Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[110] "" / "Firestorm"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [110] "" / "Firestorm"

    US Erstausstrahlung: 16.11.2017 (FOX)
    Deutsche Erstausstrahlung:

    Regie: Jon Cassar

    [U]Handlung:/[U]
    Es kommt zu einem Brand an Bord der Orville, bei dem tragischerweise ein Crewmitglied ums Leben kommt. Alara stellt sich in der Folge die Frage, ob sie die richtige Besetzung für den Posten des Sicherheitsoffizieres ist. Gleichzeitig ereignen sich seltsame sowie mitunter schreckliche Dinge an Bord des Schiffes, deren Ursprung unklar ist. (Quelle)
    1
    ****** Die beste Folge aller Zeiten!
    0,00%
    0
    ***** Sehr gute Folge!
    0,00%
    0
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    100,00%
    1
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    0,00%
    0
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0,00%
    0
    * Die schlechteste Folge aller Zeiten!
    0,00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    "Firestorm" ist die zweite Folge (nach "Majority Rule"), bei der ich ein schwermütiges "Das hätte so viel mehr sein können!" seufzen möchte.

    Ich mag Alara und fand die ersten 12 Minuten großartig und vielversprechend. Ich mochte ihre Unsicherheit und die Versuche ihrer Kollegen, ihr zu helfen. Ich freute mich auf eine Gelegenheit, Alara näher kennen zu lernen und gemeinsam mit ihr etwas über ihre Psyche und vielleicht Vergangenheit zu lernen.

    Dann aber wurde eine actionlastige Anreihung von immer absurder werdenden Situationen daraus. Spätestens als Gordon von der Riesenspinne gefressen wird, ist klar, dass hier etwas definitiv nicht mit rechten Dingen zugeht - dass wir uns nicht mehr in der "Realität" befinden. Ich war dann zumindest noch gespannt, was zur Hölle da vor sich geht und fand die Auflösung (Es ist eine Simulation!) dann echt enttäuschend.

    Ich tu mir sogar schwer mit der Intention der Simulation: Ich kann nachvollziehen, dass Alara gerne herausfinden möchte, ob sich in ihr weitere Traumata verstecken, von denen sie nichts weiß, aber ich verstehe nicht, wie eine Konfrontation mit zufällig ausgewählten Triggern da helfen soll. Da geht sie fast durch die Hölle in dieser Simulation und bearbeitet im Endeffekt nicht ihre eigenen, sondern die Ängste ihrer Kollegen.

    Und dann, ich weiß auch nicht, springt eines Tages ein Krampus aus dem Gebüsch und sie erstarrt zur Salzsäule, denn nicht der Clown war Angstobjekt, aber der Krampus wär's gewesen! War nur zufällig in ihrer Simulation nicht dabei, Pech gehabt! WTF?

    Dass die Kollegen nicht nur eingeweiht sondern sogar Komplizen waren, finde ich auch grotesk. Ed sagt zwar, dass er ihr das ausreden wollte, aber ehrlich... Es muss doch in Zeiten wie diesen andere Möglichkeiten geben!

    Bortus' "I'm feeling very self-conscious. May I leave?" inkl. bedröppeltem Abgang und Alaras wiederhergestelltes Selbstvertrauen lassen mich wenigstens nicht ganz frustriert zurück.

    Ich hätte dieser Folge gern die maximale Punktzahl gegeben, aber leider: Großzügige 4 Sterne wegen des guten Anfangs.
    Zuletzt geändert von AnaDunari; 06.01.2018, 19:08.
    John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
    Stark: Yes. That's fair.
    John: Good.
    Stark: How much later?

    Kommentar

    Lädt...
    X