Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[015] Der Gral - Episodenbewertung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #91
    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Ja, das ist auch meine persönliche Hassfolge in B5.
    War meine erste Folge B5. Deshalb bin ich etwas vorbelastet . Dazu gefällt mir das TOS-Flair der Episode.

    Kommentar


      #92
      Auch diesmal hat mir die Folge wieder ganz gut gefallen. Der Suchende kam glaubhaft rüber und sehr gut gefallen haben mir die unterschiedlichen Reaktionen der Botschafter auf seine Anfragen. Interessant wäre es noch gewesen was G'Kar und Kosh zu seiner Suche zu sagen gehabt hätten.
      Gut gefallen hat mir auch die Story rund um den Gedankenfresser, welcher übrigens auch optisch sehr gut dargestellt wurde.
      Jedoch reicht es diesmal nicht mehr für fünf Sterne, sondern nur mehr für vier.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2018
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2019
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


        #93
        Was will der Sucher denn an Bord von B5 finden? Den "Heiligen Gral" doch wohl kaum.
        Wie hat er es geschafft, die Minbari einzuwickeln? Predigen muss er wohl können.
        Gajic ist aufgrund seiner Rolle, die er spielt, erschreckend normal und langweilig. Irgendetwas Geheimnisvolles oder Mysteriöses bringt er nicht rüber.

        Die Kriminalhandlung ist genau so schwach, sofern man da von einer Handlung überhaupt sprechen kann.

        Die ängstlichen Centauri, die sich vor dem Sauger fürchten, waren noch das Beste an dieser Folge. Das rettet sie aber nicht mehr.

        Im Rahmen eines Handlungsbogens ist die Folge eine Zumutung. Daher bekommt sie nur einen Stern.

        Kommentar


          #94
          Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
          Was will der Sucher denn an Bord von B5 finden? Den "Heiligen Gral" doch wohl kaum.
          Das wurde doch ganz gut erklärt. Da er bzw. sein Orden auf der Erde den Gral nicht finden konnte, versucht er auf Babylon 5 Hinweise mit Hilfe der Außerirdischen auf den Gral zu finden. Und hierfür eignet sich Babylon 5 hervorragend, da hier alle Völker Botschafter haben.

          Wie hat er es geschafft, die Minbari einzuwickeln? Predigen muss er wohl können.
          Das hat überhaupt nichts mit predigen zu tun, die Minbari sind ein sehr religiöses Volk und somit war es für den Suchenden ein "leichtes Spiel" mit den Minbari in Kontakt zu treten bzw. Informationen zu erhalten. Auch dies wurde in der Episode sehr gut erklärt.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2018
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2019
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


            #95
            Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
            Das wurde doch ganz gut erklärt. Da er bzw. sein Orden auf der Erde den Gral nicht finden konnte, versucht er auf Babylon 5 Hinweise mit Hilfe der Außerirdischen auf den Gral zu finden. Und hierfür eignet sich Babylon 5 hervorragend, da hier alle Völker Botschafter haben.
            Ich meine, der Sucher wird den religiösen Gegenstand kaum auf B5 finden, wenn er ihn auf der Erde schon nicht gefunden hat. Er hat ja auch keine Hinweise. Das ist doch nur Träumerei.


            Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
            Das hat überhaupt nichts mit predigen zu tun, die Minbari sind ein sehr religiöses Volk und somit war es für den Suchenden ein "leichtes Spiel" mit den Minbari in Kontakt zu treten bzw. Informationen zu erhalten. Auch dies wurde in der Episode sehr gut erklärt.
            "Erklärt" worden sein mag das ja. Aber ist es glaubhaft?
            Auch die Minbari müssten erkennen, dass Gajic nur ein langweiliger Schwätzer ist, der einem Gespinst nachjagt.

            Kommentar


              #96
              Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
              Ich meine, der Sucher wird den religiösen Gegenstand kaum auf B5 finden, wenn er ihn auf der Erde schon nicht gefunden hat. Er hat ja auch keine Hinweise. Das ist doch nur Träumerei.
              B5 ist der Ort, an dem man Vertreter möglichst vieler Spezies findet.

              Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
              "Erklärt" worden sein mag das ja. Aber ist es glaubhaft?
              Auch die Minbari müssten erkennen, dass Gajic nur ein langweiliger Schwätzer ist, der einem Gespinst nachjagt.
              Gerade die Minbari sehen das nicht so. Delenn sagt es ja selber, dass für die Minbari die Frage, ob der Gral überhaupt existiert, ohne Belang ist. Wichtig ist allein die Suche an sich.

              Kommentar


                #97
                Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
                Ich meine, der Sucher wird den religiösen Gegenstand kaum auf B5 finden, wenn er ihn auf der Erde schon nicht gefunden hat. Er hat ja auch keine Hinweise. Das ist doch nur Träumerei.
                Ja, das ist Religion. Um nichts anderes geht es bei der ganzen Sache.
                "The only thing we have to fear is fear itself!"

                "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

                Kommentar


                  #98
                  Ach, so mies fand ich die Folge gar nicht. Nennt mich naiv, aber als kurz vor dem Vorspann der Nakaleen-Fresser das erste Mal zu sehen war und von dem Typen dann als „Botschafter Kosh“ vorgestellt wurde, habe ich mich tatsächlich ziemlich erschrocken^^ Gut, der Verdacht hat sich dann innerhalb der folgenden Minuten relativ schnell von selbst erledigt, aber an diesen kurzen Schreckensmoment erinnere ich mich trotzdem noch recht gut (wie auch nicht, wenn ich den Beweis-Tweet noch irgendwo gespeichert habe xDD Oh man^^)

                  Gut in Erinnerung geblieben ist mir auch der Unglücksvogel, der meint, für die Zerstörung von Babylon 1 bis 4 verantwortlich zu sein. Diese Szenen waren dann auch mein persönliches Folgen-Highlight, weil... hm, ich mich vorher schlicht nie gefragt habe, was mit den übrigen Babylon-Stationen geschehen ist. Für mich war Babylon 5 bis zu diesem Zeitpunkt einfach wie Deep Space 9; eine Station, deren Nummerierung nicht wichtig ist. Jaja, ich weiß, dämlich, aber es war nun einmal so. Man muss sich ja auch erst daran gewöhnen, dass bei B5 alles irgendwie eine tiefere Bedeutung hat - natürlich und vor allem auch die Nummerierung.

                  Noch eine Szene, an die ich mich gut erinnere, diesmal aber, weil ich sie schlecht fand, ist der Tod des Gral-Opas. Meiner Erinnerung nach wurde er vom Phaser lediglich am Arm gestreift (wobei ich mich natürlich auch irren kann /Disclaimer) und dass er daraufhin tödlich getroffen umfällt, aber trotzdem noch genügend Zeit hat, irgendwelche komischen Abschlussworte zu sprechen, fand ich schon ziemlich peinlich. Das liegt aber daran, dass ich langgezogene Sterbezzenen generell nicht leiden kann. Wenn ein Hauptcharakter stirbt – okay. Aber wenn Unwichtiger Nebencharakter Nummer 27, Den Ich In Dieser Folge Zum Ersten Mal Gesehen Habe eine solche Szene bekommt, bringt mich das idR nur zum Lachen.

                  Gelungen fand ich den Nonsens-Dialog zwischen Sinclair, Garibaldi und Ivanova am Ende. No boom today, boom tomorrow. There's always a boom tomorrow. Haha, ich glaube, das könnte auch so eine Szene sein, die man am Ende des ersten Durchlaufs mit anderen Augen sieht xDD

                  Insgesamt gebe ich der Folge 3 Sterne. Nichts überragendes, aber fürs erste Mal doch ganz unterhaltsam.
                  Zuletzt geändert von Finara; 22.07.2013, 23:48.
                  Some of us must be sacrificed if all are to be saved. —Ambassador Kosh, #Babylon5.

                  Kommentar


                    #99
                    Ich persönlich fand die Gralssuche und die Begeisterung von Delenn und Lennier darüber überhaupt nicht albern. Im Gegenteil, ich fand es interessant, wenn auch nicht wirklich nachvollziehbar, aber das sind religöse Sachen für mich sowieso sogut wie nie. Und als bei der Ermordung dieser Frau zum ersten Mal der Fresser zu sehen war, dachte ich auch erst das wäre Kosh. Und später dann, es hätte irgendetwas mit den Vorlonen zu tun, wenn auch nicht mit Kosh.
                    Die Gerichtsverhandlung über den von Aliens entführten Großvater war dermaßen schräg, oh man, ich konnte kaum aufhören zu lachen.
                    Und Jinxo mochte ich auch. Der Fluch von Babylon wurde richtig gut und spannend ,,gezeigt" und am Ende habe ich wieder allem Wissen dann doch um die Station gebangt.
                    Und auch interessant, was man noch über die Minbari erfährt. Sie haben also zwei Kasten, die Kriegerkaste und die Religiöse, und wenn die sich vermischen, kommt es zu Katastrophen. Ich frage mich, was Delenn mit ,,vermischen" meinte. Dürfen sich die Weltansichten der beiden Kasten nicht annähren? Oder dürfen die Mitglieder der einen überhaupt keinen Kontakt zu denen der anderen haben? Wie gestaltet sich das Alltagsleben der Minbari?
                    Der Handlungstrang um den Fresser war jedenfalls richtig spannend. Und die Auflösung, warum der Fresser sich in einem Anzug der Vorlonen verbarg, war super. Kosh hat natürlich wie immer geredet, ohne wirklich etwas zu verraten.
                    5 Sterne
                    Meine Fanfiktion, hauptsächlich über Babylon 5 und Delenn und/oder Lennier (http://www.fanfiktion.de/u/TallysGreatestFan)

                    Kommentar


                      Zitat von Tally Youngblood Beitrag anzeigen
                      Sie haben also zwei Kasten, die Kriegerkaste und die Religiöse, und wenn die sich vermischen, kommt es zu Katastrophen. Ich frage mich, was Delenn mit ,,vermischen" meinte. Dürfen sich die Weltansichten der beiden Kasten nicht annähren? Oder dürfen die Mitglieder der einen überhaupt keinen Kontakt zu denen der anderen haben? Wie gestaltet sich das Alltagsleben der Minbari?
                      Es gibt sogar noch eine dritte Kaste. Aber ich will nicht zuviel verraten, da du zu diesen Thema noch in zukünftigen Folgen bessere und genauere Erklärungen bekommst.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2018
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2019
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                        "No boom today. Boom tomorrow. There's always a boom tomorrow." (Ivanova)

                        "No one knows exactly what you look like. That makes some people a bit nervous (Sinclair)
                        "Good" (Kosh)


                        Hmm... wie gut kann man eine Folge bewerten, deren hauptsächliche Highlights für mich aus Sätzen von Ivanova und Kosh bestanden?

                        Eben. Mir hat es schon immer gefallen, dass es im B5 Universum etwas mystischer zuging als etwa in "Star Trek", aber die beiden Plots um den Suchenden und Jinxo, der meint, dass auf den Babylon-Stationen ein Fluch liegt, der nur durch seine persönliche Aufopferung gebannt werden kann, zogen sich furchtbar in die Länge.
                        Immerhin wird man als Zuschauer mal darauf gebracht, ein bisschen darüber nach zu denken, was mit den Babylon Stationen 1, 2, 3 und 4 (besonders der letzten) passiert ist.

                        Mit David Warner hat man natürlich einen charismatischen und nicht ganz unbekannten Gaststar an Bord, aber aus der schwachen Geschichte kann er mit seiner Präsenz nicht allzuviel herausholen.

                        2 Sterne.

                        Kommentar


                          Das mit der Gerichtsverhandlung am Anfang ist wirklich lustig, ist mir bisher noch nie aufgefallen! Und die Tafel, die der Außerirdische hochhält und der Richter dann nach einem Dolmetscher fragt.... Das Symbol auf der Tafel hat doch sehr denen der „Kornkreise“ geähnelt!

                          Sinclairs Verhalten gegenüber Aldous Gajic ist etwas ungewöhnlich. In einigen vorherigen Folgen zeigte er doch eine eher neutrale Wertung der Sitten und Glaubensvorstellungen bei Außerirdischen, bei seiner eigenen Spezies beurteilt er „ungewöhnliche“ Verhaltensweisen doch geringschätzig, die Person ist gleich „nicht ganz ernst zu nehmen“. Hmmmmm

                          Der Gralssuchende und Jinxo sind mir sympathisch.
                          Die traurige Vergangenheit von Aldous, dessen engere Familie ja verunglückt ist.
                          Und dann Jinxo: Egal, was los ist, er will nicht von B5 runter, damit nicht wieder Lebewesen sterben. Er überwindet auch seine Angst und versucht den Richter loszubinden (in der Szene, in der dann auch Aldous angeschossen wird).

                          Delenns und Sinclairs Dialog gegen Ende der Folge ist auch sehr gut.
                          Diese Szene finde ich sehr interessant. Die beiden sagen nicht wirklich etwas konkretes, aber könnten doch etwas wichtiges meinen. Ich glaube, sie sprechen über Sinclairs „Lücke im Gedächtnis“ und dabei in dem Wissen, dass der andere das auch meint! Aber keiner der beiden will es direkt aussprechen!

                          Ja, 4 Sterne sind hier genau richtig für mich.

                          Kommentar


                            Der Babylon-Fluch. Normalerweise würde ich über so etwas lächeln, aber in der Welt von Babylon 5 geht es auch um viel Parapsychologisches und um geistige Kräfte, anders als in unserer Realität. Allerdings hat die Suche nach dem Gral als Lebensaufgabe eher was von verlorenem Lebenssinn. Die Geschichte um den 'Hirnfresser' war recht spannend aufgemacht, da keiner von uns in den Schutzanzug eines Vorlonen geblickt hat. Auch wenn Kosh sehr geheimnisumwittert und undurchsichtig in seiner wirklichen Rolle ist, hätte ich dann eher einen Abtrünnigen seiner Rasse vermutet als ihn selber. Gut war die Folge alle Mal.

                            Kommentar


                              Zitat von Holger58 Beitrag anzeigen
                              Der Babylon-Fluch. Normalerweise würde ich über so etwas lächeln, aber in der Welt von Babylon 5 geht es auch um viel Parapsychologisches und um geistige Kräfte, anders als in unserer Realität. Allerdings hat die Suche nach dem Gral als Lebensaufgabe eher was von verlorenem Lebenssinn. Die Geschichte um den 'Hirnfresser' war recht spannend aufgemacht, da keiner von uns in den Schutzanzug eines Vorlonen geblickt hat. Auch wenn Kosh sehr geheimnisumwittert und undurchsichtig in seiner wirklichen Rolle ist, hätte ich dann eher einen Abtrünnigen seiner Rasse vermutet als ihn selber. Gut war die Folge alle Mal.
                              Ich hab bisher gedacht, in dem Vorlonen-Schutzanzug war ein Lebewesen namens Na'ka'leen-Fresser und nicht Botschafter Kosh.
                              Bei Botschafter Kosh war der Gralssucher schon mit Jinxo, und Jinxo rennt voller Angst weg, weil er geglaubt hat, das wäre der "Hirnfresser", aber Kosh war nicht dieser Fresser. Oder etwa doch? - In dem Fall hab ich das ja voll verpasst!

                              Kommentar


                                Der Fresser war in dem Vorlonenschutzanzug und daher hatte man den Vorlonen in Verdacht - und ich anfangs auch. Das habe ich gemeint. Denn nimand auf der Station oder ich als Zuschauer wussten wie ein Vorlone aussieht.
                                Zuletzt geändert von Holger58; 14.01.2020, 15:49.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X