Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Facebook - Fluch oder Segen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Cavit Beitrag anzeigen
    Schlimm finde ich auch, daß FB heute ein elementarer Bestandteil im Alltag von Kindern/Teens ist.
    Die gesamte Kommunikation läuft da nur noch über FB ab.
    Ich weiß nicht, ob FB bei Teens noch aktuell ist. Ich glaube, es ist mehr WhatsApp. - Aber vielleicht irre ich mich da auch.
    Zitat von Cavit Beitrag anzeigen
    Ein Rätsel für mich bleibt aber immer noch Twitter.
    Bei Prominenten kann ich es ja noch etwas nachvollziehen, wenn die da ihre Gefolgschaft haben. Trump nutzt das ja ziemlich oft.
    Aber was bringt das, wenn Horst Müller von gegenüber Twitter hat und warum sollte ich ihm folgen?
    Vorallem wenn man auch über FB kommunizieren kann.
    Bei Twitter steige ich auch nicht ganz durch. Ich hab das Ding zwar, nütze es aber eigentlich nicht. Bei irgendwelchen Live-Events oder Ähnlichem mag Twitter ja ganz interessant sein, aber ich habe immer das Gefühl, dass Twitter hauptsächlich dazu verwendt wird, einfach mal seine Meinung in die Welt zu brüllen. Genauso gut könnte man wohl das Fenster öffnen und laut "Scheiße!" schreien, wenn z.B. der geliebte Fußballverein ein Spiel verloren hat.
    *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
    *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
    Indianische Weisheiten
    Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

    Kommentar


      Zitat von Cavit Beitrag anzeigen
      Schlimm finde ich auch, daß FB heute ein elementarer Bestandteil im Alltag von Kindern/Teens ist.
      Die gesamte Kommunikation läuft da nur noch über FB ab.
      So einfach ging es zu meiner Zeit als Kind nicht, da musste man noch zum guten alten Festnetztelefon greifen, um so Kontakt zu Freunden und Freundinnen zu bekommen und meist waren dann leider zuerst immer die Eltern am Hörer.

      Zitat von Cavit Beitrag anzeigen
      Ein Rätsel für mich bleibt aber immer noch Twitter.
      Bei Prominenten kann ich es ja noch etwas nachvollziehen, wenn die da ihre Gefolgschaft haben. Trump nutzt das ja ziemlich oft.
      Aber was bringt das, wenn Horst Müller von gegenüber Twitter hat und warum sollte ich ihm folgen?
      Vorallem wenn man auch über FB kommunizieren kann.
      Mit Twitter kann ich mich überhaupt nicht anfreunden und nutze diesen Dienst so gut wie garnicht. Ab und zu schaue ich jedoch ob es was neues von Lexa gibt.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2017
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2018
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


        Ich hatte früher mal sowas... weiß nicht ob es MySpace überhaupt noch gibt, aber da war ich mal dabei, selbst wenn ich dann nicht mal wirklich wusste, was das bringen soll, da ich mit meinen Freunden ohnehin telefoniert und mich mit denen getroffen habe, und ich es lediglich unpersönlich fand, sich zum Geburtstag über MySpace zu gratulieren, wo man sonst persönlichen Kontakt hätte. Somit nutze ich kein Facebook & Co., und mir gehts ganz gut damit. Glaub nicht, dass ich großartig was verpasse

        Also Fluch oder Segen? Keine Ahnung... für mich eher einfach unnötig.
        Zuletzt geändert von Jackie Estacado; 02.09.2017, 08:37.

        Kommentar


          Fluch deshalb, weil man da bei politischen bzw. Sprt Themen mit Noobs und idioten diskutieren "muss" (weil wenn man nicht antwortet sehen diese Menschen sich als Gewinner)

          Segen- dass ich am Samstag bzw. Sonntg wusste was ich tat bzw. meine Short Storys publizieren

          Kommentar


            Ich hab vor über drei Jahren meinen Account gelöscht, weil ich den Eindruck hatte, da treiben sich nur noch rechtsoffene Vollidioten rum und ich nicht mehr von FB erklärt haben wollte, was ich mag oder nicht.
            Vermissen tue ich nichts.
            Kontakte, die man nur über FB pflegt oder pflegen kann, sind es in meinen Augen auch nicht wert.

            Kommentar


              Früher war ich mal bei Facebook. Aber jetzt mache ich da auch nicht mehr mit. Ist mir zu blöd. Ausserdem lebe ich ganz gut ohne Facebook.
              Um mal eines klarzustellen: Nein, ich habe zur Zeit nichts anderes ausser Alara Kitan im Kopf - sie ist 1.66m groß, wie soll denn da noch was anderes reinpassen??? ;)

              Kommentar


                Auch wenn die jüngste Aktienkursentwicklung Hoffnung aufkeimen lässt, drängt sich für unsere Generation ein düsteres Zukunftsszenario auf.
                In 60 Jahren, wenn alle Krankheiten ausgerottet wurden, die Menschheit sich auf andere Planeten ausgebreitet und ein GRR Martin-Klon den letzten Band von "Ein Lieder von Feuer und Eis" veröffentlicht hat, werden uns unsere Enkel fragen: Omi, Opi, was ist das Tollste, das ihr Millenials erschafft habt? Und wir werden voller Scham antworten müssen: "Social Media."
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                  Mitte/Ende 2018 und ich bin nach wie vor nicht bei Facebook oder sonstigen sozialen Netzwerken registriert.
                  Und ich werde es wohl in diesem Leben auch nicht mehr.
                  ​​​
                  "Der Herr vergibt alles. Aber ich bin nur ein Prophet, ich muss nicht vergeben.
                  Amen."

                  Zachary Hale Comstock

                  Kommentar


                    Ich habe Facebook erst seit September 2016 Davor hatte es mich nie so sehr interessiert.
                    Als ich im März 2016 jedoch mein Abi gemacht hatte, habe ich mit dem Gedanken gespielt mir doch noch einen Facebook Account anzulegen. Vor allem während meiner Schulzeit war ich immer im Nachteil, da viel Unterrichtsmaterialien in Facebook gestellt wurde. Jeder Kurs hatte auch seine eigene Facebook Gruppe und zum Abitur gab es auch auch eine Abi Facebook Gruppe wo man wichtige Meldungen verkündete.
                    Nach meinem Abi hatte ich das Gefühl, dass ich was verpasse ohne diesen Messenger.
                    Jetzt im Nachhinein denke ich nicht, dass man Facebook unbedingt braucht. Aber es macht Spaß und es ist interessant zusehen, wie es machen Leuten so geht, die man länger nicht mehr gesehen hat und es ist spannend zu erfahren, was meine "Freunde" so erleben Facebook hilft auch beim Stalking
                    Ich nutze es regelmäßig genauso wie WhatsApp, Instagram und Snapchat Das nutzen ja die Meisten in meinem Alter.

                    Kommentar


                      Wenn man wissen will, wie es ehemaligen Mitschülern/Kollegen - wem auch immer so geht -, ist sowas schon praktisch.
                      Um mal eines klarzustellen: Nein, ich habe zur Zeit nichts anderes ausser Alara Kitan im Kopf - sie ist 1.66m groß, wie soll denn da noch was anderes reinpassen??? ;)

                      Kommentar


                        Für das, was und wie ich teilen möchte, reicht mir Instagram

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X