Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wahl zur "Miss Babylon 5"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Zitat von SunnyKayla
    Und genau das ist der Punkt, warum ich Star Trek so Klasse finde. Eine Welt, wo es mal nicht um Rassenverurteilung, oder um grobe Vorurteile geht. Wo die Menschen nicht groß Krieg führen und Ausländerhass die Welt regiert. Wo alle Menschen gleich sind und nicht auf Grund ihrer Vorlieben verpöhnt werden. Wo es egal ist, ob man dick oder dünn ist, ob sexy oder nicht, ob hell- oder dunkelhäutig... usw.

    Wie auch immer. Es zeigt eine Zukunft, wie es sie wirklich mal geben könnte.
    Und wie gesagt, jeder hat seine Meinung!

    Bist Du wirklich so idealistisch? Ich bin es auch und sehe diese halbe kommunistische Utopie auch gerne an. Dennoch hat JMS schon recht, wenn er die Gründe angibt, Babylon 5 so dreidimensional und weder gut noch böse angesetzt zu haben.
    Letzendlich schlägt B5 in einen ähnlichen Themenkreis wie das schon unser großer Leibniz und das Goethegenie taten: die Theodizee.

    Leibniz löste diese knackige philosophische Frage damit, daß diese Welt die "beste aller möglichen Welten" ist. Goethes Faust trieb es unter klassischen Gesichtspunkten (Dialektischer Dreischritt, "Widerstreit der Kräfte") noch weiter. B5 ist da nicht anders - man wird als Zuschauer in den vielen hilflosen Momenten genau mit dieser Frage der Theodizee konfrontiert: Wenn es einen "Great Maker" gibt, wieso gibt es dann soviel Übel in der Welt?

    Sicher, es geht in B5 primär um andere Dinge - aber als Fundament findet man eben eine Welt, die ähnlich unserer heute ist von der Anlage her. Darum geht es.

    Star Trek ist dahingehend also absolut unrealistisch - erst gegen Ende von "Das nächste Jahrhundert" wird mehr und mehr angedeutet, daß zumindest die Crew der Enterprise nicht ganz so eindimensional gestrickt ist.

    Am Grundproblem ändert das aber nichts - die Vision mag verlockend sein, doch der Mensch, der dort gezeigt wird, der ist einfach nicht existent. Marx' Kommunismus funktioniert theoretisch auch nur, wenn sein höchstideelles Menschenbild zugrundegelegt wird.

    Außerdem werden weder in B5 noch in Galactica Deine genannten Dinge so negativ dargestellt: Es ist immer Hoffnung und ein Schuß Optimismus dabei.
    Tolkien faszinierte das auch - er nannte es "Hoffnung ohne Garantie" und kreierte sogar eine neue Stilfigur mit der "Eukatastrope" (die plötzliche Wendung vom Schlechten ins Gute).

    Es ist also eher umgekehrt: Star Trek wird in 100 Jahren nicht an realistisch konzipierte SciFi-Serien herankommen, weil dieses statische Weltbild einfach nur leichte Kost ist.

    Ich meine, spricht es nicht für sich, wenn ein ehemaliger Trekker wie Moore in seine neue Serie das halbe B5 einbaut, weil das Konzept ST einfach am Ende ist?

    Wie gesagt, zur bloßen Unterhaltung taugt "der Picard" wirklich gut. Bin ja auch ein großer Fan von TNG.

    Doch es ist zu seicht und schwarzweiß von der Qualität her.


    MfG

    *zurück vor den Fernseher und die Mr. Data-Folge gehtz*

    Kommentar


      #47
      Back to topic, würde ich mal sagen. Ich habe für Elisabeth Lockley gestimmt. Die ist doch mit das schönste was auf der guten alten Raumstation so rumgerannt ist oder?? Denke ich da falsch??
      Strebe das Unerreichbare an, dann wirst du das Erreichbare schaffen.

      Kommentar


        #48
        Zitat von HeldderStunde
        Bist Du wirklich so idealistisch?

        Am Grundproblem ändert das aber nichts - die Vision mag verlockend sein, doch der Mensch, der dort gezeigt wird, der ist einfach nicht existent. Marx' Kommunismus funktioniert theoretisch auch nur, wenn sein höchstideelles Menschenbild zugrundegelegt wird.

        Ja ich bin sehr idealistisch!

        Und genau darum finde ich ST so klasse. Sowas gibt es nicht noch einmal im TV. ST ist einzigartig.
        Von dem Rest kann man sich im Fernsehen regelrecht tot schmeißen.
        PS.: Wenn ihr Schreibfehler findet...Danke, könnt sie gerne behalten.
        ___***follow your bliss and never resist a good impulse***___

        Kommentar


          #49
          Zitat von SunnyKayla
          Ja ich bin sehr idealistisch!

          Und genau darum finde ich ST so klasse. Sowas gibt es nicht noch einmal im TV. ST ist einzigartig.
          Von dem Rest kann man sich im Fernsehen regelrecht tot schmeißen.

          Ich finde aber Faustschen Idealismus besser . Das kommt epischer.

          Von dem Rest kann man sich übrigens nicht totschmeißen. Bis jüngst Galactica war B5 die einzige Serie mit diesem Konzept.


          ----

          Lochley? Naja, Captain Model könnte man auch sagen ...

          Captain Happy/Smile und Captain Model.

          Kommentar


            #50
            naja man muß auch sagen man wurd mit Star Trek zugeschmissen

            aja das topic
            Ivanova ist die beste

            Kommentar


              #51
              Zitat von HeldderStunde
              Ich finde aber Faustschen Idealismus besser . Das kommt epischer.

              Von dem Rest kann man sich übrigens nicht totschmeißen. Bis jüngst Galactica war B5 die einzige Serie mit diesem Konzept.
              Nicht doch. Ich sprach nicht vom Konzept, sondern von dem was drumherum ist. Sprich Krieg, hass, Rassenunterschiede...usw.

              Zitat von Nelsen
              naja man muß auch sagen man wurd mit Star Trek zugeschmissen
              Star Wars ist ja auch nicht besser und immer wieder die selben Figuren und Rassen...
              PS.: Wenn ihr Schreibfehler findet...Danke, könnt sie gerne behalten.
              ___***follow your bliss and never resist a good impulse***___

              Kommentar


                #52
                Zitat von SunnyKayla
                Nicht doch. Ich sprach nicht vom Konzept, sondern von dem was drumherum ist. Sprich Krieg, hass, Rassenunterschiede...usw.



                Star Wars ist ja auch nicht besser und immer wieder die selben Figuren und Rassen...


                Das Gehört leider dazu. Siehe Leibniz' "beste aller möglichen Welten".

                Und niemand hat behauptet, daß Krieg der Sterne besser ist .


                MfG

                Kommentar


                  #53
                  Ich nehm die Susan.

                  Sie ist zwar nicht das leckerste was da so rumläuft aber dieses Humor... einfach herrlich... gut dargestellt und wenn die sich aufregt....

                  in dem sinne

                  Kommentar


                    #54
                    Zitat von HeldderStunde
                    Und niemand hat behauptet, daß Krieg der Sterne besser ist .


                    MfG

                    Ich sprach von Nelsens letzten Eintrag, zwecks tot schmeißen.
                    Nicht vom Besser sein...
                    PS.: Wenn ihr Schreibfehler findet...Danke, könnt sie gerne behalten.
                    ___***follow your bliss and never resist a good impulse***___

                    Kommentar


                      #55
                      Ich hab auch für Delenn gestimmt.... Nach dem ich nun im Jahre 2005 B5 angeschaut (superbox)habe, habe ich herausgefunden das ich mich von Delenn's Ausstrahlung irgentwie angezogen fühle

                      Kommentar


                        #56
                        Also ich habe Lis, also Miss Hampton-Edgar-Hampton-Garribaldi die Stimme geben, tolle Frau, starke Persönlichkeit. Einfach nur Top.

                        Martinus
                        "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
                        "Sippe, Sippenbesprechung"
                        "Möge die Macht mit uns sein!"
                        Martinus Institut für Geschichte

                        Kommentar


                          #57
                          Delenn, ganz klar! Charakter, Humor, gutes Aussehen (ist Ansichtssache), alles was das Herz begehrt. Und Präsident John Sheridan kann doch da nicht so falsch liegen...
                          Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
                          -Georg Schramm-

                          Kommentar


                            #58
                            Definitiv Na'toth!!! (die aus der 1. Staffel).
                            Sheridan for President

                            Kommentar


                              #59
                              Habe auch für Ivanova gestimmt. Gefolgt von den Asiatinnen....

                              Kommentar


                                #60
                                Ganz klar Commander Ivanova. Ich mag einfach ihre Sarkastische Art und sie sieht spitze aus. Vor allem der Gottspruch von ihr hat dafür gesorgt, daß ich diesen SF-Charakter auf ewig zu meinen Lieblingen zähle.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X