Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[301] "Parce Domine" / "Parce Domine"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [301] "Parce Domine" / "Parce Domine"

    Der Auftakt hat mir gefallen, jedoch war die Pause zwischen den Staffeln etwas zu lang, und so brauchte ich etwas um mich wieder in der Serie zurechtzufinden.
    Optisch ist die Serie ganz grosse Klasse. Mir gefallen die wenigen, aber sehr guten CGI Effekte und auch die Musik von Ramin sehr. Das ist Quantität von HBO, welche ich so schätze.
    Aaron Paul aus Caleb ist jetzt schon eine Bereicherung, und auch Tommy Flanagan ist ein Klasse Darsteller.

    Die Handlung setzt drei drei Monate nach dem Aufstand der Hosts und dem Massaker an den Besuchern an. Die Ereignisse haben der Firma geschadet, und der Park ist zu. Die Handlung spielte sich diesmal ausserhalb vom Park ab. Dolores ist frei und versucht sich in das System zu hacken, um es zu zerstören. Bernard ist untergetaucht und versucht sich vor Dolores zu verstecken.

    4.5*
    6
    ****** - eine der besten Folgen aller Zeiten
    33,33%
    2
    ***** - sehr gute Folge, hat alles, was die Serie ausmacht
    16,67%
    1
    **** - gute Folge mit unterhaltsamer Story
    50,00%
    3
    *** - komplett durchschnittliche Folge
    0%
    0
    ** - realtiv schwache Folge, nicht weiter erwähnenswert
    0%
    0
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    Zuletzt geändert von human8; 31.03.2020, 10:24.

    #2
    Hab die Folge mittlerweile auch gesehen. War ganz nett aber hat mich nicht vom Hocker gehauen. Optisch ist die Welt außerhalb des Parks auf alle Fälle sehr schön und mir gefallen die ganzen Designs. Man merkt, dass HBO sich beim Budget nicht lumpen lässt und steht Kinoproduktionen in nichts nach.

    Was ich schade fand, dass, wie beim Finale von Staffel 2 und beim Trailer von Staffel 3 befürchtet, dass das Ganze mehr wie ein Spin Off wirkt. Man sieht den Park nicht. Viele Charaktere (der Man in Black, Maeve, der Revolverheld, der Indianer usw.) fehlen. Eigentlich hat man nur Dolores, Bernhard und Emma Thomposons Char. Wie Aaron Pauls Strang da reinpasst, wird sich erst zeigen, am Ende werden die Stränge ja etwas zusammengeführt, als er die verwundete Dolores findet.

    Ansonsten war es nett zumindest ein paar der Chars wiederzusehen und anscheinend möchte man diesmal linear erzählen (nach der verwirrenden zweiten Staffel klar ein Pluspunkt):

    4 Sterne!

    Edit: Gerade gemerkt, dass mir die Post Credit Szene entgangen ist. Maeve hat ja doch nen Auftritt in Nazi-World. Na da bin ich mal gespannt. Schönes WTF.
    Zuletzt geändert von HanSolo; 03.04.2020, 11:30.

    Kommentar


      #3
      Ein ordentlicher Start, den ich mir gerne angesehen habe, aber so richtig kam das Westworld Feeling noch nicht wieder auf, das kommt dann in der nächsten Episode, ohne jetzt zu spoilern.

      Ich habe mir jetzt nochmal die zweite Staffel am Rutsch angesehen und sie hat bei mir dabei durchaus gewonnen, obwohl die natürlich gegen die erste Staffel überhaupt nicht anstinken kann. Wir wissen ja alle: WW ist ja nichts anderes als eine aufgeblähte Prof. Moriaty TNG Episode (freilich mit dem Unterschied, dass sich die TNG Crew nicht durch die Bank weg als Hologramme entpuppt hat), bei Nazi-World musste ich irgendwie an Voyager denken .

      Positiv finde ich auch, dass WW (anscheinend) auf diese dreißig verschiedenen Zeitebenen verzichtet und das ganze stringenter läuft. Die Optik ist auch sehr schön, wenn auch sehr Matrix-haft.

      4 Sternchen.

      edit: Der Ton ist irgendwie sehr komisch, ich konnte die Schauspieler teilweise nicht verstehen.
      Positiv ist alledings noch, dass diese neue KI mit der Idee der meritokratischen Platzzuweisung auf soziologischen Vorstellungen der 40er bis 60er(?) beruht, das knüpft wieder ein bisschen an die erste Staffel an, da war auch viel, was direkt aus der Soziologie und Psychologie stammt.
      Zuletzt geändert von endar; 04.04.2020, 11:03.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


        #4
        Ich habe hier dasselbe Problem wie anfangs bei der neuen Staffel von Altered Carbon: 2 Jahre Pause sind einfach zu lang!!
        Kommt dazu, dass ich die letzten 1 oder 2 Folgen von S2 damals nicht mehr geschaut habe weil es mir zu wirr wurde, aber da bin ich natürlich selber schuld. Eigentlich hatte ich vor, die 2. Staffel nochmals zu schauen vorher, habe nun aber trotzdem direkt mit S3 begonnen. Mal sehen, ob ich nach 2-3 Folgen ausreichend wieder reinkomme, sonst geh ich dann halt nochmals zurück zu S2.

        Dieser Typ in dem 2. Hauptstrang, der mit dieser Crime-App, kam der früher schon mal vor? Wer ist/war das?

        Grundsätzlich hat mir die Auftakt-Folge sehr gut gefallen. Visuell ist das Ganze sehr stark und mutet bei weitem futuristischer an als die Welt in der gerade abgeschlossenen Picard-Staffel. Besonders gut gefallen hat mir, dass das Ganze ausserhalb der Parks spielt und wir die "echte" Welt mal mehr zu sehen bekommen. Auch scheint man - zumindest bisher - auf gefühlt Dutzende Zeit- und Handlungsebenen zu verzichten, etwas, was mich besonders in der 2. Staffel enorm gestört und letztlich auch zum Abbruch derselben geführt hatte.

        Dolores ist ziemlich rücksichtslos badass-mässig drauf. Bin gespannt wie es da weitergeht. Den Strang mit Bernard habe ich noch nicht so ganz durchschaut. Hat der jetzt 2 Persönlichkeiten in sich, zwischen denen er umschalten kann? Wer, wie, woher dieses Double des Security-Chefs ist hab ich auch nicht so ganz begriffen. Wird sich hoffentlich alles noch klären.
        Und am Ende gibt's dann doch noch ein Stück (neuer) Park.*

        Grundsätzlich bin ich nach der 1. Folge guter Dinge, jetzt gehts gleich an Folge 2.
        Vergebe hierfür 5 Sterne.


        *Für alle, die es evt. übersehen haben: Nach den Credits geht's noch weiter!
        Don't Panic

        «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

        Kommentar


          #5
          Zitat von One of them Beitrag anzeigen
          Den Strang mit Bernard habe ich noch nicht so ganz durchschaut. Hat der jetzt 2 Persönlichkeiten in sich, zwischen denen er umschalten kann?
          Die hatte er vorher auch bzw. schon immer. Das ist wohl seine Persönlichkeit, die schon für Ford Leute "aus dem Weg geräumt" hat. So interpretiere ich das zumindest. Cool ist aber der Schlüsselanhänger dafür.

          Wer, wie, woher dieses Double des Security-Chefs ist hab ich auch nicht so ganz begriffen. Wird sich hoffentlich alles noch klären.
          Das ist der originale Security-Chef. Dass der ein Host sein könnte, wurde im Finale der 2. Staffel kurz angedeutet.
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


            #6
            Zitat von One of them Beitrag anzeigen
            Dieser Typ in dem 2. Hauptstrang, der mit dieser Crime-App, kam der früher schon mal vor? Wer ist/war das?
            Der kam noch nicht vor. Das ist übrigens Aaron Paul alias Jesse Pinkman aus Breaking Bad. Habe fast bis zum Ende der Episode gebraucht, bis ich endlich geschnallt habe, dass er das ist.

            Ja, das war ganz nett. Finde es auch positiv, dass man zu einer Erzählweise (zurück)gefunden hat, der man auch folgen kann. Zum Inhalt kann ich natürlich noch nicht viel sagen, das ist eben die erste Scheibe einer größeren Story-Salami. Dolores als Killerbiatch ist schon irgendwie scharf, aber ich mag die Frisur nicht. Diese Löwenmähne war doch niedlicher, aber das passt natürlich nicht so recht zum neuen Image.

            Dass man jetzt so ein halbes Spin-Off zu haben scheint, sehe ich zwiegespalten. Einerseits finde ich es positiv, wenn Story und Charaktere sich weiterentwickeln und nicht drölf Staffeln alles auf der Stelle tritt. Ich will jetzt sicher nicht nochmal drei Jahre dem Man in Black dabei zusehen wie er durch den Wilden Westen latscht und Roboter umrotzt. Aber einige verbindende Stilelemente sollten schon erhalten bleiben. Mal sehen. Bin vorsichtig optimistisch für die Staffel.
            "The only thing we have to fear is fear itself!"

            "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

            "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

            Kommentar


              #7
              Der Staffelauftakt hat mir besonders gut gefallen, bei diesen kam bei mir so richtiges Agentenfeeling auf. Auch scheint es so das in dieser Folge nur eine Zeitebene existiert bzw. keine Vermischung der Zeitlinien stattfindet. Die Musik passte sehr gut, die Effekte konnten überzeugen und die Kulissen haben mir auch sehr gut gefallen. Wenn es mit der Handlung in so ähnlicher Weise weitergeht, dann freue ich mich schon sehr auf die kommende Episoden.
              Von mir gibt es somit sechs Sterne.

              P.S.: Die kurze Szene nach dem Abspann mit Maeve sah auch sehr vielversprechend aus.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X