Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[203] "Zu Hause" / "Home"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [203] "Zu Hause" / "Home"

    Folge: 2x03 (15)
    Titel: Home Zu Hause
    Erstausstrahlung: 10.1.2019 (FOX US) 01.07.2019 (Pro7)
    Drehbuch: Cherry Chevapravatdumrong
    Regie: Jon Cassar
    Gaststars: Robert Picardo, John Billingsley, Molly Hagan
    Links:
    IMDB Serienjunkies.de Fersehserien.de

    E03 4.jpgE03 1.jpgE03 5.jpgE03 2.jpgE03 6.jpgE03 8.jpgE03 7.jpgE03 3.jpgE03 9.jpg

    Handlung:

    Ed, Gordon und Alara besuchen Alaras Heimatplaneten Xelayah. Im Sommerhaus von Alaras Eltern kommt es zu einem unerwarteten Zwischenfall.
    Trailer:


    19
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    10,53%
    2
    ***** Sehr gute Folge
    42,11%
    8
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    31,58%
    6
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge
    5,26%
    1
    ** Relativ schwache Folge
    5,26%
    1
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    5,26%
    1
    Zuletzt geändert von -Matze-; 18.06.2019, 22:22.
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    #2
    Nun haben sich die Gerüchte also bestätigt, Alara verlässt die Orville. Was ich persönlich sehr bedaure, ist sie mir doch als eine meiner Lieblingscharaktere der Show sehr ans Herz gewachsen.
    Als Trost wird uns eine Episode präsentiert mit allem, was das SciFi-Herz höher schlagen lässt. Eine fremde Welt, futuristische Städte, Bauten und Transportmittel, Sonnenuntergänge unter 2 Monden, ein Nachthimmel mit leuchtendem Ringsystem, Alien-Tiere, und als Sahnehäubchen den Voyager-Doc (Alaras Vater) mit Spitzohren.

    Alara ist krank. Sie leidet unter Muskelschwund und verliert die aussergewöhnliche Kraft, die ihre Spezies infolge der hohen Gravitation ihres Heimatplaneten besitzt. Einzige Therapie: Sie muss zur Genesung in ihre Heimat zurückkehren, mindestens für ein paar Wochen oder auch länger. Die Orville macht sich also auf zu ihrem Heimatplaneten Xelayah.
    Per Shuttle wird sie, begleitet vom Captain und Gordon, nach Hause geflogen. Um mit der Gravitation klarzukommen, besitzt das Shuttle einen "Gravity-Shield". Ed, der dieses schützende Feld rund ums Schiff mit Alara zusammen verlassen will, muss dazu einen schweren klobigen Spezialanzug anziehen, der zudem nur für begrenzte Zeit vor der massiven Schwerkraft schützt. Als Alara das Shuttle verlässt, wird sie von der mittlerweile für sie ungewohnten Schwerkraft sogleich zu Boden gerissen.

    Wir lernen nun Alaras Familie, Vater, Mutter und Schwester, näher kennen, und deren Verhältnis zueinander. Insbesondere der Papa ist kein Fan der Planetary Union und des Militärs, wie die meisten Xelayaner, und daher auch sehr negativ zu Alaras Werdegang dort eingestellt. Die Schwester ist da etwas aufgeschlossener, während sich Mama mehr oder weniger neutral verhält. Die Spannungen zwischen Vater und Tochter sind jedoch deutlich spürbar und offensichtlich schon seit langem ein Problem.
    Da Alara weiterhin Mühe mit der Umgebung hat, bewegt sie sich sich fortan in einem Roll-, äh, Schwebestuhl.

    Zusammen mit der restlichen Familie fliegen sie dann zu deren Sommerhaus auf einer Insel. Dort kommt es zu einem unerwarteten Zwischenfall. Ein Paar, das Alaras Vater für den Tod ihres Sohnes verantwortlich macht, überfällt die Familie und nimmt alle in Gefangenschaft. In dieser Situation kann Alara dann schliesslich ihre Ausbildung als Sicherheitsoffizier ausspielen und die Familie retten, wobei ihre dann doch recht plötzlich wiedererlangte Kraft einige Logik-Fragen aufwirft. Allerdings beweist dieser Vorgang ihrem Vater, dass doch nicht alles schlecht ist, was Alara beim Militär gelernt hat, und er kann endlich stolz auf seine Tochter sein und ihr das auch eingestehen.

    Auf der Orville hat Frau Doktor mittlerweile eine Therapie entwickelt, die es Alara ermöglichen würde, doch auf dem Schiff zu bleiben. Letztendlich entscheidet diese sich aber, trotzdem in ihrer Heimat und bei ihrer Familie zu bleiben, und verlässt zum grossen Bedauern der gesamten Crew endgültig das Schiff. Wobei der Captain ihr klarmacht, dass es jederzeit einen Platz für sie auf der Brücke geben wird, sollte sie wieder zurückkehren wollen. Von daher, ein Türchen bleibt noch offen...
    Alaras temporärer Ersatz auf der Orville ist übrigens ein ziemlich schräger Elefa…... äh, Vogel. Mit je einer innen- und einer aussenliegenden Speiseröhre. Und seltsamen Manieren.

    Die Folge hat mir, mal von Alaras Abgang abgesehen, super gefallen. Der fremde Planet, seine Natur, Städte, Bauten, Technik, Tiere, das ist alles ganz nach meinem SciFi-Geschmack. Ich hätte noch viel mehr davon sehen wollen. Die Story war bis auf die spontane Selbstheilung auch völlig in Ordnung. Ich vergebe der Episode die vollen 6 Sterne. Eine der besten Folgen bisher!

    Zitate:

    "Best-looking planet in the Union."

    "Open your stupid ears and listen!"

    "Is he thinking of splitting in half?" "We can't legally ask him that."

    "Oh, this is my esophagus."
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    Kommentar


      #3
      "Home" hat funktioniert, auch wenn die Geschichte keine Innovationspreise gewinnt und in der ersten Hälfte Spannung weitgehend gefehlt hat. Es ist wohl letzten Endes unerheblich, ob Halston Sage anderweitig verhindert war und deshalb (vorerst) aus der Serie herausgeschrieben wurde oder das der Trennung von Seth MacFarlane zuzuschieben ist (obwohl MacFarlane sogar bisher 2 seiner Exen - Adrienne Palicki und Charlize Theron - für Rollen in der Serie verpflichten konnte), Alara ist erstmal weg.

      Ansonsten wird hier wie schon in der Vorfolge geklotzt statt gekleckert. Das höhere Budget sieht man der Serie an. Die träge Inszenierung könnte aber auch eine kleine Überholung vertragen.

      4 Sterne.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
        "Home" hat funktioniert, auch wenn die Geschichte keine Innovationspreise gewinnt und in der ersten Hälfte Spannung weitgehend gefehlt hat. Es ist wohl letzten Endes unerheblich, ob Halston Sage anderweitig verhindert war und deshalb (vorerst) aus der Serie herausgeschrieben wurde oder das der Trennung von Seth MacFarlane zuzuschieben ist (obwohl MacFarlane sogar bisher 2 seiner Exen - Adrienne Palicki und Charlize Theron - für Rollen in der Serie verpflichten konnte), Alara ist erstmal weg.
        Soweit ich weiß drehte Halston Sage letztes Jahr für einen Film namens "The Last Summer" und irgendwelche Serien-Gastauftritte und ich glaube nicht, dass Seth so kindisch ist und wegen seiner Beziehung zu Halston eine solch beliebte Figur einfach rausschreibt.

        Jedenfalls habe ich jetzt endlich eine Sache gelernt: Extrem vorsichtig zu sein bei Gerüchten.

        Und Xelayah ist einfach nur wunderschön. Wenn die Schwerkraft nicht so hoch wäre, würde ich dort hinziehen.






        Zuletzt geändert von Depa Billaba; 14.01.2019, 21:31.
        And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
        -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
        "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
        -Qui-Gon Jinn

        Kommentar


          #5
          Alara hat wohl mit dieser Folge die Serie verlassen, aber dieses Rüssel Alien, könnte eine guter Ersatz werden .
          Die Effekte waren in der Folge wieder mal wieder gelungen und Alaras Heimatwelt sah wirklich gut aus. Die Sache mit der Gravitation war eine gute Idee, so etwas sollte es öfters in SciFi Serien geben.
          Mit Robert Picardo und John Billingsley waren gleich zwei Trek Darsteller in der Folge zu sehen.
          Anfangs war die Folge etwas langatmig, aber dafür war der Mittelteil spannend.

          3,5*

          Kommentar


            #6
            Tja, jetzt ist es tatsächlich soweit: Alaras Abschiedsfolge. Ich hatte die Gerüchte natürlich auch vernommen und wollte nicht so recht daran glauben.

            Nach den beiden ersten Folgen der 2. Staffel war das mal eine Folge, die ich wirklich gerne geschaut habe - trotz der vielen Abschiede.

            Xelaya ist wunderschön mit dem "Saturnring", der Effekt mit der zerquetschten Flasche war cool, und Alaras Eltern, speziell den Vater möchte man am liebsten pausenlos ohrfeigen. Mit der verbrühten Hand hat er mir allerdings dann doch leid getan.

            Alaras "Heilung" war dann ein wenig plötzlich, dass sie nicht nur gegen die rachsüchtigen Eltern, sondern auch gegen die Schwerkraft ankämpfen musste, hat sie zwar verbal geäußert, zu sehen war das allerdings nicht wirklich.


            Gottseidank wurde der Ersatz-Securityoffizier gleich als "temporär" betitelt, den dieser Typ... Bäh. Und ein Hintertürchen für Alaras eventuelle Rückkehr wurde auch offen gelassen.

            Ich vergebe wirklich gute 4 Sterne.
            John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
            Stark: Yes. That's fair.
            John: Good.
            Stark: How much later?

            Kommentar


              #7
              4 sterne

              Wow, was für eine Folge, ich hatte nie gedacht das die zuerst seeehr gemächliche Folge so spannend und fast gruselig werden würde.. Die Folge war Anfangs sooo rührselig das.es fast achon überzogen wirkte, spätestens ab der stelle als Alara in Gedanken auf dem Alien Pferd oder.was.das.war geritten ist...

              Okay ich kann mir vorstellen das so mancher Mann gerne mal.Alaras Pferd gewesen wäre, auf dem.sie hätte in bestimmter weise reiten können.. Okay ich gebs zu ich bin ne Wutz Past aber zum Orville Humor..

              Dachte ich anfangs, vieleicht 3 sterne kann ich hier mit guten Gewissen 4 sterne geben.. Für 5 fehlte noch ein tick mehr Humor..
              ..und dafür war.der.anfang einfach zu träge...
              ...allerings konnte so der Bruch mit der Geiselnahme sehr gut funktionieren, den damit hab ixh nie und leben gerechnet, ich sage n ur hand in die suppe

              Schauspielerisch war Robert Picardo ganz groß, weil es sehr anders gespielt.. John Billingsley fand ich gut, aber ich hab denoch Dr.Phlox in seinen minenspiel wiedererkannt..

              Alles im.allen, Set McFarlane hat es mit.The Orville geschafft, ich finde sie derzeit besser als STAR TREK Discovery...
              Und das Obwohl ich DSC ganz nett finde... aber Orville ist für mich derzeit das bessere Star Trek... Auch wenn es nur inoffizielles STAR TREK ist..

              Schade das alara geht, ich fand sie immer in ihrer art.voll süß und sehr gut gespielt.. Vielleicht kommt sie ja mal.wieder... daumendrück...
              scotty stream me up ;)
              das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
              aber leider entschieden zu real

              Kommentar


                #8
                Nachdem Folge 1 und 2 IMO nicht so pralle waren, war Folge 3 endlich wieder sehr gut.

                Klar war der Anfang etwas ruhig (vielleicht zu ruhig), aber Alaras Heimatwelt war vom Design dafür wunderschön und mit der erhöhten Schwerkraft auch mal etwas anderes. Familien-Konflikte eines Crewmitgliedes hat man zwar auch alle Naselang bei Star Trek und anderen SF-Serien gesehen, aber war ganz in Ordnung. Außerdem ist es schön Robert Picardo wiederzusehen.

                Ab dem Mittelteil, wo die Gäste (mit John Billingsley der zweite Trek-Darsteller in der Folge) ihr wahres Gesicht zeigen, wird die Folge ein sauspannender Psycho-Thriller, welcher an "Funny Games" erinnerte. Mit dem Hand verprühen war oder dem (fast) Finger-Abschneiden, war die Folge auch ziemlich hart und könnte ich mir ein FSK 16 vorstellen.

                Schade, dass am Ende Alara das Schiff verlässt (wusste ich bereits aus Spoilern). Ihre Nachfolgerin wird es wohl schwer haben, war Alara IMO der bisher sympathischste Char der Serie und auch sehr heiß, Hoffe, dass es nur ein Abschied auf Zeit ist, haben sich die Autoren ja ein Hintertürchen offen gelassen.

                Eigentlich wollte ich nur gute 4 Sterne geben, aber je mehr ich darüber nachdenke, und weil ich bei den ersten beiden Folgen e recht streng war, sagen wir halt

                5 Sterne!

                Kommentar


                  #9
                  du empfindest.die.folge.ähnlich.wie ich, nur habe ich.einen stern weniger gegeben.. aber ansonsten.stimme ich dir zu
                  scotty stream me up ;)
                  das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                  aber leider entschieden zu real

                  Kommentar


                    #10
                    Was ich übrigens nach wie vor wiederlich finde ist, was Pro 7 mit the Orville macht.. diese joyn Einblendung mit dem gesprochenen "joyn" war echt frech.. armes Orville...
                    scotty stream me up ;)
                    das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                    aber leider entschieden zu real

                    Kommentar


                      #11
                      Erstmal zu der Episode selbst: Ziemlich gute Episode. Robert Picardo spielt echt überzeugend, so sehr, dass er mir teilweise sogar richtig unsympathisch war. War ja auch so gewollt.

                      Das Thriller-Genre passt auch sehr gut zu The Orville.

                      Der Abschied am Ende war sehr emotional, ich habe irgendwo gelesen, dass diese Szene tatsächlich als letztes gedreht worden ist.

                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Schade, dass am Ende Alara das Schiff verlässt (wusste ich bereits aus Spoilern). Ihre Nachfolgerin wird es wohl schwer haben, war Alara IMO der bisher sympathischste Char der Serie und auch sehr heiß, Hoffe, dass es nur ein Abschied auf Zeit ist, haben sich die Autoren ja ein Hintertürchen offen gelassen.

                      Ja, vorallem beim Boxen!
                      Ich hoffe sehr auf Alaras Rückkehr.
                      Und auf eine Romanze zwischen Alara und Talla, wobei mir klar ist, dass die das wohl eher nicht machen werden.

                      Zitat von Dominion Beitrag anzeigen
                      Was ich übrigens nach wie vor wiederlich finde ist, was Pro 7 mit the Orville macht.. diese joyn Einblendung mit dem gesprochenen "joyn" war echt frech.. armes Orville...
                      Fand ich auch richtig frech. Und dazu noch mitten in eine Landschaftsszene. Untertitel waren auch keine verfügbar. Ich lese den Dialog halt gerne mit.
                      Zuletzt geändert von Depa Billaba; 03.07.2019, 13:58.
                      And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
                      -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
                      "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
                      -Qui-Gon Jinn

                      Kommentar


                        #12
                        Also mir hat die Folge besonders gut gefallen. Alleine schon Alaras Heimatwelt wurde optisch klasse umgesetzt. Die Kombination von Technologie und Natur fand ich ausgewogen und das Tier, welches einem Pferd sehr ähnelte, hat mir auch sehr gut gefallen. Schön war die Szene wo Alara auf diesen geritten ist.
                        Die Handlung fand ich auch sehr spannend und es war gut das man einmal einen Einblick in Alaras Familienleben bekam und man auch erführ wieso sie ihre Heimatwelt verlassen hat.
                        Alaras Abschiedsszene auf der Orville wurde sehr schön umgesetzt und irgendwie bin ich ein wenig traurig dass sie nun nicht mehr dabei ist.
                        Ich gebe der Folge somit sehr schwache sechs Sterne.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                          #13
                          Optisch eine sehr ansprechende Episode, die Bilder von Alaras Heimat haben mir gut gefallen.
                          Auch Spannung beinhaltete der Plot. Schön natürlich hier zwei Hauptcharaktäre aus ST im Duell gegeneinander zu sehen. Die Szene wo der Doc die Hand in die heiße Sauce tauchen musste war schon hart.
                          Negativ für mich war Alaras Ersatz auf der Orville. Bin vollauf damit zufrieden dass auf der Orville mehr Lockerheit als auf der Enterprise herrschat, aber die Dialoge dieses Rüsselwesens waren echt ein absoluter Tiefpunkt. Kann natürlich sein dass die deutsche Synchro da auch einiges verhunzt hat.
                          Dann am Ende ein totaler WTF-Moment, als Alara beschließt die Orville zu verlassen.

                          4 STerne
                          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                          das geht aber auch so

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                            Dann am Ende ein totaler WTF-Moment, als Alara beschließt die Orville zu verlassen.
                            Wirkt richtig out of character, ne?

                            Ich denke mal, diese Szenen wurden so geschrieben, weil Halston Sage jetzt eine Hauptrolle in einer anderen Serie (Prodigal Son glaube ich) spielt und deswegen kaum bis gar keine Zeit für The Orville hat(te).

                            And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
                            -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
                            "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
                            -Qui-Gon Jinn

                            Kommentar


                              #15
                              Holla die Waldfee... Der Holo-Doc & Phlox (!) zusammen in einem Raum, das muss ja Knatsch geben!

                              Meiner Meinung nach eine relativ würdige (Vorerst-)Abschiedsfolge für eine so beliebte Figur SPOILER(Wir durften sie ja schon recht bald wiedersehen, wenn auch "nur" in einer alternativen Zeitline!)

                              Außerdem hat mich die Schlussszene stark an den Abschied von Neelix in "Vovager" erinnert. Hat nur noch gefehlt, dass Bortus oder Isaac anfängt zu tanzen!

                              P. S.: Ein wenig gestört hat mich wie immer, dass die Gute im Dienst so stark geschminkt herumlaufen musste. Wie Deanna Troi in ihrer Anfanszeit...
                              Zuletzt geändert von Schpucki; 18.02.2020, 09:12.
                              Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X