Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[039] "Terra Firma, Part II" / "Terra Firma, Teil 2"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [039] "Terra Firma, Part II" / "Terra Firma, Teil 2"

    [039] "Terra Firma, Part II" / "Terra Firma, Teil 2"

    Deutscher Episodentitel: Terra Firma, Teil 2

    Georgiou deckt die wahren Tiefen der Verschwörung gegen sie auf, welches sie zur Enthüllung darüber führt, wie stark sie sich, seit ihrer Zeit auf der USS Discovery, wirklich verändert hat.

    ********

    Hintergrundinformation:
    • Carl entpuppt sich als Wächter der Ewigkeit, erstmals zu sehen in TOS: "Griff in die Geschichte". Dies ist auch die einzige andere Episode, in der seine Zeitung "The Star Dispatch" erscheint.
    ********
    Klicke auf die Grafik für eine vergröÃerte Ansicht  Name: Capture1.PNG Ansichten: 91 GröÃe: 1.020,5 KB ID: 4566744




    Klicke auf die Grafik für eine vergröÃerte Ansicht  Name: Capture2.PNG Ansichten: 91 GröÃe: 1,03 MB ID: 4566745





    Klicke auf die Grafik für eine vergröÃerte Ansicht  Name: Capture3.PNG Ansichten: 90 GröÃe: 974,0 KB ID: 4566746




    Klicke auf die Grafik für eine vergröÃerte Ansicht  Name: Capture4.PNG Ansichten: 91 GröÃe: 1,02 MB ID: 4566747




    Klicke auf die Grafik für eine vergröÃerte Ansicht  Name: Capture5.PNG Ansichten: 92 GröÃe: 1,01 MB ID: 4566748




    Klicke auf die Grafik für eine vergröÃerte Ansicht  Name: Capture6.PNG Ansichten: 92 GröÃe: 1,03 MB ID: 4566749






    ********


    US-Premiere: 17.12.2020 CBS All Access
    Deutsche-Premiere: 18.12.2020 Netflix

    ********






    Regie:
    Chloe Domont?


    Drehbuch:
    Bo Yeon Kim & Erika Lippoldt & Alan McElroy


    Gaststars:
    Charakter Darsteller
    Philippa Georgiou Michelle Yeoh
    Charles Vance Oded Fehr
    Adira Tal Blu del Barrio
    Airiam Hannah Cheesman
    Carl/Guardian of Forever Paul Guilfoyle
    Ellen Landry Rekha Sharma
    Jett Reno Tig Notaro
    Duggan Daniel Kash
    Hauptcharaktere:
    Charakter Darsteller
    Michael Burnham Sonequa Martin-Green
    Saru Doug Jones
    Paul Stamets Anthony Rapp
    Sylvia Tilly Mary Wiseman
    Hugh Culber Wilson Cruz
    Cleveland "Book" Booker David Ajala
    35
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    5,71%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    22,86%
    8
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    31,43%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    11,43%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    11,43%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    17,14%
    6
    Zuletzt geändert von Oo-mox; 19.12.2020, 03:21.

    #2
    Fand die Folge besser als die vorherige. So hat Phillipa im Spiegeluniversum diesmal etwas weniger genervt, sondern durfte durchaus sympathisch rüberkommen (etwa ihr Gespräch mit Saru, dass er an der "Krankheit" nicht sterben wird oder der Schneekugel-Monolog). Dass Burnham sie trotz des Vergebens weiter verrät war ein netter, wenn auch vorhersehbarer Twist. Schade nur, dass man Lorca wieder nicht sieht.

    Gut, dass das Ganze sich letztlich als Test herausgestellt hat. Hätte sonst zu massiven Problemen mit Staffel 1 geführt. Immerhin ist man dort nur dank dem Spiegel-Stemetz (der hier tot ist) entkommen und hätte Burnham niemals ihre Undercover-Rolle spielen können.

    Dass Carl der Wächter der Ewigkeit aus TOS ist, wurde bereits in der Vorfolge angeteasert (wobei ich zugeben muss, dass es mir nicht aufgefallen wäre und habe darum eher mit einem Q gerechnet) und gefällt mir sehr gut. Ebenso die weitere Erwähnung der Temporalen Kriege.

    Der ganze Zweiteiler dient, wie bereits vermutet, hauptsächlich dazu, Philippa aus der Serie zu schreiben, damit sie im 23. Jahrhundert ihre Sektion 31 Serie (sollte sie jemals kommen) machen kann. Auch wenn ich den Char nie sonderlich mochte, war die Verabschiedung mit Burnham sehr schön und auch die anschließende Feier an Bord der Discovery.

    Alles in allem eine recht gute Folge, auch wenn es dafür dank Zeitmangel wohl keinen Zweiteiler gebraucht hätte. Gerade Folge 1 hätte man massiv kürzen bzw. fast ganz rausstreichen können:

    4 Sterne!

    Kommentar


      #3
      Ich kann irgendwie keine 4 Sterne geben, nur drei oder fünf. Ich habe mich mal für 5 Sterne entschieden.


      Aber nun ernsthaft:

      Ich fand die Episode sehr unterhaltsam und angenehm. Niemand hat wirklich genervt. Sogar die emotionale Abschiedsszene am Ende hat halbwegs gepasst. Klar, es ist unwahrscheinlich das hier alle gut über die Imperatorin reden. Aber was solls? Immerhin wurde nicht zu sehr geheult. Zuvor war das eine überraschend ernsthafte und halbwegs realistische Folge über das Spiegeluniversum. Natürlich scheitert die Imperatorin, aber immerhin reicht ihr Reformversuch dem Wächter der Ewigkeit um sie in die Vergangenheit des Prime-Universums zu schicken. Also quasi zur S31-Serie die mal irgendwann kommt oder auch nicht.

      Die Ermittlungen zum Brand werden wieder sehr schnell abgehandelt. Das wirkt immer sehr gehetzt, so als hätte man das nachträglich in die Folge reingequetscht. Immerhin darf Book helfen und wird wohl langfristig an Bord der Disco bleiben.

      Fazit: Meiner Meinung nach die beste Folge der 3. Staffel. Klar, das hier ist Disco und nichts ist so wirklich super. Aber mal ausgehend vom Durchschnitt, hat mich diese Episode wirklich positiv überrascht.
      "Vittoria agli Assassini!"

      - Caterina Sforza, Rom, 1503

      Kommentar


        #4
        Ich werd die Imperatorin vermissen. Folge bekommt von mir 5 Sterne, da weiterhin im Spiegeluniversum und unterhaltsam.

        Kommentar


          #5
          Im großen und ganzen hat mich der Zweiteiler sehr kalt gelassen (wie so ziemlich alles in Staffel 3 bisher) - aber speziell die letzte Szene als auch vorher die allgemeine Lobhudelei auf Giorgou ging für mich gar nicht. Wie die Crew der Discovery die ganzen Massenmorde ignorieren kann, als auch die regelmäßigen herablassenden Beleidigungen ist mir ein Rätsel. Vielleicht sollten sie mal Hitler auf's Schiff holen. Vielleicht klappt das mit dem auch?
          Wie auch immer. Scheinbar scheint die Menschheit in der Zukunft wirklich weitaus toleranter als heute zu sein (bzw weiter als ich) wenn sie menschenverachtende Killer so glorifizieren kann. Ich hoffe, die errichten auf der Discovery einen Empress Giorgou-Gedenkschrein.

          Aber da bin ich raus.
          Mit Star Trek hat das für mich nicht das geringste zu tun.


          Ach ja: Und das lieblose Intro? Farben invertiert und auf dem Kopf???
          Mir hätte es gefallen wenn sie es einfach gespiegelt hätten - inklusive aller Credits. Das hätte zumindest was augenzwinkerndes gehabt.

          Kommentar


            #6
            Also ich fand die Folge gar nicht so schlecht, ich denke ich weiß was sie darstellen wollten, dass sich Philippa mehr geändert hat im normalen primär Universum als sie und alle anderen dachten... Dass sie tatsächlich trotz ihrer ganzen gräueltaten einen guten Kern in sich hat, und nun den besseren Weg gehen möchte..

            nichtsdestotrotz fand ich es auch ein wenig merkwürdig das nur rote Worte über sie verloren wurde, außer dass sie ein wenig nervtötend sein kann..

            Es hätte doch nur ein kleiner Satz gereicht "sie war tatsächlich eine schlimme Person im Spiegel Universum und hat viele Leute eiskalt umbringen lassen, aber durch uns hat sie auch eine andere Seite in sich erkannt, wir waren eine Art Spiegel für Sie.. hoffen wir dass sie bei ihrem neuen Weg nicht wieder den falschen Weg geht.."

            Man könnte auch sagen Idee gut Umsetzung weniger gut... denn ich akzeptiere das jemand in der Vergangenheit vielleicht schlimme Taten begangen hat.. aber mir ist es wichtig dass die Taten auch bereut werden... Dann hat jeder eine Chance verdient...

            sonst könnte ich auch kein Gegner der Todesstrafe sein... da hat man zwangsläufig auch mit Menschen zu tun die eine schlimme Tat begangen haben, aber man erlebt auch immer wieder dass ich einige Menschen geändert haben... weil sie einfach nicht mehr dieselben sind die sie bei der Tat waren...

            ansonsten fand ich den Abstecher im spiegeluniversum nun ja nicht gerade mega spannend aber auch nicht wirklich schlecht..

            wenn ich das jetzt richtig verstanden habe hat sie die Vergangenheit gar nicht geändert.. sondern es war nur ein was wäre wenn ganz im Sinne von "willkommen im Leben nach dem Tod" von TNG..
            geändert ? Denn das würde ja alles durcheinander bringen...

            Gelungen hingegen fand ich den Auftritt von Karl.. dass er der Hüter der Ewigkeit ist und damit einen direkten Bezug zu TOS hat, hat mir gefallen...

            Ich gebe dir Folge 3,5 Sterne, da sie nicht wirklich schlecht war aber vielleicht ein klein bisschen besser als die vorherige Folge...

            Nichtsdestotrotz hätte ich gerne auf den spiegeluniversums zweiteiler verzichtet..

            Man hätte Philippa auch anders gut werden lassen können, und zwar dass sie mit ihrer Verbrechen konfrontiert wird... Und sie dadurch einsieht dass sie etwas ändern muss..

            Ansonsten wollte ich in der letzten und in dieser Folge viel lieber wissen wie es mit dem Brand weitergeht...

            Immerhin ist die serie jetzt erstmal viele Philippa los... Was ich als klaren Gewinn für die serie betrachte. Ich war nie wirklich ein Fan von ihr.

            Außerdem glaube ich aber dieser zweiteiler lediglich eine Art hintertürchen für die Sektion 31 Serie die mit ihr geplant wird..

            ich werde der Serie, falls Sie jemals erscheinen wird, eine Chance geben, aber ich befürchte das mit die serie vielleicht gar nicht zusagen wird...

            Aber ich sage immer, sag niemals nie...

            Die Szenen mit den Admiral und Saru hingegen fand ich wie immer extremst gelungen..

            Ich freue mich nun auf die nächsten Folgen..
            Ich muss zugeben dass mir die Staffel bis zur Folge "Wiedervereinigung Teil 3" sehr gut gefallen hat, aber nun ist die Staffel etwas abgeflacht..

            Und hoffe dass die nächsten Folgen wieder richtig im positiven reinhauen.

            scotty stream me up ;)
            das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
            aber leider entschieden zu real

            Kommentar


              #7
              Der zweite Teil der Doppelfolge ist besser als der erste, aber am Ende kommt es mir doch etwas wie Zeitverschwendung vor. In jedem Fall war es eine ordentliche Ablenkung vom Hauptplot der Staffel.

              Wie bereits von vielen vermutet handelt es sich bei Karl um den Wächter der Ewigkeit. Dieser gibt sich hier aber weitaus netter und informationsfreudiger als noch damals bei Kirk und Spock zu TOS Zeiten. Und es wird auch klar, dass es sich bei dem Aufenthalt im Spiegeluniversum nur um einen Test des Wächters gehandelt hat, um zu schauen, ob Georgiou es auch wert ist gerettet zu werden. Gut so, denn ansonsten gäbe es massive Probleme mit der Zeitlinie. Leider gab es keinen Gastauftritt von Lorca bzw. Jason Isacs, obwohl die Figur erneut sehr oft erwähnt wurde.

              Natürlich ist die Ex-Imperatorin mittlerweile durch den Aufenthalt im Prime-Universum geläutert genug. So versucht sie, ihre Mirror-Burnham zu retten und das terranische Imperium netter zu gestalten, aber am Ende scheitert sich am Haifischbecken Spiegeluniversum. Nun, es war genug für den Wächter, der Georgiou eine Freikarte zurück ins 23. Jahrhundert spendiert, wo sie dann in der möglichen Sektion 31 Serie auftauchen könnte - und wo die Figur vor ihrem Zerfall sicher sein soll.

              Somit wurde die Doppelfolge vor allem genutzt, um Georgiou aus der Serie zu schreiben - um mehr geht es eigentlich nicht. Auf der Discovery hält man dann eine in meinen Augen viel zu rührselige Trauerfeier für Georgiou. Zumindest für meinen Geschmack sind die Crewmitglieder viel zu weich im Umgang mit ihr gewesen - bzw. zu naiv, um es mal so zu sagen.

              Im Punkto Brand entdeckt man dank Book in einer kurzen Nebenhandlung einen Weg zu dem seit 100 Jahren feststeckenden Kelpianerschiff - und Saru bekommt promt einen Einlauf vom Admiral, weil man dafür eine von Book gestellte Technik der Orioner benutzt hat - nun ja.

              Ach ja, der in den Farben invertierte und auf den Kopf gestellte Vorspann, der wohl das Spiegeluniversum anzeigen soll, ist ein schwacher Abklatsch zum damals genial verfremdeten Vorspann von Star Trek Enterprise bei deren Spiegeluniversums-Doppelfolge.

              Unterm Strich gebe ich hier 4 Sterne. Die Folge ist ok, aber meiner Meinung nach hätte auch eine Einzelfolge greicht, um Georgiou aus der Serie zu bekommen.



              Edit:

              Bei der Umfrage gibt es leider keine 4 Sterne - die wurden offenbar vergessen.
              Ich muss daher in der Umfrage leider 3 Sterne vergeben, da mir die Episode keine 5 wert ist.

              Kommentar


                #8
                Nee nee, das war nix - fand ich.
                Wie befürchtet hat der Zweiteiler fast gar nichts mit der eigentlich Story des Brandes im 31. Jahrhundert zu tun gehabt und damit empfand ich das als Verschwendung von Sendezeit.

                Die Story im Spiegeluniversum fand ich solala. Ich finde einfach, das Spiegeluniversum wird etwas zu überspitzt brutal dargestellt. Mal ehrlich: Wie kann ein interstellares Reich wie das der Terraner überhaupt stabil existieren, wenn echt an jeeeder Ecke irgendwo irgendwer irgendwen umbringen will? Wie soll da eine stabile Regierung zustande kommen, wenn andauernd der Imperator von Vertrauten hintergegangen/ermordet wird oder er selbst seine Vertrauten hintergeht/ermordet.

                Der Auftritt vom Wächter der Ewigkeit fand ich dann recht cool gemacht. Auch seine Erklärung, warum er jetzt auf diesem Planet ist usw. war soweit schlüssig erklärt mit den temporalen Kriegen.

                Das bisschen Forschung zum Kelpianer-Schiff im Nebel und dem Brand wurde quasi in die letzten 5 Minuten gedrückt. Der Book-Typ kommt mit seinem Super-Device von der Smaragd-Kette an, drückt das an irgendeine Sternenflotten-USB-Buchse und - tada - Problem gelöst, Zugriff aufs Kelpianer-Schiff ist möglich.


                Die Crewversammlung zur "Beerdigung" bzw. Verabschiedung von Georgiou war dann wirklich übertrieben. Die tun da so, als wäre da quasi Mutter Theresa grade von Bord gegangen. Saru nennt die permanenten Beleidigungen der Imperatorin "kleine Spitzen". Das war kein Abschied, der diesem Charakter würdig war. Nene.

                Und jetzt? Ploppt Georgiou einfach in der Prime-Vergangenheit irgendwo wieder raus? Was hindert sie daran, die Vergangenheits-Sternenflotte vor dem Brand zu warnen?

                Kommentar


                  #9
                  Moin ,

                  Du meine Güte , was für eine gequirrlte Scheisse?

                  Der absolute Tiefpunkt der gesamten Serie. Echt zum abgewöhnen und eine absolute Vergewaltigung des StarTrek Franchise.

                  Mir kocht echt die Galle

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                    Dass Carl der Wächter der Ewigkeit aus TOS ist, wurde bereits in der Vorfolge angeteasert (wobei ich zugeben muss, dass es mir nicht aufgefallen wäre und habe darum eher mit einem Q gerechnet) und gefällt mir sehr gut.
                    Wenn es ein Q gewesen wäre, dann hätte er erstens das Problem problemlos lösen können, und zweitens hätte sein Name dann mit Q begonnen.

                    Von mir gibt es 5 Sterne für einen ST-würdigen Abschied der Imperatorin und diese Worte: "Ich bin mir sicher, dass all ihre Drohungen ernst gemeint waren, auch wenn sich keiner von ihnen hat einschüchtern lassen."

                    Kommentar


                      #11
                      Bin etwas überrascht über die Folge, es war echt eine Steigerung zur letzten, sowas bin ich von den ersten beiden Staffeln nicht gewohnt, daher bin ich echt positiv überrascht

                      Simple Handlung, alles schön aufgelöst und auch erklärt. Werde aber das Gefühl nicht los das der Wächter in Wirklichkeit ein Q ist, das Geräusch am Ende als das Tor verschwand erinnerte mich doch sehr an ihn.

                      Die Imperatorin macht ja eine ganz schöne Wandlung durch, von nervtötender Leder Sado Maso Tussi zum zumindest ansatzweise sympathischen Charakter.

                      Admiral wollte ja das die Disco die Mission durchführt und überzeugte ja letztlich Saru dazu, ergibt Sinn, vermutlich kennt er ihren weiteren Weg ja aus entsprechenden Geheim Akten.

                      Nun ich finde man hätte es in eine Folge packen können denn ich vermute leider das dass staffelfinale zu wenig Zeit haben wird um sich vollständig zu entfalten.

                      4Sterne.

                      Eine Frage noch zum Ende: Kann ich Beiträge von einigen Usern ausblenden? Finde einige Kommentare wirklich fürchterlich... wenn man keinen Spaß an der Serie hat warum schaut man sie dann? EMDFH

                      Kommentar


                        #12
                        Eine der schlechtesten Mirror Universe Folgen überhaupt! Surrealistisch, bizarr, verzerrte Welt, schlecht und albern geschauspielert. Eine Schlächterin (Ja, Kelpianer), Völkermörderin wird kurz mal als Positiver Charakter dargestellt. Stelle man sich das Mal analog zu Hitler vor. Eine jämmerliche Botschaft. Hat sie sich geändert`? Nein. Sie quält ihre Tochter tagelang (ach geht ja nicht anders...), zwingt sie zu unterwürfigem Vertrauen (is ja üblich so). Dann bringt die Tochter ihre Vertrauten und Freunde um, alles für diese tolle Mutter, die nur das Beste will. Was ein Unsinn!!!
                        Das Beste ist, dass Georgiou wahrscheinlich nicht mehr bei STD auftaucht!

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von TellarPrime Beitrag anzeigen
                          Nee nee, das war nix - fand ich.
                          Wie befürchtet hat der Zweiteiler fast gar nichts mit der eigentlich Story des Brandes im 31. Jahrhundert zu tun gehabt und damit empfand ich das als Verschwendung von Sendezeit.

                          Die Story im Spiegeluniversum fand ich solala. Ich finde einfach, das Spiegeluniversum wird etwas zu überspitzt brutal dargestellt. Mal ehrlich: Wie kann ein interstellares Reich wie das der Terraner überhaupt stabil existieren, wenn echt an jeeeder Ecke irgendwo irgendwer irgendwen umbringen will? Wie soll da eine stabile Regierung zustande kommen, wenn andauernd der Imperator von Vertrauten hintergegangen/ermordet wird oder er selbst seine Vertrauten hintergeht/ermordet.

                          Der Auftritt vom Wächter der Ewigkeit fand ich dann recht cool gemacht. Auch seine Erklärung, warum er jetzt auf diesem Planet ist usw. war soweit schlüssig erklärt mit den temporalen Kriegen.

                          Das bisschen Forschung zum Kelpianer-Schiff im Nebel und dem Brand wurde quasi in die letzten 5 Minuten gedrückt. Der Book-Typ kommt mit seinem Super-Device von der Smaragd-Kette an, drückt das an irgendeine Sternenflotten-USB-Buchse und - tada - Problem gelöst, Zugriff aufs Kelpianer-Schiff ist möglich.


                          Die Crewversammlung zur "Beerdigung" bzw. Verabschiedung von Georgiou war dann wirklich übertrieben. Die tun da so, als wäre da quasi Mutter Theresa grade von Bord gegangen. Saru nennt die permanenten Beleidigungen der Imperatorin "kleine Spitzen". Das war kein Abschied, der diesem Charakter würdig war. Nene.

                          Und jetzt? Ploppt Georgiou einfach in der Prime-Vergangenheit irgendwo wieder raus? Was hindert sie daran, die Vergangenheits-Sternenflotte vor dem Brand zu warnen?
                          Also das klingonische Reich ist jetzt auch nicht unbedingt besser.

                          Kommentar


                            #14
                            Moin,

                            so, nun nochmal etwas fundierter, nachdem ich mich von dem Quatsch etwas erholt habe.

                            Ich weis gar nicht wo ich anfangen soll.. Das geht schon dabei los, dass man bei einer 13 Folgenstaffel tatsächlich ganze zwei Folgen darauf verschwendet, einen absolut bekloppeten Fehler zu korrigieren, den man beim Übergang von der 2. in die 3. Staffel gemacht hat. Warum lässt man Mirror-Phillipa erst mit in die Zukunft reisen, wenn man sie danach für eine Section31 Serie wieder in der Vergangenheit braucht

                            Und dann will man die Wandlung vom Saulus zum Paulus auch mit einer Reise in das Spiegeluniversum zeigen (Die 70% der Doppelfolgen einnimmt !) bei der Mirror-Phillipa ihre eigene Tochter foltert und quält. Was natürlich in brutalster Manier schön ausgewalzt dargestellt wird. Natürlich umgeben vom sinistren eindimensionalen Mirror-Charaktären.

                            Nicht das man nicht auch in TNG Folter gezeigt hätte, aber die Gefangenschaft von Picard bei den Cadassianern war beeindruckendes Schauspiel mit einem gut recherchierten Drehbuch ( Damals hat man sich von Amnesty International beraten lassen !) . Dort hat man sich am Ende der Doppelfolge als Zuschauer gefragt : Wie hätte ich gehandelt ? Hätte ich nicht auch ein Licht mehr gesehen ? Nur um dem Ganzen zu entfliehen.

                            Phillipa wird also eine "nette" Frau, weil sie ihre Tochter foltert damit diese auch "nett" wird , ja nee.. ist klar !

                            Dazu noch jede Menge Screentime für eine unerträglich over-actende Burnham und viel "pewpew" weil ja alles schief läuft denn alle sind pöse pöse pöse.

                            Am Schluss dann noch eine Trauerfeier, die völlig übertrieben ist und deplaziert wirkt.

                            Wie fast immer : Effekthascherei ohne jede substanzielle Story. Der Staffel-Arc wurde mal eben auf pause gesetzt und kann jetzt im Schweingallop durchgeprügelt werden.

                            Als Probleme bleiben weiterhin, die unglaublich schlechten Drehbücher und dieses Zentrieren um Burnham + Ungleichgewicht zwischen den Charktären.

                            ich glaube diese Serie bekommt man nicht mehr repariert. Schon gar nicht mit diesem Team.

                            1 Stern

                            Kommentar


                              #15
                              Fangen wir mit dem Guten an, Philippa ist jetzt endlich raus aus der der Serie.
                              Das wars eigentlich auch schon mit dem Positiven.
                              Bei nur 13 Folgen pro Staffel, war der Plot um Philippa einfach viel zu ausführlich. Eine Folge hätte da locker auch ausgereicht. Und wenn schon, dann hätte man das ganze als B Handlung bringen sollen, und sich hauptsächlich um den Brand kümmern sollen. Tja, so hat jetzt Book es irgendwie am Rande geschafft das Rätsel zu lösen.

                              Die Spiegeluniversum Folgen in Discovery sagen mir einfach nicht zu. Das ganze ist mir ne Spur mir zu kitschig und zu kindisch. Jeder dort ist böseeee und das macht das ganze langweilig. Die böse Burnham hätte einen grausameren Tod verdient, so wie die genervt hat.

                              Dass Lorca nicht wenigstens kurz gezeigt wurde, war auch eine Enttäuschung.

                              Ich finde es auch Schwachsinnig, dass ein Wächter sich überhaupt um so eine Massenmörderin interessiert und gekümmert hat.
                              Noch bescheuerter war da nur noch die Abschluss Szene, wo die Crew ihr nachgetrauert hat. Es ergibt für mich einfach keinen Sinn, wie wichtig Philippa plötzlich für die Mannschaft war. Und es waren auch noch alle Mann anwesend.
                              Die taten ja alle so, als hätten sie eine gute Freundin verloren, und dabei hat Philippa doch nichts weiter gemacht, als jeden zu beleidigen. Hat der DOC etwa schon vergessen, als sagte sie würde seine Kinder vergiften ?

                              Reno nervt auch mit ihrer übertriebenen Lockerheit und die Erklärungen, warum sie die letzten Folgen gefehlt hat, war auch schwach.

                              Diese Staffel steuert geradewegs auf den letzten Platzt aller Trek Serien zu landen. Naja, drei Folgen bleiben noch.

                              3*
                              Zuletzt geändert von human8; 18.12.2020, 22:23.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X