Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die aktuelle Energiekrise

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Es ist eigentlich egal, wer jetzt Schuld ist an der Sprengung.
    Die Konsequenzen dafür werden wir in jedem Fall ertragen müssen. Wir können nur hoffen, dass wir einen milden Winter, unideologische Politiker und eine vernünftig-gemäßigte Bevölkerung haben...

    In der Realität kann der einzelne Bürger und auch die meisten Nachrichtenjournale eh nichts tun, um den Täter zu überführen.

    Hauptsorge sollte jetzt sein, sich auf den nächsten Winter vorzubereiten.
    "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

    Kommentar


      #62
      Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
      Hauptsorge sollte jetzt sein, sich auf den nächsten Winter vorzubereiten.
      Ja, wir können jetzt sicher davon ausgehen das es übel wird. Laut Bundesnetzagentur liegt unser Verbrauch aufgrund der kalten Witterung deutlich zu hoch, wir müssten ihn SOFORT um 20 Prozent reduzieren. Leider befürchte ich das es so wie bei der Frage der AKW`s laufen wird, man zögert bis es faktisch zu spät ist ( wir hätten bis Dezember neue Brennstäbe haben können) und dann im Winter feststellen "Au wei, jetzt müssen wir reihum mal abschalten".
      Die nächsten Monate und Jahre werden für uns alle hammerhart. Durch die Zerstörung der North Stream Pipelines wissen die Firmen nun das es in Deutschland auf lange Sicht keine günstige Energie mehr geben wird, wer kann wird den Standort verlagern.

      Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

      Kommentar


        #63
        Ich habe 2 Einraumwohnungen (eine Hauptwohnung und seit 22 Jahren eine am Arbeitsort). Beide sind gasbeheizt. Ich nutze beide nur für Warmwasser (nur noch 1x im Monat wird geduscht), die Heizungen selber sind seit Anfang April abgeschaltet. Mehr sparen geht nicht. Wer aber z.B. kleine Kinder hat, kann das so nicht durchziehen. Ich kenne auch einige die gehen an ihren Arbeitsplatz um dort zu duschen. Letztlich ist es aber wie mit allen Dingen: ein Teil wird sich einschränken und ein anderer macht weiter wie bis her. Solidarisch ist die Gesellschaft in der Masse nicht. Es wird immer "Hamsterer" geben und den oberen 15%, die 80% aller Werte besitzen ist der Rest sowie so egal.

        Kommentar


          #64
          Zitat von prince Beitrag anzeigen
          Laut Bundesnetzagentur liegt unser Verbrauch aufgrund der kalten Witterung deutlich zu hoch, wir müssten ihn SOFORT um 20 Prozent reduzieren.
          Im Vergleich zu was?

          Zitat von prince
          Durch die Zerstörung der North Stream Pipelines wissen die Firmen nun das es in Deutschland auf lange Sicht keine günstige Energie mehr geben wird, wer kann wird den Standort verlagern.
          Das ist auf jeden Fall eine berechtigte und ernsthafte Sorge.

          Zitat von Holger58 Beitrag anzeigen
          Solidarisch ist die Gesellschaft in der Masse nicht.
          Ich finde, die deutsche Gesellschaft hat grade in der Corona-Krise unerwartet viel Solidarität gezeigt.
          Auch davor bestand eigentlich kein Grund für diese Klage.

          Das Problem ist doch eher, wie groß die Opfer sein können im Namen der Solidarität.
          Ich befürchte, wir haben inzwischen den Punkt erreicht, an denen viele Leute keine Opfer mehr bringen können.
          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

          Kommentar


            #65
            Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen

            Im Vergleich zu was?
            Im Vergleich zum selben Zeitraum 2018-2021.

            Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

            Kommentar


              #66
              Ich finde, die deutsche Gesellschaft hat grade in der Corona-Krise unerwartet viel Solidarität gezeigt. Auch davor bestand eigentlich kein Grund für diese Klage.
              Sorry meine Wahrnehmung dazu ist eine andere. Individualanarchismus ist das was ich in der Masse wahrnehme. U.a.Toilettenpapier horten, Impfzentren stürmen weil der individuelle Urlaub bevorsteht ist in meinen Augen nicht sehr solidarisch. Natürlich gibt es auch Solidarität: bei den Ehrenämtern, der Nachbarschaftshilfe bei Katastrophen oder bei Kriegsflüchtlingen. Aber immer nur temporär und nicht von der Gesamtbevölkerung getragen. Für die Corona-Kriese, die noch nicht vorbei ist sehe ich das rückblickend Und aktuell schon gar nicht.

              Kommentar


                #67
                Zitat von Holger58 Beitrag anzeigen
                ,Impfzentren stürmen weil der individuelle Urlaub bevorsteht ist in meinen Augen nicht sehr solidarisch. .
                WTF? Der Ferienbeginn gilt jeweils für das gesamte Bundesland. Selbst, wenn außerhalb dieser Zeit - Soll man aus "Solidarität" aufs Impfen verzichten?
                Gerade Du kommst aus einem Land und einer Zeit, in der der Begriff "Solidarität" inflationär und international ausgedehnt wurde. Und seit Jahren wird dieses Wort hier bis zur Unkenntlichkeit ausgehöhlt. Der Zusammenhang zwischen Spendenfreudigkeit und der individuellen wirtschaftlichen Situation ist Dir schon klar? Wenn es mir gut geht, dann spende ich gern. Wenn meine (zusätzlichen) Steuern aus "Solidarität" für alles Mögliche verbraten werden, bleibt natürlich weniger, was ich freiwillig gebe.
                Davon ab: Die Gasumlage sollte Konzern vor der möglichen Pleite retten. Darf ich dann auch einen Scheck erwarten, wenn diese Firmen Gewinne machen?
                Solidarität = Einbahnstraße
                Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                Kommentar


                  #68
                  Zitat von prince Beitrag anzeigen

                  ... wir hätten bis Dezember neue Brennstäbe haben können)
                  Mein Mann hat früher in dem KKI in Bayern gearbeitet bis Frau Merkel es abschalten ließ. So einfach geht das nicht. Brennstäbe müssen "gebaut" werden. Das dauert Monate. Die hätte man also schon im Frühjahr bestellen müssen.

                  ZUKUNFT -
                  das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                  Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                  Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                  Kommentar


                    #69
                    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                    Könnte wohl sein, wobei ich dass dann für arg fahrlässig halte. Bei hunderten kilometern Längen sollten doch ein paar Sicherheitsschleusen drin sein...

                    Ob das Abfackeln so leicht funktioniert...eventuell zieht sich die Flamme bis in die Pipeline zurück?!
                    Das zieht sich nicht in die Leitungen zurück. Da käme irgendwann kein Sauerstoff mehr an. Man empfiehlt auch bei Baggerunfällen an Land schnellstmöglich eine Zigarette in die Grube zu werfen. Das ist immer noch besser als zu warten, bis sich eine riesige Gasblase bildet, die von sich aus tödlich ist, oder sich durch Funkenbildung eine größere Menge auf einmal entzündet.

                    An Land gibt es allerdings Ventile, die bei plötzlichem Druckabfall automatisch schließen.
                    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                    Klickt für Bananen!
                    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                    Kommentar


                      #70
                      Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
                      Man empfiehlt auch bei Baggerunfällen an Land schnellstmöglich eine Zigarette in die Grube zu werfen. Das ist immer noch besser als zu warten, bis sich eine riesige Gasblase bildet, die von sich aus tödlich ist, oder sich durch Funkenbildung eine größere Menge auf einmal entzündet.
                      Ernsthaft? Klingt für mich eher nach dem Beginn eines "Fail-Videos"

                      Kommentar


                        #71
                        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                        Ernsthaft? Klingt für mich eher nach dem Beginn eines "Fail-Videos"
                        Je nach Größe des Lochs kann das auch schon das Ende des "Fail-Videos" sein.

                        Aber ja, bei Propanleitungen hast du das Problem, dass sich das Gas am Boden sammelt und Explosionsgefahr besteht. Darum ist man auch auf Methan umgestiegen. Das entweicht nach oben und ist daher weniger gefährlich.

                        Bei sehr großen Lecks kann das Gas außerdem den Sauerstoff verdrängen, sodass man ohnmächtig wird ohne es zu merken. Das Leck zu entzünden kann also tatsächlich richtig sein, aber ich würde das nur jemanden mit Ahnung machen lassen.

                        Kommentar


                          #72
                          Zitat von Holger58 Beitrag anzeigen
                          Sorry meine Wahrnehmung dazu ist eine andere.
                          Okay, korrekt formuliert müsste ich schreiben: Die deutsche Gesellschaft hat während der Pandemie mehr Solidarität gezeigt als ich erwartet habe.

                          Es bleibt festzuhalten, dass es in Deutschland weder ein de facto Kriegsrecht wie in Italien oder Frankreich, noch eine totale Laissez-faire-Haltung wie in einigen Ländern (US-Südstaaten u.a.) gab.
                          Das spricht für mich doch dafür, zusammenzuhalten.

                          Zitat von Holger58
                          Individualanarchismus ist das was ich in der Masse wahrnehme.

                          Ist dir klar, was das Schlagwort bedeutet oder läuft es auf Anarchie = Chaos und Individualimus = Egoismus hinaus?

                          Zitat von burpie Beitrag anzeigen
                          Der Zusammenhang zwischen Spendenfreudigkeit und der individuellen wirtschaftlichen Situation ist Dir schon klar?
                          Dass jemand, der am absoluten Existenzminimum lebt, nicht spenden kann, ist keine "Raketenchirurgie".

                          Sonst gibt es aber aus der empirischen Forschung, soweit ich mich erinnere, einige interessante Zusammenhänge zum Thema Spenden. U.a. gab es da Studien, dass religiöse Menschen tatsächlich mehr spenden. Wurde sogar von den Atheisten selbst diskutiert unter der Frage, wieso es keine größere säkulare Spendenorganisation gibt.

                          Abgesehen davon gibt es noch einen anderen Effekt. Wenn man über wenig Geldmittel verfügt, wird die Investition ins "soziale Kapital" eben ertagreicher im Vergleich.
                          Sprich: Man hilft den Nachbarn in der Hoffnung, dass er einen selbst hilft.

                          Zitat von burpie
                          Wenn es mir gut geht, dann spende ich gern. Wenn meine (zusätzlichen) Steuern aus "Solidarität" für alles Mögliche verbraten werden, bleibt natürlich weniger, was ich freiwillig gebe.
                          Sicher, es sind die Steuern, welche mich vom Spenden abhalten...

                          Zitat von burpie
                          Davon ab: Die Gasumlage sollte Konzern vor der möglichen Pleite retten. Darf ich dann auch einen Scheck erwarten, wenn diese Firmen Gewinne machen?
                          Solidarität = Einbahnstraße
                          Für viele Angestellte ist es eben etwas unangenehm, wenn die anstellende Firma vor der Wahl steht entweder insolvent zu werden oder abzuwandern.
                          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X