Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geht ihr noch ins Kino?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DefiantXYX
    antwortet
    Ich überlege gerade wann ich zuletzt in einem Film im Kino war, der nicht von Superhelden handelt.
    Ich gehe eigentlich nur noch in diese, weil ich zu ungeduldig bin die erst im Heimkino sehen zu können und weil wir eine kleine Truppe von Leuten sind, die sich dann immer mal wieder treffen. Ansonsten bietet Kino keine Reize mehr. Ich sitze daheim besser, habe einen ausreichend großen HD Fernseher und der Sound, naja, in einer Mietwohnung geht nicht viel, da sollte das Kino siegen. Aber meistens ist es da einfach nur laut(er) und nicht wirklich besser.
    Popkorn kann ich mit mittlerweile auch super zu Hause machen und ne kühle Cola bekommt man auch noch hin
    Wenn die "Kinofilme" irgendwann mal annährend zeitgleich auf BluRay oder sonst wie erscheinen, sehe ich sehr sehr schwarz für sämtliche Kinos.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Zitat von roughman Beitrag anzeigen
    So richtig bin ich mit dem Filmangebot nicht zufrieden - der Prequel/Reboot-Wahn nervt ordentlich und dann sind die Filme nicht mal ordentlich umgesetzt -.-
    Der Wahn nervt mich auch. Allerdings habe ich 2018 schon recht viele gute Filme auch geguckt, wenn ich mir mein Posting im "Bester Film"-Thread so ansehe. Auch die Kinosaison 2019 hatte mit "Maria Stuart, Königin von Schottland" für mich einen recht guten Start.

    Einen Kommentar schreiben:


  • roughman
    antwortet
    Zitat von Soran Beitrag anzeigen
    Hey.

    Ich war schon lange nicht mehr im Kino. Am 17. Februar werde ich dann aber nach langem mal wieder einen Film im Kino anschauen. Und zwar gehts nach Erfurt zum Club der Roten Bänder und zwar in eine Vorstellung zu der auch Schauspieler aus dem Film anwesend sein werden. Freu mich schon sehr.
    Ansonsten war es die letzten Jahre auch so dass ich aus medizinischen Gründen nicht ins Kino gehen konnte bzw. es mir das Risiko nicht wert war, da einen epileptischen Anfall zu kriegen. Habe mir nun extra von meinem Neurologen die Unbedenklichkeit eingeholt, mir den Club Film im Kino ansehen zu dürfen.

    Gruß,
    Soran
    Oh das ist böse - ich freu mich, dass du wieder ins Kino gehen kannst und wünsche dir viel Spaß

    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

    Was der ORF-Artikel verschweigt (hab gestern noch etwas auf Inside Kino recherchiert), dass dies anscheinend ein österr./dt. Phänomen ist und andere Länder wie die USA oder Frankreich sogar Pluszahlen verzeichnen.

    Auch sind Kinotickets fast nirgends so teuer wie im deutschsprachigen Raum, was u.a. an den ganzen Zuschlägen (3D macht in den USA nur noch einen kleinen Prozentteil des Umsatzes aus, während wir in Ö/D immer noch von den Kinos "gezwungen" werden, sich fast jeden Film in 3D anzusehen) liegt.
    Interessant - hab aber auch gehört, dass die Film-Publisher den Kinos ziemlich viel abknöpfen und das letztens noch angehoben haben!
    Ich glaube das war sogar ein Artikel hier im Forum wenn ich mich nicht irre.

    So richtig bin ich mit dem Filmangebot nicht zufrieden - der Prequel/Reboot-Wahn nervt ordentlich und dann sind die Filme nicht mal ordentlich umgesetzt -.-

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    Mein Stammkino ist das Donauplex in Kagran. Dort werden viele Filme gar nicht in 2D angeboten und wenn doch meist bei irgendwelchen Vorstellungen am Nachmittag oder so.

    Das Kino in Kapfenberg (mein "steirisches Stammkino") hat 3D Filme ausschließlich nur in 3D. Bin dort aber nur noch sehr selten.
    Genauso geht es mir, wenn es mal eine 2D Vorstellung eines Films gibt, ist die meist zu einer Zeit, wo man selbst keine Zeit hat. Auch werden teilweise Filme garnicht in einer 2D Version angeboten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
    Was heißt hier "gezwungen werden"? Ich bin jetzt nicht mehr so oft im Kino wie früher aber bisher konnte ich noch bei jedem Film auswählen, ob ich ihn in 2D, 3D bzw. sogar in 4DX ansehen möchte. Die großen Kinos spielen ihn eben in den unterschiedlichen Versionen in unterschiedlichen Sälen.
    Mein Stammkino ist das Donauplex in Kagran. Dort werden viele Filme gar nicht in 2D angeboten und wenn doch meist bei irgendwelchen Vorstellungen am Nachmittag oder so.

    Das Kino in Kapfenberg (mein "steirisches Stammkino") hat 3D Filme ausschließlich nur in 3D. Bin dort aber nur noch sehr selten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cybertrek
    antwortet
    Was heißt hier "gezwungen werden"? Ich bin jetzt nicht mehr so oft im Kino wie früher aber bisher konnte ich noch bei jedem Film auswählen, ob ich ihn in 2D, 3D bzw. sogar in 4DX ansehen möchte. Die großen Kinos spielen ihn eben in den unterschiedlichen Versionen in unterschiedlichen Sälen.

    Beispiel Hollywood Megaplex im Wiener Gasometer. Alita wird in allen 3 Versionen gespielt. Um 20:00 Uhr in 3D, 20:15 dann in 2D und um 20:45 schließlich in 4DX. "Chaos im Netz" gleiches Spiel. Ebenso "Drachenzähmen leicht gemacht" und auch "Glass".

    Aber stimmt: Aquaman und Mortal Engines wird im Gasometer ausschließlich in 3D gezeigt. Dafür werden die beiden Filme aber im UCI Millenium City in 2D angeboten. Im Fall von Aquaman scheinbar sogar in fast allen Vorstellungen. Für 3D gibts nur einen Termin um 23:00 Uhr. Also man hat durchaus die Wahl.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Zitat von roughman Beitrag anzeigen

    Quelle: https://orf.at/stories/3110543/

    Könnte natürlich auch daran liegen, dass in letzter Zeit viele Schrottfilme herauskommen und sich die Zuseher nicht mehr so leicht verarschen lassen...
    Was der ORF-Artikel verschweigt (hab gestern noch etwas auf Inside Kino recherchiert), dass dies anscheinend ein österr./dt. Phänomen ist und andere Länder wie die USA oder Frankreich sogar Pluszahlen verzeichnen.

    Auch sind Kinotickets fast nirgends so teuer wie im deutschsprachigen Raum, was u.a. an den ganzen Zuschlägen (3D macht in den USA nur noch einen kleinen Prozentteil des Umsatzes aus, während wir in Ö/D immer noch von den Kinos "gezwungen" werden, sich fast jeden Film in 3D anzusehen) liegt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nelthalion87
    antwortet
    In der Regel einmal im Monat.
    Auf der To Do Liste dieses Jahr stehen Captain Marvel, Shazam, Avengers Endgame, X Men, Star Wars, Spider Man, Hellboy, Godzilla und bestimmt noch irgendwas

    Einen Kommentar schreiben:


  • WilliamT.Riker
    antwortet
    Ich war das letzte Mal bei Guardians of the Galaxy Vol 2 und davor bei Der Hobbit 3. Hobbit war toll aber irgendwie ist es zu Hause doch besser. Guardians Vol 2 hat mich eher enttäuscht. Der Grund warum ich so selten gehe ist weils zu Hause einfach gemütlicher ist , man Pause machen kann , wenn man aufs WC muss und es billiger ist und man die ganze Family für den Preis von 1 einladen kann. Es ist mir auch zu laut und nachm Film hab ich keine Lust noch nach Hause zu fahren und das Gefühl zu haben ich war schwach und konnte nicht warten. Das hört sich vllt. seltsam an aber die Leinwand ist mir viel zu groß.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Ich schätze mal die horrenden Kinopreise und die Konkurrenz des Streamings werden viel zu dem gewaltigen Rückgang beitragen. Fußball WMs und heiße Sommer gab es auch nach 1992 zu Genüge .

    Einen Kommentar schreiben:


  • Soran
    antwortet
    Hey.

    Ich war schon lange nicht mehr im Kino. Am 17. Februar werde ich dann aber nach langem mal wieder einen Film im Kino anschauen. Und zwar gehts nach Erfurt zum Club der Roten Bänder und zwar in eine Vorstellung zu der auch Schauspieler aus dem Film anwesend sein werden. Freu mich schon sehr.
    Ansonsten war es die letzten Jahre auch so dass ich aus medizinischen Gründen nicht ins Kino gehen konnte bzw. es mir das Risiko nicht wert war, da einen epileptischen Anfall zu kriegen. Habe mir nun extra von meinem Neurologen die Unbedenklichkeit eingeholt, mir den Club Film im Kino ansehen zu dürfen.

    Gruß,
    Soran

    Einen Kommentar schreiben:


  • Darkwing
    antwortet
    Also ich liebe es, ins Kino zu gehen, Filme in dieser Atmosphäre zu genießen ist halt doch einfach was ganz Anderes, auch wenn die Preise natürlich teils nicht mehr normal sind und die "Gründe" für Aufschläge immer abenteuerlicher werden (Überlänge, Wochenende, 3D, blablabla). Außerdem bin ich ein viel zu ungeduldiger Mensch als dass ich ein halbes Jahr länger auf Filme warten kann, die mich wirklich interessieren.
    Ein Freund von mir hat aber auch ein Heimkino und da ist es fast genauso toll.

    Einen Kommentar schreiben:


  • roughman
    antwortet
    Deutsche Kinobranche: Schlechteste Zahlen seit Jahrzehnten

    So wenig Tickets wie seit Jahrzehnten nicht – die Zahl der Kinobesucher in Deutschland ist im vergangenen Jahr drastisch zurückgegangen. Noch 105,4 Millionen Kinogänger wurden 2018 gezählt. Damit wurden 13,9 Prozent weniger Tickets als im Vorjahr verkauft. 2017 hatten noch 122,3 Millionen Menschen für einen Film im Kino bezahlt.

    Kurz vor Beginn der 69. Internationalen Filmfestspiele an diesem Donnerstag in Berlin verzeichnet die Branche die schlechtesten Zahlen seit 1992. Damals waren 105,9 Millionen Tickets an den Kinokassen verkauft worden, wie die Filmförderungsanstalt mit der Jahresstatistik bekanntgab.

    Die deutsche Kulturministerin Monika Grütters (CDU) verwies schon vor Veröffentlichung der genauen Zahlen auf Ursachen des erwarteten Einbruchs: „Das ist eine Momentaufnahme, die Gründe sind bekannt: Es gab eine Fußball-WM und einen heißen langen Sommer. Das merken die Kinos sofort“, hatte Grütters der dpa gesagt. Hinzu kommt die Konkurrenz durch Streamingdienste.
    Quelle: https://orf.at/stories/3110543/

    Könnte natürlich auch daran liegen, dass in letzter Zeit viele Schrottfilme herauskommen und sich die Zuseher nicht mehr so leicht verarschen lassen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Yzzi
    antwortet
    Ab und zu gehe ich schon ins Kino, aber meistens schaue ich mir dann eher einen besonderen Anime oder einen weniger kommerziellen Film an. Meist laufen die dann auch in kleineren Kinos (in Berlin hat man ja eine riesige Auswahl) und dafür fahr ich auch gern mal eine Stunde mit der Bahn hin, wenn mich das anspricht und der Film nur dort zu sehen ist. Aber einige Buchverfilmungen schaue ich mir schon immer mal wieder an (ich kann es einfach nicht lassen ...), denn es gibt ja durchaus großartige Ausnahmen. Im Dezember werde ich mir z.B. Krieg der Städte ansehen und ich freu mich schon sehr auf Battle Angel Alita, auch wenn Verfilmungen von Animes meistens der Horror sind Aber wer nicht wagt ...

    Das Problem mit dem Popcorn haben wir ganz gut gelöst, das machen wir mittlerweile selbst und es ist fantastisch - total ungesund und süß, aber woaaaah Da kann man sich auch getrost eine oder zwei DVDs aus der Videothek ausleihen. Ich kann auf 3D auch total verzichten - man merkt den Unterschied eh meist nur in den ersten Minuten und dann hat sich das Gehirn so sehr daran gewöhnt, dass man das gar nicht mehr wahrnimmt. In meinen Augen eine Geldmacherei ohnegleichen! Das bedeutet dann aber auch, dass ich leider in Nachmittagsvorstellungen gehen muss, falls überhaupt einmal ein Film in 2D angeboten wird.Ich hoffe, das hört irgendwann einmal wieder auf ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luna
    antwortet
    Immer seltener, nur bei SciFi/Fantasy Filmen und auch das wird weniger, mittlerweile warte ich lieber und schau es dann zu Hause. Ich kann die Menschen im Kino einfach nicht mehr leiden.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X