Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[5x01] "Exodus" / "Diaspora"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [5x01] "Exodus" / "Diaspora"


    The Expanse - 5x01 - Exodus
    .
    Folge: 5x01 (47) « 4x10 | 5x02 »
    Titel: Exodus Diaspora
    Veröffentlichung: 16.12.2020 Amazon Prime Video
    Drehbuch: Naren Shankar
    Regie: Breck Eisner
    Links:
    IMDB Serienjunkies.de Fersehserien.de

    Exodus-1
    Exodus-2
    Exodus-3
    Exodus-4
    Exodus-5
    Exodus-6
    Exodus-7
    Exodus-8
    Exodus-9

    Handlung:

    Holden versucht Fred Johnson zu überzeugen, die letzte Probe des Protomoleküls zu vernichten.
    Amos macht sich auf den Weg nach Luna.
    Naomi bekommt einen wichtigen Hinweis auf ihren Sohn.
    Auf Luna beginnt Avasarala mit der Suche nach Marco Inaros.

    12
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    8,33%
    1
    ***** Sehr gute Folge
    41,67%
    5
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    41,67%
    5
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge
    8,33%
    1
    ** Relativ schwache Folge
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    Zuletzt geändert von One of them; 16.12.2020, 12:04.
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    #2
    The Expanse Aftershow: Season 5, Episode 1

    Mit Wes Chatham & Ty Franck - Special Guest: Naren Shankar

    [33:54] (externer Link)

    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    Kommentar


      #3
      Die erste Episode setzt nahezu nahtlos ans Ende der letzten Staffel an. Die Monate der Rückreise werden übersprungen und die Roci ist nun zur Reparatur & Wartung an Tycho gedockt. Naomi & Holden befinden sich auch dort, während Amos und Alex die Pause genutzt haben, um aus persönlichen Gründen Erde bzw. Mars zu besuchen.

      Zu Beginn der Episode gibt's erst einige relevante Rückblicke auf Begebenheiten aus früheren Staffeln, nicht nur aus der letzten, sondern auch aus S3 + S2. Nun werden einige Stränge wiederaufgenommen, die lange zuvor in der Serie ausgelegt wurden.

      Auf Tycho gibt's zudem ein Wiedersehen mit der Reporterin Monica Stuart aus S3, die mal wieder einer Story auf der Spur ist. Naomi erfährt von Fred, wo sich ihr Sohn befindet und bringt Holden bei, dass sie sich ohne ihn auf die Suche nach ihm machen muss.
      Amos ist derweil auf dem Weg nach Luna und wird dort erst mal zu Avasarala zitiert. Alex hat sich mit der Razorback zum Mars aufgemacht um dort seine Familie und Bobbie zu treffen. Diese wiederum arbeitet mittlerweile verdeckt für Avasarala und kommt Waffenschmuggel und Verschwörungen auf höchster Ebene auf die Spur.

      Ein ruhiger aber gezielter Einstieg in die neue Staffel, die vielen Erzählstränge wechseln sich ab, ohne verwirrend oder langweilig zu sein.. Zielstrebig werden die Akteure an die verschiedenen Plätze gebracht und neue eingeführt. Ein m.M.n. rundum gelungener Auftakt.

      Man spürt der Show das erhöhte Budget an. Jede Menge kleiner und grösserer Effekte, viele Weltraum-Szenen mit einer ganzen Reihe von Schiffen, tolle Bilder von Luna, Mars und Tycho und die vielen Zero-Gravity-Szenen werten die Schauwerte erheblich auf. Cool war auch die Szene mit dem langsam fliessenden Whisky bei Avasarala infolge der schwachen Mondgravitation. Für eine ähnliche Darstellungen bei den Menschen reichts dann aber verständlicherweise leider doch nicht.

      Gute 5 Sterne zum Start.


      Ein paar nette Details:
      Amos benutzt auf seiner Reise die Tasche von Murtry.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Amos Murtry Bag 5x01.png
Ansichten: 285
Größe: 1,00 MB
ID: 4566649


      Die beiden mit Filip arbeitenden Personen (Cyn & Karat) stammen aus Naomis Vergangenheit und wurden bereits gaaanz früh in der 1. Staffel angeteased, in Episode 1x03 bei der Vernehmung von Holden durch Lt. Lopez auf der Donnager:

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Cyn+Karat 1x03 Naomi File.jpg
Ansichten: 332
Größe: 115,0 KB
ID: 4566644Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Cyn+Karat 5x01.png
Ansichten: 284
Größe: 1.019,8 KB
ID: 4566650


      Auf Luna sehen wir ein "Augustin Gamarra Memorial". Dieses Schiff hat Marco Inaros vor Jahren, als er noch mit Naomi zusammen war, mithilfe eines von ihr erstellten Test-Programms in die Luft gejagt. Dies ist teilweise Buchinsider, wurde aber auch in S4 im Gespräch zw. Naomi und Lucia erwähnt. Dieser Vorfall führte dazu, dass Naomi Marco verliess und Filip zurücklassen musste.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Memorial-1 5x01.png
Ansichten: 297
Größe: 897,2 KB
ID: 4566648Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Memorial-2 5x01.png
Ansichten: 295
Größe: 739,0 KB
ID: 4566646


      Auf der Karte mit dem Einschlagsziel sehen wir eine etwas merkwürdig aussehende Landmasse. Dies ist eine sog. Dymaxion-Weltkarte. Sie zeigt die gesamte Landmasse der Erde. Das Einschlagsziel liegt im Meer vor der Küste Senegals, auch die gezeigten Koordinaten stimmen damit überein.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Impact-Map 5x01.png
Ansichten: 289
Größe: 447,7 KB
ID: 4566647


      Die Western-Spelunke auf dem Mars mit dem Blues Brothers Country-Song auf Chinesisch (?) war auch ein nettes Detail. Zudem gibt's dort wieder eine kleine Referenz ans Fandom:

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Firehawk Whiskey 5x01.png
Ansichten: 297
Größe: 923,0 KB
ID: 4566645


      Zitate:

      "I don't like waiting."

      "They were all alive when I walked out."

      "You look like shit."

      "I'm a member of the parliament and not your favorite stripper."
      "You could be both."
      Don't Panic

      «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

      Kommentar


        #4
        Ich fand die Folge auch nicht schlecht. Mein Favorit in dieser Folge war die marsianische Western-Kneipe mit den Satteln als Sitz - irgendwie absurd aber auch realistisch. Ich kann mir ziemlich gut vorstellen, dass es irgendwann sowas mal auf dem Mars gibt.

        Besonders die Aufmachung bei der Serie lässt auch in Staffel 5 überzeugen, finde ich. Sachen wie der langsam fließende Mond-Whisky und der meist lautlose Weltraum machen die Serie spürbar realistischer. Schwach fand ich nur, dass die Mars-Währung scheinbar "Mars-Dollar" heißt - da hätte ich was kreativeres erwartet.

        Kommentar


          #5
          "Claiming to have brain damage is not the way to sell me on this, son."

          "First of all, I didn't start it, and second of all, they were all alive when I walked out."



          Joh, die Budgetspritze macht sich positiv bemerkbar. Schöne Establishing-Shots, die dem Worldbuilding zuträglich sind und nicht nur zum Selbstzweck eingesetzt werden. Und die Kameraarbeit, der Schnitt und die Musik waren erste Sahne. Da nun jede Hauptfigur eine eigene Storyline bekommt und getrennt von den anderen agiert, könnte es zu Problemen beim Tempo kommen. Mich hat es hier nicht gestört, aber wie viel Unterhaltung man aus den einzelnen Handlungssträngen zieht, liegt letztendlich daran, wie sehr man sich für die jeweiligen Figuren als Handlungsträger interessiert. Da aber bereits bei der 4. Staffel Kritik geäußert wurde, dass die Serie in früheren Staffeln schon mal ein wenig mehr auf die Tube gedrückt hätte, sollten die Macher vielleicht nicht zu lange warten, bis die Bedrohung und Marco Inaros ins Zentrum des Geschehens rückt. Im Gegensatz zum Buch hat die Serie diesbezüglich ja bereits am Ende der 4. Staffel die Katze aus dem Sack gelassen.

          Kommentar


            #6
            Netter Auftakt für die neue Staffel, welche die Handlungsbögen in Stellung bringt (sprich die Charaktere erstmal verstreut ). Bobbie als verdeckte Ermittlerin, der Alex nun hilft (bleibt zu hoffen, dass Bobbie diese Staffel nicht wieder so die A-Karte wie in der letzten zieht ). Naomi auf der Suche nach ihrem Sohn. Holden auf Tycho. Und Amos auf der Erde.

            Was die Effekte anbelangt, so gibt es quantiativ sicherlich mehr als in den vorherigen Staffeln. Qualitativ ist es aber IMO eher ein auf und ab. So sehen viele Bilder schon sehr eindeutig nach CGI aus. Aber vielleicht bin ich in letzter Zeit einfach zu sehr von "Mandalorian" verwöhnt .

            Unterhaltsam war die Folge schon und macht Lust auf mehr, aber eben mehr Aufbau:

            4 Sterne!

            Kommentar


              #7
              Zitat von One of them Beitrag anzeigen
              Man spürt der Show das erhöhte Budget an.
              Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
              Joh, die Budgetspritze macht sich positiv bemerkbar.
              Gibt bereits wieder Widerspruch dazu…

              Zitat von James S.A. Corey
              There's this rumor going around that some "insider" with access to a "producer" knows that we got a big budget increase.

              Well, I'm an insider, and an executive producer, and I am aware of no such big budget increase.

              We're all just better at our jobs, mostly.
              Quelle: James S.A. Corey auf Twitter


              Die Quelle betr. Budgeterhöhung schien eigentlich relativ seriös. Die beiden Schreiber des Artikels auf "The Expanse Lives" gehören zum inneren Kreis des damaligen #SaveTheExpanse-Movements und haben eigentlich normalerweise sehr gute Kontakte.

              We know for a fact it was this time around - and it shows. Glad you enjoyed the review!
              Quelle: Alaskan__Thunderfuck auf Reddit

              To be clear: we were told that the budget has increased for Season 5 directly by one of the producers of the show. We were also told at the same time that the budget was not increased for S4.
              Quelle: DestinyPigeon auf Reddit
              Don't Panic

              «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

              Kommentar


                #8
                Zitat von One of them Beitrag anzeigen



                Gibt bereits wieder Widerspruch dazu…


                Quelle: James S.A. Corey auf Twitter


                Die Quelle betr. Budgeterhöhung schien eigentlich relativ seriös. Die beiden Schreiber des Artikels auf "The Expanse Lives" gehören zum inneren Kreis des damaligen #SaveTheExpanse-Movements und haben eigentlich normalerweise sehr gute Kontakte.


                Quelle: Alaskan__Thunderfuck auf Reddit


                Quelle: DestinyPigeon auf Reddit
                Umso besser. Wahrscheinlich wurde mit der 5. Staffel die gesamte VFX-Produktion in die Cloud via AWS verlegt, was ein Haufen Zeitersparnis bringt. In der 4. Staffel war es nur ein VFX-Studio (Rocket Science VFX), was gebrauch von den Amazon Web Services gemacht hat.

                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Was die Effekte anbelangt, so gibt es quantiativ sicherlich mehr als in den vorherigen Staffeln. Qualitativ ist es aber IMO eher ein auf und ab. So sehen viele Bilder schon sehr eindeutig nach CGI aus. Aber vielleicht bin ich in letzter Zeit einfach zu sehr von "Mandalorian" verwöhnt .
                Das ist auch nicht verwunderlich, spielt The Mandalorian doch in einer völlig anderes Preisklasse (100-120 Mio. $ für 8 quasi halbstündige Episoden). Die Stagecraft-Technologie ist schon was feines. Eine derartige Investition lohnt sich aber nur bei einem Produkt, was ein großes Franchise im Rücken hat und damit trotz der Kosten garantiert Geld einspielt. Kurtzmans Star Trek wird sich so eine Wand auch für die nächste Staffel Discovery und sicher auch für die restlichen Live-Action-Serien besorgen. Falls dort viele Planetenbesuche anstehen, dürfte sich das lohnen.

                Kommentar


                  #9
                  Die fünfte Staffel startet unaufgeregt, aber mit toller Inszenierung und starker Qualität.

                  Kommentar


                    #10
                    Tja, wenn man Discovery und The Expanse so vergleicht, dann sieht man den Klassenunterschied.
                    Und Discovery zieht hier ganz klar den kürzeren.

                    Einige Effekte sahen in der Tat etwas künstlich aus, aber der Grossteil war ganz gut. Mir sagt die langsame und ruhige Kameraarbeit zu, die Weltraumszenen wirken realistisch. Die Locations sehen jetzt noch etwas lebendiger aus, auch dank der Interaktiven Werbungen im Hintergrund.

                    Alex hatte in der Folge einiges zu tun, und das ist gut. Seine Rolle hätte auch auf ein minimum gekürzt wurden können.

                    Der Sohnemann von Naomi wird in der Staffel sicherlich Ärger bereiten, mal gucken, ob sich Naomi gegen ihn stellen müssen wird.

                    Ziemlich guter Auftakt.

                    4,5*

                    Kommentar


                      #11
                      Ich bin zwar kein Fan von Serienvergleichen aber The Expanse gewinnt, zumindest bei mir, in eigentlich jeder Kategorie.

                      Endlich wieder The Expanse. Die neue Staffel startet langsam, bietet dafür aber tolle Bilder und viele Anspielungen und Referenzen.

                      Es war schön die bekannten Gesicher wieder zur sehen, auch aus anderen Serien.
                      Ich habe relativ lange gebraucht, bis ich wusste wo ich die Tycho-Techniker Sakai schon einmal gesehen habe. Sie spielt die May Ahearn in Star Trek Disvocery.
                      "I've always found a fully deployed battle group to be the most effective negotiator."
                      Admiral Constanza Stark
                      High Guard Chief-of-Staff
                      CY 9758

                      Kommentar


                        #12
                        6 Sterne von mir (das ist der "endlich-geht-es-weiter-Bonus").

                        Ohne den Bonus wären es wohl 4 bis 5 Sterne geworden. The Expanse ist natürlich immer noch sehr gut. Aber Staffel 4 war mir teilweise zu langsam, zu belanglos und zu sehr ausgewalzt. Ich hoffe mal Staffel 5 zieht das Tempo ordentlich an. Bisher sieht es ja ganz danach aus, was mir natürlich sehr gefällt. Ich hoffe mal es wird wieder eine richtig gute Staffel.

                        Ich hoffe mal die Crew findet schnell wieder zueinander. Aber ok, nach den gängigen Serienregeln werden die wohl eine zeitlang getrennt unterwegs sein.
                        "Vittoria agli Assassini!"

                        - Caterina Sforza, Rom, 1503

                        Kommentar


                          #13
                          So, ich bin dann auch endlich in die neue Expanse-Staffel gestartet. Die 4. Staffel hatte ich damals ja gebinged und daher nicht jede Folge kommentiert. Ich hoffe, dass es bei der 5. anders werden wird.

                          Der Auftakt macht jedenfalls Lust auf mehr und verspricht doch schon jetzt mehr Spannung als die 4. Staffel, die in meinen Augen auch die mit Abstand schwächste der bisherigen Serie war.

                          Schön finde ich, dass weiterhin auf die Auswirkungen der Ringtore auf die diversen Fraktionen eingegangen wird. Auf der Erde kommt es zu einem Aufschwung, da viele der unzähligen Arbeitslosen den Planeten in Scharen verlassen, um die neuen Welten zu besiedeln. Auch der Gürtel macht große Schritte in Richtung einer neuen Großmacht, weil er als größter Schiffbauer von dem gestiegenen Transportaufkommen profitiert. EInzig dem Mars geht es schlecht, denn wie bereits mal diskutiert: das Projekt Terraforming war in dem Augenblick gestorben, als man neue, besiedelbare Planeten entdeckt hat. So leert sich der Mars zusehends und die verbliebenden Leute schieben Frust.

                          Auch für unsere Helden werden neue Handlungsstränge aufgemacht. Naomi geht auf die Suche nach ihrem Sohn, Amos ist auf dem Weg zu Erde, Alex mach einen Abstecher zum Mars, wo er mit Bobbie Draper zusammen trifft. Holden verbleibt auf der Tycho Station, da an der Rossi immer noch die Schäden repariert werden, die sie am Ende der 4. Staffel erlitten hatte.

                          Wie die anderen hier muss auch ich die Effekte lobend erwähnen. So ist der Flug durchs Innere der gigantischen Tycho Station sehr beeindruckend - wie auch der erste größere Ausflug zum Mond. Auch schön, dass man dort (weitgehend) auf die geringere Schwerkraft geachtet hat. Avasarala ist auch dort und ist weiterhin mit der Jagd nach Marco Inaros beschäftigt - der ja, wie wir schon seit dem Ende der 4. Staffel wissen, ein paar Asteroiden auf Kollisionskurs mit der Erde geschickt hat. Das wird sicher nicht gut ausgehen können, da einer der Brocken bereits in viele kleine Fragmente zerfallen ist.

                          Für den Auftakt der Staffel gebe ich daher locker 5 Sterne.

                          Kommentar


                            #14
                            Ehrlich gesagt hat mir der Start nicht so gut gefallen, ich fand die Handlung ein wenig träge und zu wenig fesselnd. Etwas überrascht war ich von Bobbies ruppiger Art Alex gegenüber. Mal schauen ob sie in dieser Staffel endlich mal wieder etwas mehr im Mittelpunkt steht bzw. nicht wieder aufs Abstellgleis kommt. Optisch gab es ein paar ganz gute Szenen.
                            Ich gebe der Folge somit gute drei Sterne.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2020

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X