Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kurt Russell vs. Richard-Dean Anderson

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #76
    Zitat von RvC-Neelix Beitrag anzeigen
    Würde mich mal interessieren wer euch als Jack O´Neill besser gefallen hat.
    Kurt Russell oder Richard D. Anderson?
    Auf jeden Fall Kurt Russell, er ist der "erste" originale O´Neill und wird es für mich auch bleiben, denn so gut ich die SG1 Serie auch finde, an den Kinofilm reicht sie nicht heran und Richar Dean Anderson ist zwar gut in die O´Neill Rolle hinein gewachsen aber ich sehe in ihm trotzdem immer noch einwenig MacGyver!

    Die Geschichte von O´Neill ist einfach so verlaufen das sich sein Sohn selbst erschossen hat und das sich seine Frau von ihm getrennt hat, er kann aus diesem Grund nicht immer einen lockeren Spruch auf den Lippen haben und muss einfach einwenig "depresiv" sein!

    Ausserdem passt Kurt Russell auch optisch besser in die O´Neill Rolle!

    Kommentar


      #77
      Zitat von MOLE Beitrag anzeigen
      Ganz genau, RDA´s O´Neill ist fürs TV. Russel war "nur" fürs Kino. War halt anders, verbitterter etc. aber eine solche Rolle ist für eine langlebige Serie ungeiegnet, also musste er umgeschrieben werden!
      Also da muß ich wiedersprechen und auf Saul Tigh (Michael Hogan) aus BSG verweisen, der wird schon 4 Staffeln lang gezeigt.

      Ehrlich gesagt sind glattgeschliffene schöne Welt Charaktere auf Dauer viel
      langweiliger, da man aus ihrer Charakterrolle nicht mehr viel Tiefgang herausholen kann.
      Die Folge davon ist, das man diese Schwäche versucht mit kleinen Witzchen oder eben Storygetriebenen Sachverhalten zu kompensieren.


      RDA mag man halt, weil man ihn in der Serie lieben gelernt hat, aber das bedeutet ja nicht, daß KR, sofern eine Serie mit ihm aus Budgetgründen möglich gewesen wäre, nicht ausbaufähig und interessant für eine Serie wäre.

      Zur eigentlichen Threadfrage.
      Rückblickend betrachtet finde ich RDA jetzt nicht schlecht, aber damals als die ersten 3 Folgen liefen, war ich über diesen Komikerhaften Jack O'Neil enttäuscht, da mit der Soldat Jack O'Neil aus dem Film viel besser gefallen hat. Der Film war auch viel ernster.
      Aber damit kann man mit der Zeit leben.

      Was ich aber in der Serie schon immer schlimm fand, war die lächerliche Jaffa Rüstung, die war im Film um so vieles besser und bedrohlicher.

      Ich könnte mir auch sogar gut vorstellen, daß man aus Stargate, wenn man die Serie komplett neu drehen würde und dem Film folgen würde, wie in Battlestar Galactica Manier eine sehr gute, spannende und düstere Serie produzieren könnte.
      Und das muß nicht schlecht sein.


      .
      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

      Cordess schrieb nach 1 Minute und 14 Sekunden:

      Zitat von pretenderX Beitrag anzeigen
      Ja, ganz klar RDA!!!
      Kurt Russell ist einfach nicht so wie Richard...... er könnte die trockenen Sprüche und das ganze, was O'Neill ausmacht in der Serien nicht so rüber bringen (meine Meinung!)....
      Naja, im Film hatte er ja durchaus gute Sprüche drauf, ich möchte nur mal erinnern an: "Willste ein paar Körnchen."
      Zuletzt geändert von Cordess; 23.05.2009, 07:29. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
      Ein paar praktische Links:
      In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
      Aktuelles Satellitenbild
      Radioaktivitätsmessnetz des BfS

      Kommentar


        #78
        Auch wenn wir Äpfel mit Birnen vergleichen: Richard Dean Anderson fand ich besser. Ich finde ihn einfach symphatischer als Schauspieler, aber auch seine Rolle.
        Der O´Neil aus dem Film ist aber eben auch nicht O´Neill (mit zwei "L") aus der Serie. Deshalb auch der kleine aber feine Unterschied im Namen (und O´Neill´s wiederholter Hinweis auf die Schreibweise mit zwei "L" im Laufe der Serie).

        Kommentar


          #79
          Nunja ich bin ebenfalls der Meinung das es keinen direkten Vergleich zwischen diesen beiden Charakteren geben kann auch wenn sie theoretisch die selbe Rolle verkörpern, sollte man doch Film und Serie von einander trennen, denn Kurt Russel spielt einen seelisch belastetden Soldaten, der noch über denn tragischen Tod seines Sohnes hinwegkommen muss, wohingegen RDA von Staffel zu Staffel immer mehr zum Pausenclown mutiert ( besonders deutlich ab der 8.Staffel ).

          deshalb haben meiner Meinung nach beide ihren Teil sehr gut gemacht.

          Kommentar


            #80
            Ich finde das beide Schauspieler ihre sache gut gemacht haben. Stargate und SG1 darf man auch nicht direkt vergleichen da die Serie den Kinofilm nur als grundlage genommen hat.

            Im übrigen fand ich das auch Kurt Russel im Kinofilm eineige gute sprüche gerissen hat Z.B. wo er gegen die Ra Wache kämpfte "...Hunger auf ein bisschen vogelfutter..." den wortlaut weiß ich leider nicht mehr genau.
            Today is a good day to die

            Kommentar


              #81
              Warum gibts hier keine Abstimmung.

              Also ich würde eine drauss machen.

              Jedenfalls ist wohl klar, dass die meisten Dean Anderson wählne würden. Er ist nunmal der beste. Den anderen mochte ich nicht, der war mir zu eingefroren.
              Ohne Signatur lebt sichs doch am besten

              Kommentar


                #82
                Richard Dean Anderson ist natürlich besser, aber Kurt Russel wäre noch aktzeptal gewesen. Aber für jemanden wie mich, der zuerst Serie und dann Film gesehen hat, ist es klar, das Anderson besser ist, man sieht ja auch noch mehr von ihm, da die Serie länger ist als der Film. Man ist Anderson gewöhnt, weswegen Russel (zumindest bei mir) kaum eine Chance für den Sieg hat, womit wir wieder beim ersten Satz wären. Dazu noch Andersons bessere Darstellung des Oneill.

                Kommentar


                  #83
                  Den Originalfilm hab ich mir einige Male im Kino angesehen. Und als ich von der Serie hörte war ich total euphorisch. Diese Euphorie wurde aber ganz schnell dadurch gebremst, dass mir schnell klar wurde, dass die Serien-Darsteller nicht dieselben sein werden, wie in dem Film.
                  Aber man gewöhnt sich an alles und mittlerweile finde ich die Seriendarsteller rund um R-D Anderson sogar besser.

                  Kommentar


                    #84
                    Kurt Russel war als Colonel glaubwürdiger. Für Charisma sollte in dem Film mehr Daniel Jackson sorgen, der mit dem knallarten Militär zu tun bekommt.

                    Aber Richard Dean Anderson kommt sympathischer rüber. Daher stimme ich für ihn!

                    Vielleicht sollten wir einen Thread darüber eröffnen, welchen Daniel Jackson wir besser finden.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X
                    femdom-scat.net
                    femdom-mania.net
                    hot-facesitting.com