connection!!

      Kommentar


      • #4
        Originalnachricht erstellt von notsch

        )...und ein Großteil der Folgen ist eben auch einfach gut gemachte Sc-Fi, wär das nicht so, würde die Serie auch nicht so eine Legendenbildung ranken.
        Legendenbildung hat leider nichts mit Qualität zu tun, sondern meist nur etwas mit "Verklärung", wie Nic auch schon gesagt hat.
        TNG wird aufgund des "fortgeschrittenen Alters" einfach glorifiziert. Man hat die Sachen nicht mehr so im Kopf und den Rest erledigt die Nostalgie.
        Stichwort: "Die gute alte Zeit..."
        Oder: "Sowas hätt's damals nicht gegeben"

        Ich möchte mit meiner "Posse" ja auch nichts gegen TNG sagen, mir gefällts ja auch, sondern ich will ja genau auf das Glorifizierte hinaus und die Unsinnigkeit des "Voyager-Logik-Streites" aufzeigen.

        @nic: danke für's kompliment, sowas hört man gerne.

        endar
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Ja, Kompliment auch von mir, echt cooler Text...

          Legendenbildung hat leider nichts mit Qualität zu tun, sondern meist nur etwas mit "Verklärung", wie Nic auch schon gesagt hat.
          TNG wird aufgund des "fortgeschrittenen Alters" einfach glorifiziert. Man hat die Sachen nicht mehr so im Kopf und den Rest erledigt die Nostalgie.
          Aber woran liegt es denn Deiner Meinung, das viele TNG (DS9 jetzt mal aussen vor) besser finden als VOY, das kann doch nicht nur an der Glorifizierung liegen, wie Du es bezeichnest...das VOY so ein schweres Erbe hat ist nun mal Tatsache, TNG hatte das in TOS auch und hat es trotzdem geschafft, dass VOY es anscheinend nicht so gut schafft wie damals TNG, woran das liegt weiß ich auch nicht, DS9 jedenfalls hat es (zumindest bei den meisten Fans) ja geschafft.

          Ich möchte mit meiner "Posse" ja auch nichts gegen TNG sagen, mir gefällts ja auch, sondern ich will ja genau auf das Glorifizierte hinaus und die Unsinnigkeit des "Voyager-Logik-Streites" aufzeigen.
          Zumal ich auch nie behauptet habe, dass TNG frei von Fehlern wär (wahrscheinlich hast Du mch ja auch nicht persönlich mit diesem Post angesprochen, aber ich kann jetzt halt nur von mir reden), das habe ich nie gesagt und das geht mir z.T. auch im VOY-Forum auf den Sack, da es da zum größten Teil auch sehr negativ gemeint ist ("Diese blöden Autoren, wie kann man nur so dumm sein!"), bei TNG geht das IMHO alles etwas ruhiger zu ("Na da haben wir die Autoren ja wieder mal erwischt!") und das ist ja auch gut so.

          Das sich z.B. viele Leute über die Feuerkraft der VOY aufregen ist ja auch wenn überhaupt ein Fehler des Konzeptes als das der Folge und das ist schon Scheisse, wenn man ein Konzept so einfach angreifen kann...
          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

          Member der NO-Connection!!

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von notsch
            Aber woran liegt es denn Deiner Meinung, das viele TNG (DS9 jetzt mal aussen vor) besser finden als VOY, ...
            Ganz einfach. Zwischen TNG und Tos liegen rund 25 Jahre, zwischen TNG und VOY rund 5. Das ist einfach zu gering und der "Ideenpool" ist ganz einfach begrenzt.

            Zumal ich auch nie behauptet habe, dass TNG frei von Fehlern wär (wahrscheinlich hast Du mch ja auch nicht persönlich mit diesem Post angesprochen, aber ich kann jetzt halt nur von mir reden), (...)
            Das sich z.B. viele Leute über die Feuerkraft der VOY aufregen ist ja auch wenn überhaupt ein Fehler des Konzeptes als das der Folge und das ist schon Scheisse, wenn man ein Konzept so einfach angreifen kann... [/B]
            Doch, ich hatte genau dich im Kopf.
            Dem geb ich's jetzt mal, dem TNG-Fan!!
            Nein, Quatsch...

            Zur Feuerkraft: Gottchen, es ist eine Fernsehserie.
            Das ist alles erfunden. Und ich kann mich nicht wirklich über die erfundene Feuerkraft von erfundenen Schiffen aufregen, wenn die andere erfundene Schiffe mit der oder der ausgedachten Feuerkraft treffen.
            Ich kann bei Schiffen (richtigen Schiffen, so ganz in echt) in irgendwelchen Lexika nachschauen und dann bestimmen, zu welchen Leistungen ein solches Schiff wohl fähig wäre oder auch nicht, aber in einer Sci-Fi-Serie finde ich es, ehrlich gesagt, doch ein bisschen zu neunmalklug, auf sowas herumzureiten und so zu tun, als gäbe es sowas wirklich. Wem das gefällt und wer damit glücklich ist, bitte, so tolerant bin ich, mich stört halt nur diese Vehemenz, mit der einem das immer wieder aufs Brot geschmiert wird.

            Wenn ich schon dieses "bloss nicht drüber nachdenken" lese...
            Ich habe oben mal ein bisschen über die siebte Staffel von TNG "nachgedacht" und ich könnte es bestimmt mit jeder anderen auch tun, wie auch mit jeder von DS9.
            Das Ergebnis ist, dass das "Quantum" an Quatsch in jeder Serie gleich hoch ist, aber nur eine Serie wird hier daraufhin überstrapaziert.

            endar
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von endar

              Aber woran liegt es denn Deiner Meinung, das viele TNG (DS9 jetzt mal aussen vor) besser finden als VOY, ...
              Ganz einfach. Zwischen TNG und Tos liegen rund 25 Jahre, zwischen TNG und VOY rund 5. Das ist einfach zu gering und der "Ideenpool" ist ganz einfach begrenzt.
              Meine Rede. Danke Schön!

              Originalnachricht erstellt von endar
              Zur Feuerkraft: Gottchen, es ist eine Fernsehserie.
              Das ist alles erfunden. Und ich kann mich nicht wirklich über die erfundene Feuerkraft von erfundenen Schiffen aufregen, wenn die andere erfundene Schiffe mit der oder der ausgedachten Feuerkraft treffen.
              Jaja, mit diesem "Es ist nur eine Fernsehserie"-Argument kann man alles entkräften, aber es bringt einen nicht wirklich weiter, weil man dann garnicht mehr diskutieren müßte, denn "is ja eh alles nur erfunden". Ich finde man kann darüber sehr wohl diskutieren, es bringt nur nix, wenn beide Parteien stur auf ihren Standpunkten stehen, was aber wahrschwinlich meistens der Fall ist und ausserdem sollte das nicht hier besprochen werden.

              Originalnachricht erstellt von endar

              Das Ergebnis ist, dass das "Quantum" an Quatsch in jeder Serie gleich hoch ist, aber nur eine Serie wird hier daraufhin überstrapaziert.
              Das sind die Tatsachen und sie sind unwiedersprochen!
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                Ich nehme auch an, dass das was mit "Legendenbildung" zu tun hat!

                Mal ehrlich, die älteren Semester lassen doch auch nix böses auf TOS kommen, weil es "ihre" Serie ist, und die jüngeren zeigen "Respekt vor dem Alter"!
                Mit TNG sind nunmal die meisten hier groß geworden (inkl. mir), und diese positiven Erinnerungen, da mach ich keinen Hehl draus, sind für mich ausschlaggebend dafür, dass ich TNG Voyager vorziehe! Auch ist TNG bei den Massen viel mehr anerkannt, was auch mit dieser "Legendenbildung" zu tun hat!
                DS9 und auch Voyager werden niemals so einen Status erreichen, wie ihn TNG und TOS haben, das zeigt sich auch darin, dass es keine Kinofilme mit diesen Crews geben wird!
                Beide Serien sind einfach nicht so sehr akzeptiert wie die älteren beiden!
                NIEMAND wird so kühn sein, und behaupten, TNG hätte weniger Fehler als Voyager, diese Aussage wäre sicherlich auch falsch, aber: TNG ist einfach "unantastbarer" als Voyager!
                Auch ist das Fernsehpublikum sicherlich anspruchsvoller geworden!

                Mal ehrlich, als Sci-Fi - Fan konnte man früher ja gar nichts anderes machen, als auf ZDF TNG schauen, was anderes gabs einfach nicht (außer Orion und Konsorten)!
                Heute gibts mit Babylon5, Stargate, Outer Limits, Space etc. einfach eine zu starke Konkurrenz, als dass sich da eine Serie wirklich von abheben könnte!
                Damals ging das eben noch!

                Mein persönliches Fazit:
                Ich gebs zu, ich hab eigentlich keine allzu logischen Gründe, warum ich TNG besser finde als Voyager, aber für mich ist einfach das "Schwelgen in Erinnerungen (hach, wie war Data da noch dumm oder: hey, die Borg waren echt mal gruselig)" sehr viel intensiver als eine Voyager-Folge, die kratzt bei mir einfach eher an der Oberfläche bezüglich solchen "Gefühlen"!

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von notsch


                  Jaja, mit diesem "Es ist nur eine Fernsehserie"-Argument kann man alles entkräften, aber es bringt einen nicht wirklich weiter, weil man dann garnicht mehr diskutieren müßte, denn "is ja eh alles nur erfunden".
                  Naja, man kann immer noch über den Poduktionsprozess diskutieren und über das Produkt. Das kann auch noch interessant sein.

                  Dieses sich zu tief in die Fiktion begeben und von fiktiven technischen Daten reden, als seien sie real, das ist mir aber tatsächlich eine Nummer zu weit.
                  Ich meine, wir haben doch erst letztens festgestellt, dass die Kommunikatoren so, wie sie funktionieren, eigentlich gar nicht funktionieren könnten und dass die Türen auch sonderbaren Gesetzen gehorchen.

                  Außerdem haben mir die "Realisten" auch noch nicht erklären können, warum die Raumschiffe "brumm brumm" machen, wenn sie losfliegen oder warum Leute ohne Schutzanzug nicht implodieren etc. Auf einer solchen Ebene auch nur annähernden Realismus zu erwarten, ist völlig fehl am Platz. Den wird es nicht geben, hat es noch nie gegeben.

                  endar
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich gebs zu, ich hab eigentlich keine allzu logischen Gründe, warum ich TNG besser finde als Voyager
                    Ich schon.
                    • Schöneres Schiff
                    • Kein Captain, der nicht weiß was er tut, und ununterbrochen seine Meinung ändert
                    • Ausgeprägteres ST-Feeling. (eingentlich ST pur)
                    • Keine absolut unrealistischen Dinge (unendliche Torpedos/Shuttles, wunderbar weiß poliertes Schiff, Kampf gegen einen Class4 Tactical Cube)
                    • Ausgeprägtere Charaktere
                    Das sind meine Argumente, warum Voyager NIE so gut sein kann wie TNG.
                    He gleams like a star and the sound of his horn's /
                    like a raging storm

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Supernic

                      Ich schon.
                      • Ausgeprägtere Charaktere
                      Das sind meine Argumente, warum Voyager NIE so gut sein kann wie TNG.
                      Das interessiert mich jetzt.
                      Nenn mir doch mal die hervorstechenden Charaktereigenschaften von Crusher und Geordi zum Beispiel.

                      endar
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von endar

                        Ich meine, wir haben doch erst letztens festgestellt, dass die Kommunikatoren so, wie sie funktionieren, eigentlich gar nicht funktionieren könnten und dass die Türen auch sonderbaren Gesetzen gehorchen.

                        Außerdem haben mir die "Realisten" auch noch nicht erklären können, warum die Raumschiffe "brumm brumm" machen, wenn sie losfliegen oder warum Leute ohne Schutzanzug nicht implodieren etc. Auf einer solchen Ebene auch nur annähernden Realismus zu erwarten, ist völlig fehl am Platz. Den wird es nicht geben, hat es noch nie gegeben.
                        Jetzt reden wir schon wieder nur über Fehler...natürlich gibt es Fehler, wie gesagt, ich habe das nie betritten, es wird auch immer Kontinuitäts- (Kommunikatoren, Türen) und "Schönheits"-fehler (tolle Geräusche im All) geben, einfach weil es nicht anders geht und zweitens weil es schöner aussieht...aber man kann das auch überstrapazieren und ausreizen, und das wude IMHO mit der Voyager (dem Schiff, nicht der Serie) gemacht.

                        Aber ich denke Supwernic hat mit seinem Argument des "St-Feelings" schon recht, auch wenn ich noch nicht ganz dahintergestiegen bin was das heißt...mit den Charaktern kann ich aber nur endar zustimmen, da steht VOY TNG in nix nach, aber man muß nochmal sagen, TNG hat auf Charakterentwicklung bei weitem nicht soviel Wert gelegt wie VOY es tat (vielleicht von Data abgesehen).
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Das interessiert mich jetzt.
                          Nenn mir doch mal die hervorstechenden Charaktereigenschaften von Crusher und Geordi zum Beispiel.
                          Sorry, ich hab mich falsch ausgedrückt. ich hab eher was in die Richtung Entwicklung gemeint.
                          Vielleicht keine hervorstechenden Charaktereigenschaften, aber schaut euch mal Worf, Geordi, Data und Deanna an. Die sind der Voyager-Crew haushoch überlegen.

                          Worf - vom unterentwickelten Haudrauf zu einem stolzen, edlen Klingonen
                          Geordi - vom unauffälligen Mauerblümchen zu einem vertrauenswürdigen, kompetenten Maschinenraumchef (vielleicht nicht soo drall)
                          Data - seine "Selbstsuche", vom naiven Androiden zu einem angenehmen, fast menschlichen Zeitgenosssen
                          Deanna - von "Ich fühle" zu einem Counsellor, dem man wirklich was anvertraut und der kompetent wirkt.


                          He gleams like a star and the sound of his horn's /
                          like a raging storm

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ohne Charaktereigenschaften auch keine Charakterentwicklung.
                            Tut mir leid, dass da eine gerne Schokolade isst oder einer Posaune spielt, ja, Harry spielt Klarinette. Na und? Das ist alles kein Zeichen für ausgerägte Charaktere.

                            Dass sie das "ich fühle dies und das ganz genau" von Troi irgendwann abgestellt haben, ist in der Tat positiv gewesen, obwohl das doch einen gewissen Charme verbreitete, ähnlich wie das "Grußfrequenzen" und anderer Bimbam.

                            Was Picard anbetrifft, der immer gerne viel schwätzt, und ansonsten eher so verklemmt wirkt, als habe er ein Brett verschluckt: Das Ende seiner charakterlichen Entwicklung? Nach sieben Jahren spielt er mal Karten mit seinen Offizieren. Holla, holla, wenn die da man nicht zu dick aufgetragen haben.
                            Hat Picard denn einmal irgendeine Anweisung gegeben anstelle von nur schlau zu nicken und "Make it so" zu sagen? Mein Chef macht das auch immer wie Picard: Wenn ich irgendwas sage, sagt der auch immer: "Machen'se man"...

                            endar
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von endar
                              Also ohne Charaktereigenschaften auch keine Charakterentwicklung.
                              Tut mir leid, dass da eine gerne Schokolade isst oder einer Posaune spielt, ja, Harry spielt Klarinette. Na und? Das ist alles kein Zeichen für ausgerägte Charaktere.

                              Dass sie das "ich fühle dies und das ganz genau" von Troi irgendwann abgestellt haben, ist in der Tat positiv gewesen, obwohl das doch einen gewissen Charme verbreitete, ähnlich wie das "Grußfrequenzen" und anderer Bimbam.

                              Was Picard anbetrifft, der immer gerne viel schwätzt, und ansonsten eher so verklemmt wirkt, als habe er ein Brett verschluckt: Das Ende seiner charakterlichen Entwicklung? Nach sieben Jahren spielt er mal Karten mit seinen Offizieren. Holla, holla, wenn die da man nicht zu dick aufgetragen haben.
                              Hat Picard denn einmal irgendeine Anweisung gegeben anstelle von nur schlau zu nicken und "Make it so" zu sagen? Mein Chef macht das auch immer wie Picard: Wenn ich irgendwas sage, sagt der auch immer: "Machen'se man"...

                              endar
                              na immer noch besser als Janeway - ihre einzige Veränderung in der Serie bestand
                              aus dem Abschneiden der Haare
                              sorry aber ich glaube DAS ist der Grund warum ich bei Voyager immer nur die Fehler sehen - die Frau regt mich einfach auf!
                              Aber wenn ich mir jetzt die alten Folgen der TNG anschaue fallen mir auch viele
                              Fehler auf zb heute mit den Seuche
                              warum bringt Picard das ganze Schiff in Gefahr anstatt einfach ne Sonde die Protuberanz untersuchen zu lassen...und wenn ich ehrlich bin hätte ich mich bei Voyager total aufgeregt.....und das liegt nur an Janeway!*bg*


                              Kara
                              Chefingenieure sind schlimmer wie MacGyver sie basteln dir aus einem isolinearen chip und einem Kommunikator einen funktionierenden Warpantrieb! :geordi:

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X