Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[205] "Erstkontakt" / "All the World is Birthday Cake"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [205] "Erstkontakt" / "All the World is Birthday Cake"

    Folge: 2x05 (17)
    Titel: All the World is Birthday Cake Erstkontakt
    Erstausstrahlung: 24.01.2019 (FOX US) 15.07.2019 (Pro7)
    Drehbuch: Seth MacFarlane
    Regie: Robert Duncan McNeill
    Links:
    IMDB Serienjunkies.de Fernsehserien.de

    205_orville_photo06.jpg205_orville_photo03.jpgcanvas 2.jpgcanvas 5.jpgcanvas 6.jpgimage_95211.jpgcanvas 10.jpgcanvas 11.jpg

    Handlung:

    Die Orville macht den ersten Kontakt und ein neues Besatzungsmitglied tritt der Crew des Schiffes bei.
    Trailer:


    20
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    5,00%
    1
    ***** Sehr gute Folge
    25,00%
    5
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    35,00%
    7
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge
    5,00%
    1
    ** Relativ schwache Folge
    20,00%
    4
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    10,00%
    2
    Zuletzt geändert von cybertrek; 12.07.2019, 08:26.
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    #2
    Kelly hat bald Geburtstag. Bortus ebenfalls. Kellys Idee, diese gemeinsam zu feiern findet der aber nicht so toll.
    Auf der Orville tritt eine neue Sicherheitschefin ihren Dienst an. Sie ist, wie vom Captain ausdrücklich gewünscht, ebenfalls wieder eine Xelayanerin.
    Da empfängt die Orville ein Signal aus einem bisher unbekannten System: "Ist da draussen jemand?"
    Die Freude der gesamten Crew ist riesig. Die Orville macht sich bereit für einen Erstkontakt.

    Auf dem Planeten wird man neugierig und freundlich empfangen. Bei einem Rundgang durch ein Krankenhaus offenbart sich jedoch eine Seltsamkeit. Trotz für Dr. Finn nicht erkennbaren Problemen und Gefahr für Mutter und Kind, werden auf der Geburtsstation Frühgeburten eingeleitet und die Babys per Kaiserschnitt zur Welt gebracht.
    Beim folgenden festlichen Dinner erwähnt Kelly beiläufig ihren und Bortus Geburtstag. Die Situation ändert daraufhin schlagartig. Die ganze Delegation der Orville wird ohne weitere Erklärung umgehend verhaftet.
    Wie sich herausstellt, ist die Gesellschaft auf Rigor II stark von Astrologie geprägt. Wer unter einem bestimmten Sternzeichen geboren wird, gilt als aggressiv und gefährlich für die Gesellschaft, weswegen dies durch vorzeitige Geburten möglichst vermieden wird. Trotzdem unter dem schlechten Stern Geborene werden in Lager gebracht, um die Gesellschaft vor ihnen zu schützen. Dieses Schicksal blüht nun auch Kelly und Bortus, der Rest der Crew darf auf das Schiff zurückkehren.

    Die Union verbietet es der Orville, die Beiden mit Gewalteinsatz zu befreien. Die lokalen Sitten müssten respektiert werden, gerade bei einem Erstkontakt. Man will eine diplomatische Delegation senden.
    Nachdem die Orville bereits einen Monat im Orbit verweilt ist um eine Lösung zu erwirken, wird sie vom Oberkommando angewiesen, den Planeten ohne Kelly und Bortus zu verlassen. Ed schindet immerhin noch 24 h heraus, und fieberhaft wird weiter nach Lösungen gesucht.
    Es stellt sich heraus, dass in dem betreffenden Sternbild vor gut 3000 Jahren ein Stern erlosch und zu einem Schwarzen Loch wurde. Man glaubt nun, den Grund, der dieses Sternzeichen in dieser Gesellschaft zu einem so schlechten Omen gemacht hat, zu kennen, und hat die Idee, diesen Stern wieder aufleuchten zu lassen. Mittels eines Sonnensegels und einiger Technik, die die Sensoren täuschen soll, will man den verloschenen Stern wieder am Himmel aufflammen lassen und hofft, so einen Wandel im Glauben der Bewohner zu erwirken.

    Auf dem Planeten sind Bortus und Kelly derweil im Lager interniert. Nach mehreren Zwischenfällen entscheiden sie, das zu tun, was man von ihnen hier erwartet, nämlich gemeingefährlich zu sein. Der Ausbruchsversuch scheint anfänglich (etwas gar leicht) zu klappen, unter Verlusten zahlreicher Wärter übrigens, doch im letzten Moment werden sie doch wieder gefasst. Es droht ihnen nun die Hinrichtung.

    Da taucht am Himmel ein neuer Stern auf...

    Das Ende war dann etwas gar schnell erzählt. Dass die Beiden trotz ihres Anschlags mit immerhin einigen Toten diesen doch relativ militanten Planeten sogleich verlassen durften, ist ein wenig unglaubwürdig. Für die Ereignisse zwischen dem Auftauchen des Fake-Sterns und der Rückkehr zur Orville reichte die Zeit wohl nicht mehr. Zum Schluss feiern Kelly und Bortus doch noch gemeinsam Geburtstag - und zwar auf der Brücke der Orville.


    Mir hat die Folge super gefallen.
    Erstkontakt, Spannung, Action, unerwartete Wendungen, ethische Fragen - alles ist drin, und auch die genau richtige Portion Humor.
    Ich fühlte mich bestens unterhalten. 6 Sterne.


    Einige Bemerkungen noch zu ein paar Ungereimtheiten:

    Anschnallen im Shuttle scheint nicht mehr als notwenig befunden zu werden, selbst innerhalb von Atmosphäre.

    Doktoren und Besucher ohne saubere Kleidung und Mundschutz in einem Operationssaal... ähm...

    Natürlich ist die Sprache/Verständigung kein Problem. Aber das kennt man ja aus anderen Serien zur Genüge. Immerhin haben sie andere Schriftzeichen.

    Während das Händeschütteln auf Rigor II unbekannt zu sein scheint, ist das Anstossen / Glas heben bei einer Ansprache zu Tisch ebenso verbreitet, wie die Ordnung der Tischgedecke nach Knigge. Parallel-Development, jajaja...

    Und: hiess der Chefarzt wirklich "Doctor Failure"??



    Zitate:

    "Welcome to the Galaxy!"

    "Will there be an egg?"

    "It is much easier with an egg."
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    Kommentar


      #3
      Fühlt sich noch jemand bei Tallas teils aggressiven Auftreten an B'Elanna oder Ro Laren erinnert?
      Ich will sie mögen, aber irgendwas an ihr irritiert mich. Ist ja erst ihr erster Auftritt.
      Außerdem … würde ich ja gerne einen kleinen Zwischenfall zwischen ihr und Lt. Tharl (der extremst unsympathische Elefantentyp) sehen, wo sie ihn dann zurechtweist oder sowas in der Art.
      Zuletzt geändert von Depa Billaba; 26.01.2019, 18:44.
      And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
      -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
      "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
      -Qui-Gon Jinn

      Kommentar


        #4
        Zitat von Depa Billaba Beitrag anzeigen
        Fühlt sich noch jemand bei Tallas teils aggressiven Auftreten an B'Elanna oder Ro Laren erinnert?
        Ich will sie mögen, aber irgendwas an ihr irritiert mich. Ist ja erst ihr erster Auftritt.
        Ich finde es gut, dass man, wenn es schon wieder eine Xelayanerin sein soll, diese keine Blaupause von Alara ist, sondern ein ganz anderer Charakter. Auch war es gut, dass erwähnt wurde, dass der Captain ausdrücklich wieder eine Xelayanerin wollte. Ansonsten hätte der Austausch etwas gar plump gewirkt.
        Um mehr zu ihr sagen zu können, haben wir bisher zuwenig gesehen.

        Außerdem … würde ich ja gerne einen kleinen Zwischenfall zwischen ihr und Lt. Tharl (der extremst unsympathische Elefantentyp) sehen, wo sie ihn dann zurechtweist oder sowas in der Art.
        Ist der überhaupt noch an Bord? Der kam doch nur vorübergehend als Stellvertretung aufs Schiff.
        Würde mich jedenfalls nicht wundern (und auch nicht stören), wenn wir den nicht wiedersehen würden.

        Aber da er grad Thema ist:
        Wer mir erklärt, wie der Kerl seinen Sweater anzieht, bekommt von mir einen pangalaktischen Donnergurgler spendiert

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Tharl.png
Ansichten: 141
Größe: 242,9 KB
ID: 4516907
        Don't Panic

        «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

        Kommentar


          #5
          Zitat von One of them Beitrag anzeigen
          Ist der überhaupt noch an Bord? Der kam doch nur vorübergehend als Stellvertretung aufs Schiff.
          Würde mich jedenfalls nicht wundern (und auch nicht stören), wenn wir den nicht wiedersehen würden.

          Aber da er grad Thema ist:
          Wer mir erklärt, wie der Kerl seinen Sweater anzieht, bekommt von mir einen pangalaktischen Donnergurgler spendiert
          Keine Ahnung. Ist mir auch egal.
          Der war eh nur da, damit die Zuschauer ihren Frust auslassen konnten, damit die arme Talla nicht unter dem Fanfrust leiden muss.

          So wie der Sweater aussieht, zieht er den gar nicht aus.

          Aber ich hab mich auch gefragt, wie diese Rasse sich an- und auskleidet.

          Um ehrlich zu sein, habe ich eigentlich erwartet, dass Alara bleibt und Talla bloß neu hinzukommt. Wäre ne ziemlich interessante Konstellation gewesen.

          Außerdem ist Talla die Art Charakter, den man erst gar nicht mögen will, aber dann irgendwann doch mögen tut.
          Zuletzt geändert von Depa Billaba; 28.01.2019, 22:19.
          And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
          -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
          "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
          -Qui-Gon Jinn

          Kommentar


            #6
            Die neue Sicherheitsoffizierin ist ganz sympathisch, gefällt mir jetzt schon besser als Alara. Den Rüssel-Typ will ich aber trotzdem wiedersehen .
            Die Bewohner des Planeten haben ihr Schicksal nach den Sternen gerichtet, und bei uns auf er Erde gibt es ja Menschen (Ich nicht), welche an das Horoskop oder die Sternzeichen glauben.
            Die Lösung mit dem Satelliten war eine gute Idee. Es werden sicherlich Jahre vergehen, bevor die Bewohner der Täuschung auf die Schliche kommen. Stellt sich nur die Frage, was dann passieren wird ?
            Die beste Szene in der Folge gab es, als Bortus gefragt wurde, ob er Erfahrungen mit Geburten hat, und dieser nach einem Ei gefragt hat, herrlich.
            Gute Folge, welche dieses mal etwas mehr Drama beinhaltet hat.

            4*

            Kommentar


              #7
              Nach weiteren Sichtungen und etwas Bedenkzeit würde ich meine anfänglich etwas überschwängliche Wertung mittlerweile etwas nach unten korrigieren (auf 4.5). Es gab da schon ein paar grobe Ungereimtheiten. Die Sache mit dem Satellit ist zwar eine coole Idee, kann aber so wie gezeigt nicht klappen. Schon aus der nächsten Stadt würde die Position nicht mehr stimmen. Die hätten das Ding schon in ein paar Mio km Entfernung aussetzen müssen statt einfach im Orbit des Planeten.

              Weiter hätte ich erwartet, dass Mercer sachlichere Argumente anbringt. Z.B. dass Kelly und Bortus auf ihren jeweiligen Heimatplaneten unter ganz anderen Sternen(-zeichen) geboren sind, oder dass die Geburtstage der beiden nur gerade dieses Jahr zufällig in den gleichen Zeitraum fallen, da deren Heimatwelten unterschiedliche Umlaufzeiten/Zeitrechnungen haben. Einem so auf die Sterne fixierten Volk hätte das eigentlich einleuchten müssen.

              Dass die durch Kelly und Bortus getöteten Wächter mit keinem Wort mehr erwähnt werden und stattdessen Party gefeiert wird, hinterlässt ebenfalls einen etwas schalen Beigeschmack. Überhaupt wurde am Ende alles viel zu schnell abgehandelt. Die Episode hätte das Potential für einen Zweiteiler gehabt (und irgendwie macht es fast den Eindruck, als wäre das auch anfänglich geplant gewesen und dann zu einer Folge zusammengeschnitten worden).

              Ja, die Frage nach dem Ei war der Brüller
              Don't Panic

              «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

              Kommentar


                #8
                Zitat von One of them Beitrag anzeigen

                Wer mir erklärt, wie der Kerl seinen Sweater anzieht, bekommt von mir einen pangalaktischen Donnergurgler spendiert
                Möglicherweise mit den Füßen voran, von unten nach oben?

                Auf das Gefühl, mir würde einer mit einem in Zitronenscheiben gewickelten Goldbarren das Hirn aus dem Schädel dreschen, kann ich aber sehr gut verzichten!

                Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Schpucki Beitrag anzeigen
                  Möglicherweise mit den Füßen voran, von unten nach oben?

                  Auf das Gefühl, mir würde einer mit einem in Zitronenscheiben gewickelten Goldbarren das Hirn aus dem Schädel dreschen, kann ich aber sehr gut verzichten!
                  Einen Moment lang dachte ich ja, Du könntest evt. recht haben, aber nee, geht nicht.
                  Hast also Glück gehabt, kein Donnergurgler für Dich
                  Don't Panic

                  «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

                  Kommentar


                    #10
                    Irgendwas am Beginn dieser Folge war extrem clever inszeniert: Da war der Teaser-Anfang, der fast offensichtlich auf "Is anyone out there?" zusteuert, und ich mache einen Sprung auf meiner Couch, klatsche in die Hände und sage: "Jö, eine Erstkontakt - Folge!"
                    Und dann kommt die fröhliche Titelsequenz, Talla wird vorgestellt, und danach spielt sich auf der Orville dasselbe ab wie bei mir auf der Couch: Yuchu, Erstkontakt!

                    A propos "Erstkontakt": Wird eigentlich je erklärt, warum im Orville-Universum jeder Englisch spricht? Universalübersetzer? Translator microbes?

                    A propos "Talla": Positiv hervorheben möchte ich, dass nebenbei erwähnt wird, dass Ed extra eine Xelayanerin als Sicherheitchefin angefordert hat.


                    Ansonsten weiß ich nicht so recht, was ich von der Folge halten soll. Vieles macht für mich wenig Sinn, das meiste davon wurde eh schon angesprochen:

                    Würde es eine offensichtlich so unterlegene Spezies riskieren, einen Streit anzufangen mit einem technisch so fortgeschrittenen Gegner? Wie kann man ein Geburtsdatum verifizieren, wenn doch der Geburtsort ganz woanders ist, auf Planeten mit anderen Stunden-, Tages- und Jahresdauern, mit völlig anderen Sternenkonstellationen? Hätten nicht die Geburtstage bzw. das Alter der Betroffenen ganz anders herauskommen müssen?

                    Und hätte man dieses ganze diplomatische Disaster nicht einfach auflösen können mit genau der Erklärung, dass unter anderen Konstellationen auf weit entfernten Planeten andere Bedingungen und daher - wenn man schon daran glauben will - andere Charakterzuschreibungen gelten? Die Sternbilder sind doch am anderen Ende der Galaxie vermutlich ganz andere!

                    Ich meine, selbst die verbohrteste, abergläubischste Gesellschaft müsste doch erkennen, dass ihre Schlussfolgerung auf Universums-Ebene keinen Sinn macht.

                    Und kann ein Sonnensegel (was optisch echt was hergemacht hat!) wirklich als Stern durchgehen, vor allem, wenn es anscheinend doch so nah am Planeten platziert wurde? Und der Himmel voll von Satelliten ist, die die Position von Sternen vermessen sollen?

                    Mir hat auch das Timing "in letzter Minute" nicht gefallen, vor allem wenn man bedenkt, dass da schon 1 ganzer Monat vergangen war. Und dann schwupps... Hat sich alles in Wohlgefallen aufgelöst.

                    Aber insgesamt hat mich die Folge gut unterhalten. Talla mag ich. Hm. Okay, ich drücke ein paar Augen zu und gebe 4 Sterne.
                    Zuletzt geändert von AnaDunari; 28.04.2019, 20:13.
                    John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                    Stark: Yes. That's fair.
                    John: Good.
                    Stark: How much later?

                    Kommentar


                      #11
                      Von der Grundidee fand ich die Folge klasse. Zum Einen der Erstkontakt, zum Anderen die Idee der Sternzeichnen-Fanatikern (was, aber durchaus auch auf unsere Gesellschaft übertragbar ist, entscheidet zu einem großen Prozentteil auch bei uns immer noch die Herkunft, also Geburt, über dem späteren Werdegang der Leute). Humor gab es diesmal kaum (außer Bortus' Ei-Sager bei der Geburt ), aber hätte bei der ernsten Thematik vielleicht auch störend gewirkt.

                      Leider ist das Ende dann völlig gaga geworden. Das mit dem Stern erzeugen ist einfach nur Humbug und kann wie gezeigt (eben zu nah am Planeten) nicht funktionieren. Dazu kommt, dass das mit dem Schwarzen Loch nur me Mutmaßung der Alara-Nachfolgerin war. Es gibt anscheinend keine Aufzeichnungen darüber. Warum also sehen, die Planeten-Bewohner das als Omen ihre gesamte Gesellschaft zu verändern, wenn der Großteil vom "Verschwinden des Sterns" wohl nicht einmal weiß. Auch ist es völlig abstrus, dass man Kelly und Bortus trotz des Ausbruchsversuchs mit Todesfolge einfach so laufen lässt. Gibt es auf dem Planeten keine anderen geahndeten Verbrechen außer falsches Sternzeichen?

                      Mit Alaras Nachfolgerin konnte ich mich nur bedingt anfreunden. Hoffe, sie wird mir noch sympathischer.

                      Alles in allem ist die Folge ihre ersten 3/4 echt gut (auch wenn es auch da schon ein paar Logik-Holprigkeiten gibt, wie eben "anderer Planet, andere Sternensymbole" oder warum man sich einfach mal gleich mit einer weitaus mächtigeren Kultur anlegt, nur um 2 Leute mit falschem Sternzeichen zu inhaftieren, die sowieso bald abgereist wären), der letzte Akt aber völlig verbockt. Von dem her geb ich "nur"

                      3,5 Sterne!

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                        Mit Alaras Nachfolgerin konnte ich mich nur bedingt anfreunden. Hoffe, sie wird mir noch sympathischer.
                        Lag es vielleicht an der Synchro? An einigen Stellen klang sie schon ziemlich nach Alaras Synchrostimme.
                        Mir war sie schon letztes Jahr extrem sympathisch, als die Bilder von den Dreharbeiten zu dieser Episode geleakt worden sind.



                        Übrigens ist es interessant, dass die Rigorianer Mikrowellen statt Radiowellen zur Kontaktaufnahme nutzen.

                        Zuletzt geändert von Depa Billaba; 16.07.2019, 14:02.
                        And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
                        -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
                        "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
                        -Qui-Gon Jinn

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von AnaDunari Beitrag anzeigen
                          Und hätte man dieses ganze diplomatische Disaster nicht einfach auflösen können mit genau der Erklärung, dass unter anderen Konstellationen auf weit entfernten Planeten andere Bedingungen und daher - wenn man schon daran glauben will - andere Charakterzuschreibungen gelten? Die Sternbilder sind doch am anderen Ende der Galaxie vermutlich ganz andere!

                          Ich meine, selbst die verbohrteste, abergläubischste Gesellschaft müsste doch erkennen, dass ihre Schlussfolgerung auf Universums-Ebene keinen Sinn macht.
                          Interessanterweise hatten wir in der vorangegangenen Episode auch mit einer verbohrten, abergläubischen Gesellschaft zu tun, die etwas "extreme" Schlußfolgerungen auf Universums-Ebene gezogen hat... - hm, vielleicht haben wir da auch einfach nur zwei ungünstige Stichproben erwischt. :-)

                          Zitat von Depa Billaba Beitrag anzeigen
                          ["unsympathische" Talla]
                          Lag es vielleicht an der Synchro?
                          Wirkt auf mich etwas heiser, bin aber gespannt, ob sich das mit der Zeit "einspielen" wird. (Dafür gefällt mir nun LaMarr im englischen Original wesentlich besser, aber man kann nicht alles haben.)

                          Lob an die Requisite: So saubere Gefangenenlager (mit angenehm bunter Häftlings-Kluft) sieht man selten! Auf einem Plasma-Fernseher müßte das toll ausschauen...

                          Kommentar


                            #14
                            Schöne Episode von Orville!

                            Paar Gedanken meinerseits dazu:

                            * Die neue Sicherheitschefin ist vielleicht nicht ganz so eine süße Maus wie Alara, aber immerhin auch eine Xelayanerin. In jedem Fall ist sie selbstsicherer und schnelle Reflexe hat sie auch. Die Synchro ist etwas kratziger. Von irgendwoher anders kenn ich diese Stimme...

                            * Mich überrascht, dass es in der Union keine Verbote zum Erstkontakt mit so etwas wie einer Prä-Warp Zivilisation gibt. Die kulturelle und technische Differenz war viel zu groß. Das musste ja irgendwann schiefgehen. Pille hätte jedenfalls seine helle Freude gehabt, seine Nieren-Tabletten zu verteilen.

                            * Aaaaber: die Atmosphäre auf der Brücke der Orville, als klar wurde, dass ein Erstkontakt bevorsteht... Ausnahmslos jeder mit reiner Freude und vollem Enthusiasmus dabei. Als Cpt. Mercer die Durchsage aufs ganze Schiff macht "alle Stationen bereit machen... für einen Erstkontakt", bricht faktisch schiffsweit augenblicklich Jubel und Vorfreude aus. Eine Gruppe verschiedenster Kulturen und Rassen, die ihrerseits das Unbekannte begrüßen und regelrecht umarmen... Das war eine unglaublich schöne Szene. DAS ist die Vision von Gene Roddenberry.
                            Das war wirklich "pure Star Trek at it's best"!
                            (auch wenn's kein offizielles Trek war... )
                            Oel ayngati kameie, ma oeyä eylan.

                            Kommentar


                              #15
                              5 sterne, durchaus.toll geschrieben und inszeniert, aber mir fehlt der typische Orville Humor aus Staffel 1... Ersnt mit Humor zu mixen hatte doch voll funktioniert, ich sage nur die folge aus staffel 1 in der ed und gorden auf dem.krill.schiff sind...

                              Ansonsten fand ich die idee echt klasse und selbst talla find ich gut, vorallem eben weil sie ganz anders als Alara ist und dadruch keine billige kopie ist.. Denoch vermisse ich alara und hätte sie gerne wieder an Bord..

                              Und es ist ja wirklich so das diese story genau genommen nur eine parabel ist, denn sowas passiert auch in unserer welt immer wieder,... in diese Folge wurden Personen wegen eines falschen Sternzeichen verfolgt...

                              .... sowas hatten und haben wir auch, wenn man das wort sternzeichen mit was anderen ersetzt...... In vielen Ländern der Welt.werden z.b Personen die Schwul sind verfolgt... Oder damals hat man farbige verfolgt... Oder damals Juden in Lager gesperrt.. Dabei sind wir alle Gleich Eben Menschen

                              So gesehen war die Notlüge von mercer.top, es hilft den unterdrückten wieder frei zu sein... Ob die Story noch mal aufgegriffen wird ?

                              Tolle Folge... Nur mehr witz hätte kch gerne wieder, so wie in staffel 1..

                              Dennoch Orville ist Top und eine würdige Trek serie, auch wenn sie inoffizielles STAR TREK ist..
                              Die Serie macht ihre Arbeit mehr als.nur gut !!! Weiter so, ich lieeeeebe Orville bisher !!!!!!
                              scotty stream me up ;)
                              das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                              aber leider entschieden zu real

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X