Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alias - Die Agentin (Pro7)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nash
    antwortet
    Hmmm, also ich habe mir jetzt mal die 2. Folge angesehen und weiß nich nicht so recht was ich davon halten soll. Ist irgendwie ne mischung von Mission Impossible, Spygroove und James Bond
    mal sehn wie es weitergeht.....

    Einen Kommentar schreiben:


  • DocBashir
    antwortet
    Original geschrieben von Sage

    @DocBashir:
    Titanic! Victor Garber spielte dort den Designer Thomas Andrews.
    (1989)

    Danke... daher kenne ich ihn. Jetzt hab ich's endlich wieder

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sage
    antwortet
    ...Geheimorganisation.... Ausbildung...wendet sich dagegen.....
    das kommt mir vom Storyprinzip recht bekannt vor...*Fingerschnipp* Nikita (die Serie).

    Aber warten wir's mal ab, vielleicht entwickkelt sich die Serie ja noch.


    @DocBashir:
    Titanic! Victor Garber spielte dort den Designer Thomas Andrews.
    ODER
    KINO:
    „Legally Blonde“ (DT: „Natürlich blond!“, 2001),
    „The First Wives Club“ (DT: „Club der Teufelinnen“, 1996),
    „Life with Mikey“ (DT: „Hilfe! Jeder ist der Größte“, 1993),
    „Sleepless in Seattle“ (DT: „Schlaflos in Seattle“, 1993),
    „Singles“ („Singles – Gemeinsam einsam“, 1992)

    TV-GASTAUFTRITTE: u.a. „The Outer Limits“ (1995), „Almost Perfect“ (1995), „E.N.G.“ (1989)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chief Engineer
    antwortet
    Also die heutige Folge (ich kannte sie noch nicht) hat mir sehr gut gefallen. Die junge Überläuferin dachte, daß sie denen bei der Agency zeigen könnte, wie der Hase läuft und wurde mit einer für sie sehr überraschenden Realität konfroniert. Nämlich daß sie nur ein ganz kleines Licht ist....hat mir gefallen.

    Es scheint bereits in der ersten Folge ein übergreifender Handlungsbogen erschaffen zu werden. Einerseits gut, andererseits muß ich jetzt bis nächste Woche warten.... Naja irgendetwas passt einem ja nie!

    Ich bin gespannt wie es weitergeht....

    Einen Kommentar schreiben:


  • DocBashir
    antwortet
    Original geschrieben von Kopernikus

    Warum kommt mir das bloß so bekannt vor.....

    Nicht nur die Namensähnlichkeit auch erinnert er mich ein wenig an einen eingeschrumpften Odo


    Kann mir mal bitte jemand sagen, woher ich Syd's Vater kenne?



    Also, ich hab mir die erste reguläre Episode angesehen und muss sagen, dass "Alias" für eine Serien eine sehr gute Dichte entwickelt und die Charaktere bisher alle ziemlich real wirken. Nicht alle Action-Szenen wirken realistisch, aber das hat mich auch bei Buffy noch nie gestört.

    Ich fand's mal wieder spannend und freu mich auch nächste Woche

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kopernikus
    antwortet
    deren Anführer Arvin Sloane
    Auf den Namen hatte ich gar nicht geachtet. Ein Agent eines Abtrünnigen Geheindiesntes namens Sloane!?
    Warum kommt mir das bloß so bekannt vor.....

    Einen Kommentar schreiben:


  • succo
    antwortet
    Auch ich habe bis jetzt nur den Pilot gesehen und fand ihn...na ja...
    Allerdings hat schon TNG, DS9 unnd B5 gezeigt, dass dranbleiben sich lohnt. Diejenigen von uns, die schon mehr gesehen haben, bestätigen das ja.
    Das die Agentin eine "Heulsuse" sein soll find ich irgendwie gar nicht schlecht. Das macht sie doch irgendwie menschlicher und realistischer, denke ich. Ist halt mal was anderes als "Ich musste Schmerzen erdulden, alle dich mag sind tot, doch was soll's? Hauptsache die Frisur sitzt und ich hab 'ne geistreiche Bemerkung auf Lager."

    Ist übrigens noch einer der Meinung, dass man die Zahnbehandlungsszene 1:1 beim "Marathon Mann" mit Dustin Hoffman geklaut hat? Vor allen da, als er ihr das Gegenmittel anbot?
    Na ja, besser gut geklaut, als schlecht selbst erfunden.

    Gruß, succo

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chief Engineer
    antwortet
    Also ich habe mittlerweile schon ein paar Folgen mehr gesehen...und werde mir auf jeden Fall alle Folgen bei ProSieben digital aufzeichnen!! Die will ich mir aufheben und öfter anschauen können!

    Einen Kommentar schreiben:


  • DocBashir
    antwortet
    Original geschrieben von Rhiannon


    Interessant sind die verschiedenen Gastauftritte in der Serie. Dazu gehören Quentin Tarantino, Faye Dunaway, Christian Slater und Ethan Hawke.


    Klasse, Gastauftritte von echten Stars sind ja immer kleine oder große Highlights.

    Das hört sich wirklich viel versprechend an Ich bin auf jeden Fall schon wahnsinnig gespannt, wie alles weitergesponnen wird und kann kaum noch bis nächsten Dienstag warten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rhiannon
    antwortet
    Original geschrieben von DocBashir
    Ein Grund mehr , bei Alias dran zu bleiben... immerhin haben wir beide ja wie es scheint so ziemlich den gleichen Geschmack ( zumindestens was ENT betrifft ).
    Na... ich bin echt mal gespannt. Du hast ja jetzt schon was gesehen und ich hätte da mal eine generelle Frage....

    Gibt es einen roten Faden der sich durch alle Episoden zieht oder gibt es auch mal eigenständige Episoden ( wie man das bei ST ja auch kennt)? Oder ziehen die das etwas so auf wie bei Akte X mit einem zentralen Obergeheimnis, das man erst in der letzten Staffel "lüftet" ?
    Ja, das mit den Geschmack ist mir auch schon aufgefallen

    Zum roten Faden... Ja! Er wird aber zunächst nicht so extrem verfolgt wie z.B. in Babylon 5. Es gibt da ein Geheimnis um Milo Giacomo Rambaldi, welches auch in den Bereich der SF angesiedelt werden kann. Und dann natürlich noch die Storyline um SD6 und deren Anführer Arvin Sloane. Geheimnisse um Sydneys Vater und... na, da sollte ich noch nix zu sagen da diese Figur erst am Ende der 1. Staffel auftritt. Es gibt aber auch (besonders zu Anfang und in der ersten Staffel allgemein) einige Geschichten die eigenständig sind. Trotzdem entwickeln die meisten Episoden die Charaktere weiter. Die Kontinuität wird im Verlauf der ersten Staffel verstärkt und wird mit Beginn der zweiten Staffel dann von Folge zu Folge weiterentwickelt.

    Interessant sind die verschiedenen Gastauftritte in der Serie. Dazu gehören Quentin Tarantino, Faye Dunaway, Christian Slater und Ethan Hawke.

    Jolan tru
    Rhiannon

    Einen Kommentar schreiben:


  • DocBashir
    antwortet
    Original geschrieben von Rhiannon

    Alias macht einfach nur Spaß und endet mitten in der aktuellen zweiten Staffel zunächst erst einmal in einem riesigen Knall, auf den man sich nur freuen kann! Ich bin auf jeden Fall mehr als gespannt wie´s jetzt weitergeht.


    Ein Grund mehr , bei Alias dran zu bleiben... immerhin haben wir beide ja wie es scheint so ziemlich den gleichen Geschmack ( zumindestens was ENT betrifft ).
    Na... ich bin echt mal gespannt. Du hast ja jetzt schon was gesehen und ich hätte da mal eine generelle Frage....

    Gibt es einen roten Faden der sich durch alle Episoden zieht oder gibt es auch mal eigenständige Episoden ( wie man das bei ST ja auch kennt)? Oder ziehen die das etwas so auf wie bei Akte X mit einem zentralen Obergeheimnis, das man erst in der letzten Staffel "lüftet" ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rhiannon
    antwortet
    Alias ist Geil! Zwar ist Agent Bristow eine Heulsuse, aber da kann man nix machen (das ist eigentlich der einzige Aspekt an der Serie, der mir nicht so gut gefällt). Ich bin beim schauen jetzt bei der Folge 2.15... und bis dato heult sie wirklich oft. Ist auch nicht so schlimm, wenn es nicht öfters in brenzligen Situationen passieren würde.

    Aber das kann mir den Rest der Serie nicht verleiden. Die Charaktere stimmen. Und man weiß lange Zeit nicht wirklich, wer nun der Böse ist. Na ja, außer bei einem Die Action ist super und die Stories überzeugen ebenfalls.

    Alias macht einfach nur Spaß und endet mitten in der aktuellen zweiten Staffel zunächst erst einmal in einem riesigen Knall, auf den man sich nur freuen kann! Ich bin auf jeden Fall mehr als gespannt wie´s jetzt weitergeht.

    Jolan tru
    Rhiannon

    Einen Kommentar schreiben:


  • WarpJunkie
    antwortet
    Original geschrieben von Sternengucker
    Hmmm, ich fand die Story nicht so berauschend, sei es jetzt das Ziehen der Backenzähne oder das "ich bin zurück"... na klar. die töten ihren Freund weil sie ihm vond er CIA erzählt aber wenn sie einfach so "Lust" hat doch wieder zu arbeiten passiert nix
    Genau ... ich hab mir auch gedacht. 'Die bringen mal eben ihren Freund um' und die lässt sich das so einfach gefallen? Die kommt nicht auf den Gedanken, dass das wohl normalerweise keine übliche Praktik der CIA ist ...

    Die Grundidee, dass sie für eigentlich für ne Verbrecherorganisation arbeitet und dann die Doppelagentin für die CIA gibt, ist nicht schlecht, aber an der Umsetzung haperts ein bischen.

    Irgendwie hab ich das Gefühl, das mit der schlechten Umsetzung von Ideen kommt viel zu häufig in letzter Zeit ... siehe Nemesis.

    WarpJunkie

    Einen Kommentar schreiben:


  • Logic
    antwortet
    Original geschrieben von Kopernikus
    Alias und ER miteinander zu vergleichen ist etwa so, als würde ich sagen, das mit Kartoffeln besser schmecken als Äpfel....
    Die beiden Serien haben zufällig den gleichen Sendeplatz, aber damit sind die Gemeinsamkeiten auch schon erschöpft. Insofern ist ein Vergleich der beiden relativ sinnlos.
    Das siehst du falsch. Ich kann bei mir vergleichen welche Freude und welchen Spaß es macht die Serien zu sehen. Und dies ist bei ER viel höher. Außerdem kannst du auch die Kameraführung, Story, Technik, Ton, Sprache dies alles vergleichen. Das sind schon viel mehr Sachen als nur der Sendeplatz. ;-)

    Und du kannst auch Äpfel und Kartoffeln vergleichen. Welchen Verbrennungswert und Nährungswert haben sie? Wie lange brauchen sie zu wachsen? Dies sind ganz einfach Fragen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Muli
    antwortet
    Natürlich hast du recht, Logic, dass man eine serie nicht nach dem Pilot beurteilen sollte (dann würde ich auch nicht Star trek schauen )

    Aber ich war auch nicht so wirklich begeistert von der Serie... sie vers0pricht so weit nichts neues und den piklot fand ich - neben der hanebüchenen story - doch eher langweilig...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X