Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[202] "Urtriebe" / "Primal Urges"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [202] "Urtriebe" / "Primal Urges"

    Folge: 2x02 (14)
    Titel: Primal Urges Urtriebe
    Erstausstrahlung: 03.01.2019 (FOX US) 24.06.2019 (Pro7)
    Drehbuch: Wellesley Wild
    Regie: Kevin Hooks
    Links:
    IMDB Serienjunkies.de Fersehserien.de

    E02-1.jpgE02-3.jpgE02-5.jpgE02-4.jpgE02-6.jpgE02-2.jpg

    Handlung:

    Cpt. Mercer und seine Crew versuchen, eine kleine Gruppe von Überlebenden auf einem Planeten, der von seiner Sonne zerstört wird, zu retten.
    In der Zwischenzeit beginnen Bortus und Klyden mit einer Eheberatung, da Bortus Besessenheit vom Simulationsraum des Schiffes ausser Kontrolle gerät.
    Trailer:


    20
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** Sehr gute Folge
    20,00%
    4
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    20,00%
    4
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge
    40,00%
    8
    ** Relativ schwache Folge
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    20,00%
    4
    Zuletzt geändert von -Matze-; 18.06.2019, 22:22.
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    #2
    Bortus ist porno-süchtig. Das bringt nicht nur seine Beziehung in Gefahr, sondern das ganze Schiff. Dieses ist in der Nähe eines sich aufblähenden Sterns, um den Untergang eines Planeten zu beobachten. Wenige Stunden vor dem endgültigen Aus bemerkt man, dass auf dem vermeintlich unbelebten Planeten doch Leben existiert. Eine last-minute Rettungsaktion läuft an.

    Auch diese Folge konnte mich nicht so ganz überzeugen.
    Nicht etwa, wegen der Porno-Story oder den homo-erotischen Szenen (die in konservativen Kreisen der USA für einigen Wirbel zu sorgen scheinen), sondern weil:
    - schon wieder eine Bortus-Folge
    - schon wieder eine "persönliche Probleme"-Folge
    - schon wieder eine Folge, die Bortus als Freak hinstellt
    Vor allem aber:
    - Die Story um den sterbenden Planeten, die so viel Potential gehabt und unbedingt eine eigene ganze Folge verdient hätte, tritt als Nebenhandlung völlig in den Hintergrund.

    Meine Theorie:
    Das war die aus der 1. Staffel verschobene Folge. Als Staffelauftakt wollte man sie nicht bringen, und da gerüchteweise in der nächsten Folge Alara das Schiff verlässt, musste man sie jetzt noch einschieben. Der erklärt auch, warum die Stimmung zwischen Ed und Kelly irgendwie nicht so zu den Geschehnissen der letzten Folge passen.


    Bortus hat ein Problem. Seit der vor allem durch seinen Partner durchgesetzten Geschlechtsumwandlung seines Kindes hat dieser an Attraktivität für ihn eingebüsst. Ersatz sucht er in zunehmend ausgefalleneren pornografischen Simulationen im Holo-Raum. Dafür verpasst er gemeinsame Stunden mit seiner Familie und will dann, wenn er endlich nach Hause kommt, nur noch schlafen. Sein Partner ist darüber zunehmend frustriert.
    Da seine Fantasien immer ausgefallener werden, lässt er sich von einem ziemlich schrägen neuen Alien aus dem Maschinenraum eine neue Fantasie programmieren. Dummerweise befindet sich auf der Speicherkarte auch ein Virus, der das ganze Schiff infiziert.
    (Nun könnte man darüber resümieren, wie wahrscheinlich es ist, dass sich so ein Raumschiff durch einem Speicherstick auf dem Holodeck komplett ausser Funktion setzen lässt, aber da wir ähnliches bei Star Trek auch schon dutzenfach hatten, lasse ich das jetzt mal sein.)

    Die Orville ist derweil in der Nähe eines sterbenden Planeten, der von seinem sich aufblähenden Zentralgestirn verschlungen wird. Die Crew verfolgt das atemberaubende Spektakel auf der Brücke, sammelt Daten und nimmt Messungen vor.

    Bortus wird derweil von seinem Partner erstochen. Ein offenbar ganz normales Vorgehen unter Moclanern, wenn diese sich scheiden wollen. Was zu entsprechenden Diskussionen darüber führt, welche Alien-Verhaltensregeln auf einen Unionsschiff moralisch vertretbar sind.
    Der Doktor kann Bortus gerade noch retten. Da auch dieser eine Bestrafung Klydens ablehnt, wird als Sofortmassnahme Bortus erstmal vom Dienst suspendiert, und die Beiden zu einer Eheberatung verdonnert.

    Auf der Brücke wird plötzlich ein Radiosignal empfangen. Auf dem vermeintlich unbewohnten Planeten gibt es Leben, die letzten 75 einer ehemaligen Zivilisation, die sich in Bunker in den Untergrund gerettet haben. In aller Eile wird nun eine Rettungsaktion geplant. Dummerweise beginnt nun aber der Schiffscomputer, zunehmend verrückt zu spielen. Offenbar infolge eines Virus, das vom Holoraum ausgeht. Gleichzeitig stellt man fest, dass die Zerstörung des Planeten wesentlich schneller fortschreitet, als angenommen. Es bleiben nur wenige Stunden für die Rettung der Bewohner. Da die Radioaktivität dort bereits so hoch ist, kommen nur 2 Personen infrage, die damit klarkommen können: Bortus und Isaac.

    Per Shuttle machen sich diese auf den Weg, stellen aber fest, dass die Zeit nur noch für 1 Flug reicht. Maximal 30 der 75 Personen können gerettet werden. Bortus, der beobachet, wie sich Familienmitglieder füreinander opfern, lernt dabei viel für sein eigenes Familienleben.

    Zurück auf der Orville wird die Situation mit dem Virus immer dramatischer. Das Schiff verliert die Steuerung und droht in den Stern gezogen zu werden. Im letzten Moment kann Isaac im Simulator das Virus neutralisieren. Die Szene, wie er dabei von einem Rudel halbnackter Moclaner begrapscht wird, ist ein Highlight der Folge

    Ich vergebe knappe 4 Sterne.
    Jammerschade, dass nicht mehr Zeit in die Planeten-Story investiert wurde.

    Zitate:

    "We got twins, inter-species, shuttle bay three ways, chubby Krill housewives, battle cruise toilet cams, ..."

    "I can't have a normal ship, with normal people?"

    "Hi. I'm Dann."

    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    Kommentar


      #3
      Besser als der Staffelauftakt, aber gleich die 2. Bortus-Episode hintereinander. Mir war irgendwie seit der Pilotfolge, als das "Holodeck" eingeführt worden ist, klar, dass wir eher früher als später den wahrscheinlichsten Verwendungszweck dieser technischen Errungenschaft zu Gesicht bekommen würden. Das "Hi, I'm Dann." war zugegeben witzig, der Rest leider zu zahm, um bei mir irgendwas außer einem Gähnen zu entlocken. Cool war Unk. Also das Kostüm des bärtierchenartigen Wesens, insbesondere auch als Wink in Richtung Discovery. Und die Effekte. Das sah ziemlich hübsch aus.

      3 Sterne.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
        Besser als der Staffelauftakt, aber gleich die 2. Bortus-Episode hintereinander.
        Das war wie vermutet die aus Staffel 1 verschobene Episode. Habe auf Twitter eine Bestätigung dafür gelesen. Es wurden aber ein paar Extraszenen neu gedreht, um die Kontinuität zu wahren.
        Und da SPOILERsich das Gerücht um Alara nun bestätigt hat,ist klar, warum die Folge jetzt kommen musste.
        Zuletzt geändert von One of them; 13.01.2019, 08:13.
        Don't Panic

        «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

        Kommentar


          #5
          Ich fand zwar die Folge etwas schwächer als die vorherige, aber unterhaltsam war diese allemal.
          The Orville funktioniert für mich gut, wenn der Comedy-anteil etwas dichter ist. Ernste Themen brauche ich bei dieser Serie jetzt nicht unbedingt.
          Die Effekte waren ganz ok, man sollte aber etwas an den Schiffskulissen noch arbeiten, denn diese sehen halt etwas billig aus.

          3,5*

          Kommentar


            #6
            Boah, Staffel 2 von "The Orville" strapaziert meine Geduld ein wenig: Schon wieder eine Bortus-Story! Und dazu eine, die so viel Screentime einnimmt!

            Der Planet, der dabei ist, von der Sonne verschluckt zu werden und die unterirdische Zivilisation mit dem Dilemma, dass nicht alle gerettet werden können, war soviel interessanter als die Beziehungsprobleme der Moclans.

            Vielleicht hätte ein Fokus darauf auch verhindern können, dass sich da wegen der Strahlung ein paar fragwürdige Dinge abgespielt haben:

            1. War es wirklich notwendig, die Story so zu stricken, dass nur Bortus und Isaac das Shuttle fliegen konnten?
            2. Warum hat den - nicht robuster als Menschen aussehenden Planetenbewohnern - die Strahlung nichts anhaben können? Sind deren Strahlenanzüge so viel besser?
            3. Als die Orville der Sonne entgegentaumelte, fielen die Schilde komplett aus: Strahlung?

            Normalerweise hänge ich mich an solchen Details nicht wirklich auf, aber da der Punkt extra so hervorgehoben wurde, war es dann schwer zu übersehen.

            Außerdem finde ich es nicht okay (und glaubwürdig), dass Bortus nicht wenigstens irgendwie abgestraft wird: Entzug der Simulatorbenutzungsrechte für eine gewisse Zeit? Degradierung um einen Rang? Irgendeine Bewährungsfrist?

            Gut finde ich immerhin, dass das Thema der Sucht einerseits und die nicht überwundene Kränkung aus der Geschichte mit Topa's Geschlechts"korrektur" angesprochen wurde. Aber was diese Beziehung zusammenhält, geht mir einfach nicht in den Kopf.

            Warum ist Klyden überhaupt auf dem Schiff? Der scheint nichts anderes zu tun zu haben, als in seinem Quartier zu sitzen und auf Bortus zu warten. Erinnert ein wenig an unsere gesellschaftliche Realität, die noch nicht zu lange zurückliegt - mit dem Unterschied, dass die "Frau hinterm Herd" zuhause wenigstens irgendwas zu tun hatte. Aber ich nehme an, auf so einem Raumschiff kocht und putzt sich alles vollautomatisch. Da müssen wahrscheinlich noch nicht mal die Zimmerpflanzen per Hand gegossen werden.


            3 Sterne. Aber auch nur, weil ich mich die "Außenaufnahmen" optisch sehr angesprochen haben.
            Zuletzt geändert von AnaDunari; 28.04.2019, 20:03.
            John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
            Stark: Yes. That's fair.
            John: Good.
            Stark: How much later?

            Kommentar


              #7
              Zitat von AnaDunari Beitrag anzeigen
              Warum ist Klyden überhaupt auf dem Schiff? Der scheint nichts anderes zu tun zu haben, als in seinem Quartier zu sitzen und auf Bortus zu warten. Erinnert ein wenig an unsere gesellschaftliche Realität, die noch nicht zu lange zurückliegt - mit dem Unterschied, dass die "Frau hinterm Herd" zuhause wenigstens irgendwas zu tun hatte. Aber ich nehme an, auf so einem Raumschiff kocht und putzt sich alles vollautomatisch. Da müssen wahrscheinlich noch nicht mal die Zimmerpflanzen per Hand gegossen werden.
              Nur damit kein Mißverständnis aufkommt: Von mir aus kann jeder tun oder lassen, was er will. Vielleicht ist er ja ein begnadeter Künstler, und wir wissen es nur nicht. Aber "darauf warten, dass der Partner nach Hause kommt", was seine Hauptbeschäftigung zu sein scheint, ist wohl ein Rezept für Desaster.

              Und ich will nicht auf kommende Episoden vorgreifen, aber unters Volk mischt er sich anscheinend ja auch nicht, zumindest nicht onscreen.
              John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
              Stark: Yes. That's fair.
              John: Good.
              Stark: How much later?

              Kommentar


                #8
                Was mich an dieser Folge sehr gestört hat war der Umstand das die sehr interessante Handlung rund um den sterbenden Planeten und deren letzten Bewohner viel zu kurz gekommen ist. Diese Handlung hätte mehr im Vordergrund stehen und viel besser ausgebaut werden müssen. Schade das hier so viel Potential nicht genutzt wurde.
                Stattdessen steht schon wieder Bortus und seine privaten Probleme im Mittelpunkt. Zudem wurde seine Porno-Sucht viel zu sehr in den Mittelpunkt gerückt und das gleich zwei Folgen nacheinander für ein und die selbe Figur verbraten wurde, war nicht für eine gute Episode förderlich.
                Von mir gibt es somit nur schwache drei Sterne.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar


                  #9
                  Fand die Folge leider alles andere als gut. Nach letzter Folge dem Pinkel Ritual ging es diesmal wieder um Bortus kleinen Bortus. Die Schwulen-Porno-Szenen waren jetzt eher harmlos und sogar recht witzig, aber Homoerotik ist eben nicht mein Ding. Dass Bortus noch länger an der Geschlechtsumwandlung seiner Tochter zu kämpfen hat, ist nur legitim, aber trotzdem hätte man aus der Story mehr als ne Porno-Parodie machen können.

                  Dafür kam der Teil mit dem untergehenden Planeten (schöne Bilder) recht kurz. Und es erschließt sich mir nicht wirklich, warum man Bortus und Isaac nicht mit jeweils einem seperaten Shuttle runtergeschickt hat. Auch nicht, warum den menschenähnlichen Wesen dort die Strahlung nichts auszumachen scheint, wenn sie für alle anderen Crewmitglieder tödlich wäre.

                  Dass ein Porno Virus gleich mal alle Schiffssysteme lahmlegen kann ist ebenfalls ziemlich gaga und eigentlich hätte so etwas für Bortus ernsthaftere Konsequenzen haben müssen.

                  Alles in allem, wie gesagt, ne schlechte Folge. Wegen ein paar Schmunzlern gibt es einen halben Stern, aber insgesamt war ich froh, als die 45 Minuten vorbei waren:

                  1,5 Sterne!

                  Wird Zeit, dass Staffel 2 in die Gänge kommt. In seinen ersten beiden Folgen Staffel 2 war DSC klar die bessere Serie.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                    Dafür kam der Teil mit dem untergehenden Planeten (schöne Bilder) recht kurz. Und es erschließt sich mir nicht wirklich, warum man Bortus und Isaac nicht mit jeweils einem seperaten Shuttle runtergeschickt hat. Auch nicht, warum den menschenähnlichen Wesen dort die Strahlung nichts auszumachen scheint, wenn sie für alle anderen Crewmitglieder tödlich wäre.
                    Im Erdinneren bzw. in der unterirdischen Bunkeranlage war die Strahlung nicht gefährlich und die Bewohner des Planeten, welche mit dem Shuttle gerettet wurden, hatten ihre eignenen Schutzanzüge.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                      #11
                      Also Bortus Probleme wurde doch nur in Staffel 1 mit seiner Tochter thematisiert..

                      In der Pipi Folge spielte Bortus keine echte Rolle..

                      Werd sie mir noch anschauen... Die neue Folge
                      scotty stream me up ;)
                      das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                      aber leider entschieden zu real

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                        Und es erschließt sich mir nicht wirklich, warum man Bortus und Isaac nicht mit jeweils einem seperaten Shuttle runtergeschickt hat. Auch nicht, warum den menschenähnlichen Wesen dort die Strahlung nichts auszumachen scheint, wenn sie für alle anderen Crewmitglieder tödlich wäre.
                        Das Shuttle musste erst modifiziert werden, um die starken Kräfte auszuhalten (wurde erwähnt) und die Zeit war knapp. Daher nur 1 Suttle.

                        Strahlung ist vor allem im Zusammenhang mit der Dauer gefährlich. Man rechnete mit 3 Flügen, die Piloten wären dann der 6-fachen Strahlenbelastung (3 x hin + zurück) ausgesetzt gewesen als die zu rettenden. Zudem ging es bei den Leuten vom Planeten um Leben & Tod, da ist die Gefahr von Strahlenschäden das kleinere Übel.


                        Dass ein Porno Virus gleich mal alle Schiffssysteme lahmlegen kann ist ebenfalls ziemlich gaga
                        Das ist natürlich Quatsch, aber wie oft haben bei Star Trek irgendwelche Holo-Programme - ganz ohne Virus - das Schiff gefährdet, lahmgelegt oder gar übernommen?
                        Oft genug, dass Holo-Decks eigentlich streng verboten sein müssten.

                        Hier sollten wohl Paralellen zur Wirklichkeit gezogen werden, wo ebenfalls über Schmuddelseiten oft Schädlinge verteilt werden, und das Ansprechen niederer Instinkte ist und war schon immer ein Garant für schnelle Verbreitung von Malware. (AnnaKournikovaNaked.jpg.exe => klick )


                        Ich fand die Folge ja auch nicht den Hammer, insbesondere weil die Planenten-Story imho viel zu kurz kam. 1.5 Sterne deucht mich dafür aber etwas gar hart bewertet.

                        Die Porno-Story scheint viele zu triggern. Und dann auch noch schwul, buhuu!
                        Man konnte das schon bei der Erstausstrahlung beobachten, insbesondere konservative US-Kreise haben sich da mal wieder fürchterlich echauffiert.
                        Eigentlich war es mutig, das sehr aktuelle Thema Pornosucht mal aufzunehmen. Und was die "Erotikszenen" betrifft, da zeigt jeder Spielfilm mehr. Einfach meist auch mit involvierten Weibchen, dann stört sich auch keiner dran...
                        Ich kann mit "Homoerotik" auch nichts anfangen, aber wenn "Hereroerotik" in Filmen völlig normaler Alltag ist, sollte man wegen ein paar Homo-Szenen kein Tamtam machen. Aber Tabus sitzen halt in der Regel tief...

                        Don't Panic

                        «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

                        Kommentar


                          #13
                          5 Sterne eine wirklich klasse Folge...
                          Die Kombination aus Bortus Story und Personenrettung war top..
                          Auch das das.Drama um.Topa aufgegriffen wurde, war an der Zeit. Und Junge die Moclaner werden aber schnell gross....Die.Holodeck Szenen waren allesamt.Lustig.. Manch einer fühlt sich bestimmt bei der Gruppensex Szene unwohl, wenn man nicht Schwul ist, aber ich wette es hätte so gut wie niemanden gestört wären das alles.Frauen gewesen

                          nächstes mal erhoffe ich mir aber wieder mehr Scifi Anteile... bei einer SciFi serie...

                          Trotzdem alles stimmt.für mich !

                          Nun ja eine Kleinigkeit möchte ich schon kritisieren:

                          Dieses Alien das Bortus den Porno gegeben hat, war durchaus lustig, aber wieso hat man ihn mit untertitel sprechen lassen ? die Sätze waren zwar lustig, aber viel zu schnell weg, konnte nicht alle worte fassen.. musste Zurückspulen und nochmal.schauen...

                          dieses Untertitel Gequatsche hat schon bei DSC genervt.. (Discovery)

                          Ansonsten wie gesagt echt gute Folge !

                          Jetzt eine Kritik für die the Orville aber nichts kann, sondern Pro 7:

                          Einzig, die verdammten Einblendungen von Pro 7 waren ja wiederlich..

                          Und dieses Bing.. Bing... Bing.. Die Geräusche mit dem Bing.. Daher kommt wohl "Bing" Watching" und nicht von "Binge Watching" haha.. spass beiseite...

                          einblendungen mitten im Bild mit gesprochenen "Joyn"... zum kotzen.... Oder.das.dass Bild klein gezommt wird... Privatsender sind echt eklig in diesen Zusammenhang und Zerstören damit Kunst..

                          Schade das man nicht an die Pro7 Streaming versionen kommt, ohne den mist.. So bleibt mit nur von Pro 7 mit werbung und einblendungen aufzunehmen..

                          hat schon seinen grund warum ich sonst privatsender wie die pest meide...
                          ich hoffe die serie kommt balkd auf bluray.. bis jetzt gibt s stafel 1 ja nur als DVD was ich wcht nicht verstehe...
                          Und ich hoffe staffel 2 eracheint auch als Datenträger..

                          One of them wahrere worte worten selten gesprochen !!! danke...
                          Zuletzt geändert von Dominion; 27.06.2019, 22:47.
                          scotty stream me up ;)
                          das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                          aber leider entschieden zu real

                          Kommentar


                            #14
                            Dominion
                            ...ich habe die Wiederholung nachts aufgenommen. Ich glaube die war ganz ohne Werbung.

                            Ansonsten: Mir gefiel die Umsetzung der Hauptstory (Stern schluckt Planeten) nicht.
                            a) Auch wenn man das Shuttle anpassen musste: Man hätte in der selben Zeit doch mit parallelen Manschaften auch 2 Shuttle umbauen können. War ja auch noch Zeit für eine Lotterie
                            b) Erst kurz nach dem Start des Rettungsshuttles kollabiert der gesamte Planet, aber vorher ist die Naturhöhle sicher?

                            -volker-

                            Kommentar


                              #15
                              [QUOTE=Volker S;n4529981]Dominion

                              a) Auch wenn man das Shuttle anpassen musste: Man hätte in der selben Zeit doch mit parallelen Manschaften auch 2 Shuttle umbauen können. War ja auch noch Zeit für eine Lotterie
                              b) Erst kurz nach dem Start des Rettungsshuttles kollabiert der gesamte Planet, aber vorher ist die Naturhöhle sicher?
                              /QUOTE]

                              Ich glaube, man muss solche "Rettung in letzter Sekunde"-Momente bei dieser Serie auch immer mit einem Augenzwinkern sehen. Das ist das ausgelutschteste unter den ausgelutschten Stilmitteln des Action-Kinos. MacFarlane nutzt das vermutlich sehr bewusst als Stilmittel bzw. als Persiflage.

                              Star Trek hat das Motiv immer erstaunlich zurückhaltend eingesetzt - meistens hatte man Drehbuchschreiber, die das nicht nötig hatten. Ab und zu darf man das natürlich auch machen. Manchmal haben sie sich sogar selbst mit ner ordentlichen Portion Humor auf's Korn genommen - ich erinnere nur an ST II, als alles davon ausgeht, auf ewig in der Genesis-Höhle zu verrotten, während Kirk völlig relaxt bleibt - weil er mit Scotty bereits die Rettung abgekaspert hat. Ich glaube, dass ist das, was mich bei DSC und JJ-Trek am meisten stört. Da vergeht keine Viertelstunde, in der nicht irgendwer oder irgendwas in letzter Sekunde gerettet wird. Das ist eine dramaturgische Bankrotterklärung.

                              Grüße

                              DonRazzi

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X