Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Umfrage] Darstellung der klingonischen Sprache

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [Umfrage] Darstellung der klingonischen Sprache

    Für eine wissenschaftliche Hausarbeit untersuche ich die Darstellung der klingonischen Sprache in verschiedenen Star Trek Serien.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr an meiner Online-Umfrage teilnehmen würdet. Ihr habt auch die Chance eine Amazon Geschenkkarte zu gewinnen und die Umfrage dauert nur wenige Minuten.



    Vielen Dank für eure Hilfe!

    #2
    Ich hab mitgemacht.

    Kurzfassung: Die neuen Klingonen finde ich in jeder Hinsicht grauenhaft! Aussehen, Sprache, allgemeine Darstellung und Geschichte! *schüttel*
    xoxo
    Nadia

    TrekNation - Das ultimative Archiv deutscher Star Trek Fanfiction

    Kommentar


      #3
      Nadia Ich auch. Über das Aussehen kann man sicher streiten, wobei die Darstellung in Discovery im Vergleich zu früheren Serien schon am realistischsten wirkt. Bei der Sprache kann ich nicht wirklich einen Unterschied erkennen, denn es hört sich für mich gleich an. Die Darstellung allerdings ist sicher anders, aggressiver vor allem. Habe aber grundsätzlich kein Problem mit der Darstellung der Klingonen in DIS. Nur die Schiffe finde ich hässlich. Wobei ja nun der D7 eingeführt wurde.

      Kommentar


        #4
        Leider kann ich dir da nicht zustimmen. Ich finde die neuen Masken sehen total gummiartig aus. Nicht nur bei den Klingonen, auch bei den Andorianern etc. und vor allem missfällt mir eben, dass das Aussehen grundlegend geändert wurde. Das war einfach unnötig! Menschen verändern sich ja auch nicht laufend dermaßen gravierend. Und ich fand, dass Klingonen und andere Aliens nach TOS gut und authentisch aussahen. Gut in TNG auch noch nicht allzu perfekt, aber spätestens ab DS9 bis ENT. Mir gefielen auch die Änderungen in Abrams-Verse nicht! Ich finde einfach, dass man nicht ständig bei jeder neuen Inkarnation bekannte Alienrassen quasi 'neu' erfinden und verändern muss, ebenso wenig die Uniformen. Dadurch wirken die neuen Produktionen einfach fremdartig und nicht so sehr dazugehörig.
        xoxo
        Nadia

        TrekNation - Das ultimative Archiv deutscher Star Trek Fanfiction

        Kommentar


          #5
          Nadia Ist ja auch okay. Ist halt Geschmackssache. Aber die gröbste Änderung bei den Klingonen gabs ja von TOS zu TNG, auch wenn man das später mit Experimenten zu erklären versucht hat. Ich fand eher das die Aliens in den bisherigen Serien immer nach Standardschema F gemacht wurden. Quasi grundsätzlich humanoid, hier mal ein Höcker auf der Nase, da mal eine Kerbe auf der Stirn und dass sollen dann schon die Unterschiede gewesen sein. Da gefällt mir das neue Design grundsätzlich besser und auch mutiger, siehe Klingonen, Kelpianer, Baa'ul etc die gehen bei mir schon alle als richtige Aliens durch.

          Kommentar


            #6
            ...bin mal gespannt ob künftig auch mal Romulaner oder Cardassianer gezeigt werden und wie deren Aussehen interpretiert wird.

            Kommentar


              #7
              Zitat von gazzman Beitrag anzeigen
              NadiaÜber das Aussehen kann man sicher streiten, wobei die Darstellung in Discovery im Vergleich zu früheren Serien schon am realistischsten wirkt. Bei der Sprache kann ich nicht wirklich einen Unterschied erkennen, denn es hört sich für mich gleich an.
              Also da muss ich jetzt mal vehement widersprechen. Das letzte Design der Klingonen mag vielleicht nach heutiger Technik nicht mehr der letzte Schrei sein (so schlecht fand ich die aber gar nicht), aber die jetzt bei DSC wirken ja jetzt mal total unrealistisch. Die können mit diesen völlig übertriebenen Gummimasken ja kaum agieren gescheige denn irgendwelche Mimik erzeugen. Die sehen doch sowas von künstlich aus. Kommt noch hinzu, dass sie wegen diesen Masken permanent rumnuscheln (@ keinen Unterschied bei der Sprache). MAn versteht die ja noch nicht mal wenn sie englisch sprechen...

              Dasselbe Problem bei den Talosianern. Man glaubt es kaum, aber da sah sogar das Design aus den 60er Jahren wesentlich realistischer aus als das, was man heute mit Super-Budget aus dem Hut gezaubert hat:



              #BotoxTalosianer

              Die Kelpianer sind ok.
              Die Ba'ul hingegen erneut völlig unlogischer Unsinn.
              Don't Panic

              «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

              Kommentar


                #8
                So unterschiedlich können Geschmäcker sein XD Auch die Talosianer find ich jetzt gelungener.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von gazzman Beitrag anzeigen
                  So unterschiedlich können Geschmäcker sein XD Auch die Talosianer find ich jetzt gelungener.
                  Die neuen sehen IMO zu sehr nach 0815 90er Aliens aus. Viele TOS-Aliens sahen nicht gerade gut aus (bzw waren nur normale Menschen wie die Mongolen-Klingonen). Aber die Thalosianer sind IMO heute noch vom Design gelungen. Von dem her verstehe ich die Verschlimmbesserung nicht wirklich.

                  Auch hätte man bei TMP vermutlich schon Ork-artige Monster bei den Klingonen bringen können (der Film hatte ein recht hohes Budget). Man wollte halt eher eine ästhetische Kriegerrasse statt Monster zeigen.

                  Kommentar


                    #10
                    Hier mal ein interessanter (en) Artikel zum Wandel der Klingonen (und anderen Spezies) im Verlauf der letzten 50 Jahre.

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: star-trek-2-sequel-klingons-jj-abrams-slice.jpg Ansichten: 1 Größe: 28,6 KB ID: 4522094
                    Das war in etwa meine Reaktion, als ich schon die total verunstalteten Klingonen in JJ Abrams Film sah!

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: star-trek-into-darkness-hd-1088.jpg Ansichten: 1 Größe: 249,6 KB ID: 4522095
                    WAS sollte das? Wo sind die Haare hin? Wieso zur Hölle haben die blaue Augen?! Was für hässliche Stirnwülste! *heul*

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: discovery1x05_1300.jpg Ansichten: 1 Größe: 242,3 KB ID: 4522096
                    Und dann kommt sowas in Disovery daher und nennt sich Klingonin! *heul* Ich will Grilka und Sirella zurück!
                    K'Ehleyr und B'Elanna sahen IMHO klingonischer aus, wenn gleich sie keine Vollblut-Klingoninnen waren.

                    Ich kann mich mit diesen Änderungen einfach nicht abfinden. Die Klingonen hatten für mich immer was Edles, obwohl sie kriegerisch und manchmal barbarisch waren. Trotzdem konnten sie sich eine gewisse Anmut bewahren. Wenn sie gesprochen haben, klang das nicht wie eine Mischung aus Nuscheln und Lispeln, weil sie den Mund kaum bewegen konnten. Und selbst die neuen Namen klingen für mich nicht mehr nach 'meinen Klingonen'.

                    Natürlich sahen Klingonen und andere Spezies in TOS anders aus. Das ist dem bescheidenen Budget und der damaligen Technik geschuldet. Das muss man, meiner Ansicht nach, differenzieren. Aber nur, weil man jetzt mehr Kohle hat, muss man nicht jede Spezies komplett umkrempeln.

                    Hätten sie doch, wie in Enterprise, neue Spezies eingebracht, wenn sie sich unbedingt austoben wollen. Dann wäre mir das total egal.
                    Die Xindi und Denobulaner und sogar die Suliban fand ich gelungen! Enterprise hat die alten Klingonen zurück gebracht und sogar eine plausible Lösung für die optischen Veränderungen eingeführt!

                    Wie wird das in Discovery erklärt? Gar nicht!

                    Und damit haben sie mich einer meiner liebsten Spezies beraubt!

                    Man sieht jetzt, dass es Gummimasken sind ...
                    xoxo
                    Nadia

                    TrekNation - Das ultimative Archiv deutscher Star Trek Fanfiction

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Nadia Beitrag anzeigen
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht Name: star-trek-into-darkness-hd-1088.jpg Ansichten: 1 Größe: 249,6 KB ID: 4522095
                      WAS sollte das? Wo sind die Haare hin? Wieso zur Hölle haben die blaue Augen?! Was für hässliche Stirnwülste! *heul*
                      Ich sah die Klingonen - eben speziell durch ihr über die Serien und Filme sehr unterschiedliches Aussehen - immer als Spezies mit großer Vielfalt an. Wäre nicht der Modegeschmack in Sachen Kleidung und Haare, würde man auch die Klingonen der TOS-Movie-Ära und in den TNG-Ära-Serien kaum für Repräsentanten ein und desselben Volkes erachten. Die Klingonen in ST12 fand ich eigentlich sehr passen, die Stirnwülste erinnern an die späte TOS-Movie-Ära (speziell an Colonel Worf). Die Kritik an den blauen Augen habe ich nie verstanden, denn ich selbst bin jemand, der überhaupt nicht darauf achtet. Daher habe ich, als die Kritik an den blauen Augen in ST12 aufkam, bei der erstbesten und gar nicht speziell ausgesuchten Klingonen-Folge mal auf die Augenfarbe geachtete. Ergebnis: Von den 4 Klingonen-Charakteren mit der meisten Screentime in der ETP-Folge "Judgement"/"Das Urteil" hatten 2 blaue Augen. Ich kann nur annehmen, dass auch in anderen Folgen und Filmen Klingonen mit blauen Augen regelmäßig zu sehen waren. Ich habe danach wie schon vorher nie darauf geachtet.

                      Bärte und Frisuren sind wiederum individuelle und veränderbare Merkmale und sicher hätte auch ich mich gefreut, hätte der Klingone, der seinen Helm in ST12 abnimmt, einen Bart im Stil von Kor getragen, als kleine Hommage an den ersten wichtigen TOS-Klingonen. Hat mich aber nicht davon abgehalten zu bemerken, dass die anderen Klingonen im Trupp sehr wohl auch länge Mähnen und Bärte hatten. Da muss man sich nicht mal Behind-the-Scenes-Material ansehen.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: star-trek-into-darkness-hd-1073.jpg
Ansichten: 54
Größe: 297,4 KB
ID: 4522156Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: star-trek-into-darkness-hd-1108.jpg
Ansichten: 50
Größe: 320,6 KB
ID: 4522157

                      Also mit Klingonen in diesem Stil hätte ich in "Discovery" gar keine Probleme gehabt und vermutlich hätten die Chancen auch ganz gut gestanden, sie in dieser Art zu sehen, denn immerhin hat der gleiche Maskenbildner die Klingonen in ST12 und DSC erschaffen. Es war aber Bryan Fuller, der die Klingonen "fremdartiger" darstellen wollte. Eine weitere Facette der ohnehin schon großen klingonischen Vielfältigkeit hinzuzufügen, wäre ja kein Problem gewesen - wenn uns Fuller nicht gleich in der ersten DSC-Folge die Führer der großen Völker gezeigt hätte. Ihre Outfits waren zwar vielfältig, aber das physische Erscheinungsbild dann doch wieder einheitlich im neuen Stil. Gerade in einer solchen Szene hätte es sich angeboten, die vielen unterschiedlichen Klingonen-Arten auf einem Fleck zu zeigen. Was die individuell veränderbaren Merkmale angeht, hat sich DSC in Staffel 2 zwar angepasst, aber es sind halt immer noch diese riesigen Schädel unter den Perücken und die "Löcher" an den Hälsen neben zu viel Gummiaufsätzen in den Gesichtern, die es den Schauspielern sichtlich schwer machen, durch sie hindurch zu spielen. Ich stimme da auch eher in den Chor der Kritiker ein, die die DSC-Masken als am wenigsten glaubwürdig einstufe. Und auch das hier im Thread erwähnte Re-Design der Talosianern gefällt mir nicht. Zum einen weil es einfach zu sehr nach typischem, glatten TNG-Aliendesign der 90er aussieht, das wie aufgesetzt wirkt. Zum anderen weil man die vorgewölbte Braue der TOS-Talosianer gegen eine ebenfalls sehr TNG-artigen vertikalen Nasen/Stirn-Aufsatz getauscht hat.

                      Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

                      Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

                      Kommentar


                        #12
                        Kennt jemand Bücher über Klingonisch? Ich interessiere mich sehr für Plansprachen.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Kosmobatalanto Beitrag anzeigen
                          Kennt jemand Bücher über Klingonisch? Ich interessiere mich sehr für Plansprachen.
                          https://duckduckgo.com/html?q=B%C3%B...%20Klingonisch

                          Da wäre mal 'ne Auswahl...
                          Don't Panic

                          «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X