Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

NCIS (dt. Navy CIS)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thomas W. Riker
    antwortet
    Das ist ein running Gag und wurde auch schon mehrmals in Episoden von Besuchern gefragt.

    Irgendwie hat das was Buddhistisches an sich: Der Weg ist das Ziel oder wie klingt das Klatschen einer einzelnen Hand?

    Edit:
    Googelt man "Das Boot von Leroy Jethro Gibbs" gibt es 111.000 Ergebnisse.

    Eine Theorie ist, dass er jedes Boot am Todestag von Kelly verbrennt, eine andere, dass das Haus am Kran nach oben gehoben wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Vermutlich überhaupt nicht, das ist bei ihm so ähnlich wie die kleinen Schiffe in der Flasche.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Caro12
    antwortet
    Hallo,
    ich habe mal eine gaaaaaaaaaaaanz bekloppte Frage zu NCIS und Leroy Jethro Gibbs
    Der bastelt seit 15 Staffeln an sein Boot rum, aber wie zum Geier bekommt er das aus dem Keller ?
    .

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
    Die in den letzten Staffeln häufigen Figurenwechsel im Team tun ihr übriges, genauso wie der Wechsel des deutschen Sendeplatzes vom Sonntag auf den Montag und jetzt zum Dienstag.
    Das große Problem für mich ist es auch das es keine Figur mehr gibt, mit der ich "mitfiebern" kann. Zudem werden die Fälle auch immer uninteressanter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Souvreign
    antwortet
    Ich kann Rommie nur beipflichten. Ich hab nach einiger Zeit Pause auch mal wieder versucht, eine der neuen Folgen von NCIS zu sehen, aber mein Interesse an der Serie ist offenbar gänzlich verflogen. Die Show dauert für meinen Geschmack jetzt auch schon zu lange. Die in den letzten Staffeln häufigen Figurenwechsel im Team tun ihr übriges, genauso wie der Wechsel des deutschen Sendeplatzes vom Sonntag auf den Montag und jetzt zum Dienstag. Und NCIS ist auch keine Serie, die ich mir unbedingt bei einem Streamingdienst ansehen muss.

    Nein, für mich kann ich nur sagen: Die Zeit mit NCIS war viele Jahre lang schön und unterhaltsam, aber in 2019 bin ich definitiv raus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Die Folgen der neuen Staffel zu schauen macht immer weniger Spaß, die Handlungen sind meist recht schwach und langweilig und die Figuren werden immer uninteressanter. Vielleicht sollte man einmal darüber nachdenken die Serie zu einem Ende zu bringen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Hingegen war die Folge Johnny und Morgan von gestern, ein Griff ins Klo. Alleine schon der Umstand das der Waffenhändler Andre Yorka das gleiche Krankenhaus "aussuchte" wo auch Delilah und McGee sind, war so was von unglaubwürdig. Und dann auch noch das Verhalten von dem Wachmann, McGee, Gibbs, Bishop, usw., war einfach nur lächerlich. Am besten Folge vergessen und hoffen dass die nächsten Episoden besser werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Die Folge Stimmen Im Kopf hat mir ganz gut gefallen, weil das Reinbringen von hellseherischen Fähigkeiten in die Handlung bzw. in den Mordfall war eine willkommene Abwechslung. Anfangs kam so richtig schön Akte X Feeling auf. Das sich das aber am Ende dann alles in eine ganz andere Richtung entwickelt hat fand ich sehr gut, weil paranormale Fähigkeiten passen einfach nicht so gut zur Serie Navy CIS.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Am Montag dem 1. Oktober geht es mit der 15. Staffel auf Sat.1 um 20 Uhr 15 weiter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Souvreign
    antwortet
    Ich muss gestehen, dass ich die letzten Folgen bei Sat.1 nicht mehr geschaut habe. Irgendwie hat sich bei mir persönlich eine gewisse NCIS Unlust eingestellt - und so alleine bin ich damit wohl nicht, denn wo NCIS früher sonst auf mehreren Sendern in Dauerschleife lief ist es nun aus den meisten Programmen verschwunden. Ich denke, dass der Wechsel vom angestammten Sendeplatz von Sonntag auf Montag seine Anteil haben könnte.

    Aber gut, hier soll es um etwas anders gehen, was ich am Wochenende erfahren habe und euch nicht vorenthalten wollte.

    So ist Pauley Perrete (Abby) zum Ende der aktuell ind en USA auslaufenden 15. Staffel von NCIS aus der Serie ausgestiegen. Damit sind von der ursprünglichen Besetzung nur noch die beiden älteren Herren verblieben - Mark Harmon (Gibbs) und David McCallum (Ducky). (McGee kam ja erst in Staffel 2 zur Stammbesetzung und hatte in Staffel 1 nur einige Gastauftritte).

    Ebenfalls zum Ende der 15 Staffel hat auch Duane Henry (MI6 Verbindungoffizier Reeves) die Serie verlassen. Im Gegensatz zu Jennifer Esposito (Quinn) - die ja nur ein Jahr mit an Bord war - hat seine Figur immerhin zwei Jahre durchgehalten.

    Nun, ich habe ja mittlerweile auch die ersten Folgen der 15. Staffel verpasst und weis ich, ob ich NCIS überhaupt noch weiter schauen werde. Dies hier daher zur reinen Info.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Die Folge Schwere See hat mir so richtig gut gefallen, alleine schon weil der Fall sehr spannend umgesetzt wurde, aber auch wegen der neuen sehr interessanten Figur Jack Sloane. Ihr erster Auftritt bei Gibbs zu Hause war schon sehr gewagt. Ich bin schon sehr auf ihre Geschichte gespannt, besonders nach der Szene wo die schlimmen Narben auf ihren Rücken zu sehen waren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Also das Staffelfinale mit der Folge Paraguay fand ich sehr schwach. Mal wieder ermittelt das NCIS Team in einem Land, wo es eigentlich nichts verloren hat und startet dort dann gleich einmal eine eigenmächtige Operation gegen eine kriminelle Gruppe und das auch noch mit der Nutzung und dem Einsatz von militärischen Ressourcen.
    Der Schluss war dann die Krönung des Blödsinns, alleine schon das Gibbs zurückbleibt ist nicht notwendig, aber das dann auch noch McGee aus dem Hubschrauber aussteigt, ist einfach nur noch lächerlich.
    Schade das nicht die letzte Folge für das Staffelfinale hergenommen wurde, diese hätte viel besser gepasst!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Endlich war es nun soweit und McGee und Delilah haben sich vermählt. Und als kleiner Bonus erhielten die beiden eine weitere schöne Nachricht. Mir hat es ganz gut gefallen das die Hochzeit dann so rasch und in sehr kleinen Kreis abgehalten wurde. Das keine Familie dabei war wurde glaubhaft rübergebracht und ich vermute einmmal das man da noch etwas zu sehen bekommen wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Mir hat die Folge Der Pferdeflüsterer ganz gut gefallen, alleine schon weil endlich wieder einmal ein "solider" Mordfall bearbeitet und mit dem Bushmeat ein interessantes Thema aufgegriffen wurde. Die Einbindung der "Pferdepolizei" in die Handlung wurde gelungen gemacht und dadurch ergaben sich ein paar schöne Szenen mit Gibbs.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Souvreign
    antwortet
    Ich war hier etwas inaktiver, daher wird einiges nachgereicht. Leider war in über das verlängerte Wochenende um Allerheiligen unterwegs und habe vergessen meinen Rekorder zu programmieren, so dass ich die Folge 14x19 - Der Querkopf - leider verpasst habe. Daher kann ich zu der Episode leider nichts sagen.

    -----------

    Letzte Woche wurde dann endlich die Folge 14x15, Die Spur führt nach New Orleans, nachgeholt. Dies ist eigentlich eine Crossover-Episode mit NCIS - New Orleans, allerdings wurde auch diesmal nicht die zweite Hälfte mit ausgestrahlt. Daher verwundert mich diese Verschiebung weiterhin, denn eigentlich macht sie so gar keinen Sinn.

    Aber egal. Abby wurde von Vance angewiesen, in einem Think Tank der Heimatschutzbehörde einen Terroranschlag auf ein Konzert durchzuspielen. Das ganze wird als Live-Übung absolviert, wobei - Überraschung - sich die Bomben und das Giftgas als echt herausstellen. Der Cliffhanger am Anfang, der Abby als potentielle Terroristin zeigt, ist dabei etwas unnötig, da er eh schon nach 5 Minuten wieder aufgelöst wird. An Abbys Integrität ist jedenfalls keine Sekunde zu zweifeln. Und da der Leiter der Gruppe ermordet wurde geht es am Ende nur darum, welcher der 3 anderen Mitglieder der Täter ist. Als das hätten wir: Eine sarkastische Schriftstellerin, einen erfolglosen Hollywood Regisseur und einen ruhigen Typ von der Homeland.

    Da Motiv fällt am Ende auch recht spät vom Himmel - theoretisch hätte es in jede andere Richtung gehen können. Der mann von der Homeland ist Bosnier und er wollte einen nicht verurteilten Kriegsverbrecher aus dem Jugoslawien-Krieg ermorden, der auch bei dem Konzert anwesend war. Die rund hundert unschuldigen Opfer hat er dabei offensichtlich willentlich mit in Kauf genommen. Wirkt leider etwas dünn. Da ist sein zweiter Anschlagsversuch in dem Krankenhaus weitaus subtiler - immerhin hätte es dort nicht so viele unbeteiligte Opfer gegeben.

    Sei es drum, nebenbei wird noch eine Verbindung nach New Orleans aufgebaut, denn zufällig wurde zeitgleich zu dem Fall hier noch eine Liste der verwundbarsten US-Einrichtungen nebst den Plänen des Think Tank zu Anschlägen auf geklaut und Torres sowie McGee müssen jetzt dorthin um zusammen mit Team Archer die Pläne zurückzuholen.

    Nebenhandlungen gibt es diesmal so gut wie keine. Kurz sieht man noch, wie Bishop zusammen mit Reeves nach Hinweisen zum Mörder ihres Verlobten sucht. Da der Handlungsstrang in der Serie aber schon beendet wurde, hängt das hier ziemlich in der Luft.

    Gesamt gesehen ist das hier eine leicht überdurchschnittliche NCIS Episode. Dafür gibt es gute 4 Sterne und 7 von 10 Punkten.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X