Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Incredible Hulk - Hulk II

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
    Ja eben. Wenn man wieso schon das Problem eines fehlenden Fokus hat (Worum soll es gehen: Den Konflikt zwischen Stark und dem Russen, oder zwischen Stark und Hammer, um Starks Verantwortunslosigkeit, die ihn in Konflikt mit Warmachine bringt, um Starks langsames Sterben?), haut man nicht noch einen Handlungsstrang rein, der nur dem Hinarbeiten auf einen völlig anderen Film dient.
    Es war ja jetzt nicht so, dass Shield aus dem Nichts aufgetaucht ist oder die Handlung zu verwirrend gewesen ist oder von irgendwas abgelenkt hat.Tony Starks Verhalten im Film wird direkte Auswirkungen auf die Position von Iron Man bei den Avengers haben.

    Ich war eigentlich sogar überrascht wie klein die Shield-Handlung überhaupt gewesen ist. Für mich war das teilweise sogar das einzig interessante an dem Film. "Iron Man1+2" und "HulkII" sind voller Anspielungen auf die Avengers. In "Iron Man 2" wird man nur etwas konkreter, weil der nächste Auftritt von Iron-Man in eben diesem Film sein wird.

    Wenn man eine Szene nach dem Abspann platzieren will, ist das in Ordnung. Bis dahin bin ich schon längst aus dem Kino.Wenn das bei Hulk ursprünglich so war, ist das also auch in Ordnung. Wenn man tatsächlich Stark in der regulären Abschlussszene hatte, wäre das zumindest irritierend. Man schließt einen Film doch nicht mit einen Verweis auf einen völlig anderen Film (eigene Sequels ausgeschlossen).
    Ich war nicht im Kino, aber auf der DVD ist die Szene auch direkt noch vor dem Abspann. Aber man merkt ihr eigentlich an, dass sie eigentlich isoltiert für sich nach dem Abspann hätte kommen sollte. Die Platzierung direkt nach der Endszene funktioniert meiner Meinung auch absolut nicht. Das heißt aber nicht, dass sie schlecht ist.

    "Avengers" ist das direkte Sequel zu Iron-Man 2 und wenn man die Planungssicherheit hat, dann kann man da auch ruhig drauf hinweisen und hinarbeiten. Wenn du ein Iron Man Comic liest, dann wirst du auch mit Charakteren aus anderen Comicreihen konfrontiert, weil diese eben auch dazu gehören.

    Superhelden Teams sind sowohl bei Marvel als auch bei DC fester Bestandteil der Mythologie. Ich bin absolut kein Marvel Experte, aber ich finde Marvels Vorgehen sehr clever, indem die Avengers in insgesamt vier Filmen langsam eingeführt werden und bereits von Anfang an Teil dieses neuen Filmuniversums sind.

    Die Querverweise beschränken sich ja nicht nur auf die Szenen nach dem Abspann und dienen einfach nur dazu die unterschiedlichen Helden und Filme miteinander zu verknüpfen. Dadurch wirkt dann das Team-Up der Helden am Ende organisch und eben nicht erzwungen.

    Es steht aber noch auf einem anderen Blatt, ob der Avengers-Film am Ende wirklich gut wird. Wenn man so ein ehrgeiziges Projekt angehen will, dann so wie es Marvel Studios jetzt macht und nicht anders.

    Ich wäre auch gegen einen "Justice League" Film, wenn man die Charaktere nicht vorher irgendwie schon im selben Universum eingeführt hätte. Eine Freundschaft zwischen Brandon Routh Superman oder Christian Bales Batman würde ohne Veränderungen überhaupt nicht funktionieren. Die Filme grenzen sich da sehr strikt voneinander ab. Mal ganz davon abgesehen, dass die anderen Helden wie Green Lantern, Aquaman, Martian Manhunter, Wonder Woman oder The Falsh überhaupt noch nirgends in Erscheinung getreten sind und somit überhaupt keinen Hintergrund im Film besitzen würden.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


      #77
      Wenn ichs mir so recht überlege dann verfällt mein Interesse an der ganzen Superheldenriege langsam. Einzig Superman liebe ich ich noch abgöttisch und die esten beiden Burton Batman Filme. Der Rest interessiert mich nicht mehr. Vielleicht werde ich aber auch schon zu alt für das Zeugs.

      Kommentar


        #78
        Ich glaub noch nichtmal dass man zu alt für solche Filme wird... ich denke einfach dass momentan eine Übersättigung einsetzt. Man wird ja von allen Seiten mit Superheldenfilmen beworfen.
        Jede Figur über die mal 2 Seiten papier mit bunter Farbe bekleckst wurden bekommt jetzt schon einen eigenen Film.
        Aber das ist halt so, wenn Hollywood Geld riecht, dann stürzen sich alle drauf.
        Ich bin mal gespannt wann die ganze Sache kippt. Denn irgendwann kommt der Punkt, da hat der normale Kinogänger keinen Bock mehr auf Männer in engen bunten Kostümen, egal wie vermeindlich gut der Film auch sein möge.

        Das war bisher immer so und dieses Schicksal dass die Welle irgendwann vorbei ist, wird auch dieses Genre treffen.
        Und Hollywood tut alles dass es möglichst schnell geht.

        Bei mir ist es jedenfalls schon soweit. Wenn ich das DC oder das Marvel Logo sehe, dann denk ich mir schon "och ne, noch so ein Film...." und dann muss der Trailer aber schon überzeugen, dass ich dann in den Film gehe....

        Diesen Hulk beispielsweise hab ich mir gar nicht erst im Kino angeschaut. Und das war auch gut so.
        Ja der Film ist in einigen Bereichen besser als der erste Hulk, in anderen Bereichen aber auch schlechter. Und insgesamt ist er ganz nett, aber für ein Urteil das besser ausfällt reichts dann halt nicht.
        Von daher hat der Trailer seine Arbeit gut gemacht und mir die richtige Entscheidung ermöglicht.

        Und momentan gibts auch schon wieder ein par aspiranten, beispielsweise Thor, da schauts auch eher maus aus... Wenn ich das schon sehe, ein Typ mit einem Hammer..... oh je....
        Naja ist ein anderes Thema.....
        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

        Kommentar


          #79
          Zitat von Steve Coal Beitrag anzeigen
          Ich glaub noch nichtmal dass man zu alt für solche Filme wird... ich denke einfach dass momentan eine Übersättigung einsetzt. Man wird ja von allen Seiten mit Superheldenfilmen beworfen.
          Jede Figur über die mal 2 Seiten papier mit bunter Farbe bekleckst wurden bekommt jetzt schon einen eigenen Film.
          So schlimm ist es meiner Meinung nach noch nicht. Es kommt aber natürlich auch darauf an welche Filme man guckt.


          Aber das ist halt so, wenn Hollywood Geld riecht, dann stürzen sich alle drauf.
          Ich bin mal gespannt wann die ganze Sache kippt. Denn irgendwann kommt der Punkt, da hat der normale Kinogänger keinen Bock mehr auf Männer in engen bunten Kostümen, egal wie vermeindlich gut der Film auch sein möge.
          Durchaus möglich. Ich glaube von Iron Man 2 hat man auch ein deutlich besserers Ergebnis erwartet.

          Ich begrüße aber momentan definitiv, dass auch mal die anderen Helden richtig umgesetzt werden statt immer nur Batman, Superman oder Spiderman.

          Green Lantern, Thor und Captain America sind auf jeden Fall schon längst überfällig und bieten auch mal etwas Abwechselung im Superhelden Einerlei.
          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

          Kommentar


            #80
            Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
            Wenn ichs mir so recht überlege dann verfällt mein Interesse an der ganzen Superheldenriege langsam. Einzig Superman liebe ich ich noch abgöttisch und die esten beiden Burton Batman Filme. Der Rest interessiert mich nicht mehr. Vielleicht werde ich aber auch schon zu alt für das Zeugs.
            Ich weiß jetzt nicht wie ich es dir sagen soll, aber Christopher Nolan möchte gerne den nächsten Superman machen. Wahrscheinlich nicht die Regie, aber er und David Goyer sitzen wohl schon an einem Drehbuch.
            Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

            Kommentar


              #81
              Zitat von Stargamer Beitrag anzeigen
              Ich weiß jetzt nicht wie ich es dir sagen soll, aber Christopher Nolan möchte gerne den nächsten Superman machen. Wahrscheinlich nicht die Regie, aber er und David Goyer sitzen wohl schon an einem Drehbuch.
              Diese Schreckensmeldung ist mir auch schon zu Ohren gekommen.
              Wehe der Arsch vergreift sich an meinem geliebten Supie. Dann gibts nen Schlag heiße Ohren.
              Noch schlimmer wärs wenn er den neuen He-Man machen würde aber blonde Barbaren mit Zauberschwertern sind dem Typen wahrscheinlich eh zu uncool. Mein Glück.

              Kommentar


                #82
                So, jetzt habe ich diese Lücke auch noch geschlossen und mir als letzten der aktuellen Marvel Filme den unglaublichen Hulk angesehen. Leider muss ich sagen, dass mir die Verfilmung von 2003 so ziemlich in allen belangen besser gefallen hat. Die Action ist in dieser Verfilmung insgesamt etwas besser, auch wenn sie stellenweise ebenfalls etwas billig wirkt, allerdings sind Story und Charaktere in der Verfilmung von 2003 IMHO deutlich besser geraten.
                2/5 für den eindeutig schwächsten der Avengers-Filme.
                I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                - George Lucas

                Kommentar


                  #83

                  Ja, also, ach nee, irgendwie weiß ich ja nicht... Ich habe gestern nochmal reingeguckt, weil das ich MCU mal der Reihe nach gucken wollte, aber der Film hat mich dann zwischendurch irgendwie verloren. Ich habe mich inzwischen an den neuen Hulk gewöhnt und konnte dann mit Norton auch nicht viel anfangen. Dann möchte man sich nach Ende von Ironman I auch nicht wirklich 1,5 h mit Hulk aufhalten. Irgendwann habe ich dann im Internet gesurft und als Hulk sich rücklings aus dem Flugzeug fallen lassen wollte, habe ich dann den Rest etwas gekürzt. Der Film ist nicht sehr packend, aber jetzt ist er wenigstens nicht mehr auf der letzten Seite, der Thread.

                  Vielleicht ein anderes Mal.
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                    #84
                    Zitat von endar Beitrag anzeigen
                    Ja, also, ach nee, irgendwie weiß ich ja nicht... Ich habe gestern nochmal reingeguckt, weil das ich MCU mal der Reihe nach gucken wollte, aber der Film hat mich dann zwischendurch irgendwie verloren. Ich habe mich inzwischen an den neuen Hulk gewöhnt und konnte dann mit Norton auch nicht viel anfangen. Dann möchte man sich nach Ende von Ironman I auch nicht wirklich 1,5 h mit Hulk aufhalten. Irgendwann habe ich dann im Internet gesurft und als Hulk sich rücklings aus dem Flugzeug fallen lassen wollte, habe ich dann den Rest etwas gekürzt. Der Film ist nicht sehr packend, aber jetzt ist er wenigstens nicht mehr auf der letzten Seite, der Thread.

                    Vielleicht ein anderes Mal.
                    Nachdem ich persönlich den Film für den schwächsten MCU-Film halte, sollte man sich davon nicht abschrecken lassen . Hab ihn auch erst letztes Jahr ein zweites mal gesehen und gerade, wenn man Mark Ruffalo gewohnt ist, wirkt der Film recht fremdkörpermäßig.

                    MCU-Ranking:
                    1. Avengers
                    2. Captain America 3: Civil War
                    3. Iron Man
                    4. Captain America 2: The Winter Soldier
                    7. Guardians of the Galaxy
                    6. Thor: Ragnarök
                    7. Spiderman: Homecoming
                    8. Guardians of the Galaxy 2
                    9. Thor
                    10. Iron Man 3
                    11. Doctor Strange
                    12. Thor 2
                    13. Ant-Man
                    14. Avengers 2: Age of Ultron
                    15. Iron Man 2
                    16. Captain America: The First Avenger
                    17. Der unglaubliche Hulk

                    Kommentar


                      #85
                      Wieso zählt eigentlich der erste "Hulk" (Ang Lee) nicht zum MCU?
                      "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                      Azetbur

                      Kommentar


                        #86
                        Zitat von textor Beitrag anzeigen
                        Wieso zählt eigentlich der erste "Hulk" (Ang Lee) nicht zum MCU?
                        Weil er nicht von den Marvel Studios (oder zumindest in Kooperation mit diesem) produziert wurde . Auch passt er weder inhaltlich noch stilitisch (Splitscreen, weitaus düsterer und weniger Humor als in den MCU-FILMEN - die Netflix-Serien haben ja durchaus ihre düsteren Momente und sind weniger humorvoll) wirklich dazu.

                        Kommentar


                          #87
                          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                          Nachdem ich persönlich den Film für den schwächsten MCU-Film halte, sollte man sich davon nicht abschrecken lassen . Hab ihn auch erst letztes Jahr ein zweites mal gesehen und gerade, wenn man Mark Ruffalo gewohnt ist, wirkt der Film recht fremdkörpermäßig.
                          Ach, bei Hulk merke ich auch wieder, ich bringe den Marvel Helden einfach nicht dieselbe kritiklose Verehrung entgegen wie den DC Helden, wenn man mal von Elastoman absieht und in gewissen Grenzen. Da habe ich insbesondere mit "Thor" immer ein hartes Stück Arbeit vor mir, da ist die Stargate Variante mehr mein Fall.

                          Für machen es dann Charaktere wie eben der Ruffalo-Baxter, aber die müssen es dann auch schon sein. Und in den neuen Filmen hat Thor ja wenigstens mal anständige Haare, habe ich zumindest gehört.
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                            #88
                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                            Weil er nicht von den Marvel Studios (oder zumindest in Kooperation mit diesem) produziert wurde . Auch passt er weder inhaltlich noch stilitisch (Splitscreen, weitaus düsterer und weniger Humor als in den MCU-FILMEN - die Netflix-Serien haben ja durchaus ihre düsteren Momente und sind weniger humorvoll) wirklich dazu.
                            Fun Fact: Ang Lee hatte damals vertraglich den "Final Cut" gesichert (heutzutage bei einem Blockbuster eher nicht mehr so üblich), geschuldet seinem Mega-Erfolg "Tiger and Dragon". Die Studiobosse waren anscheinend beim Screening schwerst schockiert. Universal hat dann bei Hulk 2 die Kontrolle behalten, ohne Ang Lee freilich. Komischerweise hat der dann ziemlich ähnlich reüssiert. Also nicht sonderlich erfolgreich aber auch kein Flop. Hulk ist mMn nach einfach kein "leichter" Stoff. Persönlich finde ich den Ersten gelungener, mutiger, besseres Casting (Nick Nolte!) und mit D.Elfman auch einen tollen Soundtrack.
                            "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                            Azetbur

                            Kommentar


                              #89
                              Nun habe ich es geschafft, Der unglaubliche Hulk zu sehen. Bei Kaffee und Kuchen wurde ich von Edward Norton, Liv Tyler & Co sehr gut unterhalten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X