Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arielle: Die Meerjungfrau

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Arielle: Die Meerjungfrau

    Weil ihnen der Erfolg rechtgibt ("Aladdin" hat trotz tlw mäßiger Kritiken bereits über 900 Mio eingespielt) hört Disney mit der Klassiker-Fledderei bei sich selbst nicht auf und möchte nun auch "Arielle, die Meerjungfrau" neu auflegen.

    Melissa McCarthy soll dabei Meerhexe Ursula spielen und Halle Bailey die Titelrolle. Letzteres ist für mich ein absolutes No Go. "Die kleine Meerjungfrau" ist ein dänisches Märchen, basierend auf griechischer Mythologie. Jeder hat, wenn er den Namen "Arielle" hört, die klassische Zeichentrickfigur vor sich. Und jetzt besetzt man sie mit einer Schwarzen? Black Washing ist mittlerweile (vor allem bei Disney) schon ähnlich nervig wie einst das White Washing in Hollywood. IMO eine noch größere Fehlbesetzung als Idris Elba als Roland im Dunklen Turm.
    0
    ****** - einer der besten Filme aller Zeiten
    0%
    0
    ***** - sehr guter Film, hat alles was einen Blockbuster ausmacht
    0%
    0
    **** - guter Film mit unterhaltsamer Story
    0%
    0
    *** - komplett durchschnittlicher Film
    0%
    0
    ** - realtiv schwacher Film, nicht weiter erwähnenswert
    0%
    0
    * - eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0

    #2
    Naja, selbst die Dänen haben die kleine Meerjungfrau 1913 aus Bronze und daher eher dunkel ausgestellt. Who cares. Im Grunde ist dein s.g. "Black Washing" ja auch nur der Versuch der Korrektur einer jahrzehntelangen Praxis des Ausblendens dunkelhäutiger Charaktere. Disney war da keine Ausnahme. Kann nicht schaden, etwas mehr dunkelhäutige Charaktere zu sehen. Bleiben ja auch noch genug hellhäutige über - da braucht keiner Angst haben unterrepräsentiert zu werden.
    "Ich bin ja auch satt, aber da liegt Käse! " | #10JahresPlan
    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

    Kommentar


      #3
      Ich freue mich, dass eine professionelle Sängerin Arielle spielen wird. Halle Bailey ist mit ihrer Schwester Chloe erfolgreich als Duo unterwegs und gilt als Schützling von Beyoncé. Gesanglich mache ich mir da keine Gedanken.

      Ehrlich gesagt gehen mir diese Aussagen wie "Black Washing" inzwischen gehörig auf den Zeiger. Niemand wird euch das Original nehmen. Es wird durch den neuen Film nicht verschwinden. Es ist nichts anderes als eine neue Interpretation eines alten Stoffes, mehr nicht.

      Gibt noch weitere Castingnews:
      Jacob Tremblay (Room) spricht Fabius und Awkwafina (Jumanji: The Next Level) die Möwe Scuttle.
      https://www.flickeringmyth.com/2019/...ittle-mermaid/

      Ich wette, da werden sich auch wieder Leute aufregen, weil Scuttle im Original männlich und weiß war, ne?
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter!

      Kommentar


        #4
        Ich bin auch etwas irritiert über die Casting Wahl für Arielle. Aus einer weißen Rothaarigen macht Disney also eine dunkelhäutige Brünette. Nun ja, kann man machen, muss man aber nicht. Und nach Aladdin bin ich mal gespannt, ob man Arielle in den Unterwasser-Szenen den Muschel-BH als einziges Oberteil lässt, oder ob sie wie Jasmin auch ein züchtiges Oberteil spendiert bekommt...

        Ansonsten bin ich ganz bei Han Solo. Disney verdient immer noch zu viel mit ihren mauen Realfilm-Remakes. Auch Aladdin hat wieder fast eine Milliarde eingespielt, also macht man natürlich munter weiter.

        Der einzige Lichtblick dabei. Disney gehen langsam die guten Filme aus. Bald wird man da auch auf die weniger erfolgreichen und damit weniger bekannten Cartoons zurückgreifen müssen. (Vor allem bei den starken weiblichen Hauptrollen wird es langsam echt dünn.)

        Kommentar


          #5
          Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
          Naja, selbst die Dänen haben die kleine Meerjungfrau 1913 aus Bronze und daher eher dunkel ausgestellt. Who cares. Im Grunde ist dein s.g. "Black Washing" ja auch nur der Versuch der Korrektur einer jahrzehntelangen Praxis des Ausblendens dunkelhäutiger Charaktere. Disney war da keine Ausnahme. Kann nicht schaden, etwas mehr dunkelhäutige Charaktere zu sehen. Bleiben ja auch noch genug hellhäutige über - da braucht keiner Angst haben unterrepräsentiert zu werden.
          Warum nehmen sie dafür nun eine Rolle, die sowohl im Original als auch in der Disneyversion all die Zeit über (sprich beide Filme plus Serie, und alles Merchandise dazu) als eine weisse Rothaarige dargestellt wurde, anstatt einen Film, der schon in gezeichneter Disneyform eine klar schwarze Person zeigt?
          Es gäbe diesen Protest ja nicht, wenn wir hier statt über Arielle über Tiana aus "Küss den Frosch" schreiben würden. da wäre Halle Bailey sicher eine super Wahl (ausser sie wäre manchen dann wiederum nicht dunkel genug).

          Aber gut, ist sie dann eben eine andere Arielle, gibts dann eben zwei, warum auch nicht. Gibt ja auch zig Spiderman-, Batman- oder Joker-Versionen.
          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

          Kommentar


            #6
            Die Figur der Arielle basiert auf keiner realen Person sondern ist fiktiv. Sämtliche bisherigen nachträglichen(!) Illustrationen sind Interpretationen ihrer jeweiligen Zeit und daher daher hellhäutig.

            Auch kann ich nicht nachvollziehen, warum du einen Unterschied zwischen Arielle und Tiana siehst. Beides basiert auf abendländischen Märchen. Ist es, weil Tiana irgendwann mal als dunkelhäutiges Mädchen in New Orleans interpretiert wurde? So wie es jetzt eben in vergleichbarer Form bei der kleinen Meerjungfrau passiert? Mein Eindruck ist es, dass dir deine Kindheitserinnerung an die Zeichentrickserie sehr wichtig ist. Das ist ok. Aber es kann kein Maßstab sein für die künstlerische Interpretation zukünftiger Werke. Auch bzw. vor allem wenn diese aktuellen Trends folgen.
            Zuletzt geändert von cybertrek; 08.07.2019, 15:22.
            "Ich bin ja auch satt, aber da liegt Käse! " | #10JahresPlan
            "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

            Kommentar


              #7
              "Küss den Frosch" ist halt nicht so erfolgreich und bekannt wie "Arielle". Man will halt auf der einen Seite zeigen, wie super fortschrittlich und weltoffen man nicht ist und auf der anderen alte Cash-Kühe melken. Würde Disney einen völlig anderen Film mit einer Meerjungfrau (oder noch besser etwas ganz anderes statt des ständigen Selbstklaus) bringen, gäbe es wohl jetzt keine Black-Washing-Unkenrufe. Aber solange die Klassiker-Fledderei funktioniert, wird sie wohl weitergehen. Gibt ja über 40 Meisterwerke-Filme, welche man noch realverfilmen kann .

              Kommentar


                #8
                Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                Die Figur der Arielle basiert auf keiner realen Person sondern ist fiktiv. Sämtliche bisherigen nachträglichen(!) Illustrationen sind Interpretationen ihrer jeweiligen Zeit und daher daher hellhäutig.

                Auch kann ich nicht nachvollziehen, warum du einen Unterschied zwischen Arielle und Tiana siehst. Beides basiert auf abendländischen Märchen. Ist es, weil Tiana irgendwann mal als dunkelhäutiges Mädchen in New Orleans interpretiert wurde? So wie es jetzt eben in vergleichbarer Form bei der kleinen Meerjungfrau basiert? Mein Eindruck ist es, dass dir deine Kindheitserinnerung an die Zeichentrickserie sehr wichtig ist. Das ist ok. Aber es kann kein Maßstab sein für die künstlerische Interpretation zukünftiger Werke. Auch bzw. vor allem wenn diese aktuellen Trends folgen.
                Stimmt, Arielle ist fiktiv, über Tiana und Küss den Frosch weiss ich zu wenig, bzw habe ich nie gesehen, um zu sagen, woher die Geschichte nun ursprünglich kommt. Dennoch ist da die Tatsache, das DISNEY höchstselbst Arielle gezeichnet hat, so wie Disney eben sie selbst seinerzeit verstanden hatten. Damit haben sie ihre eigene Vorlage erschaffen. Also nachdem Disney bisher immer doch relativ genau drauf geachtet hatte, das die Realfigur möglichst nah an ihrer ureigenen Interpretation ist, brechen sie nun damit? Muss man nicht verstehen. Disney möge sich nur an seine eigenen Maßstäbe halten. Oder sollen sie halt sagen, das sie nicht Arielle real verfilmen, sondern einen Film drehen, der nur auf dieser Geschichte basiert, aber eine andere Meerjungfrau begleitet. Damit hätten wohl weitaus weniger Leute Probleme, ich am allerwenigsten, bevor du auf irgendwelche falschen Gedanken kommst.
                Nur ist Arielle eben von Disney selbst in einem bestimmten Erscheinungsbild definiert worden, da spielts keine Rolle, ob sie fiktiv ist, oder nicht. Selbes gilt auch für die Disney-Versionen von Tiana, oder Mulan, Jasmin, Vaiana/Moana,Belle etc.

                Das Arielle nun im europäischen Raum vor ein paar hundert Jahren spielt, machts auch nicht gerade besser, oder wenn man sich Hans Christian Andersens Märchen anschaut...

                Edit:

                Das hier ist doch die Disney-Tiana, oder?

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 41bk70LEmFL.jpg
Ansichten: 120
Größe: 15,7 KB
ID: 4530265
                Zuletzt geändert von Suthriel; 08.07.2019, 16:16.
                Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                  "Küss den Frosch" ist halt nicht so erfolgreich und bekannt wie "Arielle". Man will halt auf der einen Seite zeigen, wie super fortschrittlich und weltoffen man nicht ist und auf der anderen alte Cash-Kühe melken. Würde Disney einen völlig anderen Film mit einer Meerjungfrau (oder noch besser etwas ganz anderes statt des ständigen Selbstklaus) bringen, gäbe es wohl jetzt keine Black-Washing-Unkenrufe. Aber solange die Klassiker-Fledderei funktioniert, wird sie wohl weitergehen.
                  Das ist auch mein Problem an der Sache. Es ist offensichtlich, dass diese Casting-Wahl kalkuliert war, um über die unvermeidliche Diskussion Aufmerksamkeit zu erzeugen.

                  Ich bin da bei Han Solo. Hätte Disney einen x-beliebigen, neuen Film Film mit einer schwarzen Meerjungfrau in der Titelrolle angekündigt, dann hätte es auch keine Diskussion gegeben.

                  Kommentar


                    #10
                    Es gibt keine offiziellen Informationen darüber, welche Hautfarbe eine Fischfrau zu haben hat. Letzendlich könnte das auch Blau oder Grün sein, sofern der Charakter nur hinreichend sexualisiert ist (siehe Avatar). Hans Christian Anderson würde sich so oder so die Hand vor die Stirn knallen, so wie Disney die Vorlage bereits verwässert (hahaha) hat.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                      Hans Christian Anderson würde sich so oder so die Hand vor die Stirn knallen, so wie Disney die Vorlage bereits verwässert (hahaha) hat.
                      Ja. Kein Meerschaum am Ende.

                      Wäre halt nicht Disney-kompatibel, wenn Ursula am Ende gewinnen würde. Ok, ok, die Hexe spiel im Märchen eigentlich keine große Rolle, aber die kleine Meerjungfrau stirbt halt am Ende. (Andersens Märchen gehen selten gut aus.)

                      Kommentar


                        #12
                        Was mir noch einfällt, dürfen sich nun eigentlich all jene Frauen beschweren, die sich in den Disney-Parks speziell als Disney-Prinzessin Arielle beworben hatten und abgelehnt wurden, weil sie bislang die engen Auswahlkriterien dafür nicht erfüllten? Denn offenbar sind diese Kriterien nun auf einmal doch nicht so eng gesteckt für diese Rolle.
                        Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                        Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen

                          Ja. Kein Meerschaum am Ende.

                          Wäre halt nicht Disney-kompatibel, wenn Ursula am Ende gewinnen würde. Ok, ok, die Hexe spiel im Märchen eigentlich keine große Rolle, aber die kleine Meerjungfrau stirbt halt am Ende. (Andersens Märchen gehen selten gut aus.)
                          Sollte man sich anstelle des Trickfilms mehr am Märchen orientieren (obwohl das eben auch dänisch ist) würde es vielleicht auch weniger störend wirken, wenn Arielle auf einmal völlig anders aussieht (Mulan dürfte ja auch nur die Grundzüge des Films beinhalten und sich mehr an die Sage halten). Allerdings sprechen der Cast von Fabius und Scuttle dagegen. Wenn man alles "Die Schöne und das Biest" oder letztens "Aladdin" eine fast 1:1-Neuverfilmung macht (wo der Trickfilm fast wie ein animiertes Storyboard wirkt) wirkt die völlig anders aussehende Arielle wohl störender.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen

                            Ja. Kein Meerschaum am Ende.

                            Wäre halt nicht Disney-kompatibel, wenn Ursula am Ende gewinnen würde. Ok, ok, die Hexe spielt im Märchen eigentlich keine große Rolle, aber die kleine Meerjungfrau stirbt halt am Ende.
                            Mal ganz abgesehen davon, dass die Hexe ihr nicht einfach nur die Stimme klaut, sie schneidet ihr DIE ZUNGE AB!

                            KennerderEpisoden *Räusper* 5 Teuros, pardon, fünf Muscheldollar in die Wortspielkasse
                            Zuletzt geändert von Schpucki; 11.07.2019, 08:19.
                            Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                            Kommentar


                              #15
                              Hm, der Grund warum Arielle jetzt Schwarz sein muss ist welcher?
                              Bei der Verfilmung von Aladdin hat man sich doch auch an die Vorlage gehalten und Arabisch-aussehende Leute genommen.

                              Was kommt als nächstes, eine schwarze Elsa?
                              Soll Disney mal machen... Nachdem die Star Wars verhunzt haben, wundert mich da nichts mehr.

                              Und warum kann Arielle nicht mal eine Asiatin sein?
                              "Der Herr vergibt alles. Aber ich bin nur ein Prophet, ich muss nicht vergeben.
                              Amen."

                              Zachary Hale Comstock

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X