Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Musikformat verwendet ihr bevorzugt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Zitat von ayin Beitrag anzeigen
    Aber indem ich die Flacs direkt abspiele erspare ich es mir, es nochmal sinnfrei als MP3 auf der Festplatte liegen zu haben.
    ACK, wenn ich FLACs nutzen würde, dann würde ich natürlich auch auf die OGG Vorbis Pendants verzichten.


    Naja, es spricht ja nichts dagegen sich eine zweite oder dritte Festplatte einzubauen.
    Oh doch, das tut es.
    Eine zusätzliche Festplatte kostet erstmal Geld
    und wenn man sie fest in den Rechner einbaut, dann ist sie eine zusätzliche Wärmequelle und ein weiteres Verbrauchsgerät das den Stromverbrauch ansteigen läßt.
    Für mich wäre der Punkt mit der zusätzlichen Wärmequelle etwas, was nicht sein muß, denn gerade im Hochsommer merke ich fast jeden zusätzlichen elektrischen Verbraucher und ne Festplatte braucht pi mal Daumen ca. 10 W.
    Die Green Varianten würde ich mir wiederum nicht kaufen, die gehen AFAIK zu schnell kaputt.



    Zum reinen Abspielen egal und wenn du den Platz für was anderes brauchst, dann ist das OK OGG Vorbis ist eh ein gutes Format. Warum eigentlich Vorbis und nicht MP3?
    Das hat heute hauptsächlich nur noch ideologische Gründe.
    Ogg Vorbis ist frei von Software Patenten, für MP3 gilt das nicht.
    Früher waren es auch technische, aber seit MP3 die Bitrate auch anpassen kann, ist das heute eigentlich nicht mehr relevant.




    Weiterverkaufen geht schwer da hast du recht, aber da man Musik schon teilweise als FLAC bekommt sehe ich sehr viel Sinn darin, da ich dadurch wieder eine CD brennen kann. Ausserdem ists zum weiterbearbeiten sinnvoll, und ich kann es in jedes beliebige andere Format umwandeln.
    Ja, ein verlustfreies Format wie FLAC ohne DRM wäre für mich auch das einzige Format, bei dem ein Onlinedownloadkauf überhaupt in Frage käme, aber solange es CDs gibt, kaufe ich die CDs.

    Erst neulich stand ich z.B. vor der Wahl die Musik von Battlestar Galactica Season 3 von Bear McGreary als Downloadversion oder als CD zu kaufen, ich habe mich für die CD entschieden. Auch wenn es wegen dem Postversand länger dauert und ein klein wenig mehr kostet, aber das war es mir die CD wert.


    Gerade hier spielt dann FLAC eine Rolle, da du im Falle eines Defektes der Original-CD sofort wieder eine idente Kopie erstellen kannst.
    Da ich meine CDs als OGG Vorbis auf dem Rechner vorrätig habe, kommt das eigentlich faktisch nicht vor, daß ich die CDs aus dem Regal nehmen muß.
    Und wenn ich mir CD Rohlinge für mein Autoradio brenne, dann mache ich das gleich wenn ich auch die OGG Vorbisdateien erstelle.


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    Cordess schrieb nach 18 Minuten und 21 Sekunden:

    Zitat von _Atlanter_ Beitrag anzeigen
    Verlustfreie Formate wie WAV und nutze ich nicht, um Speicherplatz zu sparen. Und von Flac hab ich sowieso noch nie was gehört. Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen Wav und Flac?
    FLAC ist streamingfähig und erlaubt es Metainformationen wie Titel, Author, Genre usw. der Datei hinzuzufügen.
    Die Komprimierung erfolgt verlustlos, wobei hier ähnliche Kompressionsalgorithmen verwendet werden, wie in gewöhnlichen Kompressionsformaten (ZIP, 7z, RAR etc.) für normale Computerdaten.
    Im Netz findest du dazu genug weiterführende Informationen.



    Mich würdemal interresiern inwieweit sich die verlustbehafteten Formate Ogg, Mp3, AAC und WMA unterscheiden. Gibt es größere Unterschiede in Qualität und Dateigröße?
    Die Dateigröße ist abhängig von der Bitrate, wenn eine variable Bitrate verwendet wird dann gibt es geringfügige Unterschiede in der Größe und
    die Qualität kann bei den diversen Verfahren geringfügig je nach Musikstück unterschiedlich gut sein.
    Das müßte dann in ausführlichen Tests gemessen werden.
    Ein Laie dürfte hier aber kaum Unterschiede z.B. zwischen OGG Vorbis und MP3 merken, wobei ich hier subjektiv sagen würde, daß Ogg Vorbis tendenziell ein klein bischen besser ist.
    AAC soll AFAIK bei sehr kleinen Bitraten (< 96 KBit/s) eine noch für die niedrige Bitrate verhältnismäßig gute Qualität bieten, aber bei höheren Bitraten schneidet es im Vergleich zu den anderen Formaten wiederum schlechter ab.


    Ich würde daher ein Format nehmen, das auf deinen Abspielgeräten läuft (das könnte z.B. MP3 sein, da am weitesten verbreitet) und zukunftssicher und DRM frei ist, wobei bei letzteren beiden Punkten Formate wie WMA besser vermieden werden sollten, denn erstens ist dieses Format propritär und damit nicht offen dokumentiert, was dazu führt, daß es eigentlich nur für wenige Betriebsysteme offizielle Abspielsoftware gibt, was wiederum die Zukunftssicherheit es auch noch in zig Jahren abspielen zu können schmälert und zweitens schränkt dich das DRM nur in der Nutzung ein.


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    Cordess schrieb nach 12 Minuten und 43 Sekunden:

    Zitat von ayin Beitrag anzeigen

    Für verlustfreie Encoder spielt nur das technische Verfahren einen Unterschied, da das Endprodukt ja "ident" bleibt und daher die Formate sich nur in der Art und Weise der Komprimierund unterscheiden.
    Genau so ist es.
    Zu beachten wäre hier, daß das ein oder andere Verfahren geringfügig besser komprimieren kann oder z.B. eine geringere Prozessorlast erzeugt, was z.B. bei Embedded Devices oder Smartphones von Belang sein könnte.
    Bei einem modernen PC dürfte die CPU genug Rohpower haben, daß man die Lastunterschiede sowieso nicht merkt.
    Zuletzt geändert von Cordess; 14.04.2010, 07:16. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

    Kommentar


      #62
      WMA da ich alle CDs die ich habe direkt auf meinen PC überspiele.
      Wenn ich mir daraus dann ne Mix CD brenne hab ich keinen Qualitätsverlust

      Kommentar


        #63
        Ich oute mich mal, wenn ich gestehe, dass ich, bis auf die ersten beiden Umfragepunkte, die anderen nicht einmal dem Namen nach kenne. Ich verwende nur CD (bei Wav nehme ich mal an, dass es sich um das PC Format handelt...). Ich verfüge zwar auch über die Möglichkeit, MP3 einzusetzen, aber ich habe mich bisher noch nicht rangewagt.... Könnte sich jemand erbarmen und mir kurz einen Überblick über die anderen Formate geben... Ich bilde mich immer gern weiter.

        Kommentar

        Lädt...
        X