Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Langsame Entwicklung in der Raumfahrt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tirot Sing

    Vielen Dank , es freut mich das trotz deiner sprachlichen Schwierigkeiten du meinen Beiträgen folgen kannst. Kannst gerne Nachfragen. Englisch geht auch noch bei bedarf.

    Auf die Provokationen will ich nicht weiter eingehen. Zum Glück der Person, stand hinter dem "dumm" noch ein Fragezeichen. So ist es juristisch noch keine Beleidigung.
    haha, niedlich wenn Leute bei solcen Alltagsworten mit dem Gesetz kommen wollen. Vor allem wenn sie selber mal nicht antworten sondern irgendwelche Provokationen starten wollen, dabei noch die sexuelle Präferenz ins spiel bringen wollen.


    Andererseits geht mir das sowieso am Allerwertesten vorbei!
    da geht so einiges vorbei, Fakten, Wissen, Verhalten in einer Diskussionsrunde..

    [QUOTEHeute Abend hatte Markus Lanz im ZDF Alexander Gerst interviewt. Und am Ende des Gesprächs hat er auch erwähnt das es wieder zum Mond geht. I][/QUOTE]

    Ach ja, die frage ist womit, die ESA ist ja beim Thema Mondflug raus. Die NASA Pläne werden noch mal umgeschmissen bei den nächsten Wahlen und eine Langzeitplan und Projekt ist noch nicht am Laufen. Mal sehen wann die Hardware fertig ist. Aber wie erwähnt eine widerholung der Mondlandung wird wesentlich dezenter ausfallen als noch 69. Eine Ad Hoc Prestige Mission, das war es dann.


    Heute Abend hatte Markus Lanz im ZDF Alexander Gerst interviewt. Und am Ende des Gesprächs hat er auch erwähnt das es wieder zum Mond geht. I
    Mmh, die ESA wird mit bemannten Mondflügen wenig am Hut haben. Sondern missoinen zum Mond, mag sein, hat Israel erst neulich durchgeführt.


    Ein Teil der Horizon soll aus Deutschland kommen.
    Und ich denke mal auf die Aussage eines Alexander Gerst kann man mehr geben, als der von einigen Usern hier.
    Eigentlich lassen sich aus Gerst seinen Aussagen wenig ableiten über Sinn, Plan und Langzeitplanung von US Mondmissionen ableiten. Noch von neuen Impulsen.


    https://www.bernd-leitenberger.de/bl...#comment-84121

    https://www.bernd-leitenberger.de/bl...-und-der-mond/


    was die letzten 15 Jahre bzgl Mondplänen ganz gut erfasst.




    tja er fasst mal wieder die Probleme faktisch aus, was also neben schönen "Versprechungen/Ankündigungen" in der Realität so über bleibt.

    Interssant das Gerst eben auch nur die Buzzwords benannt. Nachfolgestation für die ISS? Das kann dauern.

    Im Überigen heißt das Raumschiff Orion, soweit schon mal dazu.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Orion_(Raumschiff)


    tja, da wird zumindest Fertig gebaut damit man von den sojus mal wegkommt. OB man es zum Mond schickt, wird sich zeigen. Da man dafür das SLS Nutzen will müsste auch das erstmal fertig werdenn.


    Interessant fand ich auch seine vorsichtig ablehnende Äusserung zum Thema ständige Marspräsenz. Da meinte er, dass es erst einmal darum geht überhaupt mal Menschen dorthin zu bekommen, nicht unbedingt für eine ständige Präsenz.
    Warum auch. Allein die bemamnte Expedition müsste schon stark zu Rechtfertigen sein, oder andere ist die Frage was will man auf dem Mars. Erforschen? Dann wären Sondenmissoinen in großer Zahl das Mittel dafür, vor allem wenn wir ein Budget für eine Marsmission anschauen. Gut eine bemannte Mission könnte mehr PR erzeugen. Aber der Aufwand Menschen dorthin zu schleppen ist eben gewaltig. Denn schon ihr Überleben erhöht die benötigete Nutzlast gewaltig.


    Kommentar


      Feydaykin Bezüglich deines NASA Links von gestern...ich hoffe ja irgendwie, wenn es wirklich nochmal bemannt zum Mond geht, dass die Chinesen oder Russen schneller sind und nochmal den überheblichen Amerikanern so etwas wie einen Sputnik Schock 2.0 verpassen. Dieses "“The first woman and the next man on the moon will both be American astronauts, launched by American rockets from American soil.” geht mir echt gegen den Strich. Die Russen/Chinesen mögen evtl ähnlich nationalistisch denken...sie schmieren es dir aber zumindest nicht so direkt vor deinen Augen aufs Brot und treten doch etwas zurückhaltender auf.

      Kommentar


        Interessant fand ich auch wie Alexander Gerst über die Auswirkungen der Schwerelosigkeit gesprochen hat. Das er selbst nicht mal so stark darunter gelitten hat.
        Ja er meinte er kam fitter zurück als er jemals war. Überhaupt meinte er ja, dass bei den negativen gesundheitlichen Folgen eines All Aufenthalts auch stark übertrieben wird (Löcher im Hirn etc).

        Kommentar


          Gerst war nie länger als 6 Monate am Stück im All. Das würde so gerade den Hinflug zum Mars abdecken (wenn es fix geht), aber auch nicht mehr. Abgesehen davon bringt er als Astronaut wieso von Anfang eine überdurchschnittliche Fitness mit.

          Was die Mondmission angeht, scheint Blue Origin nun gut aufgestellt zu sein, sich Regierungsgelder abzugreifen, auch wenn sie sie nicht brauchen. Man hat zwar in 20 Jahren keine einzige Rakete in den Orbit geschickt, sich aber politisch offenbar gut vernetzt.

          Als Fanboy der bemannten Raumfahrt sollte es mir leicht fallen, mich über zusätzliche Gelder für entsprechende Projekte zu freuen, aber wir sprechen hier von Trump. Der ist so dumm, dass er nicht einmal weiß, wo der Mond sich befindet.
          Die Sache lief wohl so: Bei einer Konferenzschaltung mit ISS-Astronauten hat er letztes Jahr gefragt, ob man bis zum Ende seiner ersten Amtszeit eine bemannte Marsmission aufziehen könnte und bekam die Antwort, dass den Plänen seiner eigenen Regierung zufolge nichts vor den 2030'ern geplant sei. Dann wird Loser Donald sich gesagt haben, dass man dann eben zum Mord fliegen lässt (nachdem das wissenschaftliche Genie Pence ihm versicherte, dass der Mond näher an der Erde liege als der Mars). Und so wie Kennedy trotz einer wenig bemerkenswerten Amtszeit noch immer durch seine Mondrede erinnert wird, hofft wohl auch der Narzisst Trump auf bleibenden Ruhm. Das Geld kommt nebenbei - natürlich, es ist Trump- aus den Fördermitteln für bedürftige Studenten.

          Viel Glück weiterhin für Musk und Bezos für die Entwicklung wiederverwertbarer Raketen, aber der Kongress schmeißt hoffentlich nicht noch mehr Geld aufs SLS für irgendeine dämliche Foto-Ops.
          Zuletzt geändert von KennerderEpisoden; 15.05.2019, 10:20.
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


            Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
            Enas Yorl und Feydaykin seid ihr miteinander verwandt oder ein Paar? Ich bin tolerant und habe nichts gegen Schwule.
            Echt, reagierst du so auf andere Meinungen?

            Zitat von gazzman Beitrag anzeigen
            ich hoffe ja irgendwie, wenn es wirklich nochmal bemannt zum Mond geht, dass die Chinesen oder Russen schneller sind und nochmal den überheblichen Amerikanern so etwas wie einen Sputnik Schock 2.0 verpassen. Dieses "“The first woman and the next man on the moon will both be American astronauts, launched by American rockets from American soil.” geht mir echt gegen den Strich. Die Russen/Chinesen mögen evtl ähnlich nationalistisch denken...sie schmieren es dir aber zumindest nicht so direkt vor deinen Augen aufs Brot und treten doch etwas zurückhaltender auf.
            Die chinesische Regierung legt überhaupt keinen Wert auf einen "Sputnik Schock 2.0". Genau vor solchen Provokationen der USA hat Deng Xiaoping seine Nachfolger nachdrücklich gewarnt. Man verfolgt in der Raumfahrt eigene langfristige Pläne, die wirft man wegen amerikanischen Populismus auch nicht um. Übrigens laut chinesischer Weltsicht, ist der Gewinner nicht unbedingt der Erste, sondern Der welcher langfristig übrig bleibt.
            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
            Dr. Sheldon Lee Cooper

            Kommentar


              Die chinesische Regierung legt überhaupt keinen Wert auf einen "Sputnik Schock 2.0". Genau vor solchen Provokationen der USA hat Deng Xiaoping seine Nachfolger nachdrücklich gewarnt. Man verfolgt in der Raumfahrt eigene langfristige Pläne, die wirft man wegen amerikanischen Populismus auch nicht um. Übrigens laut chinesischer Weltsicht, ist der Gewinner nicht unbedingt der Erste, sondern Der welcher langfristig übrig bleibt.
              Eben noch ein Grund mehr eher für die Chines zu cheeren. Soweit ich weiss plante man in China aber auch mit einer bemannten Mondlandung. Wie weit oder ausgegoren die Pläne sind weiss ich aber nicht.


              Als Fanboy der bemannten Raumfahrt sollte es mir leicht fallen, mich über zusätzliche Gelder für entsprechende Projekte zu freuen, aber wir sprechen hier von Trump. Der ist so dumm, dass er nicht einmal weiß, wo der Mond sich befindet.
              Die Sache lief wohl so: Bei einer Konferenzschaltung mit ISS-Astronauten hat er letztes Jahr gefragt, ob man bis zum Ende seiner ersten Amtszeit eine bemannte Marsmission aufziehen könnte und bekam die Antwort, dass den Plänen seiner eigenen Regierung zufolge nichts vor den 2030'ern geplant sei. Dann wird Looser Donald sich gesagt haben, dass man dann eben zum Mord fliegen lässt (nachdem das wissenschaftliche Genie Pence ihm versicherte, dass der Mond näher an der Erde liege als der Mars). Und so wie Kennedy trotz einer wenig bemerkenswerten Amtszeit noch immer durch seine Mondrede erinnert wird, hofft wohl auch der Narzisst Trump auf bleibenden Ruhm. Das Geld kommt nebenbei - natürlich, es ist Trump- aus den Fördermitteln für bedürftige Studenten.
              Köstlich, so in der Art stelle ich mir die Meetings dort auch vor.

              Kommentar


                ezüglich deines NASA Links von gestern...ich hoffe ja irgendwie, wenn es wirklich nochmal bemannt zum Mond geht, dass die Chinesen oder Russen schneller sind und nochmal den überheblichen Amerikanern so etwas wie einen Sputnik Schock 2.0 verpassen. Dieses "“The first woman and the next man on the moon will both be American astronauts, launched by American rockets from American soil.” geht mir echt gegen den Strich. Die Russen/Chinesen mögen evtl ähnlich nationalistisch denken...sie schmieren es dir aber zumindest nicht so direkt vor deinen Augen aufs Brot und treten doch etwas zurückhaltender auf.


                Aha ich sehe dein Problem liegt ganz woanders.

                Also Russland ist eh raus aus der Nummer, China...mmh die brauchen ihre Raumfahrtprestige auch nicht. Der Sputnikschock bleibt eher aus, denn ICBMS gibt es schon lange (Du musst schauen was der Sputnikschock noch so beinhaltetet indirekt)

                Und naja dies Ankündigungen sind immer Euphorisch, aber das ist eben die Politische Geschichte dahinter, weswegen ich sicher bin, das kommt nicht durch den Kongress. Apollo 2.0 biete wenig neues. Und naja über Russische Propagandamasturbation sage ich nix, die machen das eher woanders, du kannst ja mal bei RT und Sputnik schauen, jeden tag überlegene Russische Technik..

                Generell kann man mit Raumfahrt aber im Moment International keien Aufmerksamkeit bekommen.


                Ja er meinte er kam fitter zurück als er jemals war. Überhaupt meinte er ja, dass bei den negativen gesundheitlichen Folgen eines All Aufenthalts auch stark übertrieben wird (Löcher im Hirn etc).
                Ich wüsste nirgendwo wo irgendwer so einen Unsinn behauptet, Ist ja nicht so als das nicht viel an der Schwerlosigkeit geforscht wurde. Gegen die Wirkungen der Null G ist aber auch ein Gerst nicht gewachsen. Von daher, kann sein das er mehr Sport gemacht hat als der Rest, aber laufen konnte er auf Erden trotzdem nicht.

                Schwerlosigkeit ist ein Hinderniss, und auf die Gesundheit ein negativfaktor bzgl bemannter Raumfahrt.



                . Und so wie Kennedy trotz einer wenig bemerkenswerten Amtszeit noch immer durch seine Mondrede erinnert wird, hofft wohl auch der Narzisst Trump auf bleibenden Ruhm. Das Geld kommt nebenbei - natürlich, es ist Trump- aus den Fördermitteln für bedürftige Studenten.
                hatte ich ja mal was von Leitenberger verlinkt, der hat mal was schönes Geschrieben zum Thema Mond und Politiker.








                Kommentar


                  Feydaykin Schau mal hier https://www.n-tv.de/wissen/Weltraumf...e21006477.html geisterte vor ein paar Tagen auch durch andere Medien.
                  Zu Gerst...ich war teilweise schon im Halbschlaf aber meine gehört zu haben, dass er sofort ohne Einschränkungen laufen konnte.

                  Kommentar


                    Zitat von gazzman Beitrag anzeigen
                    Feydaykin Schau mal hier https://www.n-tv.de/wissen/Weltraumf...e21006477.html geisterte vor ein paar Tagen auch durch andere Medien.
                    Zu Gerst...ich war teilweise schon im Halbschlaf aber meine gehört zu haben, dass er sofort ohne Einschränkungen laufen konnte.
                    Nicht ganz, er hat das dann noch weiter erläutert. Als er noch in der Kapsel lag, wollte er sich bewegen. Und sein Arm fühlte sich an als wäre es festgeschnallt. Er musste mehr Willen aufbringen, dann ging es. So war es dann auch mit dem laufen. Auch musste er seinen Gleichgewichtssinn zurückgewinnen. Also sofort ganz ohne Einschränkungen laufen war nicht. Was aber auch verständlich ist, wenn man bedenkt, dass der Körper sich an die Schwerkraft wieder gewöhnen musste.

                    Muss mich auch noch korrigieren das Raumschiff heist natürlich "Orion" und nicht Horizon. Das habe ich akustisch falsch verstanden.

                    @Enas Yorl: Das von mir als Provokation gedacht. Mir ist sehr wohl bewusst das du Feydaykin nicht verwandt, noch das ihr ein Paar seid.

                    Wenn aber Beide quasi den gleichen Text schreiben, dann muss man mit solchen Reaktionen rechnen. Aber auch mein Fehler ich hätte nicht öffentlich antworten sollen.

                    Und das mit dem juristisch war nicht als Drohung gemeint. Eine Drohung wird ganz anders formuliert.
                    Ich dachte ihr seid so intelligent? Das ihr nicht mal Sätze richtig interpretieren könnt. Ich bleibe mal beim Plural, weil ihr sowieso das Gleiche schreibt.

                    Obwohl ich kein Freund von Trump bin, aber wer soll das denn glauben? Das der amtierende US Präsident nicht mal weis, dass der Mars weiter als der Mond entfernt ist?
                    Wenn das keine Fake News sind, dann weis ich es nicht.
                    Und nochmal ein Alexander Gerst ist mir tausendmal glaubwürdiger, als das was hier einige User verzapfen. Wozu dann auch die angehefteten Links gelten.
                    Das Hauptproblem bei dieser Generation ist, dass sie immer eine Kosten Nutzen Rechnung aufmachen. So wird das damalige Apollo Programm heruntergemacht, nur weil es nicht wirklich einen finanziellen Nutzen gebracht hat.

                    Dabei war es trotz der immensen Kosten und dem Aufwand, vor allem ein Riesenschritt für die Menschheit. Aber das hat ja Neil Armstrong schon gesagt.
                    Gruß,
                    Commander

                    Kommentar


                      [QUOTE
                      au mal hier https://www.n-tv.de/wissen/Weltraumf...e21006477.html geisterte vor ein paar Tagen auch durch andere Medien.
                      Zu Gerst...ich war teilweise schon im Halbschlaf aber meine gehört zu haben, dass er sofort ohne Einschränkungen laufen konnte.][/QUOTE]


                      https://www.faz.net/aktuell/gesellsc...-15952887.html


                      GUt, das meineste du mit "löchern im Kopf" Aber gut die Forschung über die Jahrzehnte scheint zu diesen Ergebniss zu führen.

                      Wie ich sagte längere bemanten Missionen ohne Rotogravitation halte ich nicht für Erstrebenswerte, wenn auch durchführbar.


                      Wenn aber Beide quasi den gleichen Text schreiben, dann muss man mit solchen Reaktionen rechnen. Aber auch mein Fehler ich hätte nicht öffentlich antworten sollen.
                      Nein muss man nicht. Ist ja wie beim Geisterfahrer? Einer nein hunderte...

                      Und nochmal ein Alexander Gerst ist mir tausendmal glaubwürdiger, als das was hier einige User verzapfen. Wozu dann auch die angehefteten Links gelten.
                      naja Gerst ist Astronaut, von denen erwarte ich auch nicht unbedingt das sie vertiefte kenntnis haben über den Projektstand. Interessanter wären das Aussagen der Ing, der Leitung usw.

                      Wie gesagt du kannst natürlch das favorisieren was dir sympatisch ist, ode was Rational überbleibt. Ein Blick auf alle Monankündigungen der letzen 20 Jahre lässt das tief blicken.

                      Anbei sei dir gesagt das Bernd Leitenberger (Da du es mit Englisch nicht so hast wie es scheint) so mit den informartivsten Blog zum Thema Raumfahrt führt, mit vielen Daten, Berechnungen. SEine Analysen sind meist wenig Emotional, Sachlich, und treffen nur zu oft zu.

                      Anbei hat das nix mit der Jugend zu tun, sondern mit der Schlichten Tatsache das Raumfahrt an Budgets gebunden ist. Von daher kann man abschätzen ob diese "Politspinnereien" realistisch sind oder nicht.

                      Wichtiger Unterschied zu Apollo..> Da war die Zeit das Fenster für die Realisierung, nicht das Geld. Eine Budgetorientierte Zielsetzung wird keinen Mondflug bis 2024 schaffen.

                      Aber warten wir erstmal auf den erstflug des SLS:


                      Dabei war es trotz der immensen Kosten und dem Aufwand, vor allem ein Riesenschritt für die Menschheit. Aber das hat ja Neil Armstrong schon gesagt.
                      Ja, das war es 1969, 2019 ist es das mitnichten... Und naja Armstrong war Navy Pilot, von daher ist sein Urteil bzgl Dinge die Menschheit weiterbringen nur bedingt umfassend.


                      Kommentar


                        Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen
                        [QUOTE
                        au mal hier https://www.n-tv.de/wissen/Weltraumf...e21006477.html geisterte vor ein paar Tagen auch durch andere Medien.
                        Zu Gerst...ich war teilweise schon im Halbschlaf aber meine gehört zu haben, dass er sofort ohne Einschränkungen laufen konnte.]

                        https://www.faz.net/aktuell/gesellsc...-15952887.html


                        GUt, das meineste du mit "löchern im Kopf" Aber gut die Forschung über die Jahrzehnte scheint zu diesen Ergebniss zu führen.

                        Zitat:
                        "Wie ich sagte längere bemanten Missionen ohne Rotogravitation halte ich nicht für Erstrebenswerte, wenn auch durchführbar."

                        Da sind wir ja mal einer Meinung. Allerdings macht dies die Konstruktion aufwendig und besonders teuer.
                        Aber da wird wohl kein Weg dran vorbeiführen. Schließlich müssen die Astronauten beim Ziel noch voll Einsatzfähig sein.
                        Und andere effektivere Antriebe sind weit und breit nicht in Sicht



                        Zitat:
                        "Nein muss man nicht. Ist ja wie beim Geisterfahrer? Einer nein hunderte..."

                        In diesem Fall nur Zwei. Aber damit würde ich dies gern ad akta legen.


                        Zitat
                        "naja Gerst ist Astronaut, von denen erwarte ich auch nicht unbedingt das sie vertiefte kenntnis haben über den Projektstand. Interessanter wären das Aussagen der Ing, der Leitung usw."

                        Gerst ist in erster Linie Wissenschafter und auch Astronaut.
                        Der dürfte wohl an Informationen kommen, wo wir Normalbürger nicht herankommen. Und persönlich dürfte ihn eine geplante bemannte Mondmission besonders interessieren.

                        Du beherrscht doch gut die englische Sprache. Warum holst du dir keine Informationen von der NASA Seite. Ich könnte das nur mit dem Google Übersetzer. Und was dann aus wissenschaftlichen Artikeln wird, kannst du dir sicher vorstellen.

                        Zitat:
                        "Wie gesagt du kannst natürlch das favorisieren was dir sympatisch ist, ode was Rational überbleibt. Ein Blick auf alle Monankündigungen der letzen 20 Jahre lässt das tief blicken."

                        Danke das du mir das erlaubst. Es gab aber auch immer gravierende Gründe warum es bisher nur bei den Mondrückkehrankündigungen blieb. Bush Jr. hatte nach 09/11 in seiner Amtszeit Krieg gegen die Taliban in Afghanistan und im Irak gegen Sadam Hussain geführt, Obama hatte die Finanzkriese und brauchte lange um sein Obama Care durchzusetzen. Und den Irak und Afgahnistan hatte er auch noch an der Backe.
                        Hinzu kam dann noch Syrien und der IS.
                        Da ist eine Rückkehr zum Mond nicht gerade angesagt.

                        Zitat:
                        "Anbei sei dir gesagt das Bernd Leitenberger (Da du es mit Englisch nicht so hast wie es scheint) so mit den informartivsten Blog zum Thema Raumfahrt führt, mit vielen Daten, Berechnungen. SEine Analysen sind meist wenig Emotional, Sachlich, und treffen nur zu oft zu."

                        Ja richtig der englischen Sprache bin ich nur ganz bedingt mächtig.
                        Ich werde mir mal die Mühe machen und deutschsprachige Informationen über den Bernd Leitenberger zu suchen. Dem Namen nach müsste er Deutscher, oder Östreicher sein?

                        Zitat:
                        "Anbei hat das nix mit der Jugend zu tun, sondern mit der Schlichten Tatsache das Raumfahrt an Budgets gebunden ist. Von daher kann man abschätzen ob diese "Politspinnereien" realistisch sind oder nicht."

                        Ganz im Gegenteil die heutige Jugend scheint erkannt zu haben, dass Geld nicht alles ist. Und das man Geld nicht essen kann.
                        Allerdings geht es den jetzigen Teenagern eher um ihr eigenes Überleben, als um Raumfahrt.

                        Apropos Geld, würden die USA einen kleinen Teil ihrer Verteidigungsausgaben in die Raumfahrt stecken, könnte die NASA schon viel weiter sein.

                        Zitat:
                        "Wichtiger Unterschied zu Apollo..> Da war die Zeit das Fenster für die Realisierung, nicht das Geld. Eine Budgetorientierte Zielsetzung wird keinen Mondflug bis 2024 schaffen."

                        Es gab ja auch ein Wettrennen gegen die UDSSR.
                        Damals haben quasi 2 Blöcke gegeneinander konkurriert.

                        Zitat:
                        "Aber warten wir erstmal auf den erstflug des SLS:"

                        Was anderes bleibt einem sowieso nicht übrig. Und bis 2024 sind noch ein paar Jahre.

                        Zitat:
                        "Ja, das war es 1969, 2019 ist es das mitnichten... Und naja Armstrong war Navy Pilot, von daher ist sein Urteil bzgl Dinge die Menschheit weiterbringen nur bedingt umfassend."

                        Es war sicher ein Spruch, der aus seiner momentanen Emotion herrührte. Obwohl er sich vielleicht auch vorher überlegt hat, was er sagen soll.
                        Gruß,
                        Commander



                        Zuletzt geändert von Comander1956; 15.05.2019, 18:21.

                        Kommentar





                          Gerst ist in erster Linie Wissenschafter und auch Astronaut.
                          Der dürfte wohl an Informationen kommen, wo wir Normalbürger nicht herankommen. Und persönlich dürfte ihn eine geplante bemannte Mondmission besonders interessieren.
                          mmh, aber nicht unbedingt über die Pläne, Budget und co der NASA. Er hat ja nur das wiedergegeben was eh so mal verkündert wurde oder im Netz steht. Sinnvoll wird das noch nicht.


                          chließlich müssen die Astronauten beim Ziel noch voll Einsatzfähig sein.
                          Und andere effektivere Antriebe sind weit und breit nicht in Sicht
                          Naja das liegt ja daran das alle Angst vor Atomreaktoren haben. Du bist ja selber einer der anfällig ist für die "Mythen" und dem Nuklearen Horror..

                          Aber so gesehen bleibt nur die Rotogravitaion wenn man schon an Reisezeit und co nicht schrauben kann, wobei dieser Faktor Zeit eben nur bei bemannten Missionen schwierig wäre.

                          bei Unbemannten könnte man wunderbar Nutzen aus den Ionenantriebne ziehen und große Nutzlasten zum Mars zu Schicken.


                          Du beherrscht doch gut die englische Sprache. Warum holst du dir keine Informationen von der NASA Seite. Ich könnte das nur mit dem Google Übersetzer. Und was dann aus wissenschaftlichen Artikeln wird, kannst du dir sicher vorstellen.
                          Wie kommst du drauf das ich nicht informiert bin? Dort findet man die Ankündigungen, aber das ist für mich eben erstmal nur ne Ankündigung, wenn man etwas dahinter blickt, und aus erfahrungen der letzten 20 JAhre weiß man was davon über bleibt. Vor allem wenn es politisch Motivierte Aussagen sind. So gesehen bleibe ich da eben auch beim STandpunkt von Enas Yorl. Unaugeroren, recht Plan und Ziellos. Dazu noch nach Budgetgebunden, im Gegensatz zur Apollo was Zeitplan gebunden war.

                          Auch ist en Apollo 2.0 nicht unbedingt der Große Riss in der Raumfahrt.

                          Du beherrscht doch gut die englische Sprache. Warum holst du dir keine Informationen von der NASA Seite. Ich könnte das nur mit dem Google Übersetzer. Und was dann aus wissenschaftlichen Artikeln wird, kannst du dir sicher vorstellen.
                          in der Hinsicht wird immer was sein, das sind nur vorgeschobene Gründe. Letzendlich muss man es dem Kongress verkaufen.

                          KLingt auf dem Papier Toll, bringt aber für die Raumfahrt allgemein wenig Innovation wieder Leute auf dem Mond Golf spielen zu lassen, dann braucht es schon ein Richtiges Projekt. Was natürlich erforschung des Sonnensystem anginge wäre es klar Sinnvoll divers sondenprojekte anzuleiern vor allem auch für die Äußeren Planeten.


                          Ganz im Gegenteil die heutige Jugend scheint erkannt zu haben, dass Geld nicht alles ist. Und das man Geld nicht essen kann.
                          Allerdings geht es den jetzigen Teenagern eher um ihr eigenes Überleben, als um Raumfahrt.
                          Ach Gott, ja die Kids und die Apocalpyse, nee, die Kids interssierne sich für andere Dinge als Raumfahrt, noch bringt die Raumfahrt den großen Nutzen und den musst du dem Steuerzahler schon verkaufen können. Klar sind schöne Handyvideos wenn Leute auf dem Mond zuckeln, aber dann?

                          Apropos Geld, würden die USA einen kleinen Teil ihrer Verteidigungsausgaben in die Raumfahrt stecken, könnte die NASA schon viel weiter sein.
                          ISt nix neues, das wenn man mehr Geld reinsteckt mehr Machen kann.. aber scheinbar hat keiner großes Interesse daran, auch wenn es die Leute schön finden wen Alexander Gerst mit Stofftieren in der ISS rumschwebt.. Schon bei Notre DAme und co kommt dann der nächst der sagt.. buhu Raumfhart was ist mit dem Welthunger usw.

                          Also ist diese Debatte aber eigentlich auch Egal.. es ist in erster Linie eine Frage des Willens.. einer Regierung dort dauerhauft Geld einzusetzen.. und das durchzukriegen vor den anderen Instanzen.

                          https://www.spektrum.de/news/lunar-g...m-mond/1615196


                          anbei ein schöner Artikel was zwischen Ankündigung und Realisierung für Unterschiede liegen.



                          Kommentar


                            @Feydaykin:
                            "Naja das liegt ja daran das alle Angst vor Atomreaktoren haben. Du bist ja selber einer der anfällig ist für die "Mythen" und dem Nuklearen Horror.."

                            Habe nicht viel Zeit zum antworten, aber da irrst du dich. Ich habe nur Angst vor einem Nuklearkrieg. Was Atomkraftwerke betrifft, hat man vielleicht nach Fukushima zu panisch reagiert. Aus heutiger Sicht wäre es besser, man hätte die Braunkohlekraftwerke abgestellt.
                            Natürlich würde das spürbar nur weltweit den Klimawandel etwas begrenzen.
                            Und weltweit gesehen laufen noch mehr als genügend Atomreaktoten und es werden neue gebaut .
                            Gruß,
                            Commander

                            Kommentar


                              Habe nicht viel Zeit zum antworten, aber da irrst du dich. Ich habe nur Angst vor einem Nuklearkrieg. W
                              ja, das war mal ne große Nummer wobei wir ja auch da so viele Mythen finden. Wie Dunkelheit, Eiszeit, tödlich verstrahlte Landschaft auf Jahrtausende, die Unüberlebbarkeit uvm.

                              aber ist nur ein Teil der Panik. Naja solange man also an Solarzellen und Chemische Treibstoffe gebunden bleibt sind die OPtionen recht begrenzt.


                              Natürlich würde das spürbar nur weltweit den Klimawandel etwas begrenzen.
                              mmh, 2% BRD am Weltausstoe, davon hat der Stromsektor 0,85 der Gesamtemissonen davon 50 %. Also eine Senkung um 0,85%

                              immerhin..


                              naja, egal,soweit zum Thema, Raumfahrt und selbst auferlegten Grenzen.

                              Kommentar


                                /edit: gelöscht

                                Grund:

                                Ich habe mal ein neues Thema erstellt zu den geplanten neuen Mondmissionen der NASA:
                                https://www.scifi-forum.de/forum/off...%A4ne-der-nasa
                                Zuletzt geändert von One of them; Heute, 18:03.

                                Coexistence is impossible!

                                Don't Panic

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X