Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ducktales-Neues aus Entenhausen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ducktales-Neues aus Entenhausen

    Die Lieblingsserie meiner Kindheit.
    Dagobert Duck und seiner drei Großneffen in ihrer eigenen Serie.
    Mit ihr zum ersten alle oder fast alle Charaktere aus Ducke Comic Universum.
    Daniel Düsentrieb, die Panzerknacker, Gundel Gaukelei, Mac Monysac.
    Dazu wurden jede menge Neue Charakter wie Quck der Brauchpilot, Frida, Nicky, Johann, und fiele mehr. Dazu gab es Gaststars wie Donald und Glückspilz Gustav Gans . Ich glaube sogar ein paar Story von Karl Barks wurden in der Serie umgesetzt.
    Denn Song der Serie kann heute noch.
    Der Löwe schert sich nicht um die Meinung der Schafe.

    #2
    Jepp, das waren noch Zeiten...
    Gab ja auch einen Film davon, mit ner Wunderlampe.
    Komisch find ich nur, dass Dagobert(und auch einige andere) hier komplett anders dargestellt werden, als in den LTBs.
    Hier lebt er z.B. in einer Luxusvilla und Donald ist wirklich bei der Navy angestellt.
    Den Song kann ich auch immer noch mitsingen!
    "Der Herr vergibt alles. Aber ich bin nur ein Prophet, ich muss nicht vergeben.
    Amen."

    Zachary Hale Comstock

    Kommentar


      #3
      Ich liebe diese Serie, habe vor einiger Zeit sogar das Intro als Wecker eingestellt.^^ Als ich noch jünger war, habe ich jede Folge, sogar die Wiederholungen, geschaut, bin extra schnell von der Schule nach Hause gekommen.

      Komisch find ich nur, dass Dagobert(und auch einige andere) hier komplett anders dargestellt werden, als in den LTBs.
      LTBs gehen ja mal gar nicht, das sind italienische Billigcomics und Massenware. Das "echte" Duck-Universum ist das von Carl Barks und Don Rosa.

      Kommentar


        #4
        Als Kind hab ich das Original geliebt. Und auch heutzutage zappe ich ab und zu hin.

        Hab am Wochenende in die neue Serie reingeschnuppert. Leider hat mir diese gar nicht gefallen. Das Charakterdesign ist (vor allem von Tick, Trick und Track) sehr gewöhnungsbedürftig - aber wenigstens echtes Zeichentrick und keine schlechten Animationen wie bei vielen Remakes heutzutage. Dazu kommt, dass mir die Neffen zu blöd dargestellt wurden (außer bei der Falle mit dem verkehrten Raum zum Schluss) und die Nichte der Haushälterin zu tough (klar darf bei Disney heutzutage ein Mädchen in der Truppe nicht nur nicht fehlen, sie muss auch allen anderen überlegen sein). Hoffe, dass sie weiterhin das Original spielen, welches ich mir dann und wann immer noch gerne ansehe. Aber das Remake kann mir gestohlen bleiben. Sehe ich auf einem ähnlichen NIveau wie das von "Wickie", "Heidi" und "Biene Maja" (warum muss man alle alten guten Zeichentrickserien auf einmal noch dazu schlecht neu auflegen, fällt denen echt NICHTS mehr ein?).
        Zuletzt geändert von HanSolo; 06.09.2018, 16:03.

        Kommentar


          #5
          Also ich kann mich mit dem neuen Zeichenstil nicht anfreunden. Ich mag ihn einfach nicht.

          Die Neuinterpretation der Haushälterin und der Nichte gefällt mir mehr als das es mir nicht gefällt. Sorgt für einige lustige Szenen.
          Wie es mit Quack, Donald und Daniel weitergeht wird sich zeigen. Ich werde gespannt weiterschauen.

          Tick, Trick und Track haben mich übrigens mehr an ihre Versionen aus Quack Pack erinnert. Da waren sie auch normalintelligent. Muss wohl an der anfangenden Pubertät liegen.

          Kommentar


            #6
            Ich bin eigentlich der Meinung, dass das Reboot allermindestens ebenso gut wie das Original ist.

            An den Zeichenstil musste ich mich auch erst gewöhnen, aber das was dann damit gemacht wird, sprich die Bewegungsabläufe innerhalb der Szenen selbst, macht das wieder wett.

            Die Änderungen an den bekannten Charakteren sind zumindest in den seltensten Fällen störend. Im Falle der kleinen Nicki und ihrer Großmutter muss ich aber sagen dass ich heilfroh bin, dass man sie großzügig überarbeitet hat, denn im Original gingen mir diese beiden schon als Kind mehr auf die Nerven als alles andere. Und gerade die neue Version von Frieda ist eine echte Bereicherung für die Serie, während Nicky zumindest selten direkt nervig wird. Und dass die Neffen dieses Mal deutlich unterschiedlichere Persönlichkeiten haben, anstatt die komplett identischen Drillinge zu sein wie im Original verbuche ich ebenfalls als Pluspunkt. Dito Donalds größere Involvierung in die Serie, als der erste Trailer von ihm als "einem der größten Abenteuerer der Welt" sprach hatte ich schon Hoffnungen, dass er wie in den Comics präsenter wird, aber gerade das Finale gibt ihm nochmal einige Glanzmomente.

            Die englische Synchro lebt in meinen Augen sehr stark von Tennants Scrooge/Dagobert (und es ist ein Bonus, dass eine der größeren Antagonistinnen dann mit Catherine "Donna Noble" Tate besetzt wurde)

            Die beiden parallel verlaufenden roten Fäden im Hintergrund (was es mit dem Speer von Selene auf sich hat und, spoilerfrei formuliert, die ganze Sache um Dagoberts Kreuzer Nummer Eins) tragen auch dazu bei, der Serie die Treue halten zu wollen - und beides bekommt die paukenschlagmäßige Auflösung, die diese Plots verdienen.

            Und last but not least: So gut wie alle Sendungen des alten Disney-Afternoon-Programmblocks in den USA sind in der einen oder anderen Form bereits canonisch für dieses Reboot-Universum etabliert worden: Darkwing Duck und Sankt Erpelsburg existieren, wenn auch von ersterem bisher nur eine Serie zu sehen war, ebenso Goofy und Max' Heimat Hundshausen. Die Luftpiraten von Cape Suzette samt Don Kanaille hatten schon einen (wenn auch eher verschenkten) Gastauftritt. Es gibt Legenden aus dem Mittelalter dieser Welt, die sich um umherhüpfende magische Kreaturen in der Nähe des Schlosses Dunwyn ranken. Das fiktive CIA-Gegenstück SHUSH sowie deren Gegenspieler von FOWL kamen auch bereits vor. Und wenn sich die Gerüchte für Staffel 2 bewahrheiten, können wir da mit einem tatsächlichen Gastauftritt von Darkwing rechnen, einem Auftauchen der drei Caballeros und angeblich sogar Cameos von Donald als Duck Avenger/Phantomias und Chip und Chap samt Konsorten.
            Würde mich sehr freuen, wenn bei ausreichendem Erfolg von DuckTales vielleicht wenigstens einiges davon in neue Spinoffs verwandelt wird, allen voran natürlich eine neue Darkwing Duck-Serie.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Drakespawn Beitrag anzeigen
              Und dass die Neffen dieses Mal deutlich unterschiedlichere Persönlichkeiten haben, anstatt die komplett identischen Drillinge zu sein wie im Original verbuche ich ebenfalls als Pluspunkt.
              Ich musste gerade an die letzte Folge denken, in der genau das Gegenteil gezeigt wurde.

              Auch ja, das alte Intro gefällt mir auch besser als das neue.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Cavit Beitrag anzeigen
                Jepp, das waren noch Zeiten...
                Gab ja auch einen Film davon, mit ner Wunderlampe.
                Komisch find ich nur, dass Dagobert(und auch einige andere) hier komplett anders dargestellt werden, als in den LTBs.
                Hier lebt er z.B. in einer Luxusvilla und Donald ist wirklich bei der Navy angestellt.
                Den Song kann ich auch immer noch mitsingen!
                Ich halte mir kurz, mir gefällt die Neuauflage der Serie ebenfalls nicht ! Weil es zu sehr vom Original abweicht, ok natürlich muss man das ganze dem Zeitgeist anpassen. Aber den Geschmack teile ich nun mal nicht, deshalb werde ich die Serie auch nicht weiter verfolgen.

                Kommentar

                Lädt...
                X