Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suizid (Selbstmord)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Re: kollektiver Fazit:

    Originalnachricht erstellt von Khan
    ......Hab ich was vergessen?

    ich denke nicht, dass du etwas vergessen hättest, Khan
    leben wir lange und in Frieden
    t´bel

    Kommentar


      #62
      hallo,

      ich muss sagen ich bin ein mensch der im ersten moment gerne andere leute für seine eigene lage verantwortlich macht.

      diverse dinge die ich selbst verschuldet habe, als auch dinge in meinem leben die mir von anderen angetan wurden, sowie schicksalsschläge, krankheiten, und diverse andere sachen(perspektivlosigkeit z.b.), lassen mich immer wieder an einen punkt kommen wo ich über alle möglichen arten von suizid nachdenke, und mir zumindest im geiste die schmerzlosete raussuche.

      n kleiner trick bei der aushebelung ist bei mir:

      ich bin überzeugt davon dass es andere menschen(meine "peiniger") immens freuen würde wenn ich tot wäre. und da ich in letzter zeit eigentlich eher ziemlich missgünstig geworden bin, hiesse dass, das ich menschen die meines erachtens an meiner misere (mit)schuld sind, durch meinen tod glücklich machen würde. das kann ich nicht zulassen.

      im ersten moment heisst das zwar dass ich lediglich weiterleide aber es kommen im leben irgendwie immer wieder phasen wo alles cool ist. (war jedenfalls bisher so)

      vielleicht kann ich mit dem denkprozess ja den einen oder anderen "anfixen", würd mich freuen

      so far

      der anfänger

      Kommentar


        #63
        Zitat von anfänger0814,5 Beitrag anzeigen
        n kleiner trick bei der aushebelung ist bei mir:

        ich bin überzeugt davon dass es andere menschen(meine "peiniger") immens freuen würde wenn ich tot wäre. und da ich in letzter zeit eigentlich eher ziemlich missgünstig geworden bin, hiesse dass, das ich menschen die meines erachtens an meiner misere (mit)schuld sind, durch meinen tod glücklich machen würde. das kann ich nicht zulassen.
        Der Gedankengangist aber gefährlich, könnte sein das du irgendwann auf die Idee kommst dir ne Waffe zu besorgen und mit diesen Leuten abzurechnen.
        Amokläufe gelten ja oft auch als erweiterte Selbstmorde.

        Der Punkt bei Selbstmorden ist wohl der.
        Wenn der Betreffende in irgend einer Weise religös ist dann nimmt er ja an das es DANACH für ihn weiter geht, und aus Sicht der meisten Religonen im Falle eine Suizids nicht sonderlich angenehm.
        Das dürfte viele schon mal abhalten.
        Für reine Atheisten wie mich gilt das nicht, alle deren Probleme WÄREN mit dem Selbstmord gelöst.
        Man machts halt nicht weil man es bestimmten Leuten ersparen will.
        Aber es gibt sicher eine Menge Leute für die das Leben eine tägliche Qual ist.
        Daran solltet ihr immer denken wenn ihr mal wieder gemein zu dem einsamen Rentner aus dem Erdgeschoss seid oder wenn ihr mal wieder den dämlichen Nerd aus der Klasse verarscht....
        Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

        Kommentar


          #64
          Zitat von anfänger0814,5 Beitrag anzeigen
          hallo,

          ich muss sagen ich bin ein mensch der im ersten moment gerne andere leute für seine eigene lage verantwortlich macht.

          diverse dinge die ich selbst verschuldet habe, als auch dinge in meinem leben die mir von anderen angetan wurden, sowie schicksalsschläge, krankheiten, und diverse andere sachen(perspektivlosigkeit z.b.), lassen mich immer wieder an einen punkt kommen wo ich über alle möglichen arten von suizid nachdenke, und mir zumindest im geiste die schmerzlosete raussuche.

          n kleiner trick bei der aushebelung ist bei mir:

          ich bin überzeugt davon dass es andere menschen(meine "peiniger") immens freuen würde wenn ich tot wäre. und da ich in letzter zeit eigentlich eher ziemlich missgünstig geworden bin, hiesse dass, das ich menschen die meines erachtens an meiner misere (mit)schuld sind, durch meinen tod glücklich machen würde. das kann ich nicht zulassen.

          im ersten moment heisst das zwar dass ich lediglich weiterleide aber es kommen im leben irgendwie immer wieder phasen wo alles cool ist. (war jedenfalls bisher so)

          vielleicht kann ich mit dem denkprozess ja den einen oder anderen "anfixen", würd mich freuen

          so far

          der anfänger
          An einem solchen Punkt war ich noch nie. Letztendlich gilt bei mir, dass einerseits alles im Universum im Gleichgewicht ist und es keine Zufälle gibt, d.h. die schwierigen Zeiten sind dafür da, den Charakter zu formen und abzuhärten, damit man die leichteren Zeiten besser genießen kann. Zum anderen hilft mir das Bewußtsein, dass jede Handlung oder Gedanke eine Ursache und gleichzeitig eine Konsequenz hat und es gerade das ist, was das Leben so spannend macht. Die religiöse Seite liegt mir eher weniger, aber es sagte mal jemand zu mir, dass Dir Gott nur soviel auferlegt, von dem er überzeugt ist, dass Du es tragen kannst. Aber das muss jeder für sich selbst herausfinden, ob wie hoch er den Wert seines Lebens einschätzt...
          Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
          Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

          Kommentar


            #65
            Also für mich sind Selbstmörder egoistische Feiglinge!

            Wie ich darauf komme?

            Ein paar Beispiele aus meiner näheren Umgebung:

            - Frau, ca. 35 Jahre, erhängt sich am Dachboden. Grund: Depressionen, Hinterlassenschaft: 3 Kinder zw. 3 u. 7 Jahren, 1 Ehemann, Eltern

            - Mann, ca. 37 Jahre, erhängt sich an der Türschnalle des Badezimmers mit einer Krawatte am 24. Dez.! Der 6 jährige Sohn hat ihn gefunden! Grund: Finanzielle Probleme! Hinterlassenschaft: 2 Kinder 6 u. 10 Jahre, 1 Ehefrau, Eltern

            - Mann, 25 Jahre, wirft sich ca. 200m vom Elternhaus entfernt vor den Zug (ca. 50m von meiner Whg. entfernt)! Grund: Autounfall mit Blechschaden -> Führerscheinentzug für 2 Wochen wegen 1,2 Promille Alkohol im Blut! Hinterlassenschaft: Eltern, 1 Verlobte

            - Mann, 50 Jahre, schießt sich im Wohnzimmer daheim den Schädel weg, die Frau findet ihn und hat gleich mal ein Horrorfilmerlebnis! Grund: Finanzielle Probleme, Hinterlassenschaft: 1 Frau, 3 Kinder

            - Mann, 18 Jahre, wirft sich vor den Zug, Grund: Stress mit den Eltern, Hinterlassenschaft, Eltern, 2 Geschwister, Großeltern, 1 Freundin

            Ich könnte die Liste ewig so weiter führen, da in meinem Wohnbezirk die Selbstmordrate sehr hoch ist und da natürlich auch immer wieder Fälle im Bekanntenkreis vorkommen!
            Es gab auch noch einige versuchte Selbstmorde die nicht klappten und immer waren dabei die Gründe echt lapidar! Verlassen vom Partner, Geldsorgen, Depressionen! Diese Menschen kamen mit ihrem Leben nicht zurecht, gut und schön, aber warum müßen sie immer Ihre Verwandten und Freunde damit "bestrafen"!

            Sie denken einfach nicht darüber nach, was sie anderen damit antun und somit sind sie für mich egoistisch!

            Sie wagen es auch nicht ihre Probleme zu bekämpfen sondern ziehen es vor zu verschwinden! Das macht sie für mich zu Feiglingen!
            per aspera ad astra

            Kommentar


              #66
              Zitat von thunderchild Beitrag anzeigen
              Also für mich sind Selbstmörder egoistische Feiglinge!

              Wie ich darauf komme?

              Ein paar Beispiele aus meiner näheren Umgebung:

              - Frau, ca. 35 Jahre, erhängt sich am Dachboden. Grund: Depressionen, Hinterlassenschaft: 3 Kinder zw. 3 u. 7 Jahren, 1 Ehemann, Eltern

              - Mann, ca. 37 Jahre, erhängt sich an der Türschnalle des Badezimmers mit einer Krawatte am 24. Dez.! Der 6 jährige Sohn hat ihn gefunden! Grund: Finanzielle Probleme! Hinterlassenschaft: 2 Kinder 6 u. 10 Jahre, 1 Ehefrau, Eltern

              - Mann, 25 Jahre, wirft sich ca. 200m vom Elternhaus entfernt vor den Zug (ca. 50m von meiner Whg. entfernt)! Grund: Autounfall mit Blechschaden -> Führerscheinentzug für 2 Wochen wegen 1,2 Promille Alkohol im Blut! Hinterlassenschaft: Eltern, 1 Verlobte

              - Mann, 50 Jahre, schießt sich im Wohnzimmer daheim den Schädel weg, die Frau findet ihn und hat gleich mal ein Horrorfilmerlebnis! Grund: Finanzielle Probleme, Hinterlassenschaft: 1 Frau, 3 Kinder

              - Mann, 18 Jahre, wirft sich vor den Zug, Grund: Stress mit den Eltern, Hinterlassenschaft, Eltern, 2 Geschwister, Großeltern, 1 Freundin

              Ich könnte die Liste ewig so weiter führen, da in meinem Wohnbezirk die Selbstmordrate sehr hoch ist und da natürlich auch immer wieder Fälle im Bekanntenkreis vorkommen!
              Es gab auch noch einige versuchte Selbstmorde die nicht klappten und immer waren dabei die Gründe echt lapidar! Verlassen vom Partner, Geldsorgen, Depressionen! Diese Menschen kamen mit ihrem Leben nicht zurecht, gut und schön, aber warum müßen sie immer Ihre Verwandten und Freunde damit "bestrafen"!

              Sie denken einfach nicht darüber nach, was sie anderen damit antun und somit sind sie für mich egoistisch!

              Sie wagen es auch nicht ihre Probleme zu bekämpfen sondern ziehen es vor zu verschwinden! Das macht sie für mich zu Feiglingen!
              Denk über deinen letzten recht " doofen" Spruch nochmal nach

              Genauso könnte man agumentieren das die Hinterbliebenen zu Feige sind ,das leben alleine zu meistern

              Ernsthaft
              Die Leute die sich umbringen haben einfach Probleme aus denen Sie keinen Ausweg sehen, Da kann ein kleines Problem, so banal es auch ist ,immens gross wirken und unüberwindbar
              Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
              Nervenstärke von einem Stuhl
              zulegen.
              Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

              Kommentar


                #67
                Sorry, aber das klingt sehr schwach, was Du da aufzählst und wie Du Deine Ansicht begründest. Zum einen kannst Du wahrscheinlich gar keine richtige und anhaltende Depression nachvollziehen, andererseits sind Selbstmörder im Grunde eigentlich supermutig, denn Du traust Dir womöglich noch nicht mal einen Bungeesprung zu. Für Außenstehende ist bei einem Selbstmord immer leicht zu urteilen, aber die wirklichen Gedanken und die tatsächliche und tiefe Verzweiflung kennt nur die Person selbst und das wünscht man eigentlich niemandem. Was Du egoistisch nennst, ist vielleicht auch die Sorge um die Verwandtschaft, diese nicht auch noch mit in das tiefe Loch der Aussischtslosigkeit zu ziehen. Jeder Mensch lernt anders mit Problemen und Sorgen umzugehen und ich bezweifle, dass viele einfach leichtsinnig freiwillig aus dem Leben scheiden...
                Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                Kommentar


                  #68
                  Zitat von burpie Beitrag anzeigen
                  Sorry, aber das klingt sehr schwach, was Du da aufzählst und wie Du Deine Ansicht begründest. Zum einen kannst Du wahrscheinlich gar keine richtige und anhaltende Depression nachvollziehen, andererseits sind Selbstmörder im Grunde eigentlich supermutig, denn Du traust Dir womöglich noch nicht mal einen Bungeesprung zu. Für Außenstehende ist bei einem Selbstmord immer leicht zu urteilen, aber die wirklichen Gedanken und die tatsächliche und tiefe Verzweiflung kennt nur die Person selbst und das wünscht man eigentlich niemandem. Was Du egoistisch nennst, ist vielleicht auch die Sorge um die Verwandtschaft, diese nicht auch noch mit in das tiefe Loch der Aussischtslosigkeit zu ziehen. Jeder Mensch lernt anders mit Problemen und Sorgen umzugehen und ich bezweifle, dass viele einfach leichtsinnig freiwillig aus dem Leben scheiden...
                  War wohl nicht an mich gerichtet , oder ??
                  Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
                  Nervenstärke von einem Stuhl
                  zulegen.
                  Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

                  Kommentar


                    #69
                    Zitat von Boltar Beitrag anzeigen
                    Denk über deinen letzten recht " doofen" Spruch nochmal nach
                    Ich habe darüber nachgedacht und lass mich von dir sicher nicht als "doof" bezeichnen!

                    Zitat von Boltar Beitrag anzeigen
                    Genauso könnte man agumentieren das die Hinterbliebenen zu Feige sind ,das leben alleine zu meistern
                    Ähm, ja, klar, ich wünsche mir auch, dass sich z.B. meine Mutter lieber umbringt als sich von mir helfen zu lassen

                    Zitat von Boltar Beitrag anzeigen
                    Ernsthaft
                    Die Leute die sich umbringen haben einfach Probleme aus denen Sie keinen Ausweg sehen, Da kann ein kleines Problem, so banal es auch ist ,immens gross wirken und unüberwindbar
                    Natürlich sind in diesem Moment die Probleme übermächtig, aber es denkt dabei doch keiner an das Leid das er damit verbreitet!

                    Zitat von burpie Beitrag anzeigen
                    Sorry, aber das klingt sehr schwach, was Du da aufzählst und wie Du Deine Ansicht begründest. Zum einen kannst Du wahrscheinlich gar keine richtige und anhaltende Depression nachvollziehen, andererseits sind Selbstmörder im Grunde eigentlich supermutig, denn Du traust Dir womöglich noch nicht mal einen Bungeesprung zu. Für Außenstehende ist bei einem Selbstmord immer leicht zu urteilen, aber die wirklichen Gedanken und die tatsächliche und tiefe Verzweiflung kennt nur die Person selbst und das wünscht man eigentlich niemandem. Was Du egoistisch nennst, ist vielleicht auch die Sorge um die Verwandtschaft, diese nicht auch noch mit in das tiefe Loch der Aussischtslosigkeit zu ziehen. Jeder Mensch lernt anders mit Problemen und Sorgen umzugehen und ich bezweifle, dass viele einfach leichtsinnig freiwillig aus dem Leben scheiden...
                    Ich kann tatsächlich keine Depression nachvollziehen, vorallem nicht von Leuten die schon in Behandlung sind und das waren bei meinem Beispielen schon ein paar!

                    Dann stell den Selbstmördern doch einen Preis aus für MUT! Und wo bitte ist da die Sorge um Verwandte???

                    Und was hat das mit meinem Ängsten vor Bungeesprüngen zu tun? Ich bewundere diese Leute nicht so wie du anscheinend, die sich selbst verletzen können!
                    per aspera ad astra

                    Kommentar


                      #70
                      an Thunderchild: [du] bist natürlich nie auf die Idee gekommen, den Leuten in deinem Bekanntenkreis zu helfen anstatt sie zu verurteilen? Oder darüber nachzudenken, dass sich kein Mensch wegen einem Blechschaden das Leben nimmt? Woher willst du wissen, dass bei dem Kerl sonst alles in Ordnung war? Menschen leben teilweise jahrelang mit Problemen und deren Konsequenzen, bevor sie den letzten Schritt tun. Auch weil es oft kein Mensch in der Umgebung bemerkt. Man geht mit seinen Problemen nicht hausieren, manchmal, wenn man es doch tut, wird einem nicht geholfen oder man gerät an sowas wie DICH der einen nur noch weiter runterzieht! Desweiteren: Depressionen sind eine Krankheit, erblich bedingt oder durch äussere Einflüsse induziert; trifft beides zu hast du im Prinzip keine Chance dich davor zu schützen. Du kannst nur was dagegen tun. Aber der Schaden ist meistens schon angerichtet, bevor man es merkt. "Ich hab doch keine Depressionen. Lachhaft.", "Sowas gibts doch nur im Fernsehen." denkt man sich selbst. "Du willst dich doch nur in den Mittelpunkt stellen", "Ach Unsinn, du bist nur zu feige, um dich selbst deinen Problemen zu stellen und schiebst eine Krankheit vor!" kommt von anderen, bevorzugt von Leuten wie DIR, die nur an sich denken oder an die Hinterbliebenen, die meistens entweder nicht unschuldig sind oder die Person, der sie doch so sehr hinterhertrauern, nicht im Ansatz gekannt haben!
                      Niemand beendet sein Leben leichtfertig und aus lapidaren Gründen; was du als "Gründe" angeben willst sind Ausflüchte der Gesellschaft, die lieber den Selbstmörder anklagt als sich selbst Gedanken zu machen, die lieber auf Unschuldig und arme unschuldige Kreatur macht, als sich Gedanken!
                      Ja, es ist nicht schön, wenn der Junge den toten Papi am Galgen findet.
                      Nein, zerplazter Kopf auf Badezimmerfließen KANN einen durchaus den Tag vermiesen.
                      Ein Tisch voller Blut mit einem aufgerissenem Arm daneben ist ungustiös.
                      Aber denk mal EINE MINUTE, nur eine Minute, daran, wie sich ein Suizidler vor seinem Selbstmord gefühlt hat, was er gedacht hat, wie er gelitten haben muss, um diesen Schritt zu tun. Wenn man Familie hat - ja, das ist irgendwo feige, sich zu drücken. Aber es ist verständlich. Egoismus ist in jedem einzelnen anderen Aspekt unseres Lebens gesellschaftlich akzeptiert, wird im Arbeitsleben gefördert. Aber die seelischen Qualen eines Einzelnen sowie deren Folgen sind dann natürlich nicht drin. Sagenhafte Doppelmoral!

                      Zu einem etwas älteren (so acht bis zehn Jahre *hust*) Post in diesem Thread: hier hat mal jemand behauptet, "wer Selbstmord ankündigt, will nur einen Hifleschrei tätigen und hat es überhaupt nicht vor!!!!1111elf".
                      Eine Information im allgemeinen Interesse: Bullshit.
                      Die überwältigende Mehrheit aller Selbstmorde ist angekündigt und klappt trotzdem, weil sich keine Sau dafür interessiert ("Stell dich nicht so an", "machst du ja doch nicht", "Stell dich nicht so in den mittelpunkt"); auf die allermeisten fehlgeschlagenen Selbstmorde (wieder gern als Hilfeschreie bezeichnet) folgen erneute Versuche, die dann aufgrund der gesammelten Erfahrung auch klappen. Beim ersten Mal versucht man es meist mit einfachen Dingen: "Ich schlitz mir jetzt die Adern auf, das tut kurz weh und dann geht's schnell"; "ich geb mir die CO2 Keule im Auto, da muss hinterher keiner aufwischen".
                      Hat man das dann unfreiwillig überlebt wird beim zweiten Mal Nägel mit Köpfen gemacht: raus aus dem Fenster. "beim ersten Mal war ihnen schon egal dass ich es tun wollte, können sie ruhig hinterher aufwischen".
                      Wenn euch jemand sagt, er will sich umbringen - ignoriert es nicht. Zieht man euch ins Vertrauen, dann erzählt es nicht weiter.
                      Aber nehmt es ernst, verdammt.
                      Zuletzt geändert von Cu Chulainn; 29.10.2009, 19:17. Grund: Schimpfworte entfernt, und der Post funktioniert immer noch;)

                      Kommentar


                        #71
                        Zitat von thunderchild Beitrag anzeigen
                        Ich habe darüber nachgedacht und lass mich von dir sicher nicht als "doof" bezeichnen!



                        Ähm, ja, klar, ich wünsche mir auch, dass sich z.B. meine Mutter lieber umbringt als sich von mir helfen zu lassen



                        Natürlich sind in diesem Moment die Probleme übermächtig, aber es denkt dabei doch keiner an das Leid das er damit verbreitet!
                        Das mit Doof war nicht die Beste Wortwahl , Sorry dafür

                        Zum Letzten

                        Denkst du auch mal darüber nach wie die Pwerson sich fühlt ??Meinst du er steht Morgens auf und denkt darüber nach wie er am besten seinem Umfeld weh machen kann??

                        Nein tut er nicht, er kann aber auch mit dieser Situation ,die für ihn UNTRAGBAR ist , nicht mehr leben

                        Nicht Böse gemeint , aber du müsstest sowas mal mitmachen um das nachzuvollziehen
                        Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
                        Nervenstärke von einem Stuhl
                        zulegen.
                        Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

                        Kommentar


                          #72
                          Zitat von Cave Beitrag anzeigen
                          an Thunderchild: Und du kleiner arroganter Arsch bist natürlich nie auf die Idee gekommen, den Leuten in deinem Bekanntenkreis zu helfen anstatt sie zu verurteilen?
                          Erstens: Deine Wortwahl lässt zu wünschen übrig.

                          Zweitens: Ich hatte mit keinem dieser Leute in irgendeiner Form eine Beziehung. Ich kann niemanden helfen, mit dem ich nicht mal rede.

                          Ich habe leider schon erleben müßen, wie es ist jemanden vor dem Selbstmord zu bewahren. Und glaub mir, das war keine berauschende Angelegenheit! Die Verzweiflung und die Angst zu spät zu kommen hat mich an den Rand des Wahnsinns gebracht.

                          Bitte urteile nicht vorschnell über mich und verreisse meine Meinung aufgrund deiner aufsteigenden Wut!
                          per aspera ad astra

                          Kommentar


                            #73
                            Und trotzdem maßt du dir an, Gründe für ihren Selbstmord anzugeben.
                            Denk über diesen Punkt nochmal _ganz_ genau nach.

                            Kommentar


                              #74
                              Zitat von Cave Beitrag anzeigen
                              Und trotzdem maßt du dir an, Gründe für ihren Selbstmord anzugeben.
                              Denk über diesen Punkt nochmal _ganz_ genau nach.
                              Das sind doch nicht meine Gründe! Es sind die Beweggründe die letztendlich der Auslöser für den Selbstmord waren. Ich kann nicht Gedankenlesen sondern mich lediglich auf die Aussagen berufen, die als Gründe genannt wurden.

                              Ich finde einfach, dass Selbstmörder im Moment der Verzweiflung nicht an Konsequenzen denken! Und ja, ich kann mich in die Lage eines Selbstmörders sehr schwer bis gar nicht hineinversetzen, aber ich erlebte die Hinterbliebenen und deren Schmerz über den Verlust einer geliebten Person.

                              Und nochmal, stell mich nicht als arroganten Arsch dar, denn das bin ich nicht! Dafür mußte ich schon zu oft erleben wie sich Menschen fast umbrachten! Ich mußte meiner cousine die Tabletten aus dem Mund holen und eine andere Freundin ins Krankenhaus bringen, weil sie zusammenbrach wegen ihrer Magersucht... das waren prägende Erlebnisse!
                              per aspera ad astra

                              Kommentar


                                #75
                                Zitat von thunderchild Beitrag anzeigen
                                Bitte urteile nicht vorschnell über mich und verreisse meine Meinung aufgrund deiner aufsteigenden Wut!
                                Ebenso kann ich jetzt sagen: Urteile nicht vorschnell über jeden der Suizid begeht, es gibt immer mehrere Gründe und das von Dir aufgezählte waren nur die letzten Auslöser.

                                Auch wenn ich Cave's Wortwahl nicht ganz zustimmen kann, so war Deine Aufzählerei und die Urteile die Du leichtfertig vergeben hast mehr als überheblich!

                                Niemand wirft sich leichtfertig vor den Zug, wie es ein ehemaliger Nachbar getan hat.
                                Sicher, seine Frau lebt jetzt damit ihm nicht geholfen zu haben, sondern ihn Zeit seines Lebens in der Ehe nur beschimpft und runtergeputzt zu haben. Alle anderen Nachbarn haben auch dummdreiste Sprüche zum Besten gegeben, aber geholfen hat auch von denen niemand. Ich bin zu spät dazu gezogen, ein Monat früher und ich hätte ihm helfen können, so bleibt mir auch nur die Erinnerung an einen netten, aber wegen seiner Probleme leider ständig betrunkenen Mann dem es lieber war sich vor den Zug zu legen als seiner Frau das Leben mit einem Mann zuzumuten der durch eine Gerichtsverhandlung nach der Anderen gehen muss.

                                Egoistische Selbstmörder sehen für mich eher so aus wenn sie ihre Familien mitnehmen, weil sie glauben ohne sie würde die Familie ja nicht zurecht kommen!
                                A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                                Last Tweet of Leonard Nimoy

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X