Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks

    2015 feierte Asterix auf der Kinoleinwand mit "Asterix und das Dorf der Götter" ein furioses Comeback und begeisterte Fans und Kritiker gleichermaßen (hätte nach "Asterix: Operation Hinkelstein", "Asterix in Amerika", "Asterix bei den Wikingern" und vor allem den vier Realfilmen nicht mehr gedacht, dass ein Asterix-Film noch so gut sein kann).

    Nun haben die selben Macher nachgelegt und eine "Fortsetzung" rausgebracht. "Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks" basiert auf keinem bisherigen Album (auch wenn ein Album zum Film in Romanform jetzt rausgebracht wurde), sondern ist eine eigenständige Geschichte: Miraculix sucht nach einem Sturz vom Baum einen Nachfolger.

    Die Handlung war mir durch besagtes Album schon ein paar Tage bekannt. Dieses war recht gut, allerdings funktioniert Asterix in Comics einfach besser. Von dem her musste ich beim Lesen wenig bis gar nicht lachen, merkte aber, dass sich die Geschichte durchaus nach Asterix anfühlt.

    Hab den Film nun gestern gesehen und kann dieses Asterix-Gefühl nur bestätigen. Wie "Asterix und das Dorf der Götter" lebt auch dieser vom alten Asterix-Feeling (waren keine Kinder im Saal, sondern nur "unsere" Generation ). Wie vermutet kam der Witz beim Film auch besser zur Geltung und ich musste auch öfters lachen (vor allem Verleihnix als Möchtegern Droide war oft ein Schenkelklopfer). Einzig das Finale war mit Dämonix als Riesengegner und den Römern als eine Art Koloss zusammengezaubert etwas over the Top, aber immer noch ok. Die Kleine hätte leicht nerven können, hielt sich aber Gott sei Dank in Grenzen und war eher süß. Die Suche nach den Droiden war ebenfalls sehr gut und ein klassisches "Reiseabenteuer".

    Alles in allem finde ich den Film nicht ganz so gut wie "Asterix und das Dorf der Götter" aber dennoch sehr stark und Nostalgie pur.

    4,5 Sterne!

    Ranking:
    1. Asterix erobert Rom
    2. Asterix bei den Briten
    3. Asterix und Kleopatra
    4. Asterix: Sieg über Cäsar
    5. Asterix und das Dorf der Götter
    6. Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks
    7. Asterix in Amerika
    8. Asterix der Gallier
    9. Asterix bei den Wikingern
    10. Asterix: Operation Hinkelstein
    3
    ****** - einer der besten Filme aller Zeiten
    0%
    0
    ***** - sehr guter Film, hat alles was einen Blockbuster ausmacht
    0%
    0
    **** - guter Film mit unterhaltsamer Story
    100,00%
    3
    *** - komplett durchschnittlicher Film
    0%
    0
    ** - realtiv schwacher Film, nicht weiter erwähnenswert
    0%
    0
    * - einer der schlechtesten Filme aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    "Asterix und das Dorf der Götter"
    Weil Du das jetzt gleich 4 x so geschrieben hast:

    Der Film hiess "Asterix im Land der Götter"


    Verstehe ich das richtig, dass das als Buch erschienen ist? Gab es sowas schon mal vorher? Wird es denn auch noch ein Comic dazu geben?
    Irgendwie kann ich mir Asterix in Buchform nicht so recht vorstellen...
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    Kommentar


      #3
      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
      (auch wenn ein Album zum Film in Romanform jetzt rausgebracht wurde),
      Öhm, jo, ich verstehe das auch gerade nicht. Ist das jetzt ein Comic oder ein Roman?

      .

      Kommentar


        #4
        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
        Öhm, jo, ich verstehe das auch gerade nicht. Ist das jetzt ein Comic oder ein Roman?
        So wie ich es verstehe, ist es ein Film, der sowohl eine Kinder-Roman-Adaption als auch eine Comic-Adaption bekommt. Wobei "Comic" hier auf eine falsche Fährte führt. Denn Vorschaubildern und Rezensionen nach ist es eher ein Bilderbuch, Szenen aus dem Film sind nachgezeichnet und die Story dazu wird untertitelt erzählt. Also keine typische "Sprechblasen-Erzählung". So ein ähnliches Heft gab es damals auch zumindest zum Film "Operation: Hinkelstein". War aber - genauso wie das Heft zu "Das Geheimnis des Zaubertranks" - natürlich kein offizieller "Band" der Comic-Reihe.

        Ob ich den neuen Film im Kino sehen werde, weiß ich noch nicht, derzeit ist mein Freizeitkontingent etwas eingeschränkt. Aber nachdem mir der Vorgänger "Asterix im Land der Götter" schon sehr gut gefallen hat und die Trailer sehr witzig waren, werde ich bei "Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks" auch einen Blu-ray-Blindkauf riskieren, sollte sich der Kinobesuch nicht ausgehen.

        Kommentar


          #5
          Ich habe mir den Film gestern im Kino angeschaut und dieser hat mir viel besser gefallen als "Asterix im Land der Götter". Das liegt vielleicht auch daran das ich mich schon besser an die Animation anstatt von Zeichentrick gewöhnt habe.
          Die Handlung fand ich durchwegs unterhaltsam und der Humor passte sehr gut. Alleine schon das Zusammenspiel von Asterix und Obelix brachte einige Lacher hervor, aber auch Verleihnix als Möchtegern Droide war sehr lustig und brachte mich sehr oft zum Lachen. Besonders süß fand ich Vitrine, welche am Schluss das Dorf rettete. Sie wäre eine würdige Nachfolgerin bzw. Schülerin von Miraculix.
          Alles in allem wurde ich gut bis sehr gut unterhalten, deswegen gebe ich den Film starke vier Sterne.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2018
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2019
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


            #6
            Dank der Blu-ray-Veröffentlichung habe ich nun auch endlich "Das Geheimnis des Zaubertranks" gesehen. Nachdem mir der Vorgänger "Im Land der Götter" hervorragend gefiel, wollte ich mir die Fortsetzung eigentlich im Kino ansehen, aber habe es als der Film lief einfach nicht geschafft. Die Blu-ray war also ein Blindkauf, aber einen, den ich nicht bereut habe.

            Die CG-Umsetzung der Charaktere ist erneut sehr gut gelungen, versetzt die Optik aus den Comics sehr gekonnt in die 3D-Welt. Besonders gefiel mir, wie oft allein das Arrangement von Charakteren und Elementen für Humor sorgen, aber auch die Dialoge sind sehr witzig und meist mit gutem Timing. Besonders gefielen mir auch die kleinen Szenen, der Zank der Dorfbewohner und vor allem die Duos Automatix/Veleihnix und (sehr überraschend) Troubadix/Gutemine. Die große Story rund um Miraculix' Nachfolgersuche war okay, sehr passend zur Asterix-Welt, aber nicht so durchgängig interessant wie die Story von "Die Trabantenstadt", einem meiner Lieblings-Comics, der in "Im Land der Götter" auch toll adaptiert und umgesetzt wurde. Die Geschichte von "Das Geheimnis des Zaubertranks" ist zwar originär, fällt aber etwas konventioneller aus. Recht unkonventionell aber dafür sehr witzig war der Einsatz des Songs "Right Round" an Anfang und Ende des Films. Etwas kurios, dieses Lied, das ich primär mit einer eher brachial-humorvollen Passage aus "Hangover" verbinde, in einem Asterix-Animationsfilm zu hören.

            Also insgesamt hat mich "Das Geheimnis des Zaubertranks" wirklich gut unterhalten, ganz an den Vorgänger kommt er aber nicht heran, weshalb auch ich 4,5 von 6 Sternen vergebe (oben auf 4 Sterne abgerundet, um es von "Das Land der Götter" zu differenzieren, dem ich glatte 5 Sterne gebe).

            Da mir der 3D-Effekt beim vorherigen Film sehr gut gefiel, habe ich mir die 3D-Blu-ray von "Das Geheimnis des Zaubertranks" zugelegt. Es gibt ein paar Szenen, die dieses Mittel gut einsetzen, aber weniger und nicht ganz so stark wie es bei "Im Land der Götter" der Fall war.

            Kommentar

            Lädt...
            X