Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[1x05] "Back to the Butcher" / "Im Namen der Gerechtigkeit"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [1x05] "Back to the Butcher" / "Im Namen der Gerechtigkeit"

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: folge5.jpg
Ansichten: 55
Größe: 69,7 KB
ID: 4485851

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: E5.jpg
Ansichten: 68
Größe: 127,3 KB
ID: 4486015

    Regie: Robert Lieberman
    Erstausstrahlung: 05.01.2016 SyFy

    Deutsche Online Premiere: 03.11.2016

    ***

    ImdB Episoden Bilder

    ***

    BESETZUNG

    Thomas Jane als Joe Miller
    Steven Strait als James Holden
    Shohreh Aghdashloo als Chrisjen Avasarala
    Dominique Tipper als Naomi Nagata
    Cas Anvar als Alex Kamal
    Wes Chatham als Amos Burton
    Florence Faivre als Julie Mao
    Paulo Constanzo als Shed Garvey
    Chad L. Coleman als Fred Johnson
    Jared Harris als Anderson Dawes
    5
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0%
    0
    ***** Sehr gute Folge!
    0%
    0
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    80,00%
    4
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    20,00%
    1
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten. Absolut Unwürdig!
    0%
    0
    Zuletzt geändert von Infinitas; 20.12.2017, 12:38.
    Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

    #2
    Nachdem Höllenritt der letzten Folge sammeln sich unsere Protagonisten und versuchen weitere Pläne zu schmieden. Desweiteren bekommen wir noch eine Flashbackhandlung, die als erstes so nicht zu erkennen ist. Hier erfahren wir, warum Fred Johnson der Schlächter von Anderson Station genannt wird. Miller dagegen findet heraus welchen Auftrag Julie Mao von der OPA bekam. Ein Folge ohne besondere Höhen und Tiefen, die dadurch heraussticht das die Protagonisten jetzt alle anfangen Kaffee zu trinken.

    Ich vergebe 4 Sterne.
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    Kommentar


      #3
      Diese Folge war leider wieder etwas schächer und teilweise auch ein klein wenig verwirrend. Die Flashbackhandlung war lange leider nicht als solche zu erkennen und war somit eher mehr verwirrend als hilfreich. Weiters liefert diese Episode nicht wirklich viele neue Informationen und Spannung kam nur selten auf. Auch verstehe ich leider nicht ganz was die Handlung bezüglich Fred Johnson mit dem Fluchtraumschiff zu tun hat bzw. warum diese Rückblickszenen so viel Sendezeit eingenommen haben.
      Schade finde ich es auch das Joe mit seinen Ermittlungen bezüglich Julie nicht wirklich weiterkam und das man Julie auch noch nicht zu sehen bekommt.
      Ich gebe der Folge somit durchschnittliche drei Sterne.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


        #4
        Das ist die erste Folge mit einem gewissen "Filler-Charakter". Miller findet heraus, dass Mao, das vermisste Mädchen, tatsächlich schon eine große Nummer in der OPA war und sich mit einem anderen Schiff getroffen hat - und das fuhr pikanterweise zu einer Mars-Station deren Besatzung nach den Aussagen der Crew des Mars-Schlachtschiffs aus der letzten Folge kurz danach komplett ausradiert wurde.

        Auf dem Fluchtshuttle der Donegal passiert nicht so viel. Man beratschlagt, wohin man fliehen soll und bekommt eine Einladung von dem OPA Aktivisten der Raumwerft aus der letzten Folge. Naomi ist erst dagegen, wird am Ende aber von ihrem Liebhaber umgestimmt. Der Grund dafür: Der OPA Mann war einst ein Schiffskommandant der Erdflotte und hat eine Station mit rebellierenden Beltern - inklusive Familien - zerstört. Allerdings hat ihn diese Tat dann offenbar zum reuigen Sünder gemacht. Am Ende machen sich die Überlebenden noch über die sehr üppigen Vorräte des Mars Schiffs her.

        Die Nebenhandlung Erde ruht diesmal - und war auch letzte Folge nicht so bedeutend, als das sie erwähnenswert wäre.

        Tatsächlich gebe ich aber doch noch 4 Sterne, denn so langweilig war das ganze am Ende doch nicht.

        Kommentar


          #5
          Nachdem Folge 3 und vor allem 4 besser waren, ist diese wieder ziemlich träge.

          Die Flashback-Handlung empfand ich als sehr verwirrend, weil ich sie lange nicht als solche erkannt habe. Dazu erschließt sich mir der Sinn dieser (noch) nicht. Aber vielleiht wird sie ja noch wichtiger.

          Ansonsten auch mehr Filler. Miller findet das vermisste Mädchen immer noch nicht. Holden und Co sind noch immer auf der Flucht. Und auf der Erde gibt es nicht einmal ne Szene.

          3 Sterne!

          Kommentar


            #6
            Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
            Die Flashbackhandlung war lange leider nicht als solche zu erkennen und war somit eher mehr verwirrend als hilfreich.
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Die Flashback-Handlung empfand ich als sehr verwirrend, weil ich sie lange nicht als solche erkannt habe.
            Gleich zu Beginn der 1. Flashbackhandlung wird eingeblendet: "11 Years Ago".

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Anderson-Station.jpg
Ansichten: 56
Größe: 101,1 KB
ID: 4531761Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 11years.jpg
Ansichten: 50
Größe: 79,1 KB
ID: 4531760


            Wann man das natürlich verpasst, kann ich die Verwirrung verstehen, aber es wird eigentlich klar als Rückblende gekennzeichnet.

            The Expanse ist voll von kleinen visuellen Hints. Wenn man diese nicht wahrnimmt, entgehen einem einige Zusammenhänge, auch für spätere Vorkommnisse.
            Dies ist keine Serie, bei der man nebenbei bügelt oder mit dem Smartphone spielt (was ich natürlich keinem unterstelle ), man muss definitiv bei der Sache sein und auch auf die manchmal nur nebenbei gezeigten kleineren Details achten. Die spielen meist noch eine Rolle und sind in den wenigsten Fällen nur "Filler".


            Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
            Auch verstehe ich leider nicht ganz was die Handlung bezüglich Fred Johnson mit dem Fluchtraumschiff zu tun hat bzw. warum diese Rückblickszenen so viel Sendezeit eingenommen haben.
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Dazu erschließt sich mir der Sinn dieser (noch) nicht. Aber vielleiht wird sie ja noch wichtiger.
            Die Handlung erklärt einerseits den Widerwillen von Naomi in dieser Folge, nach Tycho zu fliegen bzw. Fred Johnson zu trauen, andererseits ist sie wichtig für den Aufbau dessen Figur und wie es dazu kommt, dass ein ehemaliger UN-Colonel der Erde zu einem Anführer der OPA wurde.

            Und ist es nicht auch Teil einer Serie mit fortlaufender Handlung, dass man eben nicht immer sofort weiss, was aus einem Handlungsstrang später noch wird oder wie eine Szene letztlich in die ganze Geschichte passt?
            Don't Panic

            «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

            Kommentar


              #7
              Zitat von One of them Beitrag anzeigen
              Und ist es nicht auch Teil einer Serie mit fortlaufender Handlung, dass man eben nicht immer sofort weiss, was aus einem Handlungsstrang später noch wird oder wie eine Szene letztlich in die ganze Geschichte passt?
              Das ist für mich gerade das Faszinierende an The Expanse, wie sich Stück für Stück ein Bild des Serienuniversums und der Charaktere aufbaut.
              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

              Kommentar


                #8
                Zitat von One of them Beitrag anzeigen
                Gleich zu Beginn der 1. Flashbackhandlung wird eingeblendet: "11 Years Ago".
                Gut, das dürfte ich echt übersehen haben. Bzw. vielleicht ist es ein Fehler des Bildmaterials von Amazon Prime, wenn ich nicht der einzige bin, dem das entgangen ist. Wobei ich zugeben muss, dass ich bei "The Expanse" mich schon ab und zu ein klein wenig ablenken lasse, da die Serie einfach noch nicht spannend genug ist, dass ich gebannt vor dem Fernseher sitze. Auf alle Fälle danke.

                Und ist es nicht auch Teil einer Serie mit fortlaufender Handlung, dass man eben nicht immer sofort weiss, was aus einem Handlungsstrang später noch wird oder wie eine Szene letztlich in die ganze Geschichte passt?
                Dass man nicht weiß, wohin ein Handlungsstrang führt, ist natürlich Teil des Konzepts einer fortlaufenden Handlung. Allerdings sollte einem die Bedeutung dieses schon klar sein. IMO wirkte dieser auf den ersten Blick mehr wie ein Filler, aber ich hab ja das (noch) in Klammer gesetzt.
                Zuletzt geändert von HanSolo; 29.07.2019, 11:56.

                Kommentar

                Lädt...
                X