Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der schlechteste Star Wars Film

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
    Ähem, Piett sagt das ganz klar zu seinem Adjutanten: Er hat strikten Befehl von Palpatine, mit der Flotte NICHT einzugreifen..
    Und ich weiß immer noch nicht, was der Sinn dieses Befehls ist . Gilt es bei der Fall die Rebellion ein für allemal zu vernichten und, dass Luke sich seinem Hass hingibt.

    Ansonsten bleibe ich bei meiner Ausasge: Das Imperium der Originalen Trilogie ist immer noch ein Musterbeispiel an Kompetenz, vergleicht man es mit dem Bockmist, den die First Order in Last Jedi verzapft.
    Sehe ich jetzt nicht wirklich, da steht die FO IMO einfach in guter Tradition des Imperiums, aber ich schätze wir werden hier auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.

    Kommentar


      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
      Und ich weiß immer noch nicht, was der Sinn dieses Befehls ist . Gilt es bei der Fall die Rebellion ein für allemal zu vernichten und, dass Luke sich seinem Hass hingibt.
      Die Bekehrung von Luke dürfte eine Anteil daran haben. Es soll wohl auch die Überlegenheit demonstrieren - und das der Todesstern doch einsatzbereit ist. So haben die Rebellen die Wahl: sich vom Todesstern zu klump schießen lassen, oder beim Versuch, die imperiale Blockade zu durchbrechen höchstwahrscheinlich drauf zu gehen

      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
      Sehe ich jetzt nicht wirklich, da steht die FO IMO einfach in guter Tradition des Imperiums, aber ich schätze wir werden hier auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.
      Kann ich so nicht sehen. Das Agieren der imperialen Offiziere in der OT war immer noch von einer gewissen Kompetenz geprägt, so dass man das Imperium wenigstens als Bedrohung wahr nehmen konnte. Nich ohne Grund gibt es genug Leute, die sich Imperiale Uniformen anfertigen und das Imperium Cosplayn.

      Die FO in Last Jedi ist so selten dämlich, dass ich mich schämen würde, wenn ich nach Episode VII ein FO Cosplay angefangen hätte. Die Palette hatten wir ja schon: Hux wird als dummer Pausenclown dargestellt. Phasma hat als Kommendantin der Truppen keine Präsenz und wird nebenbei angefrühstückt. Kylo ist in jeder Szene, in der er Kommandostärke beweisen müsste heillos überfordert und brüllt nur rum - und Snoke wird gleich abserviert.

      Kommentar


        Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
        Die Bekehrung von Luke dürfte eine Anteil daran haben. Es soll wohl auch die Überlegenheit demonstrieren - und das der Todesstern doch einsatzbereit ist. So haben die Rebellen die Wahl: sich vom Todesstern zu klump schießen lassen, oder beim Versuch, die imperiale Blockade zu durchbrechen höchstwahrscheinlich drauf zu gehen
        Wäre es nicht viel effektiver Luke zusehen zu lassen, wie seine Freunde schnell und erbarmungslos dahingemetzelt werden, als dass man ihm immer noch die Hoffnung lässt, dass man es schafft den Schutzschildgenerator zu zerstören (was letztenendes auch passiert)?

        Nicht falsch verstehen, ich liebe EP6 und die Schlacht um Endor ist IMO die beste SW-Weltraum-Schlacht überhaupt. Palpatines Strategie ist aber trotzdem ziemlich gaga.

        Oder (auf was du mich erst gebracht hast), dass man in EP4 keine Truppen bei der Lars-Farm zurücklässt, obwohl wahrscheinlich ist, dass Luke mit den Droiden zurückkehrt.

        Wie gesagt, die hellsten Leuchten waren deren Truppen noch nie. Im Gegensatz zu z.B. der Verkasperlung von Hux seh ich, was deren Strategie gegen den Widerstand anbelangt keinen großen Unterschied zur OT (oder der KUS in TCW, deren Blödeldroiden sowieso niemand ernst nehmen konnte).

        Kommentar


          Man erschießt ja seine Geiseln nicht sofort sondern benutzt sie um zu erreichen was man möchte.
          Die Rebellenflotte als "sichtbares" Druckmittel um Luke damit langsam in die Verzweiflung zu treiben finde ich nicht so schlecht.
          Dazu passt imho auch, das Luke ja gerade das Gefühl haben soll es bestehe noch Hoffnung, wenn er nur endlich zur dunklen Seite wechselt
          indem er den Imperator niederstreckt.

          Kommentar


            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Und ich weiß immer noch nicht, was der Sinn dieses Befehls ist . Gilt es bei der Fall die Rebellion ein für allemal zu vernichten und, dass Luke sich seinem Hass hingibt.
            Es ging wohl darum, ein freies Schussfeld für den Todesstern zu haben, während die imperiale Flotte gleichzeitig verhindert, dass sich die Rebellen zurückziehen. Der Todesstern ist zunächst ja auch ziemlich effektiv, bis die Rebellen-Kreuzer dann in den Nahkampf mit den Sternzerstörern gehen und der Todesstern anscheinend nicht mehr feuern kann.

            Kommentar


              Zitat von Telemann Beitrag anzeigen
              Der Kampf mit den Ewoks fand ich auch sehr seltsam. Ich habe auch nie verstanden, wieso jemand mit einer solchen Panzerung von kleinen Steinen umgehauen wird. Habe mir immer gesagt, die Soldaten sind ja auch nur "Menschen" und manche vielleicht auch schreckhaft. Kann also sein, dass manche im Kampf einen Herzinfarkt bekommen.
              Eine Rüstung macht einen nicht immun gegen Masseträgheit, ein 5kg Stein oder eine Bola die jemanden ohne Rüstung umhaut, haut genauso jemand mit Rüstung um

              Kommentar


                Okay, das mit der Masseträgheit leuchtet mir ein, von der Wucht des Aufpralls könnte dann wohl tatsächlich jemand umgeworfen werden. Dann dürfte der Getroffene aber durch die Rüstung keinen so großen körperlichen Schaden erlitten haben (wenn nicht durch den Sturz) und wohl wieder aufstehen können. Richtig?

                Kommentar


                  Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                  Episode VIII:
                  Die FO springt zum Stützpunkt des Widerstands - mit einer Flotte aus mindestens 4 Resurgent Sternenzerstörern. Diese sind größer als die alten Imperial IIs und haben mindestens doppelt so viele Jäger an Bord. Und obwohl man weis, dass der Widerstand (wie auch die Rebellen) besonders auf elitäre Jäger setzt, werden nicht sofort eigene Jagdmaschinen zum Schutz der eigenen SZs gestartet. Die 4 Resurgents machen dann die ganze Schlacht über nichts. Sie preschen nicht nach vorne, um den Widerstand anzugreifen, sondern sie bleiben komplett außen vor. Statt dessen wird der Dreadnought ins Gefecht geholt. Und obwohl man weis, dass dieser maximal eine Alibi-Nachbereichsbewaffnung hat, werden keine Jäger zu dessem Schutz abgestellt. Erst als die Rebellen-Bomber fast schon am Ziel sind startet einzig der Dread seine Jäger - und die nehmen den Rebellenangriff fast komplett im Alleingang auseinander. Hätte die FO gleich alle ihre Jäger gestartet, wäre Poes Angriff niemals auch nur in die Nähe des Ziels gekommen.
                  Hab dieses Wochenende zum vierten (oder fünften?) mal TLJ geguckt. Es wird im Film sogar Hux von den eigenen Leuten kritsiiert, dass er erst so spät die Jäger bei der Eröffnungsschlacht losschickt. Sprich ein Versagen des fiktiven Charakters Huxx (der wohl einfach überheblich war) und keines der FO generell.

                  Kommentar


                    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                    Hab dieses Wochenende zum vierten (oder fünften?) mal TLJ geguckt.
                    Mein Beileid

                    Für mich ganz klar auf Platz 1 Die Letzten Jedi und auf Platz 2 Das Erwachen der Macht. Auf Platz 3 die dunkle Bedrohung.

                    Trotzdem muss ich sagen das die Star Wars Filme für mich nie den besonderen Stellenwert hatten im Gegensatz zu den Star Wars Games. Die Games wie Jedi Knight würde ich locker 10 Punkte geben und heute immernoch durchdaddeln. Die Filme dagegen sind mir zu viel "Skywalker" Es ist immer irgendeiner der Auserwählte. In den Games muss man sich zum guten Kämpfer erst ausbilden lassen. Mir hat aber auch nicht gefallen wie jeder in EP3 von den Jedis einfach abgenippelt ist. Ich hätte lieber einen heftigen Kampf gesehen. Etwas greifbares realistisches. Aber das ist logisch garnicht machbar. Ich schweife ab also für mich Rey ganz klar eine Mary Sue und alte wichtige Charaktere nippeln ab um Kosten zu sparen. Ist mir schon häufig aufgefallen das es epische Storys meistens wegen dem Faktor "Geld" nicht mehr gibt. Überrascht mich aber auch nicht wirklich das es wieder irgendeine neue böse Ordnung gibt. Was einfallsreiches hätte mehr grips gefordert aber den braucht man nicht mehr für die jungen kiddies. So ne Verfilmung von Jedi Knight als offiziellen Canon und dann Luke Skywalker in der Akademie , DAS WÄRE GEIL, nicht mary sue rey SJW die obergöttin. Aber sie können es immernoch grade biegen!!! bin sehr gespannt auf EP9.

                    Kommentar


                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                      Hab dieses Wochenende zum vierten (oder fünften?) mal TLJ geguckt. Es wird im Film sogar Hux von den eigenen Leuten kritsiiert, dass er erst so spät die Jäger bei der Eröffnungsschlacht losschickt. Sprich ein Versagen des fiktiven Charakters Huxx (der wohl einfach überheblich war) und keines der FO generell.
                      Egal was du ach sagst, das macht The Last Jedi für mich kein Stück besser. Im gegenteil. Dass die Gegenspieler sich trotz ihrer erdrückenden Überlegenheit so dermaßen ungeschickt anstellen, damit die Guten überhaupt entkommen können wurde in einem Star Wars Film noch nie so selten dümmlich dargestellt wie in Episode VIII. Hux, der in Force Awakens noch als recht kompetenter, wenn auch fanatischer Anführer charakterisiert wurde ist hier nur nur noch eine rückgratlose Witzfigur.

                      Und erzähl mir bitte nicht, dass die Kommandanten der übrigen Resurgent Sternenzerstörer treudoof auf einen Befehl zum Jägerstart gewartet haben. Selbst Captain Kennedy vom Dreadnought reagiert erst, als es schon zu spät ist.

                      Es macht einfach keinen Spaß, wenn der Bösewicht so dermaßen blöde dargestellt wird. Somit wirkt der Sieg bzw. das Entkommen der Resistance einfach nur unverdient.

                      Kommentar


                        Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen
                        Games wie Jedi Knight würde ich locker 10 Punkte geben und heute immer noch durchdaddeln.
                        Willkommen im Club. Die beiden Spiele mit Kyle Katarn bzw. Mara Jade hab ich geliebt. Auch wenn ich fast immer das Dark Ending kriege.
                        Besonders geil ist dabei, dass man die Reihe so gut und "einfach" modifizieren kann, mit eigenen Spielcharakteren usw. Da hat z. B. mal jemand eine Mod geschrieben, durch die man Kyle mit Sailor Jupiter (!) ersetzt.



                        P. S.: Sry Ich musste den einfach korrigieren, ich bin halt ein Grammatik-Diktator.

                        P. P. S.: William T. Riker Klar weiß ich das... Hab' ihre Stimme ja u. a. auch als Gaby Glockner von TKKG so sehr gemocht... echt schade sowas.
                        Zuletzt geändert von Schpucki; 21.11.2018, 08:28.
                        Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                        Kommentar


                          Zitat von Schpucki Beitrag anzeigen

                          Willkommen im Club. Die beiden Spiele mit Kyle Katarn bzw. Mara Jade hab ich geliebt. Auch wenn ich fast immer das Dark Ending kriege.
                          Besonders geil ist dabei, dass man die Reihe so gut und "einfach" modifizieren kann, mit eigenen Spielcharakteren usw. Da hat z. B. mal jemand eine Mod geschrieben, durch die man Kyle mit Sailor Jupiter (!) ersetzt.



                          P. S.: Sry Ich musste den einfach korrigieren, ich bin halt ein Grammatik-Diktator.
                          du bist ein ganz böser Lump lol sailor jupiter..du bist doch der, dem sailor moon so sehr gefallen hat, wusstest du das die deutsche synchro sprecherin von jupiter vor fast 10 jahren gestorben ist? , grammatik diktator FTW!

                          ich kenne kein anderes game, wo Luke Skywalker als Chef einer Akademie gezeigt wurde. Die Battlefronts oder wie sie heißen hab ich nie gedaddelt. Als Kyle Katarn ihn nach EP6 trifft in JK2 das war ein ganz epischer Moment. Natürlich sieht das heutzutage mit KOTOR3 alles besser aus xD aber so eine Stelle im Film hätte ich mir gewünscht. Ich bin jetzt aber nicht jemand der wegen seinem eigenen Geschmack The Last Jedi von vorneherein als schlecht abstempelt. Mir missfallen einfach gewisse Storyzüge des Regisseurs , die aber um ehrlich zu sein es auch schon in den anderen Episoden gab. Deshalb eine Spielaffinität und nicht Film. Aber um ehrlich zu sein beim ersten JK ist man meistens immer alleine und am ballern, ich meine lediglich auf Nar Shaddaa wären Zivilisten. Im zweiten Teil sah es nicht mehr so atmosphärisch aus. Die neuen Star Wars Filme können trotz ihrer Logikfehler Sinn machen. Man muss sich seinen eigenen Teil dazu denken. Über Rey, Über Han, über Leia. Über Luke. Die neue Order ist ja nicht von heut auf morgen entstanden. Dazwischen sind 30 Jahre vergangen. Es zeigt wohl das das Gleichgewicht durch Luke immernoch nicht hergestellt wurde und die Jedis etwas ganz wichtiges übersehen haben. Rey wird es richten. Mich stört auch garnicht das ne Frau diesmal die Hauptrolle hat, wurde mal Zeit und süß sieht die auch aus

                          Kommentar


                            Zitat von Telemann Beitrag anzeigen
                            Okay, das mit der Masseträgheit leuchtet mir ein, von der Wucht des Aufpralls könnte dann wohl tatsächlich jemand umgeworfen werden. Dann dürfte der Getroffene aber durch die Rüstung keinen so großen körperlichen Schaden erlitten haben (wenn nicht durch den Sturz) und wohl wieder aufstehen können. Richtig?
                            Ich schiesse mit dem englischen Langbogen und habe spasseshalber schon ein paar Tests selber durchgeführt, die ich bei der UK longbow-society abgeschaut habe.

                            Es ist alles eine Frage der Aufprallenergie, der Art der Panzerung und Trefferzone/Einschlagwinkel. Auf die legendären Ewok-vs-Sturmtruppen gemünzt würde ich sagen (Szenen aus dem Kopf):

                            - Steine (schätze mal 2-5kg) von oben nach unten (war doch von einem querliegenden Baumstamm heruntergeschleudert?) -> Kopf kann durchaus tödlich sein, Schultern kann zu Knochenbrüchen führen, rein durch das stumpfe Trauma

                            - Schleudern mit Steinen, Pfeil und Bogen -> Man sieht teilweise, dass die Pfeile steckenbleiben (ob und wo in der Rüstung, bin ich nicht mehr sicher). Mal die Härte der Sturmtruppenpanzerung weggelassen, reden wir hier von theoretisch genügend kinetischer Energie, um bei Kopftreffer z.B. das Genick zu brechen, oder als stumpfes Trauma durchaus zu inneren Verletzungen führen zu können

                            - Die Bolas haben immer Kopf oder sogar Hals getroffen (oder der Ewok sich selbst)

                            Im Mittelalter wurden die Rüstungen (v.a. die Brustpanzer) extra gewinkelt angefertigt, damit ein Pfeil nicht aufgehalten, sondern abgelenkt würde.
                            Auch eine schusssichere Weste heutzutage soll neben dem Aufhalten des Geschosses vor allem auch die Energie am Auftreffpunkt möglichst verteilen.

                            Aber das ist bei der Einschätzung der Latex-Sturmtruppenpanzerung wohl alles Makulatur - Das Drehbuch sagt, was passiert

                            The cake is a lie. Always.

                            Kommentar


                              Nachtrag: So, hier ist das richtige Video. Have Fun.

                              Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X