Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Expanse Buch-Diskussionen (Achtung: Spoiler über den Stand der Serie hinaus!!)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Oh weh... AAP? Ich finde ja schon "Gürtler" irgendwie sehr... gewöhnungsbedürftig. Oder eher: Zum Abgewöhnen.

    Wird das "du" / "Sie" - Problem wenigstens zufriedenstellend gelöst? DAS frustriert mich immer am meisten in den eingedeutschten Versionen (Buch wie Film bzw. Serie).
    John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
    Stark: Yes. That's fair.
    John: Good.
    Stark: How much later?

    Kommentar


      #17
      Zitat von AnaDunari Beitrag anzeigen
      Oh weh... AAP? Ich finde ja schon "Gürtler" irgendwie sehr... gewöhnungsbedürftig. Oder eher: Zum Abgewöhnen.
      Ja, Gürtler ist auch sowas... Wobei man das noch annehmen kann, da es ja im Deutschan auch Asteroidengürtel heisst.

      AAP find ich jedoch ganz furchtbar. Ich stocke da jedes verdammte mal. Man kann nun argumentieren, dass zur Zeit der ersten Bücher keiner wusste, dass das mal verfilmt wird, und man es nun durchzieht, aber ich finde es einfach grundsätzlich ein Unding, solche Sachen wie Namen oder Organisationen einzudeutschen.
      Fehlt ja nur noch eine "Camina Schlagzeuger"...

      Wird das "du" / "Sie" - Problem wenigstens zufriedenstellend gelöst? DAS frustriert mich immer am meisten in den eingedeutschten Versionen (Buch wie Film bzw. Serie).
      Dazu wäre mir bisher nichts negatives aufgefallen.
      Ich lese aber sonst kaum auf Englisch, TW und die unübersetzten Novellen waren das erste Mal überhaupt, von daher ist mir dies eher von Serien/Filmen ein Gräuel. Wobei ich da mittlerweise eh fast alles nur noch in OV schaue, dann merkt man's dann gar nicht.
      Don't Panic

      «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

      Kommentar


        #18
        Mein Opa war bei der OPA. Ähh...

        Die Übersetzung von Namen ist eine heikle Sache, weswegen ich in der Regel zum englischen Original greife. "Gürtler" klingt schon etwas gewöhnungsbedürftig und das English, was Daniel Abraham und Ty Franck zu Papier bringen fand ich als simpel genug fürs flüssige Lesen. Schlimm fand ich die Neuübersetzung von George Martins "Das Lied von Eis und Feuer" zu welcher der deutsche Leser ab Buch 5 " A Dance with Dragons" greifen musste. Dort wurden auf einmal alle Namen ins Deutsche übersetzt. Da wurde bspw. aus der Figur Wick Whittlestick ein Herr Docht Schnitzstock (ziemlich wortwörtlich übersetzt) und die Bedeutung des Namens der Hauptstadt King's Landing (an dem Fleckchen Erde ist der König mit seinen Schiffen angelandet und hat dann dort die Stadt gegründet) hat man dann gleich ignoriert und sie zu Königsmund gemacht. Ok, etwas um die Ecke gedacht soll der König wohl dort gemündet sein. Was auch immer.

        Andererseits finde ich die Übersetzung von Joe Abercrombies First Law Büchern abseits der wenig einfallsreichen deutschen Buchtitel toll und dort wurden auch die Namen eingedeutscht. Ein Caul Shivers heißt dort aber nicht Caul Zitterer oder Zitterbacke sondern Caul Espe, weil es im Deutschen die Redewendung "zittern wie Espenlaub" gibt und da das im Buch auch so erklärt wird, habe ich kein Problem damit. Im Gegenteil, dieses kleine Detail wertet den Namen der Figur m.E. gegenüber dem Original sogar noch auf.
        Zuletzt geändert von Anvil; 26.05.2020, 22:24.

        Kommentar

        Lädt...
        X