Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchreihe] Deep Space Nine Staffel 8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchreihe] Deep Space Nine Staffel 8

    hi^^

    Was haltet ihr von den beiden DS9 Bänden Offenbarung 1&2?
    Ich habe den ersten Band fast durch und finde, dass es wirklich eine würdige Fortsetzung der Serie ist. Bin gespannt wie Band 2 wird^^
    Wisst ihr zufällig ob dann weitere Bücher davon hier in Deutschland veröffentlicht werdenn? Es hatt schon einige Jahre gedauert bis die ersten beiden Bänder endlich in Deutschland erschienen sind. Soweit ich weiß sind in USA 12 oder 15 Bändern erschienen. wenn ich mich nicht irre.
    Zuletzt geändert von Ductos; 18.05.2013, 23:21.
    "...To boldly go where no one has gone before."

  • #2
    Wenn der Rythmus von einem Monat beibehalten wird, kann man mal von ausgehen, dass im Januar der Nächste kommt, hoffe ich

    Kommentar


    • #3
      Den Thread sollte man wohl besser ins Bücher-Forum verschieben:
      Bücher-Forum - SciFi-Forum

      Ich habe "Offenbarung" (bzw. "Avatar") nur auf Englisch gelesen und fand es leider recht schwach, weshalb ich den DS9-Relaunch nicht weiter verfolgt habe. Es ist schon wohl 2 Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich empfand es als nicht besonders spannend und vom Autor auch sehr abschweifend geschrieben. Eigentlich ziemlich mühselig zum lesen, wenn auch die Handlung prinzipiell allein für sich durchaus interessant war. Aber der Autor hätte die gleiche Geschichte bestimmt auch in halb so viel Seiten erzählen können.

      Kommentar


      • #4
        Also ich finde die Geschichte recht gut...Wenn man natürlich die Geschichte des Jahrhunderts erwartet ist es klar net so gut..Das Problem ist dann, wenn man zuviel erwartet. Also ich find das Buch gut und wenn der 2e Teil auch in dem Neuvue ist, dann find ich das in Ordnung.
        "...To boldly go where no one has gone before."

        Kommentar


        • #5
          Es war ein tolles comeback für DS9. Leider nicht als serie im TV oder Kinofilm (wie ichs mir immer erhofft habe), aber so ist auch okay.

          Ich fand es recht schön zu lesen. Man hatte sich sehr schnell durchgefuchst,und wer DS9 liebt brauch eh nicht lange um da durch zu steigen hehe

          Kommentar


          • #6
            Ich kenne die Bücher auch nur in der englischen Variante und wie eigentlich alle DS9 Fortsetzungsromane gefiel mir auch Avatar (also Die Offenbarung) sehr gut. Schon nach wenigen Seiten hat man das Gefühl wieder voll und ganz im aus der Fernsehserie bekannte Universum angekommen zu sein und man fühlt sich gleich richtig heimisch. Die neuen Charaktere fügen sich hervorragend ins bestehende Ensemble ein und die alten werden hübsch weiterentwickelt. Die Handlung um das Geheimnis der Ohalu Prophezeiungen, dem Attentat auf der Station und der drohenden Rückkehr des Dominion ist druchweg spannend erzählt und ich kann die Kritik von MFB über irgendwelche Längen und einen ausschweifenden Stil der Autorin nicht nachvollziehen.

            Zitat von Trekkie86 Beitrag anzeigen
            Wisst ihr zufällig ob dann weitere Bücher davon hier in Deutschland veröffentlicht werdenn?
            Laut den Seiten von Cross Cult sind die nächsten Bände für April, September und November 2010 geplant. Der chronologisch nächsten Teil der Serie "Sektion 31: Der Abgrund" wurde aber auch schon einmal von Heyne übersetzt. Wer nicht bis April warten will, könnte sich also auch diese Version besorgen.
            Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
            "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

            Kommentar


            • #7
              Ich habe mir während dieser kalten Jahreszeit die beiden Bände zu Gemüte gezogen und muss sagen, dass ich sehr positiv überrascht wurde. Für einen DS9 Neuanfang konnten mich die Offenbarung´s Bände überzeugen.
              In meinen Augen hat es S.D. Perry geschafft, die persönlichen, charakterlichen und beruflichen Entwicklungen der DS9-Crew glaubhaft darzustellen. Kira, wie sie aus den Fussstapfen Sisko´s herauswächst und lernen muss, mit dieser großen Verantwortung in einer schweren Zeit umzugehen. Oder Ezri, welche sich endlich der vorhergehenden Wirte in einer Art bewußt wird, so dass sie "eins" wird - auch wenn es einer dramatischen Situation bedarf. Was mich sehr gefreut hat, war das wiedersehen mit Ro. Sie wurde in ihrer inneren Zerrissenheit schön dargestellt, auch ihr Konflikt mit Kira, oder das Zusammentreffen mit Picard. Einzig der Commander Vaughn hat mich etwas gestört. Ein 101Jähriger Commander?! Wirkte etwas unglaubhaft.
              Ach ja, und natürlich ein verliebter Quark...

              Also gelangweilt habe ich mich beim lesen dieser Bücher zu keiner Zeit.
              Von mir gibt es daher 4,5 von 5 Sternen.

              Kommentar


              • #8
                So, habe nun auch beide Bände durch. Also ich fand die Bücher eher durchschnittlich, teilweise schon ziemlich langatmig. Es dauerte einfach sehr lange bis die Story in Fahrt kam.
                Dann fand ich ziemlich unglaubwürdig, dass DS9 so schutzlos ist, das ist taktisch doch äußerst unklug, den wichtigsten Außenposten einfach so schutzlos zu lassen.
                Die Beziehungsprobleme zwischen Julian und Ezri, naja fand diesen Handlungsstrang nicht wirklich interessant, das hätte man sich sparen können.
                Dann Cmdr. Vaughn, ich habe nichts gegen neue Charaktäre, aber ein 101-jähriger Mann, er immer noch total fit und vital ist, der sogar sprintet und gegen Jem'Hadar kämpft, nein danke, das ist mir einfach zu unglaubwürdig. Der Charakter kann schon interessant sein, aber man hätte ihm bitte ein passendes Alter geben können.
                Den Part rund um Jake fand ich eigentlich gut, mal sehen wie lange sich das hinzieht, aber man kann schon davon ausgehen, dass er seinen Vater findet und Ben bald wieder unter den Lebenden weilt.
                Und schließlich noch die Prophezeihungen, das nahm eindeutig viel zu viele Seiten in Anspruch, diese Story war ziemlich langweilig, einzig am Schluss blieb ne interessante Ausgangssituation, als Kira aus der religiösen Gemeinschaft verstoßen wurde.

                Die neuen Charaktäre haben sich ganz gut eingefügt, sind durchaus interessant. Ro kannte man eh schon, sie wird ihre Sache sicher ganz gut machen, und ich bin schon gespannt was man von dem Andorianer und den Jem'Hadar noch so hört.

                Die kleine Botschaft von Odo fand ich auch ganz nett, obwohl ich es eher nicht für glaubwürdig halte, dass die Gründer einfach so den Gamma-Quadranten den ehemaligen Feinden überlässt, denn seine Botschaft ist ja ein Freibrief zur Übernahme des GQ.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                  Dann Cmdr. Vaughn, ich habe nichts gegen neue Charaktäre, aber ein 101-jähriger Mann, er immer noch total fit und vital ist, der sogar sprintet und gegen Jem'Hadar kämpft, nein danke, das ist mir einfach zu unglaubwürdig.
                  Nicht wirklich. Die Idee dahinter ist, dass durch die höhere Lebensqualität im 24. Jahrhundert auch die Lebenserwartung der Menschen gestiegen ist. Genauso wie sie sich heutzutage im Vergleich zum Mittelalter erhöht hat.

                  Deswegen kann auch ein Leonard McCoy noch am Leben sein.

                  Ich finds logisch.

                  Kommentar


                  • #10
                    Aber trotz fortgeschrittener Technik, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein 99-jähriger Körper noch in der Lage ist zu sprinten und gegen Jem'Hadar zu kämpfen.
                    Der menschliche Körper hat einfach ein "Ablaufdatum", und ab einem gewissen Alter baut der Körper einfach ab, klar mit 99 Jahren kann mit im 24. Jhd. sicher noch nen Schreibtischjob erledigen (falls man die Altersdemenz gut in den Griff bekommen hat), aber derart körperliche Anstrengungen halte ich für utopisch.
                    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                    das geht aber auch so

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                      Aber trotz fortgeschrittener Technik, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein 99-jähriger Körper noch in der Lage ist zu sprinten und gegen Jem'Hadar zu kämpfen.
                      Der menschliche Körper hat einfach ein "Ablaufdatum", und ab einem gewissen Alter baut der Körper einfach ab, klar mit 99 Jahren kann mit im 24. Jhd. sicher noch nen Schreibtischjob erledigen (falls man die Altersdemenz gut in den Griff bekommen hat), aber derart körperliche Anstrengungen halte ich für utopisch.
                      Ist ja auch ne Utopie.

                      Aber wenn man sich mal die genetischen Hintergründe für unser "Ablaufdatum" anschaut, ist es schon vorstellbar, dass die Medizin des 24. Jahrhunderts dieses herrauszögern kann.

                      Letztendlich muss doch nur ein Weg gefunden werden, den Abbau der Telomere in unsrer DNA zu verlangsamen. Dann kann auch ein 99-jähriger noch sprinten, da seine DNA weniger degeneriert ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                        Aber trotz fortgeschrittener Technik, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein 99-jähriger Körper noch in der Lage ist zu sprinten und gegen Jem'Hadar zu kämpfen.
                        Der menschliche Körper hat einfach ein "Ablaufdatum", und ab einem gewissen Alter baut der Körper einfach ab, klar mit 99 Jahren kann mit im 24. Jhd. sicher noch nen Schreibtischjob erledigen (falls man die Altersdemenz gut in den Griff bekommen hat), aber derart körperliche Anstrengungen halte ich für utopisch.
                        Captain Picard hatte als 74-jähriger aber auch keine wirklichen Probleme gegen Remaner und seinen eigenen Klon in einem Handgemenge anzutreten. Auch wenn die Vorstellung von einem Jopie Heesters auf einem Raumschiff erstmal ungewöhnlich klingt, aber im Prinzip hat man dies schon on-screen bei Picard versucht. Immerhin ist Patrick Stewart 12 Jahre jünger als sein Charakter.

                        Zur Romanreihe: Sicherlich keine Weltliteratur, aber der DS9 Relaunch fand ich über weite Strecken gelungen. Vor allem, da die Romane bis "Unity" in der DS9-typischen Art in eine fortlaufende Story eingebaut wurden. Nur bei den Mission Gamma Büchern gab es passagen oder Storyentwicklungen, welche sich ziemlich in die Länge gezogen haben

                        Spoiler
                        (Stichwort: Paarungsverhalten der Andorianer)
                        .

                        "Avatar" hat mich damals jedenfalls dazu animiert die Serie fast komplett zu Ende zu lesen. Mir fehlt lediglich der Roman "Mission Gamma: Twilight", den ich nirgends bekommen habe.
                        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                        Kommentar


                        • #13
                          DS9 Romanreihe der 8.Staffel

                          Gude,
                          habe mir grade Offenbarrung Buch 1 bestellt #

                          Wer von euch hat die Romane gelesen? Führen sie DS9 würdig fort und fügen sich neue Charaktere gut ins Bild?
                          Und wie steht es mit alten Bekannten (auch welche die DS9 verlassen haben, wie die O'Briens etc.)
                          Wie ist da euer Eindruck...

                          Nachdem ich DS9, VOY und TNG wieder im Laufe der letzten zwo Jahre durchgeschaut habe, reizt es mich schon, wieder etwas von den Charakteren zu hören.

                          Greetz und danke im vorraus für eure Einschätzungen.

                          PS:
                          Wann passt der Roman "Ein Stich zur rechten Zeit" am Besten rein?
                          "Zu siegen, heißt leben!" (Jem'Hadar)

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Romane bis einschließlich Warpath (Kriegspfad) gehören meiner Meinung nach zu dem Besten was das Star Trek Buchuniversum bisher hervorgebracht hat. Ein paar Probleme hinter den Kulissen sind wahrscheinlich dafür verantwortlich, dass die nächsten beiden Romane (Fearful Symmetry und The Soul Key) sich zum einen deutlich verzögerten und zum anderen nicht mehr ganz so gut waren. Der nun erfolgte Zeitsprung in den Post Destiny Zeitraum ohne die bisherigen Handlungsstränge wirklich aufzulösen, gefällt mir ebenfalls nicht so richtig. Wer auf abgeschlossene Geschichte Wert legt, sollte vielleicht erst einmal nur bis Unity (Einheit) lesen. Damit wird ein wichtiges Zwischenkapitel beendet.

                            Jedenfalls fangen die Romane die Atmosphäre der Serie wirklich gut ein. Die neuen Charaktere passen wunderbar in das bestehende Ensemble. Das Fehlen von Sisko, O'Brien, Worf oder Odo ist dann gar nicht so wild und ich finde es wirklich schön, dass man diese Figuren nicht völlig zwanghaft in die Handlung der Bücher reintegriert, obwohl sie Station am Ende der Serie verlassen hatten. Damit bot sich die Chance, die verbleibenden Charaktere weiter auszubauen und diese nutzen die Romane. Insbesondere Kira kann sich nun richtig entfalten und wurde durch die Bücher zu meinem Lieblingscharaktere in ganz Star Trek. O'Brien und Co. sind aber nicht ganz von der Bildfläche verschwunden.

                            Zitat von Qapla' Beitrag anzeigen
                            PS:
                            Wann passt der Roman "Ein Stich zur rechten Zeit" am Besten rein?
                            Vom englischen Verleger Pocket Books wurde dieser Roman noch vor Avatar (also "Offenbarung" der Deutsche Titel) veröffentlicht. Theoretisch solltest du also damit anfangen. Es ist aber auch kein Problem das Buch später einzuschieben, erzählt es doch eine recht alleinstehende Handlung. Zumindest bis sie in The Lotus Flower, der Cardassia Geschichte in Worlds Of Deep Space Nine, wieder aufgegriffen wird. Soweit ist aber ja Cross Cult mit den Veröffentlichungen noch nicht.
                            Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                            "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Qapla' Beitrag anzeigen
                              habe mir grade Offenbarrung Buch 1 bestellt

                              Wer von euch hat die Romane gelesen? Führen sie DS9 würdig fort und fügen sich neue Charaktere gut ins Bild?

                              Und wie steht es mit alten Bekannten (auch welche die DS9 verlassen haben, wie die O'Briens etc.)
                              Wie ist da euer Eindruck...
                              Ich habe jetzt nur die bisherigen 5 in Deutsch erschienenen Romane gelesen (Band 8.06 "Mission Gamma II - Dieser graue Geist" ist gestern eingetroffen und wird wohl diese Woche noch fällig ), aber meine bisherigen Eindrücke stimmen mit der offenbar fundierteren Einschätzung Ford Prefects überein.

                              Eine würdige Fortsetzung, die man auch hätte verfilmen können. Handlungsstränge, die weitergeführt werden, neue, glaubwürdige Komplikationen, die durchaus in den alten Rahmen passen. Nicht zletzt nimmt auch die Erforschung des Gamma-Quadranten, die ja nach der Beendigung des Dominionkrieges endlich möglich ist, einen gebührenden Platz ein.

                              Natürlich ist es erstmal komisch, wenn Sisko, Odo, Worf oder O'Brien nicht dabei sind, aber (einige Spoiler ... wobei diese aber auch schon aus den allgemeinen Rahmeninfos bekannt sein dürften!) ...


                              Spoiler
                              ... insbesondere Commander Vaughn als neuer Erster Offizier Colonel Kiras ist eine klasse herausgearbeitete Figur, die einem sofort vertraut vorkommt und einfach "passt". Der neue Sicherheitschef, Lieutenant Ro Laren ist aus TNG ja sogar vertraut ... und passt auch. Sie hat ja eine (nicht unproblematische) Beziehung zu Bajor und war daher eine ausgezeichnete Wahl. Und dass Nogs Beförderung zum Chefingenieur konsequent ist, liegt ja auf der Hand, also auch kein Problem.


                              Auch die weiteren neuen Charaktere reihen sich gut ein, bekommen aber natürlich auch einen entsprechenden Hintergrund verpasst, der im Verlaufe der Romanreihe detaillierter herausgearbeitet wird.

                              Ebenso erfahren einige Hauptcharaktere überraschende Veränderungen, allen voran (wieder Spoiler ) ...


                              Spoiler
                              ... Ezri Dax, die € für mich durchaus glaubhaft und konsequent dargestellt - in die Kommandolaufbahn wechselt.


                              Zitat von Qapla' Beitrag anzeigen
                              Wann passt der Roman "Ein Stich zur rechten Zeit" am Besten rein?
                              Grundsätzlich stimmt hier die Einschätzung von Ford Prefect. Es ist egal, wie es gedacht war, "Ein Stich zur rechten Zeit" ist ein von den Geschehnissen der "Staffel" unabhängiger Roman (Achtung, oberflächliche Spoiler!):


                              Spoiler
                              Dort wird die Geschichte von/auf DS9 selbst weitererzählt, hier ("nur") die Geschichte Garaks und wie er sich beim Wiederaufbau Cardassias engagiert, was aber im Grunde nur eine Rahmenhandlung für die eigentliche Geschichte nämlich die Vergangenheit Garaks ist. Man erfährt, wer er ist, wie er zu dem geworden ist, was er ist und wie er auf DS9 "gestrandet" ist.


                              Ich fand den Roman total faszinierend, klasse geschrieben und konnte ihn nicht aus der Hand legen!!!

                              Man kann ihn (derzeit) also im Grunde lesen, wann man will. Unabhängig von der DS9-Reihe ...

                              Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                              Die Romane bis einschließlich Warpath (Kriegspfad) gehören meiner Meinung nach zu dem Besten was das Star Trek Buchuniversum bisher hervorgebracht hat. Ein paar Probleme hinter den Kulissen sind wahrscheinlich dafür verantwortlich, dass die nächsten beiden Romane (Fearful Symmetry und The Soul Key) sich zum einen deutlich verzögerten und zum anderen nicht mehr ganz so gut waren. Der nun erfolgte Zeitsprung in den Post Destiny Zeitraum ohne die bisherigen Handlungsstränge wirklich aufzulösen, gefällt mir ebenfalls nicht so richtig. Wer auf abgeschlossene Geschichte Wert legt, sollte vielleicht erst einmal nur bis Unity (Einheit) lesen. Damit wird ein wichtiges Zwischenkapitel beendet.
                              "Zum Glück" sind wir hier ja noch nicht so weit. Um einfach zu starten ist's halt eine äußerst gelungene Fortsetzung und auch für mich mit das Beste an ST-Romanen ... gerade als Reihe. Für mich deutlich besser als z.B. die Titan-Reihe, die mir irgendwie deutlich mehr langweilige 08/15-Geschichte dazwischen hat.

                              Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                              Jedenfalls fangen die Romane die Atmosphäre der Serie wirklich gut ein. Die neuen Charaktere passen wunderbar in das bestehende Ensemble. Das Fehlen von Sisko, O'Brien, Worf oder Odo ist dann gar nicht so wild und ich finde es wirklich schön, dass man diese Figuren nicht völlig zwanghaft in die Handlung der Bücher reintegriert, obwohl sie Station am Ende der Serie verlassen hatten. Damit bot sich die Chance, die verbleibenden Charaktere weiter auszubauen und diese nutzen die Romane.
                              Kann ich nur unterstreichen. Die neuen Charaktere bekommen sofort Hintergrund, so dass man mit ihnen vertraut wird und nicht nur einfach den Namen liest. Das kommt (bei mir) gut an. Auch der langsame Ausbau und die neue Entfaltung verbliebener Charaktere. Gerede Kiras Situation wird ja sofort hochinteressant gestatet! Ich war nicht skeptisch, habe mich aber vor dem Start schon gefragt, wie ein so personell verändertes DS9 sein wird ... und dann ... wirkte es auf mich ganz natürlich, dass sich eine personelle Besetzung mit der Zeit auch mal ändert und eine Besatzung nicht jahrzehntelang unverändert zusammen bleibt! Das macht es für mich höchst gelungen.
                              "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X