Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rette das SciFi-Forum! Rette das Internet!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Rette das SciFi-Forum! Rette das Internet!

    Jetzt wollte ich gerade mal schauen, was die SFF-User so von Artikel 11 und 13 halten und musste feststellen, dass es hierfür scheinbar noch gar keinen Thread gibt. Zumindest habe ich keinen gefunden. Sollte ich ihn übersehen haben, dann entschuldigt bitte!

    Bei den geplanten Artikeln 11 (Linksteuer) und 13 (Uploadfilter) handelt es sich um geplante Gesetze seitens der EU, welche das Internet wie wir es heute kennen im EU-Raum extrem einschränken würde. Auch Seiten wie das SciFi-Forum wären betroffen und müssten komplett vom Netz gehen, weswegen es wichtig ist, jetzt möglich viele Leute zu erreichen und aufzuklären, denn noch kann man etwas tun.

    Ich poste hier einen gut zusammengetragenen Post eines Stargate-Project-Mitarbeiterkollegen von mir, dessen Erlaubnis ich dafür bekommen habe. Im Text wird auch ein paar mal Stargate-Project bzw. abgekürzt SG-P erwähnt, aber der Forenteil von SG-P trifft natürlich auch alles auf das SciFi-Forum zu.

    Zitat von Skarg
    Hallo liebe SG-P Community,

    vorab: Ich schreibe dieses Thema als User dieses Forums, nicht als Teammitglied!

    Bestimmt haben viele von Euch in den letzten Tagen wieder vermehrt über das neue EU Vorhaben Wind bekommen sogenannte "Uploadfilter" (Artikel 13) und eine "Link-Steuer" (Artikel 11) für Webseiten im EU Raum einzuführen. In den üblichen Medien lässt man das Thema aktuell gerne unter den Tisch fallen oder betreibt sogar eine gezielte Desinformationskampagne, bei der man alle Gefahren dieser geplanten Gesetze verschweigt oder den Bürgern fälschlich erzählt, dass ohnehin nur große Seiten wie z.B. YouTube betroffen wären (was absolut falsch ist!). - Und das machen diese Medien natürlich aus gutem Grund: Hinter den Befürwortern dieser Filter stecken nämlich gerade die großen Medienkonzerne und die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten, die uns die Nachrichten liefern. Diese könnten durch die Gesetzesänderung nämlich leicht zum absoluten Informationsmonopol im EU Raum werden und viel mehr ihrer berühmten "Plus-Abos" verkaufen. Eventuelle Konkurrenten und insbesondere freie, unabhängige Webseiten, Diskussionsforen, etc. werden ihnen per Gesetz vom Hals gehalten. Sehr undemokratisch also! Hinzu kommt, dass Bürger künftig durch den Wegfall von vielen Foren, Chats, etc. weniger Möglichkeiten bekommen von ihrer Redefreiheit gebrauch zu machen. Übliche Politikskandale lassen sich so also ebenfalls besser unter dem Radar halten. Ein gewinn also auch für die Politiker, die hinter den Filtern stehen.

    Es ist also Zeit in allen Foren genau aufzuklären, welche Gefahren durch Artikel 11 und Artikel 13 entstehen und die Leute darauf hin zu weisen, wie sie jetzt noch die aller letzte Chance nutzen können gegen diese Filter zu protestieren, um ihre Einführung vielleicht noch zu verhindern. Aus diesem Grund schreibe ich diesen Post.

    Ich selbst verfolge das Thema bereits seit mitte letzten Jahres und habe auch beruflich viel damit zu tun. Ich kenne also die üblichen Fragen und die üblichen Fehlinformationen und möchte hier zunächst einmal in einer Art FAQ alle Fakten auf den Tisch legen. Später in diesem Post schreibe ich Euch dann, wo und wie Ihr protestieren könnt und wo es noch weitere Informationen zu dem Thema gibt. - Los geht's!




    "Diese Sache betrifft doch eh nur die großen Webseiten wie YouTube, Google & Facebook!"

    Dies ist eine absolut falsche Aussage, denn im geplanten EU Gesetzesentwurf sollen die Uploadfilter eindeutig auf ALLE Webseiten angewendet werden. Kurz stand im Raum einen Kompromiss zu schaffen, dass man Webseiten die ganz neu sind oder keinen Umsatz machen ausschließt. Doch diese Ausnahmeregelung wurde nicht in das Gesetz aufgenommen. Betroffen sowohl von den Uploadfiltern als auch von der "Link-Steuer" sind also ALLE Webseiten. Gerade Fanseiten wie SG-P sind unter diesen Umständen nicht mehr zu betreiben, wenn die Filter kommen.

    "Man kann doch einfach die Bilder abschalten!"

    Das rettet leider eine Webseite nicht, denn die Uploadfilter beziehen sich entgegen ihrem Namen nicht nur auf Bilder, Videos oder Musikdateien die man hochladen kann. Sie beziehen sich auf jeden Webinhalt! - Dies bedeutet also: Die Filter müssen auch geschriebene Beitragstexte der User auf mögliche Urheberrechtsverletzung überprüfen. Keiner weiß mehr, ob ein Zitat oder ein Markenname in einem Post geschrieben werden darf. Keiner weiß mehr, ob rechtlich Geschützte Begriffe, Charakternamen, etc. aus TV Sendungen, Filmen, Büchern, ... überhaupt frei verwendbar sind und nicht vorsorglich gefiltert werden müssten. Ja es geht sogar so weit, dass man auch in einem vorgelesenen Audiokommentar eventuell Textpassagen querprüfen müsste die man vorliest. - Ihr merkt schon: Ein totales Desaster insbesondere für Fanseiten und alle interaktiven Seiten (Foren, Chats, Soziale Netzwerke, Videoportale) welches zudem technisch keineswegs realisierbar ist.

    "Aber es geht doch nur um raubkopierte Dinge!"

    Dies ist ebenfalls falsch: Uploadfilter müssen einen Inhalt präventiv analyiseren. Leider sind diese Filtersysteme nicht klug: Sie erkennen also weder das erlaubte deutsche Zitatrecht noch eine künstlerische Weiterverarbeitung eines Inhaltes ("Meme"). Ferner fällt eigentlich alles was man tut irgendwo streng genommen unter ein Urheberrecht. - Wenn jemand schreibt "Ich trink gerade eine Pepsi" hat er schon eine Markenrechtsverletzung begangen. Wenn jemand als Avatar ein Bild von seinem Lieblingscharakter nimmt, hat er bereits eine Urheberrechtsverletzung begangen. Wenn jemand sein Lieblingszitat als Signatur verwendet, hat er bereits das geistige Eigentum eines Autors verletzt - streng genommen.

    Zudem geht es noch weiter: Die "Link-Steuer" ist nicht eindeutig formuliert und fordert von Webseiten bereits eine Gebühr, wenn man nur auf einen anderen Inhalt auf einer anderen Seite linkt. Hier ist das Gesetz restlos schwammig formuliert, ab wann eine Verlinkung als kostenpflichtige Kopie eines Inhaltes zählt. Reicht es schon, wenn man nur die Überschrift als Linktext nutzt? Oder muss man erst angst haben, wenn man eine kleine Passage aus einer Quelle zititert? Und wenn letzteres, wie lange darf so eine Passage sein? Es gibt keine Auskunft, weshalb alle Seitenbetreiber schon vorsorglich Links "besteuern" müssten oder sie komplett abschaffen müssten.

    "Wir brauchen ein besseres Urheberrecht!"

    Echte Raubkopien gibt es, keine Frage! Doch sowohl die EU als auch die USA haben bereits jetzt ein hervorragend funktionierendes Urheberrecht. Jedem Bürger und jedem Rechteinhaber steht bei berechtigtem Missbrauch der Werke die Möglichkeit zu Klage zu erheben. Außerdem wurden Raubkopien generell immer weniger, da Anbieter wie z.B. Spotify, Apple Music, Netflix, Amazon Prime, etc. die Möglichkeit bieten für einen erschwinglichen Betrag legal Medieninhalte an die Nutzer zu bringen. Von dieser Möglichkeit machen immer mehr Leute gebrauch, was auch gut ist.

    Warum gibt es dennoch Raubkopien?

    Nun, Raubkopien gibt es zwar trotz dieser strengen Gesetze, doch es wird sie auch immer geben. Meist finden sich Raubkopien übrigens auf nicht-EU-Servern - in Ländern die eben kein oder nur ein schwaches Urheberrechtsgesetz haben. Ein EU weites strengeres Gesetz würde also an dieser Tatsache gar nichts ändern, das ist ein Irrglaube.




    Welche Gefahren kommen mit dem Uploadfilter?

    Ich fasse nun einmal kurz zusammen welche Gefahren die Uploadfilter und die "Link-Steuer" für Seitenbetreiber mit sich bringen und warum es technisch keine Möglichkeit mehr gibt diese Gesetze zu erfüllen, wenn sie kommen. Spoiler Alarm: Gerade Seiten wie SG-P, Fanseiten, Wikis, Foren, Chats, Videoportale, Bildhoster, Fanfictions, Fanarts, .... werden mit diesen neuen Gesetzen nicht mehr die Möglichkeit haben am Netz zu bleiben!
    • Alle Seitenbetreiber sollen per Gesetz "alle Maßnahmen" ergreifen, Urheberrechtsverstöße zu verhindern, bevor sie passieren. Dies erfordert die Einführung eines automatischen Filtersystemes, welches Inhalte bereits vorher auf Urheberrechtsverstöße prüft. Zusätzlich müssen alle Webseitenbetreiber sich schon mal vorsorglich Lizenzrechte bei allen Urheberrechtsinhabern weltweit sichern.

      Folge: Dies ist ein unmögliches Unterfangen, denn es würde bedeuten, dass man unheimlich viel Geld investieren müsste sich eine Filter-Infrastruktur oder gar Lizenzrechte pauschal zu erwerben. Gerade Non-Profit Seiten bricht das das Genick. Solche Webseiten können nur noch schließen. Doch selbst große Seiten wie YouTube wären betroffen. Und das obwohl YouTube jetzt schon das fortschrittlichste ContentID System hat und durch ihren eigenen Film & Musikverleih bereits jetzt schon Kontakte zu allen möglichen Medienunternehmen. Doch täglich kommen millionen neuer geschützter Werke hinzu. Selbst große Anbieter wie YouTube könnten dies nicht erfüllen.

      YouTube hat übrigens zu Artikel 13 schon einige Kampagnen gestartet in denen sie angedeutet haben, dass sie in Europa nach diesen Gesetzen nicht mehr so zur verfügung stehen wie jetzt. Es steht im Raum, dass dann vermutlich nur noch ein paar vertraute Content-Creatoren hochladen dürfen und sonst niemand mehr - zumindest im EU Raum.

      Andere Seiten wie Reddit könnten u.U. sogar einfach den Zugang für EU Bürger komplett sperren.
    • Filter sind fehleranfällig: Sie erkennen nicht zwischen Kunst und Zitat. Sie würden präventiv alles Blocken. Und aufgrund der Strenge des Gesetzes im Vorfeld einen Verstoß zu verhindern wird natürlich jeder Seitenbetreiber so einen teuren Filter auf die strengste Stufe stellen MÜSSEN. Die Folge wäre, dass dann natürlich ALLE Fanarts, Fanfics, Rezensionen, etc. blockiert werden.
    • Wenn etwas durch den Filter rutscht ist der Betreiber verantwortlich. Urheberrechtsverstöße werden immens teuer. Gerade kleine Fanseiten oder private Webseiten (aber auch kleinere Unternehmen) gehen nicht das Risiko ein, dass ihnen horrende Urheberrechtsklagen finanziell das Genick brechen und sie in den Ruin treiben. Die Folge: Die Seiten schalten einfach ab.
    • Die Linksteuer sorgt dafür, dass es ab der Wiedergabe von mehr als nur einem Wort schon problematisch wird auf andere Webseiten zu verlinken. Auch hier fallen dann wieder horrende Kosten für Seitenbetreiber an. Eine Verlinkung auf andere News Seiten, Produkte, etc. ist damit eigentlich auch ausgeschlossen. Eine Seite wie SG-P die davon lebt News aus anderer Quelle weiterzuverarbeiten wäre damit natürlich in Gänze betroffen und müsste sogar nicht nur das Forum sondern auch die Hauptseite abschalten.
    • Dieses Vorhaben ist ohnehin undemokratisch, greift in die Redefreiheit ein und ist eine Zensur. Orwells 1984 wird in der EU realität. Es fördert eine "Herrschaft der Angst", denn jeder, der eine Webseite betreiben möchte lebt in ständiger Angst, dass ein Verstoß gegen diese Gesetze ihn in den Ruin treibt. Die Folge ist natürlich, dass die Vielfalt im Web verschwinden wird, denn keiner traut sich mehr seine Seite online zu lassen.





    Ach du Liebe Zeit, was kann ich jetzt tun?!

    Es gibt noch EINE LETZTE CHANCE diese Sache zu verhindern. Dazu müsst IHR aber aktiv werden!
    • Bitte nehmt an folgender Petition teil: http://change.org/p/european-parliam...e-the-internet
    • Geht auf diese Seite: https://saveyourinternet.eu/de/ und schreibt darüber die MPs im EU Parlament mit einem individuellen Text und sachlich an, die FÜR die Filter stimmen. (Diese sind auf der Seite rot markiert. Achtet darauf, dass die E-Mail Adressen korrekt in Euer Mailprogramm übernommen werden). Es steht die Europawahl an. Das ist den Politikern wichtig. Sagt ihnen also, dass ihr ihre Partei nie mehr wählt, wenn sie in der Endabstimmung im Parlament ende März / anfang April FÜR die Filter stimmen. Erzählt ihnen basierend auf den Argumenten z.B. von diesem Beitrag, warum Uploadfilter schlecht für die demokratische Grundordnung sind und das sie technisch nicht realisierbar sind.




    Wo finde ich weitere Infos zu diesem Thema?

    Wenn Ihr Euch mal ganz genau über die Hintergründe und die Gefahren der Filter informieren wollt empfehle ich einmal diese Seite von Julia Reda zu besuchen: https://juliareda.eu/2019/02/artikel-13-endgueltig/

    Julia Reda ist eine EU Abgeordnete der Piraten und positioniert sich ganz klar GEGEN die Filter und klärt auch (direkt von der Quelle aus) die Bürger über alles auf, was in Brüssel&Straßbourg gerade so vor sich geht. Ihre Webseite ist also eine hervorragende Informationsquelle.

    Falls ihr gerne mal sehen wollt, welche Parteien FÜR diese Filter gestimmt haben um Euer: Wahlverhalten zu überdenken könnt Ihr Euch einmal diesen Tweet von Martin Sonneborn (EU Abgeordneter von "die PARTEI") ansehen:

    https://twitter.com/MartinSonneborn/...83371215650821

    Hier sind diejenigen GRÜN markiert die sich FÜR diesen Unsinn ausgesprochen haben. Wie man sieht sind insbesondere CDU und SPD für diesen Unsinn. Was aber auch klar ist: Mit den Uploadfiltern können sie die Lügen die sie fabrizieren leichter von den Bürgern fern halten. Übrigens verstoßen sie mit ihrer Entscheidung ganz klar gegen den aktuellen Koalitionsvertrag. Dort wurden für die deutschen Wähler nämlich Uploadfilter eindeutig ausgeschlossen. Die Justizministerin von Deutschland hat mal kurz darauf hingewiesen, aber Merkel hat sich darüber hinweg gesetzt. - Oh wen wundert das eigentlich noch?!

    FAZIT

    Wenn Ihr möchtet, dass Seiten wie das SG-P und auch der Rest des EU-Internets überleben, dann ist jetzt die letzte Chance zu handeln! - Das anschreiben von MEPs mag gruselig klingen und Zeit kosten, aber wenn die Filter da sind wird es kein Weg zurück mehr geben. Und keine Protestseiten. Dann leben wir zumindest im Internet in einem Diktaturstaat und haben Webzustände wie in China oder Nordkorea.

    Erzählt auch Euren Freunden, Verwandten, anderen Webseiten, etc. davon! - Jede Stimme zählt. Denn das macht eine Demokratie aus.
    Inzwischen wurde die Petition beim Stand von etwas mehr als 4,7 Millionen Unterschriften an unsere Justizministerin, Frau Barley übergeben: https://youtu.be/omzbKcmso0g es kann aber weiterhin fleißig unterschrieben werden.

    Die deutsche Bundesregierung hat vor wenigen Tagen ihre Zustimmung zu Artikel 13 gegeben, obwohl dies gegen den Koalitionsvertrag verstößt (welcher sich gegen Uploadfilter ausspricht) und es Widerstand, sowohl von allen für digitale Angelegenheiten zuständigen Politikern aus sämtlichen Parteien, wie auch von der zuständigen Ministerin, Frau Barley, gab. Merkel will diesen Artikel unbedingt und hat sich gegen alle Widerstände durchgesetzt.

    In der EU ist Herr Voss (ebenfalls CDU) federführend für diesen Mist verantwortlich, obwohl er im Grunde keine Ahnung hat, was er da eigentlich fabriziert, obwohl er seit eineinhalb Jahren daran arbeitet. Dies wird unter anderem hier deutlich: https://www.golem.de/news/eu-urheber...02-139511.html
    Im Gegenzug wirft er besorgten Internetnutzern und Wählern vor, bewusst Lügen und Fake-News zu verbreiten, anstatt dass er sich auf einen argumentativen Dialog mit ihnen einlässt.

    Erschreckend ist, wie wenig die „normalen Medien“ wie Fernsehen, Radio oder Tageszeitung (die durch betreffende Artikel mehr oder weniger die Monopolstellung in Sachen Berichterstattung bekommen würden) von der ganzen Sache berichten oder, wenn überhaupt Fehlinformationen verbreiten, wie etwa, dass vom neuen Urheberschutzgesetz nur große Seiten wie google betroffen wären.

    Die bereits stattgefundenen Großdemonstrationen in Köln (am 16.02. mit ca. 2.000 und gestern mit mehr als 3.000 Teilnehmern) werden dort beispielsweise mit keinem Wort erwähnt.
    Wer von diesen nichts mitbekommen hat, sie sind real:
    https://www.youtube.com/watch?v=sIV5q3pvd1o

    Man sieht, es formiert sich gerade eine große Bewegung, angeführt von den EU-Parlamentsabgeordneten Julia Reda (Piraten) und Tiemo Wölken (SPD), die die Leute über die aktuellen Entwicklungen stets auf dem Laufenden halten. Hier beispielsweise die Internetseite von Frau Reda:
    https://juliareda.eu/2019/02/artikel-13-endgueltig/

    Und hier die Twitter-Accounts der beiden:
    https://twitter.com/Senficon?ref_src...Ctwgr%5Eauthor
    https://twitter.com/woelken?ref_src=...Ctwgr%5Eauthor

    Ein sehr interessantes Interview mit Herrn Wölken findet sich auch hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=WyoW...ature=youtu.be

    Dass vielleicht auch als Anregung, falls ihr noch nicht wisst, wen ihr bei der Europawahl im Mai wählen wollt Frau Reda tritt leider nicht mehr an, aber ich denke mit einem anderen Piraten oder Herrn Wölken kann man erstmal nichts verkehrt machen. Wer übrigens des englischen mächtig ist – Reda und Wölken diskutieren am Dienstag Abend live auf Twitch über die Artikel 11 und 13, während sie gegeneinander Mario-Kart fahren
    https://twitter.com/Senficon/status/1099020280587010050

    So und jetzt habe ich euch mit genug Text und Links genervt, aber ich hoffe, dass ich hiermit zumindest ein oder zwei Leute erreichen konnte, die sich bisher noch nicht mit dem Thema auseinander gesetzt haben.
    Wormhole GalaXy
    Die große Stargate-Universe-Parodie - Jetzt auch im SciFi-Forum!
    Neu: Das große Finale: Folge 40: Ursprung

    #2
    Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
    In der EU ist Herr Voss (ebenfalls CDU) federführend für diesen Mist verantwortlich, obwohl er im Grunde keine Ahnung hat, was er da eigentlich fabriziert, obwohl er seit eineinhalb Jahren daran arbeitet. Dies wird unter anderem hier deutlich: https://www.golem.de/news/eu-urheber...02-139511.html
    Im Gegenzug wirft er besorgten Internetnutzern und Wählern vor, bewusst Lügen und Fake-News zu verbreiten, anstatt dass er sich auf einen argumentativen Dialog mit ihnen einlässt.
    Also wie dieser Herr Voss auf Sorgen und Fragen von Bürgern reagiert, ist ja schon allerhand:

    Axel Voss nennt YouTuber Lügner & spricht von FAKE NEWS




    Bei Solmeke gibt's noch weitere gute Videos zum Thema, z.B.:
    Artikel 13 - Dieses Chaos haben wir jetzt! RA Solmecke (50 min Video)
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    Kommentar


      #3
      Ich bin schon gewarnt über diese Pläne und finde Sie absolut schrecklich. Selbst falls es nicht ganz so schlimm kommt wie befürchtet. Eigentlich könnten alle europäischen Foren zu machen, wenn man sogar einen Uploadfilter auf Text anwenden müsste wie in dem Zitat des TE befürchtet. Und nicht nur Foren... Unsere Meinungsfreiheit könnte stark eingeschränkt werden, wenn auch nur im Internet.

      Wobei Alex Voss ja offentlich meint, dass sich gar nicht so viel ändern wird. Er hat sogar ausgesagt Privatleute dürfen ganze Zeitungsartikel hochladen und Lets´Plays und die Mehrheit der Websiten wären von der Reform nicht beeinflust. Der Herr kennt sich mit seinem eigenen Fachgebiet nicht aus.

      Inzwischen hat sich auch ein hashtag names #niemehrcdu im Internet-Verbreitet, da dieses ganze Thema auf die CDU/CSU zurück geht. Diese stimmen bisher auch fast einstimmig dafür. Die anderen Partien sind entweder gespaltener Meinung oder dagegen. Das ganze zielt natürlich darauf ab der CDU einen Denkzettel als Strafe zu geben. Und bei der Europawahl im Mai 2019 ergibt da bereits die erstbeste Möglichkeit.

      Übrigens hat es bereits einzelne kurzfristige Demos gegeben, aber die großen europaweiten Demos finden erst am 23.03.2019 statt. Kurz bevor das Europa-Parlament die Entscheidung treffen wird.

      Was sagt eigentlich die Führung unseres Scifi-Forums zu dem Ganzen?

      Kommentar


        #4
        Zu

        Keiner weiß mehr, ob ein Zitat oder ein Markenname in einem Post geschrieben werden darf. Keiner weiß mehr, ob rechtlich Geschützte Begriffe, Charakternamen, etc. aus TV Sendungen, Filmen, Büchern, ... überhaupt frei verwendbar sind
        siehe:

        Member States shall ensure that users in all Member States are able to rely on the following existing exceptions and limitations when uploading and making available content generated by users on online content sharing services: a) quotation, criticism, review, b) use for the purpose of caricature, parody or pastiche
        wen betrifft es?

        Zitat von _Atlanter_ Beitrag anzeigen
        Scifi-Forums zu dem Ganzen?
        ich sehe ein Forum nicht als das hier:

        "online content sharing service provider" means a provider of an information society
        service whose main or one of the main purposes is to store and give the public
        access to alarge amount of copyright protected works or other protected subject making purposes.
        https://juliareda.eu/wp-content/uplo...unofficial.pdf
        Zuletzt geändert von wilmaed; 25.02.2019, 04:24.

        Kommentar


          #5
          Die ganze Nummer wird bei der Europawahl zu einem riesigen Eigentor für die CDU / CSU.

          Ich hoffe sehr, dass die noch gestoppt werden können.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Nelthalion87 Beitrag anzeigen
            Ich hoffe sehr, dass die noch gestoppt werden können.
            Was wird denn schlimmes passieren?

            Was vorher verboten war, ist auch nachher verboten. Und was vorher erlaubt war, ist auch nachher erlaubt?

            Den Unterschied macht der Merkelfilter, der das Zeug bereits vor der Veröffentlichung stoppen soll.

            Das Gesetz ist ein Murks, da viel zu schwammig und unausgegoren. Den Untergang des Abendlandes oder eine Einschränkung der Redefreiheit sehe ich nicht.



            Kommentar


              #7
              Zitat von wilmaed Beitrag anzeigen
              Was wird denn schlimmes passieren?

              Den Unterschied macht der Merkelfilter, der das Zeug bereits vor der Veröffentlichung stoppen soll.
              Eben, Filter, die heute selbst bei Milliardenunternehmen wie Youtube, die sich damit befassen müssen, noch nicht wirklich sauber arbeiten, und reichlich Fehlalarme auslösen und damit zu unrechtmäßigen Sperrungen führen. Oder Lizensierungssysteme, die heute auch noch nicht in so großem Umfang existieren, um das alles stemmen zu können. Kleine und mittlere Plattformen können sich Filter gar nicht selbst bauen, weil sie die Mittel und Technik gar nicht haben, werden sie sich also einkaufen müssen.

              Und mir ist bis heute nicht klar, ob diese 3 oft genannten Ausnahmeregeln nun alle gleichzeitig erfüllt sein müssen, oder ob nur eine davon reicht (zB Mindestumsatz nicht erreicht oder Mindestuserzahl nicht erreicht = brauchts nicht, auch wenn älter als 3 Jahre).

              Contentdiebstahl dürfte damit auch lustig werden: False Claims gabs ja bei Youtube schon zuhauf, und Youtube war da oftmals sehr rigoros und hat den Claimern geglaubt, und direkt alles Geld an den umgeleitet, ohne überhaupt zu prüfen, ob an dem Claim was dran ist, oder nicht, und anschließend fein auf stur geschaltet bzw alles auf den User abgewälzt in Sachen Problemlösung, wenn der Claim nicht so sauber (unberechtigt) war.
              Wie wird's dann jetzt werden, wenn jemand nicht nur Content klaut, sondern auch mal dreist irgendwo dafür eine Lizenz erwirbt, weils dem Original-Artist zu aufwendig war, bzw die Mühe nicht wert für ein kleineres Werk, und diese in diverse Filter einträgt?
              Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

              Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Suthriel Beitrag anzeigen

                Und mir ist bis heute nicht klar, ob diese 3 oft genannten Ausnahmeregeln nun alle gleichzeitig erfüllt sein müssen, oder ob nur eine davon reicht (zB Mindestumsatz nicht erreicht oder Mindestuserzahl nicht erreicht = brauchts nicht, auch wenn älter als 3 Jahre).
                Laut letzter Version:

                In particular, the specific regime applicable to new online content sharing service providers with an annual turnover below 10 million euros, whose average number of monthly unique visitors in the Union does not exceed 5 million should not affect the availability of remedies under national and EU law.
                Das ist ein "und".
                Das gilt nur für Sharehoster (nicht für andere Seiten, die eh schon ausgenommen worden sind).

                https://juliareda.eu/wp-content/uplo...unofficial.pdf



                Kommentar


                  #9
                  Die Ausnahmeregelung müssen als 3 gleichzeitig erfüllt werden. Demnach kann man diese Ausnahme auf die wenigsten Seiten anwenden. Irgendwann ist wird eine Firma mal älter als 3 Jahre, eine Privatperson sowieso.

                  Zitat von wilmaed Beitrag anzeigen
                  ich sehe ein Forum nicht als das hier:

                  "online content sharing service provider" means a provider of an information society
                  service whose main or one of the main purposes is to store and give the public
                  access to alarge amount of copyright protected works or other protected subject making purposes."
                  Es überrascht mich, dass davon bisher nicht die Rede war. Dann wäre das Gesetz zwar immer noch Blödsinn, weil es trotzdem Ausnahmen für kleine Websiten älter als 3 Jahre fehlen. Nicht jede Website kann sich so einen Merkelfilter leisten. Vielleicht wäre das auch das Ende von kostenlosen Bild-Host-Seiten.

                  Abgesehen davon bin ich ist diese Definition trotzdem ziemlich schwammig. Wenn man das z.B. aufs Scifi-Forum anwendet: Es gibt einen Bilderupload und Avatarupload. Avatare werden sogar recht häufig genutzt. Fällt ein Forum nun darunter oder nicht? Oder Whatsapp. Ich kann Whatsapp nur als Text-Messanger nutzen, oder über 1000 Fotos/Videos im Jahr mit dutzenden von Usern teilen. Fällt Whatsapp nund darunter oder nicht? Sicherlich gibt es noch viel mehr Websiten und Apps mit ähnlichen Ungewissheiten, selbst wenn man sich nur auf Video, Bild und Audio konzentriert.

                  Kommentar


                    #10
                    Nach dem Grundprinzip das Information für jeden frei verfügbar sein sollte, sehe ich in verpflichtenden automatisierten uploadfilten egal in welcher Form schon ein Problem.Neben you tube sehe ich hierbei auch eine Grfahr für sämtliche soziale Medien. Ich denke auch im Bezug auf Artikel 11 das es für Autoren (meinetwegen der Presse) und Suchmaschinen wie google eher eine win- win Situation ist. Sollte es dahingehend eine Art Linksteuer geben wäre zudem auch keinerlei Information für manche Artikel gegeben, was wiederum fast einer Zensur gleichkommt, da google oder yahoo, hierfür keine Gelder ausgeben werden.

                    Ich werde mich da auf jeden Fall noch weiter einlesen, nach Prüfung Veränderungsmöglichkeiten nutzen und auch Notfalls bei der nächsten Europawahl meine Konsequenzen ziehen.
                    Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von _Atlanter_ Beitrag anzeigen
                      Die Ausnahmeregelung müssen als 3 gleichzeitig erfüllt werden. Demnach kann man diese Ausnahme auf die wenigsten Seiten anwenden. Irgendwann ist wird eine Firma mal älter als 3 Jahre, eine Privatperson sowieso.



                      Es überrascht mich, dass davon bisher nicht die Rede war. Dann wäre das Gesetz zwar immer noch Blödsinn, weil es trotzdem Ausnahmen für kleine Websiten älter als 3 Jahre fehlen. Nicht jede Website kann sich so einen Merkelfilter leisten. Vielleicht wäre das auch das Ende von kostenlosen Bild-Host-Seiten.

                      Abgesehen davon bin ich ist diese Definition trotzdem ziemlich schwammig. Wenn man das z.B. aufs Scifi-Forum anwendet: Es gibt einen Bilderupload und Avatarupload. Avatare werden sogar recht häufig genutzt. Fällt ein Forum nun darunter oder nicht? Oder Whatsapp. Ich kann Whatsapp nur als Text-Messanger nutzen, oder über 1000 Fotos/Videos im Jahr mit dutzenden von Usern teilen. Fällt Whatsapp nund darunter oder nicht? Sicherlich gibt es noch viel mehr Websiten und Apps mit ähnlichen Ungewissheiten, selbst wenn man sich nur auf Video, Bild und Audio konzentriert.
                      Beim Bilderupload kann ich mir das noch entfernt vorstellen, aber beim Avatarupload sicher nicht. Es heißt "main or one of the main purposes" - ein Avatar dient nicht dazu, copyright-geschützte Werke zur Schau zu stellen, sondern ist eher eine Art Maskottchen. Schon gar nicht machen Avatare das Forum zu einem Ort, dessen "main purpose" das zur Schau stellen copyright-geschützter Werke ist.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von _Atlanter_ Beitrag anzeigen
                        Abgesehen davon bin ich ist diese Definition trotzdem ziemlich schwammig. Wenn man das z.B. aufs Scifi-Forum anwendet: Es gibt einen Bilderupload und Avatarupload. Avatare werden sogar recht häufig genutzt. Fällt ein Forum nun darunter oder nicht?
                        Man könnte sogar sagen der Hauptzweck eines Forums besteht darin, seinen Usern die Möglichkeit zu bieten, Text hochzuladen. Jeder Post besteht im Grunde aus ins Internet hochgeladenem Text. Natürlich kann man sich jetzt streiten, ob dass unter die Definition fällt oder nicht. Aber zum einen ist es erstmal nur der Gesetzentwurf der EU, der falls er durchkommt, noch in nationales Recht umgewandelt werden muss und da können dann natürlich auch ganz schnell explizit Foren auftauchen.

                        In einem nächsten Schritt ist wohl schon geplant mit den Uploadfil... äh ich meine natürlich Inhaltserkennungssoftware allen terroristischen Inhalt aus dem Internet zu filtern. Da wäre es bestimmt nicht gewollt, wenn die Terroristen sich dann einfach in Foren zurückziehen und dort munter weitermachen könnten.

                        Zum anderen ist ja auch schon ein schwammiger Gesetzestext völlig ausreichend kleinen Seiten, wie eben auch Foren den Stecker zu ziehen. Solange auch nur die Möglichkeit besteht, so klein sie auch sein mag (schwammiger Gesetzestext; Richter der das ganze unvorteilhaft auslegt), dass ein Seitenbetreiber aufgrund des Fehlverhalten eines einzelnen Users unmittelbar haftbar gemacht wird und zu Summen verurteilt werden kann, welche er sich, genau wie den Erwerb eines Merkelfilters nicht im entferntesten leisten kann, wird er sich ganz genau überlegen, ob es dieses Risiko wirklich Wert ist die Seite am/im Netz zu lassen.

                        Als normaler User lässt sich bestimmt leichter diskutieren und der Meinung sein, Foren fallen vermutlich nicht unter Artikel 13, als haftbarer Betreiber kann aber schon schnell ein ganz leichter Zweifel ausreichend sein, sich die Frage zu stellen, ob das Betreiben der Seite die eigene Existenz Wert ist.



                        Sich zurücklehnen, auf das beste hoffen und eventuell sogar an den gesunden Menschenverstand glauben, würde ich nach dem bisherigen Ablauf der Ereignisse aber jedenfalls nicht.
                        Wormhole GalaXy
                        Die große Stargate-Universe-Parodie - Jetzt auch im SciFi-Forum!
                        Neu: Das große Finale: Folge 40: Ursprung

                        Kommentar


                          #13
                          Es geht bei diesem Gesetz offensichtlich nicht um Texte, die von Usern verfasst wurden, sondern um zu gewerblichen Zwecken erstellte Werke.

                          Das ganze Bohai, das von der Netzgemeinde hier veranstaltet wird, erinnert mich stark an das im Zusammenhang mit der DSGVO - inklusive des angeblichen Verbots von mit Bewohnernamen versehenen Klingelschildern.

                          Kommentar


                            #14
                            Ich wurde auf die Seite Foren gegen Uploadfilter aufmerksam gemacht, die inzwischen von 144 Foren mit insgesamt fast 10.000.000 Mitgliedern unterstützt wird. Ganz aus der Luft gegriffen scheint die Sorge um Foren also nicht zu sein:
                            https://foren-gegen-uploadfilter.eu/

                            Die Interessengemeinschaft Foren ruft außerdem zum Uploadfreien Sonntag am 3. März auf:
                            https://www.ig-foren.de/2019/02/22/u...reier-sonntag/


                            Edit:

                            Hier übrigens auch noch ein aktuelles Video von Herrn Solmecke zur Thematik:
                            Wormhole GalaXy
                            Die große Stargate-Universe-Parodie - Jetzt auch im SciFi-Forum!
                            Neu: Das große Finale: Folge 40: Ursprung

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Redlum49 Beitrag anzeigen
                              Foren fallen vermutlich nicht unter Artikel 13
                              selbst wenn, dann muss ein Forum diese Grenzen überschreiten:

                              In particular, the specific regime applicable to new online content sharing service providers with an annual turnover below 10 million euros, whose average number of monthly unique visitors in the Union does not exceed 5 million should not affect the availability of remedies under national and EU law.
                              Interessant wird Facebook: Sharehoster? bei der Menge an Bilder und Videos ... durch die Struktur der Webseite (Fotoalben), rate ich, dass Facebook davon betroffen ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X