Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Entwerft ihr Scifi-Raumschiffe"-Gemeinschaftsprojekt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Jo, wir schaffen dat

    Zum Rest: Ja, wenn jemand vorher in einem CAD Programm die Positionen und das grobe Design festlegt, sollte es alles um ein vielfaches vereinfachen.
    Um das Raumschiff zusammenzuschrauben kenne ich 2 Arten: 1. Modulbauweise, 2. Soft select/Insert Edge Loop Tool/Merge Vertices, damit kann man die sachen verbinden und hat am Ende an den Verbindungsstellen keine Kanten mehr.
    Welchen Stil wir überhaupt nehmen würde ich eher festlegen, wenn sich noch mehr gemeldet haben, 4 sind denke ich noch ein bisschen zu wenig.
    Ich persönlich würde auch ein eher robustes Aussehen vorziehen.
    "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

    Kommentar


      #17
      Idee von mir: Wenn man sich auf ein Raumschiff einigt,sollte man sehen das man eines bekommt,das eh eindeutig "Modular" aufgebaut ist,so das man verschiedene Elemente vollkommen separat erstellen kann. Beispiel ein Sternzerstörer: Einer macht die Hülle/Rumpf. Einer macht dann zb. den Brückenturm und die seitlichen Waffentürme,der nächste dann nur den Antriebsbereich mit den Düsen etc. Und am Schluss wirds von jedem als 3DS oder OBJ.aus "seinem" Programm exportiert und man setzt es zusammen,so das derjenige der diesen Job übernimmt "nur" noch an den Anschlusstellen "basteln" muss...


      .
      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

      [OTG]Marauder schrieb nach 5 Minuten und 28 Sekunden:

      Zitat von Taschenmogul Beitrag anzeigen
      @Marauder

      Naja, wie gesagt, wenn du das hinkriegst, warum nicht.
      Ich sehe halt nur vor allem Probleme bei Haaren, Kleidung und Haut...
      Ich habe zwar schon richtig geile Renderings von Menschen gesehen, die in Mental Ray gerendert wurden, aber um das so hinzubekommen muß man erstens ein ziemlicher Profi sein und zweitens alleine für einen Charakter soviel Zeit aufwenden, wie für ein halbes Schiff.

      Öhm...nööö. ich sehe du kennst weder Poser noch die "Light Version" DAZ Studio.
      Geh nicht davon aus,das du eine Figur von 0 auf selber erstellst,wie bei nem 3D Objekt ,bei dem aus nem Quader,durch "ziehen" etc. mal was ganz anderes wird. Poser enthält bereits diese "Grundfiguren",die man dann durch sog. "Morphs" zu dem Chara macht,den man haben will...schwierig sind meist nur die Texturen.
      Zuletzt geändert von [OTG]Marauder; 22.02.2010, 07:59. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
      .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

      Kommentar


        #18
        Zitat von Taschenmogul Beitrag anzeigen
        Zweitens (ich "brüll" jetzt mal, damit es auch sofort allen gleich in´s Auge fällt):

        Wir können nicht nur 3D-Modellierer gebrauchen, sondern ebenso Leute die Entwürfe zeichnen, Texturen zeichnen/malen, oder einfach nur kreativ sind und gute Ideen mitbringen!
        puh, denn was das moddeling angeht kann ich mit denen die das hier intensiver machen absolut nicht mithalten(zumal ich bisher nur uraltprogramme benutzt habe und mich in ein neues erst einfinden müsste) und für so eine Zusammenarbeit im Moddeling müsste das Niveau der Teilnehmer schon ungefähr auf dem selben Level sein

        auch einen Scanner besitze ich nicht(könnte also von Konzeptzeichnungen wenn überhaupt nur webcambilder schießen)

        aber in kreativ meinen senf dazugeben bin ich immer schon gut gewesen XD (bei dem Job bin ich dabei)

        wo wir gerade dabei sind...
        Zitat von Taschenmogul Beitrag anzeigen
        Mir fehlt es da bisher ehrlich gesagt noch an einer konkreten Vorstellung.
        Es gibt nur ein paar Dinge, die ich allein aus taktischen Erwägungen heraus bevorzugen würde.
        Z.B. sind organisch gerundete Formen schwerer zu erstellen und noch schwerer realistisch darzustellen.
        Künstliche Oberflächendetails wie bei den Sternenzerstörern erwecken eben automatisch den Eindruck, das sei schon alles irgendwie durchdacht und hätte schon irgendeine Funktion.
        Es wird damit Detail vorgegaukelt, das eigentlich gar nicht echt ist, weil es sich eigentlich nur um draufgeklatschte Kästen handelt.
        Aber es wirkt eben und ist in gewisser Weise leichter zu machen, als eine organisch anmutende Form, weil letztere eben auch fast unmöglich von mehreren Leuten zusammen erstellt werden könnte.

        Grundsätzlich tendiere ich also auch eher zu einem robusten industrial-look.
        zustimmung in der Argumentation nur würde ich (aus dem selben Argument heraus) für eine Mischung aus industrial und anorganischem hightec plädieren (zB wenn sichtbare Röhren dann diese in einzelnen Segmenten mit einer mäßig durchsigtiegen, schwach leuchtenden, mit einer schaltkreisartigen textur überzogenen Ummantelung oder (anderes Bsp) hervorstehende Platten mit den selben Eigenschaften !!das ist jetzt kein spezifischer Designvorschlag sondern nur eine Illustration was ich mit Mischung aus industrial und anorganischem Hightec meine!! )
        so ein Look hat immer noch die von die genannten Vorteile würde dafür aber ein futuristischeres Design hergeben(und auch mit der typisch menschlichen Technologiephilosophie zusammen gehen neuere Technik auf ältere Grundstrukturen aufzupflanzen)
        I can see a world with no war and no hate.

        And I can see us attacking that world, because they would never expect it.

        Kommentar


          #19
          die idee klingt schon ganz gut. abwer mehr als drüber debattieren tut ihr auch nicht. habter euch denn nun schon mal überlegt, was für ein schiff das sein woll was ihr modellieren wollt.
          ich würd mich ja gerne beteiligen. schon alleine wegen diesen großen fetten text: "Wir können nicht nur 3D-Modellierer gebrauchen, sondern ebenso Leute die Entwürfe zeichnen, Texturen zeichnen/malen, oder einfach nur kreativ sind und gute Ideen mitbringen!"

          und da zuerst die skitzen und entwürfe vorgelegt werden sollten, sollten die 2D zeichner die ersten sein, die irgendwas vorlegen, womit die 3D zeichner dann was anfangen können. aber die grundidee für das gemeinschaftprojekt kann ja erst mal gemeinsam abgestimmt werden.

          die auflistung von HADES war schon ganz gut. ich füge das noch mal hier ein und mach ein kreuz hinter, für das was ich mir vorstellen könnte. der schiffstyp mit den meisten kreuzen gewinnt, würd ich sagen...
          ps. ihr konnt auch noch andere schiffstypen dazu listen

          --------------------------------------------------------------------------------------------------------


          Klassifizierung:

          - Shuttle
          - Jäger
          - Bomber
          - Zerstörer
          - Kreuzer
          - Schlachtschiff X
          - Kriegsschiff
          - Landungsboot
          - Forschungsschiff
          - Kolonieschiff/Personentranporter
          - "Kilometer-langes-Stadtschiff-oder-sonst-was-Schiff"

          Ich präferiere Kursives.

          Technologie:

          Antrieb:

          - Warp
          - Hyperraum X
          - Slipstream

          Erachte ich für wichtig, weil es nat auch das Äußere Beeinflusst, Hyperraumantriebe sind so weit ich mich entsinne von außen nicht erkennbar. Warpantriebe haben meistens außen deutlich erkennbare Warpgondeln.
          Ich denke hier kann man einen Kompromiss eingehen aus, vielleicht auch dezenten in der Hülle integrierten, Warpgondeln und nicht sichtbaren Hyperraumantrieb.

          Art des Sublichtantriebs dürfte relativ egal sein. Gravimetrische Sublichtantriebe aus B5 und magnetodynamische(?) aus AND sind nicht so nicht deutlich sichtbar oder nur schwer, Impulsantriebe meist sher dezent aber leicht erkennbar, markant wären Plasma/Ionenantriebe. Hier bevorzuge ich letzteres.

          Waffentechnik:

          Eher auffällige Geschütz-türme und Kanonen wie z.B. bei Star Wars
          ein Mittelding wie bei ST:ENT und ST:XI X
          oder unauffällige wie bei Star Trek und Star Gate?

          Stil

          Soll das Schiff eher sehr futuristisch wirken,
          mit glatten, runden und geschmeidigen Formen wie bei B5 (Aliens), Star Trek oder Commanweth AND,
          eher Eckig und Kantig und "dreckig" wie bei SW (Imp und AR). [B]X/B]
          oer zwischending runde formen mit eckigen elementen

          Ich denke da an einen Mittleren Kurs, Stil von SW und nBSG jedoch mit dezenten leuchtenden Elementen von ST:ENT und ST:XI

          Extras:

          - Shuttle/Jägerrampen [B]X/B]
          - Trennungsoption [B]X/B]
          - Landefähigkeit

          Kommentar


            #20
            Zitat von Nico H Beitrag anzeigen
            Extras:

            - Shuttle/Jägerrampen [B]X/B]
            - Trennungsoption [B]X/B]
            mal als Idee: warum nicht beides sozusagen kombinieren indem man die Shuttles/Landungsschiffe/Versorgungstransporter in das schiff einpasst(verschwinden zu 3/4 im Schiff und nur der Bug guckt heraus) oder ein hänliches Konzept wie die Einpassung der Captainsjacht in einer Sorveign

            andere Idee: für landungen beschädigter(Reperatur) oder nicht an das Schiff angepasster Schiffe: eine halb eingesenkte Landungsbucht über die sich nach der Landung dann die Überdachung zieht/spannt/faltet/... an der auch schon die Kräne(zum austausch schwerer Teile) montiert sind(sichtbar wenn offen)

            just brainstorming here


            frage:wenn es etwas in richtung irgendeines Kampfschiffes werden soll(elende militarisierung aber auch) dann lieber Schilde oder sichtbare Panzerung (wäre selbst dann eher für Panzerung)?

            was die (wenn) Geschütze angeht: warum nicht mal(wenn energiewaffen) ein aus dem Schiff heraus ragender Umlenkapparat der den Waffenstrahl(der aus dem Schiffsinneren kommt) ablenkt und so auf sein Ziel richtet? (quasie ein Prisma auf Stangen)
            I can see a world with no war and no hate.

            And I can see us attacking that world, because they would never expect it.

            Kommentar


              #21
              Also auch hier nochmal kurz was Offtopic^^

              danke Taschenmogul für die erleuchtende Idee xD
              ich hab des Windowsupdate un den Treiber installiert und Sketchup neu draufgemacht und es funzt wieder wie geölt xD

              bzg. Blender werd ich dann später nochmal schauen, hab jetzt wieder schule un da steht einiges an

              Kommentar


                #22
                Servus Jungs,

                ich habe die Diskussion ja schon im anderen Beitrag mitverfolgt und auch etwas dazu geäußert.

                Mir spuckt nur gerade eine Frage im Kopf herum.
                Warum eigentlich ein Raumschiff?

                Es könnte doch auch eine Basis sein oder besser noch ein Planetarer Außenposten.
                Ein Raumhafen (mit Waffen und Schiffen) oder wie bei Avatar eine Richtige Festungsanlage.
                Hat auch nicht jeder.
                Jeder könnte sich einen Teil der Basis vornehmen, also ein Gebäude etc. und ihr könntet so mal antesten wie es mit der Zusammenarbeit und der Kompatiblität, der Kommunikation untereinander etc. so Funktioniert.
                Da dürften sich die Teile aufjedenfall besser zusammenfügen lassen als bei einem Raumschiff.

                Und zum Thema Charaktermodelling, ehrlich Leute das ist die Königsdisziplin.
                Das ist jetzt wirklich nicht Böse gemeint aber ich glaube nicht das einer von euch das Know How dafür hat.
                Ich kenne wirklich ein paar sehr, sehr Talentierte 3D Modeller die über recht ein paar Jahre Erfahrung verfügen und die bekommen keinen Menschen "Glaubwürdig/Realistisch" als 3D Modell hin.
                Und was ich zum Thema Poser und "Mesh" Teile Bibliotheken halte sage ich besser nicht.
                Es heißt zwar bei Filmen besser gut geklaut als schlecht selber gemacht aber das gilt meiner Meinung nach nicht für 3D Modelle.
                Es soll ja schließlich was sein das "IHR" gebaut habt.
                www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                Kommentar


                  #23
                  Meld!

                  Ich kann ein bischen mit Blender umgehen und hab meißtens gute Ideen.

                  Verwendetes Programm: Blender

                  ICQ: 191-373-380

                  Phill93

                  Kommentar


                    #24
                    Also mich interessiert die Idee eines Gemeinsschaftsprojekts schon.
                    Ich arbeite mit Sketchup und ich denke meine Leistungen sind hier mehr oder weniger bekannt.
                    Die idee mit einer Station, Festung etc find ich nicht schlecht, da lassen sich bereiche leichter einteilen wie bei schiffen.
                    Lelouch of The Rebelion
                    For the Zero Requiem!


                    InterStella To boldly do

                    Kommentar


                      #25
                      @Kevinski: Ha, denk ja nicht, ich hätte dir diesen Tipp aus reiner Nächstenliebe gegeben! Schließlich sollst du hier ja mitmachen.
                      Ich meine, wer braucht schon einen Schulabschluß? ;-)

                      @Sven1310: Meine Rede. Volle Zustimmung!



                      Meine Idee wäre ja auch, eine Szene mit mehreren unabhängigen Elementen zu basteln.
                      Weil dann sich jeder ein einzelnes Element schnappen und es unabhängig modellieren könnte.
                      Ich meine, wir sollten realistisch sein - 98% solcher Projekte verlaufen irgendwann im Sande.
                      Wenn wir alle voneinander abhängig wären, hieße das auch, daß das Projekt von jedem einzelnen abhängig wäre.
                      Hat einer mal keine Zeit oder Lust (weil er gerade viel Arbeiten muß, zur Schule/Uni muß, gerade ne neue Freundin hat, eee teee ceee), dann bleibt plötzlich das ganze Projekt stehen.
                      Wenn wir aber unabhängig voneinander arbeiten können, dann kann sowas nicht passieren.

                      Meine konkreten Vorschläge:

                      - Ein kleiner Raumflughafen/Aussenposten oder eine Festungsanlage

                      So eine Szene hätte den Vorteil, daß man ganz viele verschiedene Dinge modellieren könnte.
                      Also Gebäude verschiedener Arten (Landeplattform, Funkturm, Raumhafenkontrollturm, Lagerhalle, Krananlage, Straße, Wohnhaus, SciFi-Kiosk, und so weiter), aber eben auch noch viel mehr, z.B. kleine Details (Kabelmasten, Pipelines, Tonnen, Container, Mülleimer, Elektrokästen, und schon wieder noch viele Dinge mehr) oder eben auch Land- und Raumfahrzeuge.
                      Falls dann einer z.B. total Bock drauf hat, ein Shuttle zu machen - kein Problem! Wenn jemand gerade einen SciFi-Jeep gebaut hat - nur her damit! Wenn jemand unbedingt ein ausgewachsenes Raumschiff machen möchte - solange es Landefähigkeit hat, findet sich dafür in einem Raumflughafen auf jeden Fall Platz!

                      Also für jeden etwas dabei.


                      - Eine kleine Raum-/Orbitalstation nebst Raumschiff und eventuell Shuttle

                      Das würde uns dann ermöglichen, das Raumschiff unterzubringen, plus die Station, plus eventuell noch ein Shuttle.
                      Und im Planeten Erstellen (also samt Oberflächentextur) bin ich mittlerweile auch recht gut geworden, sollte dann also auch einigermaßen gut aussehen können, so ein Planet.
                      Meine Vorstellung von dieser Szene wäre in etwa das - ein Raumschiff kommt, um eine alte Relaisstation zu untersuchen.
                      Ganz einfaches Thema, aber auch von der Bildkomposition interessant und nicht all zu anspruchsvoll



                      Was so die Technik angeht

                      Da würde ich wie gesagt noch nicht soviel Wert drauf legen.
                      Im anderen Thread hatte ich das gute Design der Firefly und der Event Horizon angesprochen.
                      Ich schreib das deshalb, weil ich der Meinung bin, daß ein gutes Design in sich schlüssig sein sollte und auf einigen zentralen Annahmen und Zielen beruhen sollte.
                      Wenn man so eine konkrete Vorstellung von dem was man machen möchte erstmal hat, dann ergibt sich der Rest schon fast von alleine.

                      Entsprechend ist es doch völlig egal, was für eine Technologie in einem Raumschiff steckt, weil man dem Raumschiff diese Technologie nicht ansehen muß.
                      Echte Ionenantriebe gibt es schon, sie funktionieren schon und werden schon verwendet.
                      Die Frage ist aber, wie man sie darstellt, in was für eine Hülle man sie packt.
                      Letztlich sind doch fast alle Sublichttriebwerke sehr ähnlich.
                      Der Großteil stößt Materie aus, um sich über den Rückstoß nach vorne bewegen zu können.
                      Ob es dann ein Raketenantrieb, ein Ionentriebwerk, ein Plasmatriebwerk oder ein Impulsantrieb ist, spielt letztlich überhaupt keine Rolle. Auch die Impulstriebwerke von Star Trek sind eigentlich nur Plasmatriebwerke mit ein bisschen zusätzlichem Schnickschnack. Hauptsächlich eben die Trägheitsdämpfer, aber die sollten eigentlich in fast jedem SciFi-Raumschiff stecken, egal ob jetzt in den Triebwerken oder an einem anderen Ort untergebracht.

                      Ganz anders wären dann Gravitationstriebwerke, die den Raum krümmen, um das Schiff zu bewegen.
                      Bei denen fällt ein Schiff dann sozusagen beständig in die Richtung, in die es gelenkt wird, ohne daß irgendwo irgendwas ausgestoßen werden müsste, um Rückstoß zu erzeugen.

                      Aber egal welcher Antrieb verwendet wird, man kann jeden dieser Antriebe unterschiedlich darstellen.
                      Entweder sehr dezent und kaum als Antrieb zu erkennen, oder aber eben auch riesig und klotzig.
                      Bei Star Wars sehen doch die Raumschiffe auch völlig unterschiedlich aus, obwohl sie größtenteils wohl die gleiche Technologie verwenden.
                      Die Schiffe und Shuttles der vorimperialen Zeit sind meist geschmeidig und elegant, die Schiffe des Imperiums hingegen beeindruckend grob.
                      Ähnlich bei Star Trek, wo fast alle Völker einen Warpantrieb benutzen, der aber bei jedem Volk anders aussieht. Manche haben ihn unsichtbar im Inneren des Schiffes, andere an Gondeln ausserhalb.

                      So.
                      Und jetzt kann man sich doch fragen, WARUM sehen die Schiffe so aus? Das waren doch Designentscheidungen.
                      Durch den Charakter der Schiffe kann manauch grob auf den Charakter der dahinterstehenden Parteien schließen - und umgekehrt.
                      Schiffe der Breen sind ungewöhnlich, fast rätselhaft, aber auch irgendwie aggressiv. So wie die Breen.
                      Schiffe der Cardassianer sind leicht grob, leicht düster, aber auch militärisch klar und nicht ohne Kunstfertigkeit. In etwa so wie die Cardassianer.
                      Die eleganten Formen der Star Wars vorimperialen Ära spiegeln die hochstehende Kultur wider, während die imperialen Schiffe den starren, kalten, pragmatischen und bedrohlichen Charakter des Imperiums selber widerspiegeln.


                      Entsprechend sollte also auch das Schiff, oder was auch immer wir machen wollen, auf solchen Eigenschaften und den vorangegangenen Designentscheidungen basieren.
                      Dann erst sollte man sich überlegen, was für Technologien denn nötig wären und welche Technologien wahrscheinlich und nützlich wären, um diesen getroffenen Bedingungen gerecht zu werden.
                      Wenn wir einen Raumhafen machen würden und ein Raumschiff im Bild haben wollten, dann müsste dieses Raumschiff z.B. zwingend über Landetauglichkeit verfügen.
                      Wenn wir ein militärisches Schiff einer mächtigen und weitenwickelten Zivilisation machen wollten, dann würde dieses z.B. über ein einheitliches und pragmatisches Design verfügen.
                      Es sei denn, diese Militärmacht gäbe gerne mit ihrem Fortschritt und ihrer Kultur an, dann sollte das Schiff elegant wirken.

                      Und so weiter.

                      Kommentar


                        #26
                        Unter diesen Argumenten... wäre ich auch als erstes Projekt für einen Vorposten/Raumflughafen/sonstiges). Und ich spreche absichtlich von einem ersten Projekt, immerhin können wir diese eine Szene immer weiter ausbauen und haben am Ende ein komplettes SFF Universum (i love tagträumen)

                        Wenn wir allerdings einen Vorposten machen, an dem wir bis auf das Grunddesign unabhängig arbeiten, wäre ich für ein eher elegantes Design, wir wollen ja auch wirklich schöne Sachen machen (nicht das ich sagen würde, ein SZ wäre hässlich, aber irgendwo ist er es ja doch auch )
                        "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                        Kommentar


                          #27
                          Also wo wir davn sprechen:
                          Ich könnte unter umständen sogar bilder einer total zusammelgewürfelten Station gebrauchen, natürlich mit euren namen dran etc, wies sich gehört, denn ich spiele ein Rollenspiel, und dort haben wir eine Allianz gegründet, wir bauen gemeinsam Stationen und dabei würde so ein von allem etwas look gut passen.

                          Wie gesagt ich biete meine dienste gerne an, kann aber nicht für schnelle arbeiten garantieren.
                          Lelouch of The Rebelion
                          For the Zero Requiem!


                          InterStella To boldly do

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von tbfm2 Beitrag anzeigen
                            Unter diesen Argumenten... wäre ich auch als erstes Projekt für einen Vorposten/Raumflughafen/sonstiges). Und ich spreche absichtlich von einem ersten Projekt, immerhin können wir diese eine Szene immer weiter ausbauen und haben am Ende ein komplettes SFF Universum (i love tagträumen)

                            Wenn wir allerdings einen Vorposten machen, an dem wir bis auf das Grunddesign unabhängig arbeiten, wäre ich für ein eher elegantes Design, wir wollen ja auch wirklich schöne Sachen machen (nicht das ich sagen würde, ein SZ wäre hässlich, aber irgendwo ist er es ja doch auch )

                            hey ein sternzerstörer ist eine kampfmaschine. sowas ist nun mal nicht schön. ein panzer ist auch nicht schön aber er erfüllt sein zweck.

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von Nico H Beitrag anzeigen
                              hey ein sternzerstörer ist eine kampfmaschine. sowas ist nun mal nicht schön. ein panzer ist auch nicht schön aber er erfüllt sein zweck.
                              Die O'Neill (mit 2 "L" ) ist auch eine Kampfmaschine und sieht gut aus. Die Ori-Mutterschiffe sind die perfekten Maschinen um eine gesamte Galaxie zu erobern. Und sie sehen gut aus. Es geht schon, wenn man will Aber er hat ja seine eigene "Schönheit", gerade durch dieses V Design.

                              BTW: Ich persönlich finde den Tiger-Panzer und den Panther doch ziemlich schön
                              "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von Nico H Beitrag anzeigen
                                hey ein sternzerstörer ist eine kampfmaschine. sowas ist nun mal nicht schön. ein panzer ist auch nicht schön aber er erfüllt sein zweck.
                                Es gibt diese Theorie, dass je weiter entwickelt eine Gesellschaft ist, sie auch immer mehr in der Lage ist, die Funktion der Form unterzuordnen und nicht umgekehrt.

                                Deswegen wirken Designs der Marke SZ, die dem Motto "Form folgt Funktion" anhängen, auch automatisch grob und eher... Low-Tech.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X