Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Captain Marvel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Captain Marvel

    Wir wissen ja bereits einiges über Marvels ersten Film mit einer weiblichen Hauptdarstellerin, z.B. dass Brie Larson sie spielen wird und er 2019 ins Kino kommt.

    Jetzt kommt ein wichtiges Detail hinzu: "Captain Marvel" spielt chronologisch gesehen vor allen anderen Marvel-Filmen, aber nach "Captain America": Nämlich Anfang der 90er Jahre (oder kurz nach der Vorspannszene in "Ant-Man")
    https://www.comicbookmovie.com/capta...firmed-a152755

    Auch Samuel L. Jackson kehrt als Nick Fury zurück und wird deswegen dieses Mal keine Augenklappe tragen müssen.

    Und noch viel wichtiger: Die Skrull werden die Gegner sein. Das ist insofern extrem interessant, weil sie eigentlich dem Canon der Fantastic Four zugeordnet werden und Marvel auf sie nicht zugreifen konnten, als z.B. die Avengers gedreht wurde. Damals hat man die Skrull durch die Chi'tauri ersetzt als Gegner. Doch nach "Guardians of the Galaxy, Vol. 2", in dem schon die Watcher und Ego gezeigt wurden, scheint es, als ob zwischen Marvel und Fox inzwischen eine Art Vereinbarung gilt, bestimmte galaktische Figuren zu teilen.
    Zuletzt geändert von Ductos; 23.07.2017, 03:26.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter!

    #2
    Auch Captain Marvel bin ich sehr gespannt. Immerhin wird es die erste tragende Rolle einer Superheldin im MCU werden. Bisher hatten dort ja immer nur die Herren der Schöpfung das Rampenlicht und die Frauen waren entweder sekundäre Heldinnen (Black Widow, Scarlet Witch, Valkyrie), Love Interests (Pepper, Jane Foster) oder Teil eines Teams (Gamorra). Diese hatten teilweise schon tragende Rollen, keine Frage, aber ich bin sehr gespannt, wie das MCU jetzt mit seiner ersten Heldin im Rampenlicht umgeht. Bisher hat man es im MCU ja immer geschafft, seine Hauptfiguren gekonnt einzuführen, daher bin ich schon guter Hoffnung, dass man das auch hinbekommt.

    Dennoch wird es in meinen Augen für das MCU ein durchaus wichtiger Schritt, da es wie gesagt, die erste Hauptheldin sein wird, die man einführt.

    Die Origin Story ist in meinen Augen gut gewählt. In den 1990ern ist eine Kampfpilotin auf jeden Fall realistischer als im Originalmaterial der 1960er Jahre. Auch wird es interessant, noch einmal auf ein intaktes Shield zurückgreifen zu können. Persönlich bin ich aber von der Alien-Thematik nicht so überzeugt, denn demnach wird ein großer Teil des Films nicht auf der Erde spielen können, das ja bisher im MCU der Angriff der Chittauri in Avengers als der erste große Alienangriff auf die Erde gilt.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
      Persönlich bin ich aber von der Alien-Thematik nicht so überzeugt, denn demnach wird ein großer Teil des Films nicht auf der Erde spielen können, das ja bisher im MCU der Angriff der Chittauri in Avengers als der erste große Alienangriff auf die Erde gilt.
      New York war der erste Angriff, der bekannt geworden ist. Auch wenn ich darauf tippe, dass ein großer Teil des Films im Weltall spielen wird, ich rechne fest damit, dass die Erde wichtiger Handlungsort sein wird, denn...

      SPOILER- Wenigstens ein Teil des Films spielt im SHIELD- und damit Spionage-Milieu
      - Der Film soll die Skrulls (einen von den "Big Playern" des marvel'schen Comic-Kosmos) ins MCU einführen
      - Die Skrulls sind vor allem dafür bekannt, Shapeshifter zu sein
      - Eins der größten Events um die Skrulls heißt "Secret Invasion" (und wäre in meinen Augen ein heißer Kandidat für einen Post-Thanos-Plot im MCU)


      Meine persönliche Theorie, was im Film passieren könnte:
      Der "originale" Captain Marvel kommt auf die Erde und Fury hat so seine Zweifel, ob Marvel/Mar-Vell vertrauenswürdig ist und setzt Coulson auf ihn an. Danvers gerät irgendwie zwischen die Fronten, Mar-Vell freundet sich mit ihr an und erzählt ihr von den Kree, seiner Spezies, und den Skrull, ihren Feinden. Während Mar-Vell und SHIELD sich beharken, offenbaren sich dann irgendwann die ersten Skrulls (möglicherweise verliert Nick durch einen sein Auge) und Mar-Vell opfert sich, um sie zu besiegen. Carol bekommt durch einen Unfall einen Teil seiner Kräfte ab und reist am Ende des Films als neuer Captain Marvel in den Weltraum, entweder auf der Suche nach den Kree oder den Skrull und hinterlässt Fury einen Pager für den Notfall.

      Kommentar


        #4
        Ich hab mich mal im Internet schlau gemacht, was für eine Type Captain Marvel/Captain Danvers in den Comics so ist, und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass sie jenseits dessen, dass sie nützlich ist um den nun ebenfalls overspowereden Überschurken Thanos fertigzumachen vermutlich doch etwas overpowered ist um sie im Marvel Universum auf Dauer sinnvoll einzugliedern....

        Kommentar


          #5
          Mir persönlich werden es ZUVIELE Filme mit Parallelen wo sich NIEMAND mehr auskennt

          Kommentar


            #6
            Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
            Die Origin Story ist in meinen Augen gut gewählt. In den 1990ern ist eine Kampfpilotin auf jeden Fall realistischer als im Originalmaterial der 1960er Jahre. Auch wird es interessant, noch einmal auf ein intaktes Shield zurückgreifen zu können. Persönlich bin ich aber von der Alien-Thematik nicht so überzeugt, denn demnach wird ein großer Teil des Films nicht auf der Erde spielen können, das ja bisher im MCU der Angriff der Chittauri in Avengers als der erste große Alienangriff auf die Erde gilt.
            Irgendwoher muss ja Shield eine Kree Leiche für Projekt T.A.H.I.T.I herbekommen haben. Man darf ja noch mal davon träumen, dass die Filme auch mal etwas aus den Serien nehmen. Und Coulson spielt ja auch mit und war für Projekt T.A.H.I.T.I verantwortlich.

            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

            Kommentar


              #7
              Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen
              Ich hab mich mal im Internet schlau gemacht, was für eine Type Captain Marvel/Captain Danvers in den Comics so ist, und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass sie jenseits dessen, dass sie nützlich ist um den nun ebenfalls overspowereden Überschurken Thanos fertigzumachen vermutlich doch etwas overpowered ist um sie im Marvel Universum auf Dauer sinnvoll einzugliedern....
              Das sollte aber kein Problem sein. Marvel hat ja in den Filmen auch schon größere Abweichungen von den Comics zugelassen. Da gehe ich auch erst einmal davon aus, dass man Captain Marvel jetzt nicht zum hauseigenen, unzerstörbaren Supergirl ausbaut, sodern sie etwas auf den Boden der Tatsachen holt - wie ja bspw. auch Thor.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen

                Das sollte aber kein Problem sein. Marvel hat ja in den Filmen auch schon größere Abweichungen von den Comics zugelassen. Da gehe ich auch erst einmal davon aus, dass man Captain Marvel jetzt nicht zum hauseigenen, unzerstörbaren Supergirl ausbaut, sodern sie etwas auf den Boden der Tatsachen holt - wie ja bspw. auch Thor.
                BLADE ist ja auch weiss in den Comics bzw. Serien der 90er

                Kommentar


                  #9
                  Neben Clark Gregg als leicht verjüngter Agent Coulson ist auch Lee Pace wieder dabei als Ronan the Accuser, dem Fiesling aus dem ersten Guardians of the Galaxy-Film.
                  Und Jude Law spielt wohl Mar-vell.
                  To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                  Follow Ductos on Twitter!

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                    Neben Clark Gregg als leicht verjüngter Agent Coulson ist auch Lee Pace wieder dabei als Ronan the Accuser, dem Fiesling aus dem ersten Guardians of the Galaxy-Film.
                    Und Jude Law spielt wohl Mar-vell.
                    Das mit Ronan macht ja Sinn, da Captain Marvel zeitlich vor Guardians I spielt. Eventuell bekommen wir hier am Rande auch etwas vom drohenden oder schon laufenden Krieg der Kree gegen das Nova Corps mit.

                    Mit Coulson habe ich eigentlich auch schon gerechnet, wenn man zeitig vor dem ersten Avengers spielt.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                      Neben Clark Gregg als leicht verjüngter Agent Coulson ist auch Lee Pace wieder dabei als Ronan the Accuser, dem Fiesling aus dem ersten Guardians of the Galaxy-Film.
                      Und Jude Law spielt wohl Mar-vell.
                      Das klingt alles sehr interessant, meine Hoffnungen beruhen darauf, das man dem Film tiefe verleiht, da habe ich bei einigen Marvelfilmen wie Ant-Man und Black Panther vermisst, da hatte man echt das Gefühl, das jeder Held auf Biegen und brechen, jetzt seinen eigenen Film braucht. Aber Masse ist nicht immer klasse. Ich bin jedenfalls auf die Umsetzung sehr gespannt und werde den Film im Auge behalten.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von markus1983 Beitrag anzeigen
                        Mir persönlich werden es ZUVIELE Filme mit Parallelen wo sich NIEMAND mehr auskennt
                        Du sollst Dich ja auch nicht auskennen, sondern denen Dein Geld in den Rachen werfen !

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Keymaster Beitrag anzeigen

                          Das klingt alles sehr interessant, meine Hoffnungen beruhen darauf, das man dem Film tiefe verleiht, da habe ich bei einigen Marvelfilmen wie Ant-Man und Black Panther vermisst, da hatte man echt das Gefühl, das jeder Held auf Biegen und brechen, jetzt seinen eigenen Film braucht. Aber Masse ist nicht immer klasse. Ich bin jedenfalls auf die Umsetzung sehr gespannt und werde den Film im Auge behalten.


                          Ich finde es gut, dass die FIlme der einzelnen Helden so unterschiedlich sind und da gibt es auch für jeden Raum, weil sie eben so unterschiedlich sind. Ich finde es jedenfalls gut dass es da von Drama wie Thor 1 und Doctor Strange bis Scifi Klamauk wie GoG 1 alles zu sehen gibt.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen



                            Ich finde es gut, dass die FIlme der einzelnen Helden so unterschiedlich sind und da gibt es auch für jeden Raum, weil sie eben so unterschiedlich sind. Ich finde es jedenfalls gut dass es da von Drama wie Thor 1 und Doctor Strange bis Scifi Klamauk wie GoG 1 alles zu sehen gibt.
                            So wie du es beschreibst, soll es ja auch meiner Meinung sein ! Ich will eben nicht zum X-ten mal den selben Stereotypen Endboss sehen, das nervt, denn auch ein passender Gegner sollte nicht 2 dimensional sein. Das passt einfach nicht mehr in die heutige Zeit! Wenn jeder Held seine persönliche Note hat, ist das auch gerechtfertigt. Aber Ant-Man war nun mal einer der bisher schwächsten Marvelfilme. Man hätte mehr drauß machen können. der Niceguy-Bösewicht in Antman hat mich schon etwas gestört, es war mir eben zu flach ! Die Wechselwirkung zwischen Action und Humor hat in GoG wesentlich besser funktioniert, da war die Handlung bzw. der Aufhänger ähnlich verrückt, ein wortkarker Baum und ein schießwütiger Waschbär sind ein ähnlich hohes Risiko für einen Kassenflop als der Ameisenmann, Bei Antman hat man sich einfach zu wenig getraut. da hätte man auch etwas mutiger sein können. Wirtschaft Kriminelle hat man bei Ironman schon zur genüge gesehen und die hatten mehr wesentlich mehr Charakter. Und bei GoG ging ja die Rechnung auch auf, in Sachen Action/Spass und Scifi.

                            Kommentar


                              #15
                              Trailer
                              https://m.youtube.com/watch?v=Z1BCujX3pw8

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X