Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gender-sensible Schreibweise - überflüssig oder sinnvoll?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tibo
    antwortet
    Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
    Du weißt aber schon, was schwarzer Humor ist, ja?


    Von Lager haben weder Schatten7 noch ich etwas geschrieben.
    Er hat davon geschrieben, Leute zu deportieren, die andersdenken als ihr beide. Zweck der Deportation ist die Konzentration der Andersdenkenden an einem Ort. Dieser soll so lebensfeindlich sein, dass sie dort zu Tode kommen. Schon ekelhaft was ihr für lustig haltet. Göths Humor hat sich ja auch darauf ausgedehnt die Normabweichler von Raubtieren zerfleischen lassen. Das befürwortet ihr ja beide. Seid ihr drei Geschwister im Geiste?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Karl Ranseier
    antwortet
    Ach, und ich dachte schon, das Thema sei endlich tot. Aber der Thread taucht wieder auf, also ist es anscheinend nur weiterhin untot

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bethany Rhade
    antwortet
    Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
    Ihr beide wollt also die deutschen Traditionen wieder aufleben lassen, was? Mit dem Zusammentreiben andersdenkender kennt man sich hierzulande ja gut aus. Warum nicht auch ein schickes Lager errichten, in dem eure Gegner wieder zu "normal" "geheilt" (=umerzogen) werden?
    Du weißt aber schon, was schwarzer Humor ist, ja?


    Von Lager haben weder Schatten7 noch ich etwas geschrieben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Maritimus
    antwortet
    Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
    man könnte auch die Betroffnen zusammentreiben, mit einer Überlebensausrüstung ausstatten und dann mitten in Franz. Guayana aussetzen.

    Diejenigen die es da raus schaffen sind geheilt und wieder normal und der rest ist entsorgt.
    so wurde man nach und nach für normalität sorgen und dabei auch den bedrohten Raubtieren dort was gutes tun.
    Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
    Gute Idee.

    Alle, die diesen Gendersprachmist unterstützen bitte dorthin.

    Das ganze wird doch echt immer schlimmer.
    Ihr beide wollt also die deutschen Traditionen wieder aufleben lassen, was? Mit dem Zusammentreiben andersdenkender kennt man sich hierzulande ja gut aus. Warum nicht auch ein schickes Lager errichten, in dem eure Gegner wieder zu "normal" "geheilt" (=umerzogen) werden?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tibo
    antwortet
    Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
    Gute Idee.

    Alle, die diesen Gendersprachmist unterstützen bitte dorthin.
    Andersdenkende gewaltsam zu deportieren um sie dort sterben zu lassen, ist keine gute Idee. Nur sehr intolerante und bösartige Menschen fänden das Vorgehen, dass Schatten vorschlug begrüßenswert. Beim
    Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
    Das ganze wird doch echt immer schlimmer.
    So weit würde ich nicht gehen, aber zumindest Teile des Ganzen werden immer schlimmer und sie scheinen was das angeht, kein Limit zu kennen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bethany Rhade
    antwortet
    Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
    man könnte auch die Betroffnen zusammentreiben, mit einer Überlebensausrüstung ausstatten und dann mitten in Franz. Guayana aussetzen.

    Diejenigen die es da raus schaffen sind geheilt und wieder normal und der rest ist entsorgt.
    so wurde man nach und nach für normalität sorgen und dabei auch den bedrohten Raubtieren dort was gutes tun.
    Gute Idee.

    Alle, die diesen Gendersprachmist unterstützen bitte dorthin.

    Das ganze wird doch echt immer schlimmer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Halman
    antwortet
    @DnuhD2

    Vielen Dank, Birgit Kelle bringt den Unsinn des übertriebenen Gender-Gaga auf den Punkt, als wenn wir keine anderen Sorgen hätten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DnuhD2
    antwortet
    http://mp3-download.swr.de/swr1/bw/l...lle.12844s.mp3

    Ein Interview mit dem Radiomoderator Stefan Siller und der Jornalistin Birgit Kelle, welche Kritik gegenüber des Gender-Mainstreaming äußerst. Es ist der Zusammenschnitt der SWR1 Sendung "Leute" die normalerweise unter der Woche von 10 bis 12 Uhr inklusive Musik, Werbe und Nachrichtenpausen läuft, die in diesem Zusammenschnitt rausgenommen wurden. Das Interview ist somit etwa eine halbe Stunde lang.

    Die Jornalistin übt Kritik am Gender-Mainstreaming und geht auf damit einher gehende Probleme ein wie u.A. die übers Ziel hinausgeschossene "bekämpfung" konstruierter Diskriminierungsproblematiken, Schwierigkeiten mit der neuen "Gendersprache" und der Problematik das Menschen mit wahren Problemen wie etwa Trans- und Intersexuelle durch das Gender-Mainstreaming drohen in einem Sumpf von Banalitäten unterzugehen.

    Wer sich für das Thema interessiert, dem kann ich das Interview wärmstens empfehlen, sehr interessant.

    Einen Kommentar schreiben:


  • SciFi-Fuchs
    antwortet
    Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
    Die sind gar nicht ernst gemeint, sondern sollen nur das Thema lebendig erhalten. Das lenkt dann davon ab, daß es immer mehr Fälle von erfolgreichen Frauen gibt, die ihren Posten ganz ohne "Artenschutzregelung" wie Quote oder gezielter Bevorzugung aus political correctness erreicht haben und läßt denen, die es trotz Quote nicht geschafft haben, viel Raum zum wettern auf dei Männer-Gesellschaft, statt sich mal kritisch mit der eigenen Leistung auseinanderseetzen zu müssen
    Männer können ja schliesslich auch gar nicht diskriminiert werden... zumindest laut einer Aussage in einem gewissen anderen Threads dieses schönen Forums.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dessler
    antwortet
    Pöstchengeschachere spielt auch eine Rolle. Da leistet sich ja nun so manche Universität ihre "Frauenbeauftragte", die eben irgendwie ihre Gehaltsansprüche rechtfertigen muss. Und das kann sie nur mit dem Ausstoß von möglichst viel Blödsin, Unsin, Schwachsin, Irrsin und Wahnsin.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Karl Ranseier
    antwortet
    Zitat von Robater Beitrag anzeigen
    OMG, sowas ist doch völlig unsinn. Vor allem das mit dem Kaufvtrag... Aber zu so eine Personin wie der schon von mir erwähnten Lehrin würde das echt passen.
    Hää moment, war das "der" in dem Satz jetzt auch falsch? Weil es bezog sich doch eigentlich auf ein weibliches Wort.... Es sollte mal jemand einen Duden rausbringen, wo das alles so erklärt (oder heißt das jetzt "sieklärt"?? ) ist, dass man in kein Fettnäpffchen mehr tritt.

    Sachinnen gibt's, also echt....
    Sollte man in dem Zusammenhag nicht eher "Unsin" schreiben ?

    Die andauernde Diskussion könnte auch gezielt platziert werden, um im kollektiven Unterbewußtsein immer noch das Bild der unterdrückten bzw. wenigstens nicht gleichberechtigten Frau aufrecht zu erhalten. Die sind gar nicht ernst gemeint, sondern sollen nur das Thema lebendig erhalten. Das lenkt dann davon ab, daß es immer mehr Fälle von erfolgreichen Frauen gibt, die ihren Posten ganz ohne "Artenschutzregelung" wie Quote oder gezielter Bevorzugung aus political correctness erreicht haben und läßt denen, die es trotz Quote nicht geschafft haben, viel Raum zum wettern auf dei Männer-Gesellschaft, statt sich mal kritisch mit der eigenen Leistung auseinanderseetzen zu müssen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schatten7
    antwortet
    man könnte auch die Betroffnen zusammentreiben, mit einer Überlebensausrüstung ausstatten und dann mitten in Franz. Guayana aussetzen.

    Diejenigen die es da raus schaffen sind geheilt und wieder normal und der rest ist entsorgt.
    so wurde man nach und nach für normalität sorgen und dabei auch den bedrohten Raubtieren dort was gutes tun.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Robater
    antwortet
    OMG, sowas ist doch völlig unsinn. Vor allem das mit dem Kaufvtrag... Aber zu so eine Personin wie der schon von mir erwähnten Lehrin würde das echt passen.
    Hää moment, war das "der" in dem Satz jetzt auch falsch? Weil es bezog sich doch eigentlich auf ein weibliches Wort.... Es sollte mal jemand einen Duden rausbringen, wo das alles so erklärt (oder heißt das jetzt "sieklärt"?? ) ist, dass man in kein Fettnäpffchen mehr tritt.

    Sachinnen gibt's, also echt....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dessler
    antwortet
    "Manometin!", sprach die Kaisin, rief ihre Rittinnen zusammen und schwang sich auf die edle Zeltin, um sich in ihr Somminpalais zu verfügen.

    Menschin? Ich weiß nicht. In unserer Gegend ersetzt man der Mensch durch das Mensch, und die Sache ist erledigt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hana Soline
    antwortet
    Zitat von Nerys Beitrag anzeigen
    Ist diese dermaßen abstruse Idee ist tatsächlich ernst gemeint?
    Sie wurde in diesen Kreisen sogar konsequent umgesetzt. So hat die eine ... öööhmmm ... Menschin sogar einen Kaufvertrag für ihr Auto aufgesetzt, in dem von "Käufin" und "Verkäufin" die Rede war. Deswegen bin ich ja auf die obigen Beispiele gekommen.

    Aber ich finde eure vielen Vorschläge und Umsetzungen wirklich sehr hübsch .

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X