Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[5x05] "Down and Out" / "Aus dem Loch"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [5x05] "Down and Out" / "Aus dem Loch"

    The Expanse - 5x05 - Down and Out

    .
    Folge: 5x05 (51) « 5x04 | 5x06 »
    Titel: Down and Out Aus dem Loch
    Veröffentlichung: 30.12.2020 Amazon Prime Video
    Drehbuch: Matthew Rasmussen
    Regie: Jeff Woolnough
    Links:
    IMDB Serienjunkies.de Fersehserien.de

    Down and Out-1
    Down and Out-2
    Down and Out-3
    Down and Out-4
    Down and Out-5
    Down and Out-6
    Down and Out-7
    Down and Out-8
    Down and Out-9

    Handlung:

    Amos und Clarissa sind im eingestürzten Gebäude gefangen.
    Naomi muss sich gegen ihre alte Familie behaupten.
    Holden stellt eine neue Crew für die «Rocinante» zusammen.
    Alex und Bobbie machen eine gefährliche Entdeckung im Gürtel.

    11
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** Sehr gute Folge
    45,45%
    5
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    45,45%
    5
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge
    9,09%
    1
    ** Relativ schwache Folge
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    Zuletzt geändert von cybertrek; 30.12.2020, 11:26.
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    #2
    The Expanse Aftershow: Season 5, Episode 5

    Mit Wes Chatham & Ty Franck - Special Guest: Jasai Chase Owens & Jeff Woolnough

    [27:05] (externer Link)

    Zuletzt geändert von One of them; 31.12.2020, 00:09.
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    Kommentar


      #3
      Nach den großen Ereignissen der letzten Folge quasi ne ruhigere "Nachbesprechung".

      Der Versuch von Amos und Co nach dem Einschlag aus dem Gefängnis zu entkommen hatte ne geile klaustrophbische Atmosphäre.

      Ansonsten ist Naomi in der Gewalt von Filip und Marco Inaros (auch wenn sie natürlich jederzeit gehen kann ) schafft es aber wenigstens trotzdem Holden und Co zu warnen. Könnte mir vorstellen, dass sie versucht mit ihrem Sohn eine Verbindung herzustellen und diesen gegen den Vater auszuspielen.

      Politisch tut sich im Moment mit Avasarala und Co eher weniger etwas. Dürfte es nächste Folge wieder weitergehen. Bobbie und Alex hatten bis auf 1, 2 Szenen (wo angedeutet wird, dass deren Ermittlungen auch mit dem Gürtler-Angriff zusammenhängen können) ja auch eher Sendepause.

      5 Sterne!

      Kommentar


        #4
        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
        Könnte mir vorstellen, dass sie versucht mit ihrem Sohn eine Verbindung herzustellen und diesen gegen den Vater auszuspielen.
        Politisch tut sich im Moment mit Avasarala und Co eher weniger etwas. Dürfte es nächste Folge wieder weitergehen. Bobbie und Alex hatten bis auf 1, 2 Szenen (wo angedeutet wird, dass deren Ermittlungen auch mit dem Gürtler-Angriff zusammenhängen können) ja auch eher Sendepause.
        Du formulierst das ja so als ob man über diese beiden Aspekte groß spekulierne müsste. Beides ist doch absolut offensichtlich bzw. im Fall von Naomi schon wörtlich so ausgesprochen.

        Mir war das einen Tacken zu lame. Die erste Szene mit Alex und Bobby hätte man streichen und auch bei der Aufzugkraxelei etwas straffen können, dann hätte man auch noch genug Zeit gehabt zu zeigen wie es bei Avasaralla weitergeht. Außerdem sind mir die Gefängniswächter ein bissel auf den Zünder gegangen. Sich dermaßen tölpelhaft überrumpeln lassen, nachdem der dritte Kollege vorher schon "ausgerutscht" war...

        Cool war aber der Stunt von Amos als der "Tiny" in den Schacht stößt.
        "The only thing we have to fear is fear itself!"

        "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

        "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

        Kommentar


          #5
          Also mir hat die Folge sehr gut gefallen. Ich fand 5x04 ja sehr spannend aber gleichzeitig auch ein bisschen frustrierend, weil zwar viel passiert ist, aber man nicht wirklich gesehen hat, wie das Geschehen sich auf die einzelnen Personen auswirkt. Das wurde nun nachgeholt und darum wird's wohl auch in den nächsten Folgen gehen.

          Ich war bisher nicht speziell Fan von Alex und Bobby, aber grade deren Szenen gefallen mir in Staffel 5 sehr gut. Die Razorback (äh, Screaming Firehawk) ist innen drin schon ein sehr stylisches Schiffchen.
          Zuletzt geändert von AnaDunari; 31.12.2020, 09:56.
          John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
          Stark: Yes. That's fair.
          John: Good.
          Stark: How much later?

          Kommentar


            #6
            Ohne Frage 5 Sterne! Die Ereignisse der letzten Folge werden in angenehmen Erzähltempo aufgearbeitet.

            Hier zeigt sich erneut, was The Expanse den meisten aktuellen Sci Fi Serien (z.B. DSC oder PIC) voraus hat - man nimmt sich Zeit für das was passiert ist und rattert nicht alles in ein paar Dialogen runter.

            Amos Story und der Aufzugschacht war mir nen Ticken zu lang gezogen, aber dennoch schwer unterhaltsam! Und jetzt hat Avasarala ja wieder Futter, dank Alex und Bobby...sollten sie es denn geschafft haben, den Gürtlern zu entkommen.

            Kommentar


              #7
              Die Folge war etwas ruhiger, aber dennoch ganz unterhaltsam.
              Amos durfte wie erwartet mit der Mao das zerstörte Gefängnis verlassen. Diese aufgetunten Menschen sind interessant, würde gerne mehr von denen sehen. Etwas schade, dass der Kraftprotz jetzt schon sterben musste.

              Naomi wird es schon irgendwie schaffen aus ihrer misslichen Lage herauszukommen. Ihr dabei helfen könnte Camina, welche ja zu einem Treffen mit Marco unterwegs ist.

              Etwas Action gab es gegen Ende bei Alex und Bobby. Das Versteckspiel war nicht nur visuell super inszeniert , es war zu dem auch spannend.

              Für ein „sehr gut“ reicht es nicht ganz, aber
              4,5* sind drin.

              Kommentar


                #8
                Von mir gibt es 4 Sterne.

                Der Knastausbruch war ein bisschen zu lang und zu belanglos. Die sollten Amos wieder an Bord der Roci schaffen. Seine Abenteuer auf der Erde interessieren mich null. Dito bei Camina. Nix gegen den Charakter, aber auch deren Abenteuer interessieren mich nicht so sehr. Da passiert ja leider auch nicht viel.

                Naomi kommt aus ihrer Lage natürlich irgendwie wieder raus, was der Sache etwas die Spannung raubt. Die Frage ist eher ob es Filip schafft. Aber ok, wahrscheinlich schon. Alex und Bobby hingegen harmonieren sehr gut. Davon und vom Mars könnte ich auch mehr sehen.
                "Vittoria agli Assassini!"

                - Caterina Sforza, Rom, 1503

                Kommentar


                  #9
                  Ziemlich blauäugig, von Holden und Co. anzunehmen, dass die Technikerin die Rossi bei der Reparatur nicht auch noch manipuliert hat. Vor allem, nachdem sie beim Verhör auch noch Andeutungen gemacht hat, von wegen "Ich sage euch was, wenn ihr zurück seid.". Zum Glück konnte Naomi Holden gerade noch rechtzeitig warnen. Persönlich mag ich solche Rettungen in letzter Sekunde nicht. Es wirkt abgedroschen. Und wie gesagt - Holden und die anderen auf Tycho sehen wirklich nicht gut aus. Dass die die Rossi nicht wenigstens einmal gecheckt haben, vor allem, da das Schiff bereits einmal manipuliert wurde, fand ich doch ziemlich schwach.

                  Amos muss unterdessen mit Clarissa Mao aus dem Hochsicherheitsgefängnis entkommen. Die Szene in dem Fahrstuhlschacht war halt eine ziemlich klassische Situation. Der Verrat des aufgewerteten Cyborgs ist leider auch so ein Klischee - es wäre überraschender gewesen, wenn es nicht dazu gekommen wäre. Auch, dass von den drei Wächtern am Ende die Frau - die einzige der drei Wärter mit ein paar mehr Dialogzeilen und zwei Sätzen zu ihrem Background - überleben würde, war sehr früh abzusehen. So können sich Amos und Clarissa also jetzt erst einmal durch das zerstörte Nord-Ost-Amerika schlagen.

                  Bei Team Inaros wird noch deutlicher, dass Phillip schwankt. Hier wird es am Ende wohl vor allem darum gehen, ob er überlebt oder nicht. Dass Naomi safe ist, davon gehe ich doch ziemlich sicher aus.

                  Bobbie und Alex entdecken die vom Mars an Inaros Gruppe übergebene kleine Flotte - und werden prompt selber entdeckt. Die Flucht ist dann auch der spannendste Teil der Folge - und ich denke mal, dass die beiden entkommen sind - auch wenn die Razorback ziemlich schwer beschädigt wurde.

                  Leider gibt es nichts neues zu Avasarala. Schade, hier hätte ich schon etwas erwartet.

                  Also Follow-Up zur grandiosen Gaugamela-Episode ist mir diese Folge zu ruhig gewesen.

                  Daher gebe ich "nur" 4 Sterne. Ist vielleicht etwas wenig, aber für 5e hat es für mich hier nicht gereicht. Und auch bei einer tollen Serie wie The Expanse darf es mal einen kleinen Durchhänger geben.

                  Kommentar


                    #10
                    In dieser Folge fand ich alle Handlungsstränge unterhaltsam, wobei mir der mit Amos fast noch am besten gefallen hat. Etwas schade fand ich es das der Teil mit Bobbie und Alex nur so kurz war, dafür war aber der Schluss von diesen Handlungsstrang einfach klasse.
                    Ich gebe der Folge somit unterhaltsame starke vier Sterne.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2020

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X