Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ISIS - Islamischer Staat in Irak und (Groß-)Syrien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Viola Beitrag anzeigen
    Ach, wenn Du auf Deine Wortwahl ebenso achten würdest, wie auf die Wortwahl von anderen, hätte ich früher kapiert, worauf Du hinauswillst.
    Nimm mir nicht die Illusion, dass mitdenkende Leser diesen Satz nicht auch so verstanden haben, wie ich meinte oder verstehen werden.

    Zitat von Viola Beitrag anzeigen
    Ich wollte damit sagen, dass man mit Gewalt noch nie sein anvisiertes Ziel erreicht hat.
    Dann glaubst du wirklich noch nie hätte jemand mit Gewalt die Tür aufgestoßen, die er aufstoßen wollte?
    Noch nie wurde mit Gewalt ein Konkurrent aus dem Geschäft gedrängt?
    Noch nie hat jemand mit Gewalt sein Leben verteidigt? Noch nie wurde mit Gewalt ein Leben genommen?
    Ich hab gestern erst ne Flasche Rotwein aufgemacht und hab da in Ermangelung eines Korkenziehers, Gewalt eingesetzt. Am Ende war genau die Flasche Rotwein auf, die ich aufmachen wollte.
    Gewalt führt sehr oft zum Ziel.
    Im Pferde- und im Hundesport sind Übungen oft sogar so konzipiert, dass man den maximalen Erfolg nur mit Gewalt erreicht.
    Gefängnisse wären ziemlich sinnlos, wäre man nicht bereit, die Inhaftierten mit Gewalt vom vorzeitigen Verlassen der Verwahrinstitution zu hindern.
    Du unterschätzt einfach die Effektivität von Gewalt.

    Kommentar


      Wollt ihr nicht einen Thread im PF für semantische Spitzfindigkeiten aufmachen?

      @Tibo: Es gehört zu den Grundlagen der Kommunikation, den Sachzusammenhang eines Begriffes oder einer Redewendung zu berücksichtigen. Bitte berücksichtige das in Zukunft etwas stärker, als du es bisher getan hast. Das "bitte" steht hier auch nur aus Höflichkeit.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


        Zitat von Viola Beitrag anzeigen
        @Karl, das Nachfolgende soll keine Kritik an Deinen Überlegungen sein.


        Genau da liegt der Hund begraben. Für Dich ist Religion eine Sorte Knast, für den erheblichen Teil der Muslime hingegen wird ihr Glaube (der mit ihren Traditionen verwurzelt ist) die Summe all dessen versinnbildlichen, was ihr Dasein ausmacht.

        Deine Überlegungen eignen sich nicht als Strafe, sie eignen sich als Foltermethode, was UNS um keinen Deut besser dastehen lässt als DIE. Was DIE abziehen, ist psychologische Kriegsführung, wollen WIR uns da die berechenbare Blöße eines blinden Racheaktes geben, der UNS letzten Endes das Genick brechen könnte? Wollen WIR wirklich in diese Falle tappen? Ich will damit sagen, dass wir mit einem solchen Vorgehen nicht nur den Häftlingen, sondern gleich der gesamten islamischen Gesellschaft zeigen würden, dass wir sie verachten und ihre Identität mit Füßen treten und den Fundamentalisten so den Beweis für ihr Credo frei Haus liefern.


        Mit Gewalt hat man noch nie etwas erreicht, auch nicht mit psychischer Gewalt – erst recht nicht auf lange Sicht. Und für die Führer dieser Terrororganisationen sind ihre Anhänger ja doch nichts weiter als manipulierbare Frontschweine und ob die jetzt als Selbstmordattentäter oder als Propagandawerkzeug verheizt werden… was soll's?

        Genauso werden jetzt auch die Flüchtlinge benutzt. Dem IS läuft das Volk davon und in meinen Augen offenbart der IS durch die aktuelle Serie von Anschlägen, dass ihn dieser Exodus, mit dem das Volk stumm Widerstand demonstriert, schwächt. Wahrscheinlich soll diese Terrorwelle in erster Linie die ersetzbaren Verfechter für die Sache von diesem Umstand ablenken und bei der Stange halten. Ganz nebenbei schürt man dadurch auch das Misstrauen gegen die Flüchtlinge.


        Lieben Gruß,
        Viola


        P.S. @Valdorian: Ich bin ein weibliches Wesen.
        Du hast das "diese Sorte Knast" völlig falsch verstanden. Der Satz sollte ausdrücken: Auch diese neuen, religionsfreien Haftanstalten würden im Kopf kaum eine Änderung bei Fanatgikern erreichen, wie die jetzigen Haftanstalten auch nicht. Mit dem Zitat, auf das ich da antwortete, wird das sogar noch klarer.

        Ansonsten halt ich's mit Tibo: Gewalt schafft eine ganze Menge - nicht immer das gewollte, aber in vielen Fällen auch das. Als Reaktion auf die Anschläge sind mit Ausnahmezustand Rechte und Freiheiten der gesamten Bevölkerung Frankreichs eingeschränkt worden, und mit dem Vorstoß zur erneuten Verschärfung der Reisekontrollen soll das EU-weit ebenfalls passieren. IS schafft so mit Gewalt eine Situation in der EU, in der die Unschuldigen bestraft werden. Sogar ein Klima voller Argwohn gegenüber Unschuldigen. Versuch das mal, mit ner Petition zu erreichen....

        Zitat von Dannyboy Beitrag anzeigen
        Sind das Fragen? Für den IS ist die Türkei mittelfristig ein großer Feind. Die iranischen Schiiten müssen natürlich auch alle sterben.
        Ich hatte schon weit vorher im Thread verschiedene Artikel verlinkt. Aktuell bzw. zur damaligen Zeit (vor nem halben Jahr) fließt das Öl der IS über die Türkei auf den Weltmarkt und überquert die Grenze in Gebieten, die wegen der türkischen Haltung gegenüber den Kurden eher sorgfältiger als nachlässig überwacht sind. Ich such die alten Beiträge mal raus. Der Geldfluß aus Kuwait und Saudi-Arabien ist auch eher ein offenes Geheimnis.

        Mittelfristig mögen Teile der Türkei/türkischen Bevölkerung auf der Feindesliste stehen, aktuell sind da aber Teilgebieten Bündnisse vorhanden (natürlich nicht offiziell).

        Von daher: ja, das sind Fragen im Sinne von:

        a) würde das dem von dir vorgeschlagenen Eindämmen und Aushungern entsprechen - natürlich zuzüglich zur direkten militärischen Eindämmung?
        b) glaubst du, der Westen sucht tatsächlich einen Konflikt mit seinen "Verbündeten" und "Lieferanten" im Nahen Osten?
        Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

        "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

        Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

        Kommentar


          Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
          Ansonsten halt ich's mit Tibo: Gewalt schafft eine ganze Menge - nicht immer das gewollte, aber in vielen Fällen auch das. Als Reaktion auf die Anschläge sind mit Ausnahmezustand Rechte und Freiheiten der gesamten Bevölkerung Frankreichs eingeschränkt worden, und mit dem Vorstoß zur erneuten Verschärfung der Reisekontrollen soll das EU-weit ebenfalls passieren. IS schafft so mit Gewalt eine Situation in der EU, in der die Unschuldigen bestraft werden. Sogar ein Klima voller Argwohn gegenüber Unschuldigen. Versuch das mal, mit ner Petition zu erreichen....
          Und ich fress einen Besen, wenn der IS nicht genau darauf gebaut hat. Psychologische Kriegsführung basiert auf der Berechenbarkeit des Gegners. Soll heißen, wenn wir Oberwasser bekommen wollen, müssen wir unberechenbar werden. IS und Konsorten dürften sich unserer Reaktionen nach Anschlägen nie sicher sein.

          Ich bin überzeugt, dass es den IS aus dem Konzept brächte, wenn wir uns nach dem nächsten Anschlag verhalten würden, als sei nichts gewesen.
          Zuletzt geändert von Viola; 22.11.2015, 18:39.
          »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

          Kommentar


            Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen

            a) würde das dem von dir vorgeschlagenen Eindämmen und Aushungern entsprechen - natürlich zuzüglich zur direkten militärischen Eindämmung?
            b) glaubst du, der Westen sucht tatsächlich einen Konflikt mit seinen "Verbündeten" und "Lieferanten" im Nahen Osten?
            Das sind schon sinnvolle Aktionen, aber eher auf operationeller Ebene, nicht auf strategischer. Das wichtigste ist aber, dass der IS keine Heldenpose einnehmen kann. Weder als erfolgreicher Eroberer, noch als tapferer Verteidiger bis zum letzten. Wir dürfen auch keine weitere Polarisierung der Gesellschaft zulassen - Der Westen gegen den Islam.
            Die stärksten Verbündeten des IS sind neben Salafistenprediger die PEGIDA-Anhänger.

            Kommentar


              Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
              Dann streich doch deine Facebook-Kontakte zusammen, wenn dich das so ankotzt. Aber dazu müsstest du ja konsequent sein, und....
              Ich bin wahrscheinlich einer der konsequentesten Menschen in diesem Forum, aber Du willst mir jetzt was anderes andichten, klappt nur nicht:

              Ja, ich bin mir sehr sicher dass bei den allerwenigsten echtes Mitgefühl hinter den Tricolore-Bildchen steckt und genau das hab ich erläutert. Warum sollte ich aber deshalb meine FB-Kontakte zusammenstreichen? Versteh ich nicht, bitte erklär das mal genauer.

              Manch einer von denen bevorzugt Marvel während ich DC besser finde. Manche mögen den TSV 1860, während ich den FC Bayern mag. Manch ein Mädel hat dunkle Haare obwohl mir blonde besser gefallen. Wieder andere sind Couchkartoffeln während ich so eine Lebensweise eher nicht nachvollziehen kann. Und Du rätst mir jetzt jeden, welcher meine Ansichten nicht zu 100% teilt, aus meinem Freundeskreis zu verbannen?

              Na dann wundert es mich nicht wenn Du keine Freunde hast. Das hätte nichts mit Konsequenz oder Inkonsequenz zu tun, sondern eher mit Intoleranz.

              Wie du hier zumindest im Gegensatz zu deiner Aussage, die Werte und Prinzipien wären dir wichtig, nochmal unterstreichst. Wie wichtig diese Werte und Prinzipien einem sind, sieht man daran, wie dieser eine unter Druck oder in Bedrohung handelt.
              Jetzt werd doch mal konkret. Ich hatte ja zuvor schon ein Beispiel angedeutet. Ok, also Kinder oder Freundin hast Du mit Sicherheit keine, aber nehmen wir z.B. Deine Eltern:
              Du weißt mit 100%iger Sicherheit dass sie nächste Woche getötet werden wenn Du persönlich nicht - sagen wir halt mal für ein halbes Jahr - auf Dein Recht auf Freizügigkeit verzichten würdest. Du lässt Mama und Papa dann ernsthaft sterben???

              Und deine Handlungsweise ist.... "wendehälsisch" ist da noch die netteste Formulierung.
              Nö, menschlich. So würde jeder liebende Vater handeln um das Leben seines Kindes zu schützen. Man, komm mal raus aus Deinem Kellerverlies und beteilig Dich am Leben.

              Tja, der Schein ist so eine Sache - die stark abhängig ist von Wahrnehmung wie Wahrnehmungsfähigkeit dessen, der über den Schein sinniert
              Sehen wir ja gleich. Du windest Dich die ganze Zeit mit sehr allgemeinen Aussagen rum, aber ich habe ja weiter oben noch mal sehr konkret gefragt. Schau ma mal.

              Aber um es noch mal deutlich zu sagen:
              Selbstverständlich sind unsere Bürgerrechte und etwas weiter gefasst die Menschenrechte zu schützen, aber deshalb kann doch wahrscheinlich jeder den Papa, der sein totes Kind im Arm hält, verstehen wenn er schreit: "Die Bürgerrechte sind mir grad sowas von sch***egal, ich will mein Kind wieder haben."

              Und Du nennst diese Person einen Wendehals oder noch schlimmeres? Das ist ja der absolute Wahnsinn!! Du kannst tatsächlich nicht nachvollziehen dass Eltern ihre Kinder beschützen wollen? Oder halt generell Menschen andere geliebte Personen? Aber mit zwei Mausklicks ein Facebook-Bildchen posten stellt für Dich großes Mitgefühl dar?

              Also entweder ist das alles ein verdammt schlechter Witz oder der allererste der auf seine Bürgerrechte verzichten sollte, bist Du. Denn bei so einer massiven Abkopplung von jedweder Menschlichkeit, ist doch zu befürchten dass da der nächste Amokläufer heranreift.

              Kommentar


                Zitat von V-o-l-k-e-r Beitrag anzeigen
                Jetzt werd doch mal konkret. Ich hatte ja zuvor schon ein Beispiel angedeutet. Ok, also Kinder oder Freundin hast Du mit Sicherheit keine, aber nehmen wir z.B. Deine Eltern:
                Du weißt mit 100%iger Sicherheit dass sie nächste Woche getötet werden wenn Du persönlich nicht - sagen wir halt mal für ein halbes Jahr - auf Dein Recht auf Freizügigkeit verzichten würdest. Du lässt Mama und Papa dann ernsthaft sterben???
                Wenn nur dadurch daß ich "bis auf die Unterhose durchleuchtet werde", verhindert wird das meine Eltern sterben, würde das bedeuten das ich plane meine Eltern um die Ecke zu bringen. Dann würde ich natürlich nicht freiwillig auf meine Bürgerrechte verzichten.

                Wenn ein konkreter Verdacht vorliegt, darf von mir aus überwacht werden.
                Aber es steht in keinem Verhältnis wegen ein paar möglichen Terroropfen, die ganze Bevölkerung unter Generalverdacht zu stellen.
                Jede Einschränkung unserer Freiheit ist ein Sieg für die Terroristen.
                Die größten Verbündeten des IS sind nicht PEGIDA, sondern unsere Politiker und Medien die immer schön die Terrorangst am köcheln halten um daraus "Profit" zu schlagen, sei es durch höhere Auflagen oder um immer weitere "Überwachungsgesetze" durchzusetzen.

                Kommentar


                  Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                  Wenn ein konkreter Verdacht vorliegt, darf von mir aus überwacht werden.
                  Aber es steht in keinem Verhältnis wegen ein paar möglichen Terroropfen, die ganze Bevölkerung unter Generalverdacht zu stellen.
                  Jede Einschränkung unserer Freiheit ist ein Sieg für die Terroristen.
                  Die heutige Diskussion erinnert mich frappant an die Diskussion in 2001. Mein Gott, ist das schon lange her.

                  Die Geheimdienste haben nach 2001 große Erweiterungen ihrer Rechte erhalten. Verhindert hat es die Anschläge von Paris nicht.

                  Die größten Verbündeten des IS sind nicht PEGIDA, sondern unsere Politiker und Medien die immer schön die Terrorangst am köcheln halten um daraus "Profit" zu schlagen, sei es durch höhere Auflagen oder um immer weitere "Überwachungsgesetze" durchzusetzen.
                  Das ist jetzt allerdings ein bisschen verschwörerisch. Nein, die Medien und die Politik stecken nicht unter einer Decke.

                  Die Politik bemüht sich meistens, die angenommenen Erwartungen der Bevölkerung zu erfüllen und dass Zeitungen ihre Auflage steigern oder zumindest halten wollen, kann man ihnen kaum zum Vorwurf machen.
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                    Zitat von endar Beitrag anzeigen
                    Nein, die Medien und die Politik stecken nicht unter einer Decke.
                    Das hab ich auch nicht gesagt

                    Die Politik bemüht sich meistens, die angenommenen Erwartungen der Bevölkerung zu erfüllen
                    Waren Hartz IV, der Euro, Riesterrente, 10€ Bergüßungsgeld beim Artz, Überwachungsstaat, ect. etwa Erwartungen von der Bevölkerung die erfüllt werden mussten?

                    Durch die ständige propagierung und aufbauschung der Terrorgefahr, wecken die Politiker und Medien ja erst die Erwartung das etwas getan werden muss, nur leider am falschen Ende.
                    Statt den Symtomen sollte man die Ursache bekämpfen, den Terrorkrieg den die USA im Nahost angezettelt haben beenden und sich aus der Politik der Länder raushalten.

                    Kommentar


                      Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                      Waren Hartz IV, der Euro, Riesterrente, 10€ Bergüßungsgeld beim Artz, Überwachungsstaat, ect. etwa Erwartungen von der Bevölkerung die erfüllt werden mussten?
                      Erinnerst du dich etwa nicht mehr an die Massenproteste "WIR WOLLEN HARTZ IV!"

                      Natürlich gibt es negative Seiten, Lobbyismus etc. pp. Politik wird von Menschen gemacht und Menschen sind fehlerhaft. Deswegen habe ich das Wort "meistens" eingefügt. Aber das ist aber weder neu, noch der Punkt jetzt. Eine Diskussion, die die Praxisgebühr mit den Terroranschlägen von Paris verbindet, musst du mit jemandem anderes führen. Mir sind fehlerhafte Demokraten, deren Amtszeit begrenzt ist immer noch lieber als Autokraten, die nicht weniger fehlerhaft sind, sich aber nicht entfernen lassen.

                      Hier in diesem konkreten Fall gibt es sehr wohl Menschen, die von der Politik eine Antwort erwarten.

                      Durch die ständige propagierung und aufbauschung der Terrorgefahr, wecken die Politiker und Medien ja erst die Erwartung das etwas getan werden muss, nur leider am falschen Ende.
                      Geboren wird die wie auch immer gestaltete Erwartungshaltung entstand durch die Anschläge von Paris, Madrid, London, New York.

                      Um beurteilen zu können, was "aufgebauscht" ist oder nicht, muss man schon mehr wissen. Ich persönlich bleibe allerdings auch eher etwas locker. Wobei das eventuell anders wäre, wenn ich in Paris wohnen würde.

                      Statt den Symtomen sollte man die Ursache bekämpfen, den Terrorkrieg den die USA im Nahost angezettelt haben beenden und sich aus der Politik der Länder raushalten.
                      Den zweiten Irakkrieg kann man leider nicht mehr beenden oder verhindern, denn er liegt in der Vergangenheit. Vielleicht müsste man ins 19. Jahrhundert zurückreisen und verhindern, dass Großbritannien und Frankreich dort Kolonialreiche bilden. Letztendlich ist das müßig.

                      Zudem ist das widersprüchlich: "man" soll den Terrorkrieg beenden und sich gleichzeitig heraushalten.

                      Dass sich der Westen - auch Deutschland - in vielen Punkten ziemlich verlogen verhält, das ist wohl so. Deutschland kann sich da ruhig mehr an die eigene Nase fassen. Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn man den Saudis keine Waffen verkauft. Man kann auch gerne aufhören, Öl zu kaufen, wobei das wiederum bei anderen nicht gut ankäme.
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                        Zitat von endar Beitrag anzeigen
                        als Autokraten, die nicht weniger fehlerhaft sind, sich aber nicht entfernen lassen.
                        Also soetwas wie Kohl und Merkel

                        Hier in diesem konkreten Fall gibt es sehr wohl Menschen, die von der Politik eine Antwort erwarten.
                        Eine Antwort bei der die eigene Bevölkerung noch mehr als potenziele Terroristen gesehen werden?

                        Um beurteilen zu können, was "aufgebauscht" ist oder nicht, muss man schon mehr wissen. Ich persönlich bleibe allerdings auch eher etwas locker. Wobei das eventuell anders wäre, wenn ich in Paris wohnen würde.
                        Aufgebauscht ist es dann, wenn es Tage oder Wochenlang Titelthema ist.

                        Zudem ist das widersprüchlich: "man" soll den Terrorkrieg beenden und sich gleichzeitig heraushalten.
                        Mit Terrorkrieg meine ich die Drohnenangriffe, Bombadierungen und Todeskommandos des Westens und der USA.
                        Wenn man Terror mit Terror beantwortet, führt das nur zu noch mehr Terror.

                        Kommentar


                          Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                          Aufgebauscht ist es dann, wenn es Tage oder Wochenlang Titelthema ist.
                          Ist das eine allgemeine Aussage? Natürlich gibt es Themen, die es rechtfertigen, länger auf dem Titel zu stehen, wobei du dich schon entscheiden musst, ob du Tage oder Wochen meinst.

                          Um beurteilen zu können, ob ein Thema aufgebauscht ist, muss ich einen Vergleich durchführen. Das einzige, mit dem du es vergleichen kannst, ist dein Eindruck.

                          Tatsächlich kann man das wohl erst nach einer Weile beurteilen.

                          Dabei kommt es dann wiederum darauf an, wie die Entwicklung weitergeht. Sollte es in zwei Wochen, zwei Monaten oder einem Jahr eine ähnliche Terrorserie in Berlin geben, würde ein Titel "Wie bedroht sind wir?" anders wirken als wenn gar nichts passiert.
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                            Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                            Durch die ständige propagierung und aufbauschung der Terrorgefahr, wecken die Politiker und Medien ja erst die Erwartung das etwas getan werden muss, nur leider am falschen Ende.
                            Na ja, so ganz falsch ist Wolfs Eindruck ja nicht.

                            Einer Krise folgt sehr flugs die nächste, ein Brennpunkt jagt den anderen, wo dann nur spekuliert wird und echte Fakten selten auf den Tisch kommen (wir erinnern uns an den Krankenwagen vor dem Stadion in Hannover, indem eine Bombe platziert gewesen sein soll). Besser man liest am nächsten Tag in Ruhe die Zeitung!

                            Einmal ist es die Euro-Krise, dem folgte die Griechenlandkrise, Flüchtlingskrise und nun Terror-Krise.
                            Der Normalbürger wird permanent in Alarmzustand gehalten!

                            Warum?
                            Scheinbar hat sich die Hysterie um den 11. September ausgezahlt!

                            Den Bürgern werden Horrorszenarien vorgegaukelt und deren Rechte immer weiter beschnitten! Um eine Nachricht ungelesen von irgendwem zu verschicken, brauchst du inzwischen Brieftauben!
                            Tatsache ist, dass aller Überwachungsstaat nicht dazu geführt hat, die Terroranschläge in Paris zu verhindern! Oder anderswo!

                            Terrorismus-Anschläge kann man kaum verhindern, weil es sich um Entscheidungen Einzelner handelt, wie im Guerilla-Krieg.
                            Ich habe keine größere Angst als sonst in der S-Bahn, weil genauso gut etwas anderes passieren kann (Entgleisen, Tanklastzug auf dem Bahnübergang...). Es gibt keine Sicherheit!

                            Kann das mal jemand ausrechnen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit Opfer eines Terrorangriffs zu werden?!

                            Im Ganzen sehe ich also auch viel Lärm um nichts (nicht viel!).
                            Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

                            Kommentar


                              In Sachen Überwachung seh ich es ja auch so, dass Leute, die etwas zu verbergen haben, sich darauf einstellen und entweder einen Code verwenden oder auf andere Kommunikationsmittel zurückgreifen. Das habe ich schon 2001 gesagt:

                              http://www.scifi-forum.de/off-topic/...tml#post201820

                              Ich glaube auch nicht, dass sich "Sicherheit" durch Einschränkung von Freiheiten gewinnen lassen kann.

                              Trotzdem bleibe ich ein rationaler Mensch:

                              Gucken wir doch mal die letzten zwei, drei Wochen:
                              Anschlag auf den russischen Flieger = sicher über 100 Tote
                              Anschlag in Beirut = 40 Tote
                              Anschlag in Paris = 160 Tote

                              Das sind keine frei erfundene vorgegaukelten Horrorszenarien. Viel Lärm um nichts? Das funktioniert nur bei stark eingeschränkter selektiver Wahrnehmung. Insbesondere die Opfer von Beirut werden in Deutschland kaum wahrgenommen.

                              Ich mochte nicht in der Haut eines Verantwortlichen stecken und entscheiden - einen Tag (oder zwei oder drei) nach dem versuchten Anschlag auf das Pariser Länderspiel, ob ich ein weiteres Länderspiel absage oder nicht. Und klar, die Ermittlungsbehörden stehen da nicht unter Druck oder Stress, sondern schmieden böse Pläne.

                              Dass Ermittlungsbehörden ihre Ermittlungen nicht täglich in der Zeitung veröffentlichen, kann ich schon irgendwo nachvollziehen. Dann brauchen sie nämlich gar nicht weiterzuermittlen, da die Personen, die unter Beobachtung stehen, das ggf. lesen. Und ohne einen Einblick in deren Unterlagen zu nehmen, kannst auch du das nicht beurteilen.

                              Es ist ja logisch betrachtet so: Wenn eine Veranstaltung wegen einer Warnung abgesagt wird, dann wird dort natürlich auch nichts passieren, weil die Veranstaltung gar nicht stattgefunden hat.

                              Die Validität einer Warnung kann ich als Außenstehender höchstens bei einer Sturmwarnung nachvollziehen und beobachten, denn das Wetter kommt, egal, ob wir was veranstalten oder nicht.
                              Zuletzt geändert von endar; 24.11.2015, 15:44.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar


                                Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
                                Einer Krise folgt sehr flugs die nächste, ein Brennpunkt jagt den anderen, wo dann nur spekuliert wird und echte Fakten selten auf den Tisch kommen (wir erinnern uns an den Krankenwagen vor dem Stadion in Hannover, indem eine Bombe platziert gewesen sein soll). Besser man liest am nächsten Tag in Ruhe die Zeitung!
                                Wenn ich das richtig im Kopf habe, hat Deutschland bis jetzt nach jedem Terroranschlag, der 9/11 folgte, Gespenster in Form von Bomben o. Ä. gesehen, was auf mich wie ein »He, ihr habt auf uns vergessen! Wir wollen auch mal!« wirkt.

                                Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
                                Einmal ist es die Euro-Krise, dem folgte die Griechenlandkrise, Flüchtlingskrise und nun Terror-Krise.
                                Der Normalbürger wird permanent in Alarmzustand gehalten!
                                Wenn sich der Normalbürger dadurch in permanentem Alarmzustand halten lässt. Jeder Wecker besitzt eine Taste, mit der man den allmorgendlichen Weckruf abstellen kann.

                                Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
                                Warum?
                                Scheinbar hat sich die Hysterie um den 11. September ausgezahlt!
                                Für islamistische Fundamentalisten sicher.

                                Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
                                Den Bürgern werden Horrorszenarien vorgegaukelt und deren Rechte immer weiter beschnitten! Um eine Nachricht ungelesen von irgendwem zu verschicken, brauchst du inzwischen Brieftauben!
                                Tatsache ist, dass aller Überwachungsstaat nicht dazu geführt hat, die Terroranschläge in Paris zu verhindern! Oder anderswo!
                                Die Horrorszenarien gaukelt sich jeder selbst vor, der den bequemsten aller Wege geht und reißerischer Berichterstattung ungefiltert Glauben schenkt. Und es steht jedem mündigen Bürger frei, selbst Präventivvorschläge zum Thema "Öffentliche Sicherheit" einzubringen, solange es noch keine dedizierten Terrorkommunikationsserver gibt, da den fantasielosen Politikern und Behörden nichts anderes als stichprobenartige Überwachung eingefallen ist. Ist sicher auch mordsspannend, Otto Normalbürgers Alltag zu "bespitzeln".
                                »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X