Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[210] "Das Blut der Patrioten" / "Blood of Patriots"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [210] "Das Blut der Patrioten" / "Blood of Patriots"

    TheOrville_2x10.png
    Folge: 2x10 (22)
    Titel: Blood of Patriots Das Blut der Patrioten
    Erstausstrahlung: 07.03.2019 (FOX US) 19.08.2019 (Pro7)
    Drehbuch: Seth MacFarlane
    Regie: Rebecca Rodriguez
    Links:
    IMDB Serienjunkies.de Fersehserien.de

    01.jpg02.jpg03.jpg04.jpg05.jpg06.jpg07.jpg10.jpg08.jpg09.jpg

    Handlung:

    Captain Mercer erhält den Auftrag, Friedensverhandlungen mit den Krill zu führen. Als die Orville das Schiff der Krill-Vertreter trifft, kommt es zu einem Zwischenfall, der die Gespräche scheitern lassen könnte.
    Trailer:


    20
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    15,00%
    3
    ***** Sehr gute Folge
    45,00%
    9
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    15,00%
    3
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge
    15,00%
    3
    ** Relativ schwache Folge
    5,00%
    1
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    5,00%
    1
    Zuletzt geändert von -Matze-; 07.08.2019, 20:05.
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    #2
    Oh my … die Bilder versprechen wieder richtig Spannung. Und... ich will Staffel 3! Jetzt! Sofort!
    And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
    -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
    "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
    -Qui-Gon Jinn

    Kommentar


      #3
      Wow, das war für mich bisher das Highlight der Staffel... 6 Sterne! War durchwegs echt spannend, auch wenn der "Twist", dass Gordon nicht ernsthaft mit Orrin zusammenarbeitet, schon meilenweit zu sehen war.

      Ich bin noch Reviews und Punktevergaben für all die vorhergegangenen Folgen schuldig, aber das musste jetzt mal spontan sein.

      So als allgemeinen Trend bemerke ich allerdings, dass der Serie der Humor leider etwas abhanden zu kommen scheint. Die Verzögerungstaktiken beim "Einchecken" fand ich nicht besonders komisch...
      John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
      Stark: Yes. That's fair.
      John: Good.
      Stark: How much later?

      Kommentar


        #4
        Zitat von AnaDunari Beitrag anzeigen
        So als allgemeinen Trend bemerke ich allerdings, dass der Serie der Humor leider etwas abhanden zu kommen scheint. Die Verzögerungstaktiken beim "Einchecken" fand ich nicht besonders komisch...
        Du hast recht, allerdings war es auch ein ernstes Thema (Freundschaft, Extremismus und was man dafür bezahlen muss).
        Mir hat die Folge sehr gut gefallen - es geht weiter mit dem Hauptstory-Arc und
        es war mehr als eine interessante Wendung dabei.

        Kommentar


          #5
          Gute Episode, mit Anschluss-Handlung an die Ereignisse der letzten Doppelfolgen.
          Die Story um Gordons Freund und seine "Tochter" war recht spannend aufgebaut, man wusste lange Zeit nicht, worauf das alles hinauslaufen würde. Auch Gordons Dilemma wurde gut dargestellt (sowie auch das von Ed), und der Zuschauer kurzzeitig (naja, nur ganz kurz) in die Irre geführt.

          Die Idee des von bei Kontakt mit "normaler" Atmosphäre zu einem hochreaktiven explosiven Stoff reagierenden Blutes dieser Spezies war mal etwas überraschend Neues und fand ich sehr gelungen. Auch wie daraus dann mit diesem entwendeten Techbabbel-Behältnis eine Waffe hergestellt wurde.
          Was man ankreiden kann, ist, dass das Mädchen sich dem Med-Check entziehen konnte. Dies ist jedoch ein Stück weit dadurch erklärbar, dass es sich um einen Unionsoffizier aus langjähriger Kriegsgefangenschaft und zusätzlich um einen Freund von Gordon handelte, so dass man wohl erst mal keinen Grund sah, hier streng nach Protokoll vorzugehen.

          Bei der Explosion des Shuttles war mir Gordon dann etwas gar nah und ungeschützt am Geschehen dran. In echt wäre er wohl umgehend von Trümmern durchsiebt worden. Das hätte man ohne viel Aufwand glaubwürdiger darstellen können.
          Und am Ende ging's mir dann wieder mal etwas zu schnell. Ich hätte z.B. gerne noch erfahren, wie mit der falschen Tochter weiter verfahren wird. Wurde sie festgenommen, ausgeliefert, auf ihre Welt zurück verfrachtet, oder ist sie gar in ihrem Quartier explodiert?

          Die "erweiterten Eincheck-Protokolle" für die Krill-Delegation fand ich ebenfalls too much. Bis zur Urinprobe konnte ich ja grad noch so mitgehen, dann aber wurde der Bogen überspannt. Es handelte sich hier immerhin um hochgradige Diplomaten für die wohl wichtigsten Friedensverhandlungen der Union seit langem, so würde man mit denen niemals umspringen.

          Isaacs neues Verhältnis zur Crew nach den vergangenen Ereignissen wurde nicht weiter beleuchtet. Die Sache wurde umschifft, indem er in dieser Folge nur eine kleine Nebenrolle hatte. Hier würde ich eigentlich schon noch etwas Aufarbeitung erwarten, bevor zur Tagesordnung übergegangen wird. Mal sehen, ob und was diesbezüglich in den nächsten Folgen noch kommt.
          Dafür wurde Yaphit für seine Verdienste ausgezeichnet. Eigentlich hätte man auch Ty noch zumindest belobigen müssen.

          Insgesamt bleibt hier eine sehr solide Geschichte mit unterhaltender und spannender Handlung und einigen überraschenden Wendungen, aber auch einigen Logikfehlern.

          5 Sterne

          PS: Auch der stets tolle Score verdient übrigens mal ein grosses Lob!


          Zitate:

          "Bet you wish you'd had that shot."

          "Talla, get the door open."

          "You ever met a Xelayan before?"
          Don't Panic

          «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

          Kommentar


            #6
            Zitat von One of them Beitrag anzeigen

            "You ever met a Xelayan before?"
            Talla = The Orville's Superwoman

            Und die Envall waren mal was richtig Neues. Eine Spezies, deren Blut einen bei Kontakt mit "normaler" Atmosphäre explosiven Stoff beinhaltet gab es glaub ich noch nicht.
            Zuletzt geändert von Depa Billaba; 11.03.2019, 10:54.
            And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
            -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
            "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
            -Qui-Gon Jinn

            Kommentar


              #7
              Schöne Folge, allerdings Schade das Teleya nicht dabei ist, das hätte zusätzliche Dynamic in die Folge gebracht.

              "Insgesamt bleibt hier eine sehr solide Geschichte mit unterhaltender und spannender Handlung und einigen überraschenden Wendungen, aber auch einigen Logikfehlern."

              Das Gordens Kollege 20 Jahre im Internirungslager war, ist komisch, in der Folge "Krill" wird gesagt das der Kontackt sehr Neu ist bzw Die Union sehr wenige berürungspunkte hatte...

              hoffe es kommt noch was, zu den Friedenverhandlungen und ein besuch auf der Krill Heimatwelt wäre schön.

              Kommentar


                #8
                Der erste Ton passt mir nicht so ganz zu der Serie, und die Gag-dichte sollte in den nächsten Folgen wieder etwas zunehmen. Die Story war dennoch ganz unterhaltsam.
                Isaac sitzt weiter auf der Brücke als wäre nichts weiter vorgefallen. Bin da schon auf die nächste Isaac Folge gespannt, und wie sich das ganze entwickeln wird.
                Die Krill sind bestimmt auch nicht begeistert, dass er weiterhin auf der Orville seinen Dienst verrichtet.

                3,5*

                Kommentar


                  #9
                  moerdl Wenn Du schon in einem Rutsch sämtlichen(!!) 10 Folgen eine 1-Stern-Wertung reinknallst, könntest Du wenigstens den Schneid haben, was dazu zu schreiben.
                  Wobei, dazu müsstest Du sie ja auch gesehen haben, nicht wahr?

                  Aber dafür dann alle, die irgendwas an DSC bemängeln, als "Hater" bezeichnen... merkste selber...
                  Don't Panic

                  «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

                  Kommentar


                    #10
                    Also orville ist definitiv bisher besser als dauernd 1 stern wertungen.. viel besser sogar...
                    genauso wie DSC besser als sein ruf ist..

                    um wieder zur orville zurück zu kommen, die serie funzt bisher ausgezeichnet,.wie ich an der ersten staffel sehen konnte, und wie ich an den ganzen kritiken der zweiten staffel herauslesen konnte..

                    für mich ist orville ne art tng,ds9,voy, ent, nur mit n bissl mehr humor, aber dennkch mit ernst.. das macht die serie zu was besonderen..
                    scotty stream me up ;)
                    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                    aber leider entschieden zu real

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von One of them Beitrag anzeigen
                      moerdl Wenn Du schon in einem Rutsch sämtlichen(!!) 10 Folgen eine 1-Stern-Wertung reinknallst, könntest Du wenigstens den Schneid haben, was dazu zu schreiben.
                      Wobei, dazu müsstest Du sie ja auch gesehen haben, nicht wahr?

                      Aber dafür dann alle, die irgendwas an DSC bemängeln, als "Hater" bezeichnen... merkste selber...
                      PRUST

                      Wie peinlich / kindisch ist denn das? Klar muss einem "The Orville" nicht gefallen. Aber extra an jeder Umfrage teilnehmen und ne 1*-Wertung abgeben, wäre mir meine Zeit "etwas" zu schade

                      Kommentar


                        #12
                        Vermutlich ein kleiner Racheakt weil es im Discovery Forum so zugeht - die sind einem Troll auf den Leim gegangen der sich als Orville Fan und Discovery-Hater darstellt - aber noch nie im Orville-Forum gepostet hat. Trolle soll man lieber nicht füttern...

                        Kommentar


                          #13
                          So, auch nach dem 2. Mal schauen stehe ich noch immer hinter der spontanen 6 Sterne-Vergabe. Inhaltlich schließe ich mich in den meisten Punkten One of them an:

                          Ich hätte gerne erfahren, was mit der "Tochter" passiert ist. Und Gordon war viel zu nah an der Explosion dran, was vollkommen unnötig war. Und Isaacs neue/alte Rolle hätte vielleicht kurz angesprochen gehört.

                          Ansonsten hatte die Folge für mich alles, was ich brauche: Tallas Bauchgefühl, dass mit Orrin etwas nicht stimmt, teilt man schnell, aber man tappt ebenso wie die Crew lange im Dunklen, bis sich auflöst, was er vorhat. Gordons Ambivalenz war nachvollziehbar und glaubwürdig, Eds Dilemma ebenso. Es gab einige tiefgreifende Gespräche über Krieg und Frieden, Opfer und Täter, Freundschaft und Schuld.

                          Immer noch, auch nach dem 2. Durchgang: Meine Lieblingsfolge!
                          John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                          Stark: Yes. That's fair.
                          John: Good.
                          Stark: How much later?

                          Kommentar


                            #14
                            Fand die Folge sehr gut. ich mag solche politischen Folgen und Friedensverhandlungen mit Feinden (sehr trekkig). Erinnerte von dem her an ST6. Auch wenn die eigentliche Handlung einem aus "Die Kohn-Ma" aus DS9 bekannt vorkommt, wo Kira einen ehemaligen Freund und mittlerweile Terroristen trifft und sich für die Loyalität zu ihm oder zu der Sternenflotte / Provisorischen Regierung entscheiden muss.

                            Negativpunkte sind der mangelnde Anschluss an die Vorfolge (Yaphits Ehrung war zwar nett, aber dass über Issac nichts kam halte ich für ein großes Versäumnis, da muss die nächsten Folgen einfach noch was kommen, sogar die Krill scheinen diesen einfach so zu akzeptieren). Auch hoffe ich, dass über das "Tochter"-Alien, welches ja noch an Bord zu sein scheint, in Zukunft noch etwas kommt.

                            Mir hätte es besser gefallen, wenn der Terrorist am Ende nicht einfach gestorben wäre, sondern Ed tatsächlich vor der moralischen Frage gestanden wäre, diesen der Folter-Haft der Krill auszuliefern oder nicht. So hat man es sich recht leicht gemacht.

                            Alles in allem eine starke Polit-Folge (gut geklaut ist bekanntlich halb gewonnen). Für das Gesamtbild von "The Orville" sollte aber noch mehr auf die einschneidenden Ereignisse des letzten Zweiteilers eingegangen werden.

                            Schwache
                            5 Sterne!

                            Kommentar


                              #15
                              Isaac war bei der Ehrung dabei, ne? Weiter ist er mir in der Episode gar nicht aufgefallen - hab ich ehrlich gesagt auch gar nicht drauf geachtet.
                              And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
                              -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
                              "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
                              -Qui-Gon Jinn

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X