Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Handball - Alles rund ums Handball: WM, EM, etc

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spocky
    antwortet
    Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
    9 Spiele, 6 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen
    Aber die beiden Niederlagen waren nicht gerade gegen Handball-Weltmächte.
    Na immerhin war eine davon gegen den neuen Vizeweltmeister und die andere gegen eine Mannschaft, die in den letzten 20 Jahren einen großen Titel mehr geholt hat als die Deutschen und die 2 Olympiasiege sind sicher höher einzustufen, als der EM-Titel.

    Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
    Könnt ihr mal ein bisschen runterkommen? Es sin 6 Spieler im Kader von Katar, die vorher für andere Nationalmannschaften gespielt haben. Davon sind 2 Torhüter und damit nie gleichzeitig auf dem Platz. Obendrein sind 3 dieser Spieler von Handball-"Weltmächten" wie Kuba und Montenegro geholt worden. Ausser einem der beiden Torhüter, der bei Barcelona spielt, spielen die andern in Katar Handball. Wenn diese Spieler also ohne harte Wettkampfpraxis, da die Ligen in Katar ja nur Show sind und nix taugen, deutsche Bundesligaspieler & Co "mal eben so weghauen", dann läuft was falsch im Profi-Handball. Und ich kann euch auch sagen, was: Lasst doch den DHB mal solche Prämien auf den Titel aussetzen, dann seht ihr auch ganz andere Spielertypen in der deutschen Nationalmannschaft. Das Geld ist in den Prämien und beim Trainergehalt gut angelegt worden, nicht beim "Einkauf" der Legionäre.
    Offensichtlich haben die aber auch andere Größen im Handball geschlagen, so u.a. Polen, an denen die Deutschen eigentlich gescheitert waren (Gut, bei der WM haben wir sie dann besiegt) aber das Finale gegen Frankreich war mit nur 3 Treffern Unterschied auch eine sehr knappe Kiste.

    [QUOTE]Es hab mal andere Regelungen (siehe zB di Stefano), also in Stein gemeißelt ist das bei der FIFA nicht. Aber bei der eindeutig per Schmiergeld vergebenen WM werden die diese Regelung nicht ausgerechnet aufweichen - die sind ja nicht gaaaanz blöd (wenn auch nah dran ).[/QUOTEDa kannst du auch die Hälfte der Ungarischen Vizeweltmeister von 1954 aufzählen ]

    Ich find's gut und hoffe, Katar holt das Ding. Dann hört dieser Gelegenheitspatriotismus irgendwann auf, und vielleicht auch mal dieser ganze Länderwettkampfskram. Wenn Dustin Brown im Tennis vom jamaikanischen zum deutschen Verband wechselt, weil die Förderung hier besser ist, kümmert das in Deutschland auch keinen. Es sind die Sportler, die den Erfolg einfahren, und ausser in dem Fall, in dem man mal Jugendtrainer von dem einen oder anderen da auf der Mattscheibe war, hat keine der Couchkartoffeln vor dem Bildschirm auch nur irgendeinen Anteil an deren Erfolgen. Und es ist deren gutes Recht, dahin zu gehen, wo ihnen am meisten für ihre Leistung geboten wird.
    Den Spielern macht doch niemand Vorwürfe.

    Ich hätte mich auch nicht so aufgeregt, wenn Frankreich oder meinetwegen auch Irland so vorgegangen wären. Im Gegenteil, ich hab mich damals sehr für Irland im Fußball gefreut in den 90ern. Außer John Aldridge hat doch 94 keiner irischen Akzent gesprochen (sagen sie zumindest in den 50 Most shocking World Cup Moments). Es ist aber (für mich) was anderes, wenn ein Land darmaßen viele Menschenrechtsverletzungen begeht.

    Zitat von AndyFo4rSe7eN Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall haben die Richtigen gewonnen im Handball-WM-Finale: Frankreich!!!!!!
    Ja, ich war auch sehr für die Franzosen

    Einen Kommentar schreiben:


  • UncleAndy47 aka AndyFo4rSe7eN
    antwortet
    Auf jeden Fall haben die Richtigen gewonnen im Handball-WM-Finale: Frankreich!!!!!!

    Katar - Frankreich 22:25!!!!!!!!!!

    Denn Katar mag man einfach nicht ! Vorallem seid den Vorfällen zur Fussball-WM 2022 hin! Auch wenn Fussball mit Handball nicht viel am Hut hat, ausser dem Ball vielleicht !

    Einen Kommentar schreiben:


  • Karl Ranseier
    antwortet
    Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
    Damit ist wohl davon auszugehen, dass sich Katar auch für 2022 eine Mannschaft zusammenkaufen wird. Das ist im Fußball freilich nicht so leicht, wie im Handball und offiziell darf ein Wechsler noch kein Pflichtspiel für ein anderes Land absolviert haben, aber als gute FIFA-Freunde bekommen die Katari sicher eine Ausnahmegenehmigung.
    Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
    Und mit ein bischen Geld läßt man dann die Regeln anders auslegen oder diese neu festlegen.
    Könnt ihr mal ein bisschen runterkommen? Es sin 6 Spieler im Kader von Katar, die vorher für andere Nationalmannschaften gespielt haben. Davon sind 2 Torhüter und damit nie gleichzeitig auf dem Platz. Obendrein sind 3 dieser Spieler von Handball-"Weltmächten" wie Kuba und Montenegro geholt worden. Ausser einem der beiden Torhüter, der bei Barcelona spielt, spielen die andern in Katar Handball. Wenn diese Spieler also ohne harte Wettkampfpraxis, da die Ligen in Katar ja nur Show sind und nix taugen, deutsche Bundesligaspieler & Co "mal eben so weghauen", dann läuft was falsch im Profi-Handball. Und ich kann euch auch sagen, was: Lasst doch den DHB mal solche Prämien auf den Titel aussetzen, dann seht ihr auch ganz andere Spielertypen in der deutschen Nationalmannschaft. Das Geld ist in den Prämien und beim Trainergehalt gut angelegt worden, nicht beim "Einkauf" der Legionäre.

    Und eine Ausnahmeregelung der FIFA wird es diesbezüglich nicht geben.

    Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
    Man darf kein Pflichtspiel für die A-Nationalmannschaft eines anderen Landes bestritten haben. Ausnahmen gibt es da bislang nur bei Veränderungen in der Verbandsstruktur.
    Allerdings hat in Deutschland keiner gejammert als auf einmal auch Ex-Nationalspieler des DFV für den DFB gespielt haben. Ähnliches war ja auch bei UdSSR/ GUS/ Nachfolgestaaten, Jugoslawien etc. kein Problem.
    Dass die FIFA in der Frage für Katar irgendwas ändert bezweifle ich.
    Es hab mal andere Regelungen (siehe zB di Stefano), also in Stein gemeißelt ist das bei der FIFA nicht. Aber bei der eindeutig per Schmiergeld vergebenen WM werden die diese Regelung nicht ausgerechnet aufweichen - die sind ja nicht gaaaanz blöd (wenn auch nah dran ).

    Ich find's gut und hoffe, Katar holt das Ding. Dann hört dieser Gelegenheitspatriotismus irgendwann auf, und vielleicht auch mal dieser ganze Länderwettkampfskram. Wenn Dustin Brown im Tennis vom jamaikanischen zum deutschen Verband wechselt, weil die Förderung hier besser ist, kümmert das in Deutschland auch keinen. Es sind die Sportler, die den Erfolg einfahren, und ausser in dem Fall, in dem man mal Jugendtrainer von dem einen oder anderen da auf der Mattscheibe war, hat keine der Couchkartoffeln vor dem Bildschirm auch nur irgendeinen Anteil an deren Erfolgen. Und es ist deren gutes Recht, dahin zu gehen, wo ihnen am meisten für ihre Leistung geboten wird.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Thomas W. Riker
    antwortet
    So exakt wollte ich eigentlich nicht recht behalten:
    Deutschland - Slowenien 30:27 (16:14)

    Damit das Minimal-Ziel erreicht:
    Qualifikation für eines der 3 Vierer-Qualifikations-Turniere für Olympia in Rio 2016.

    9 Spiele, 6 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen
    Aber die beiden Niederlagen waren nicht gerade gegen Handball-Weltmächte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Thomas W. Riker
    antwortet
    Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
    Mit Gewürge Platz 7 und damit so gerade die Quali für eins der 3 Qualifikationsturniere für das olympische Turnier in Rio.
    Von den 3 * 4 Teams die daran teilnehmen, qualifizieren sich je 2 für Rio.
    Dazu Brasilien, der WM und 4 Kontinentalmeister (Europa, Asien+Ozeanien, Afrika sowie Nord- und Südamerika).
    Die erste Hälfte meines Tipps stimmt leider schon mal
    Deutschland - Kroatien 23:28 (11:13)

    Dann geht's also Samstag noch gegen den Verlierer von Dänemark - Slowenien.
    Da muß dann ein Sieg her, sonst muß Deutschland noch in einer Vorqualifikation einen von 6 Plätzen für die Olympia-Quali erkämpfen.

    Irgendwie erinnert mich das schon an die mißglückte Qualifikation des deutschen Eishockey-Teams für Olympia in Sotschi.

    Nachher sind die Halbfinals
    Olympiasieger Frankreich - Weltmeister Spanien
    Polen - Katar

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tibo
    antwortet
    Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
    Gerade bei dir, der du sonst scheinbar immer genau auf die Wortwahl achtest, konnte ich in dem Fall aber keineswegs sicher sein, denn missverständlich war es schon ausgedrückt
    Klar, das war missverständlich ausgedrückt. Für einen Naturwissenschaftler. Ich bin das aber nicht. Bei uns ist das ja wenn wir Textsequenzen auswerten so, dass wir die Lesart wählen die nicht fehlerhaft ist. Das ist objektiv schwer nachvollziehbar. Das vergesse ich oft. Da habe ich es versäumt, eindeutiger zu formulieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spocky
    antwortet
    Gerade bei dir, der du sonst scheinbar immer genau auf die Wortwahl achtest, konnte ich in dem Fall aber keineswegs sicher sein, denn missverständlich war es schon ausgedrückt

    Ich denke mal, dass FIFA und IOC erst eingreifen, wenn so ein Fall mal wirklich konkret ins Haus steht. Es gibt ja heute schon die Möglichkeit, dass man eigentlich illegale Substanzen auf Grund von Krankheiten befristet oder unbefristet einnehmen darf, wenn dies vorher angemeldet und genehmigt (sowohl Zeitraum als auch Menge) wurde. Da Transsexualität offiziell als Krankheit gewertet wird, würde man noch nicht einmal neue Gesetze schaffen müssen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tibo
    antwortet
    Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
    Ich dachte, es sei jedem bekannt, wie genau das läuft und hab mich deshalb nicht so ausführlich ausgedrückt.
    Ich meine, dass da in nicht allzu alter Vergangenheit auch beim DFB noch Fehler gemacht wurden. Bei Jones zum Beispiel waren recht viele Journalisten überrascht als Klinsmann den für die USA gewinnen konnte.
    Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
    Wenn "Frau" vor der Geschlechtsumwandlung schon "Nationalspielerin" war, dann ist dabei was schiefgelaufen .
    Nee, dann wäre Frau nach der Umwandlung ein Mann und das habe ich auch so gemeint.
    Ich hab das als Beispiel einer Frau vor der Geschlechtsumwandlung geschrieben und die Frage war ob sie danach bei den Männern spielen darf, wenn sie in vorher Nationalspielerin war.
    Zitat von Spocky Beitrag anzeigen

    Eine Frau, die vorher ein Mann war dürfte im Frauensport gar nicht antreten, weil sie genetisch ein Mann bleibt, sie also ihr Y-Chromosom behält und darauf wird im Frauensport auch getestet.

    Umgekehrt wäre dann natürlich die Frage, in wieweit der Mann dann bei den genetischen Männern überhaupt mithalten könnte, um den Fall relevant zu machen und wenn ja, in wieweit die Hormontherapie als Doping zu werten wäre.
    Hättest du dich entschieden meine Frage so zu verstehen, dass sie nicht mehrere logische Fehler hat, hättest du gemerkt, dass das von vornherein die Frage war.
    Das mit den Hormonen hab ich aber nicht bedacht, japp das wäre ne weitere interessante Frage. Vor allem wie Fifa und IOC mit dem Thema umgehen würde mich interessieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spocky
    antwortet
    Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
    Du hast das so gemeint. Das war mir aber nicht klar. Du hattest aber von " Pflichtspielen für ein anderes Land" geschrieben. Das schließt halt auch U-Mannschaften mit ein.
    Ich dachte, es sei jedem bekannt, wie genau das läuft und hab mich deshalb nicht so ausführlich ausgedrückt.

    Wenn du bei Wikipedia eine Nationalmannschaft eingibst, landest du ja auch beim A-Team (nein, nicht bei Hannibal & Co.) des jeweiligen Landes, während du für die U-, B- und Olympiateams Zusätze eingeben musst.


    Dürfte Frau eigentlich nach ner Geschlechtsumwandlung den Verband wechseln, wenn sie A-Nationalspielerin in nem Pflichtspiel war?
    Wenn "Frau" vor der Geschlechtsumwandlung schon "Nationalspielerin" war, dann ist dabei was schiefgelaufen .

    Eine Frau, die vorher ein Mann war dürfte im Frauensport gar nicht antreten, weil sie genetisch ein Mann bleibt, sie also ihr Y-Chromosom behält und darauf wird im Frauensport auch getestet.

    Umgekehrt wäre dann natürlich die Frage, in wieweit der Mann dann bei den genetischen Männern überhaupt mithalten könnte, um den Fall relevant zu machen und wenn ja, in wieweit die Hormontherapie als Doping zu werten wäre.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat von Thomas W. Riker Beitrag anzeigen
    Mit Gewürge Platz 7 und damit so gerade die Quali für eins der 3 Qualifikationsturniere für das olympische Turnier in Rio.
    Wenn ich mir die Gegner, die da warten so ansehe, sehe ich Platz 7 noch nicht als gesichert an. Ich geh mal fest davon aus, dass gegen Kroatien nicht gewonnen wird, dann könnte mit Dänemark eine Mannschaft warten, gegen die in der Vorrunde nur ein Unentschieden erreicht wurde und da ist alles offen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Thomas W. Riker
    antwortet
    Mit Gewürge Platz 7 und damit so gerade die Quali für eins der 3 Qualifikationsturniere für das olympische Turnier in Rio.
    Von den 3 * 4 Teams die daran teilnehmen, qualifizieren sich je 2 für Rio.
    Dazu Brasilien, der WM und 4 Kontinentalmeister (Europa, Asien+Ozeanien, Afrika sowie Nord- und Südamerika).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Heute gibt es ja die Platzierungsspiele für Platz fünf bis acht:
    Kroatien - Deutschland
    Dänemark - Slowenien
    Morgen folgen dann die Platzierungsspiele für Platz fünf und sieben. Welchen Platz wird Deutschland belegen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tibo
    antwortet
    Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
    Bisher jedenfalls nicht - zumindest nicht mehr. Das hatte ich aber auch geschrieben, aber wer garantiert schon, dass was geschrieben steht auch geschrieben bleibt, wenn das Geld stimmt?
    Du hast das so gemeint. Das war mir aber nicht klar. Du hattest aber von " Pflichtspielen für ein anderes Land" geschrieben. Das schließt halt auch U-Mannschaften mit ein.
    Dürfte Frau eigentlich nach ner Geschlechtsumwandlung den Verband wechseln, wenn sie A-Nationalspielerin in nem Pflichtspiel war?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spocky
    antwortet
    Bisher jedenfalls nicht - zumindest nicht mehr. Das hatte ich aber auch geschrieben, aber wer garantiert schon, dass was geschrieben steht auch geschrieben bleibt, wenn das Geld stimmt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tibo
    antwortet
    Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
    Damit ist wohl davon auszugehen, dass sich Katar auch für 2022 eine Mannschaft zusammenkaufen wird. Das ist im Fußball freilich nicht so leicht, wie im Handball und offiziell darf ein Wechsler noch kein Pflichtspiel für ein anderes Land absolviert haben, aber als gute FIFA-Freunde bekommen die Katari sicher eine Ausnahmegenehmigung.
    Man darf kein Pflichtspiel für die A-Nationalmannschaft eines anderen Landes bestritten haben. Ausnahmen gibt es da bislang nur bei Veränderungen in der Verbandsstruktur.
    Allerdings hat in Deutschland keiner gejammert als auf einmal auch Ex-Nationalspieler des DFV für den DFB gespielt haben. Ähnliches war ja auch bei UdSSR/ GUS/ Nachfolgestaaten, Jugoslawien etc. kein Problem.
    Dass die FIFA in der Frage für Katar irgendwas ändert bezweifle ich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rommie's Greatest Fan
    antwortet
    Und mit ein bischen Geld läßt man dann die Regeln anders auslegen oder diese neu festlegen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X