Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wir bauen uns ein Generationenschiff!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Tja, aber möglicherweise ist so ein Hyperantrieb eben gar nicht möglich. In dem Fall bleibt einem nichts anderes übrig als geduldig in der Stasiskapsel zu hocken und zu warten.
    +++Und sollten die Geister der Maschine deine Gebete noch immer nicht erhöhren, so streiche dreimal mit dem gesegneten Hammer über sie hinweg und intoniere dabei die Geheiligten Worte: Funktioniere, verdammtes Ding! Funktioniere endlich!+++
    (Auszug aus den Riten der Instandsetzung)

    Kommentar


      #62
      Die Frage nach dem Sinn stellt sich aufgrund des miserablen Kosten/Nutzenverhältnis trotzdem. Eine dreitausend jährige Wartezeit bis auf der Erde ein Ergebnis zu sehen ist, macht so ein Vorhaben imho sinnlos. Und da in diesem Weltenschiffuniversum scheinbar jede Wurmloch/Raumfalt/SubraumTechnologie und damit reisen schneller als das Licht unmöglich sind, kann dieses Generationenschiff nicht einmal als Supergate Bautrupp genutzt werden.
      also wo ist der Sinn?
      www.eiskaltmacher.de

      Kommentar


        #63
        Ganz einfach: Genarationenschiffe sollen niemandem "Meldung bringen". Wenn man davon ausgeht, dass es unmöglich ist sich schneller als das Licht zu bewengen sind sie die einzige Möglichkeit um andere Planeten zu Kolonisieren.

        Warum wir andere Planeten kolonisieren sollten? Weil sie da sind!
        +++Und sollten die Geister der Maschine deine Gebete noch immer nicht erhöhren, so streiche dreimal mit dem gesegneten Hammer über sie hinweg und intoniere dabei die Geheiligten Worte: Funktioniere, verdammtes Ding! Funktioniere endlich!+++
        (Auszug aus den Riten der Instandsetzung)

        Kommentar


          #64
          Zitat von efferman Beitrag anzeigen
          Ich weiß hier geht es um den Bau, aber eine Frage hätte ich an euch. Nehmen wir mal an wir könnten eine Babylon 5 Station mit Antrieb bauen, die nahezu Lichtgeschwindigkeit erreicht.
          Welchen Sinn hätte eine 1500 Jahre lange Reise mit annähernd Lichtgeschwindigkeit?
          Selbst bei einer sehr optimistischen Betrachtungsweise ist 10%c das höchste was man als realistische Reisegeschwindigkeit annehmen kann. Aus zwei Gründen: Der Energie und Masseaufwand der zum beschleunigen und abbremsen aufgewendet und mitgeführt werden muss. Sowie die Gefährdung durch Reibung und Kollision mit interstellaren Objekten, auch die beste Panzerung gerät da an ihre Grenzen.

          Zitat von Gordian Beitrag anzeigen
          Tja, aber möglicherweise ist so ein Hyperantrieb eben gar nicht möglich. In dem Fall bleibt einem nichts anderes übrig als geduldig in der Stasiskapsel zu hocken und zu warten.
          Selbst wenn es gelingen sollte einen Menschen einzufrieren und wieder unbeschadet aufzutauen, was wohl nur mit erheblichen genetischen Veränderungen funktionieren kann. Dann unterliegt auch die eingefrorene Phase einer zeitlichen Begrenzung. Auch unter niedrigen Temperaturen laufen weiterhin chemische Prozesse ab (wenn auch sehr langsam), irgendwann ist der Schaden am eingefrorenen Körper so groß, das er das Auftauen nicht mehr überlebt.

          Zitat von efferman Beitrag anzeigen
          Die Frage nach dem Sinn stellt sich aufgrund des miserablen Kosten/Nutzenverhältnis trotzdem. Eine dreitausend jährige Wartezeit bis auf der Erde ein Ergebnis zu sehen ist, macht so ein Vorhaben imho sinnlos. Und da in diesem Weltenschiffuniversum scheinbar jede Wurmloch/Raumfalt/SubraumTechnologie und damit reisen schneller als das Licht unmöglich sind, kann dieses Generationenschiff nicht einmal als Supergate Bautrupp genutzt werden.
          also wo ist der Sinn?
          Neugier, weil es da draußen eben andere Welten zum entdecken und besiedeln gibt. Warum tun Menschen Dinge, die keinen Sinn machen?
          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
          Dr. Sheldon Lee Cooper

          Kommentar


            #65
            Zitat von Badmacstone Beitrag anzeigen
            ...Man hat vor am Ende diesen jahres 2009 die CD nicht mehr zu produzieren....
            Welches Vöglein hat dir denn das ins Ohr geflüstert!?


            Aber zum Thema 20 Jahre Bauzeit wären für so ein Projekt wohl kaum ein langer Zeitraum - der Technologie-Fortschritt WÄHREND der Bauzeit ist nicht das Problem, denn man würde wohl aus Funktionssicherheitsgründen in diesem Schiff eher länger bewährte Technik einsetzen, als hier den neuesten "Firelfanz" der so bis zum Starttermin erscheint und auf der Reise dann als erstes Probleme bereitet...
            Grüße,
            Peter H

            Kommentar


              #66
              Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
              Nehmen wir weiter an, dass eine gute Rakete etwa 100 Tonnen Nutzlast in den Orbit befördern kann. Dann brauchen wir bei einem Start pro Tag nur 200 Jahre, bis wir das Material in der Umlaufbahn haben. Und die Anzahl der Starts pro Tag können wir erhöhen. Bei zehn Starts wären das gerade mal 20 Jahre. Zwanzig Jahre.
              Ein solches Projekt wird man nicht ohne entsprechende Erfahrung im Raumschiffbau in Angriff nehmen. Ich setze mal voraus das zu so einem Zeitpunkt bereits erfolgreich bemannte interplanetare Raumfahrt betrieben wird und kleinere Kolonien im Sonnensystem unterhalten werden.

              Dann wird man sicher nicht den Pott auf der Erde bauen. Der Mond z.B wäre schon eine Ecke attraktiver. Keine Umwelt die beim Bau bzw. der Rohstoffgewinnung zu leiden hätte, keine beim Start hinderliche Atmosphäre und eine Gravitation die nur 1/6 die der Erde beträgt.
              Korvettenprojekt 3435 A.D.
              Korvetten-Basismodellreihe des späten Solaren Imperiums (Perry Rhodan-Serie)

              Kommentar


                #67
                Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
                Bei meinen veranschlagten 100 Millionen Tonnen Nutzlast braucht man schon über 7 Milliarden Tonnen Treibstoff. Und du willst da einfach mal so auf Verdacht nochmal 7 Milliarden Tonnen mitschleppen?
                Ich hatte nie etwas von 14 Milliarden Tonnen erwähnt. Du hast gesagt, man solle 7 Milliarden tonnen mitnehmen, d.h. noch lange nicht, dass Ich auch davon ausgehe. ich meine nur, man solle doppelt so viel mitnehmen, wie man zum Beschleunigen und zum Abbremsen benötigt. Wenn dies jedoch 7 Millarden Tonnen sind: Genau! Ich will nochmal 7 Milliarden Tonnen Treibstoff mitnehmen.

                Und wer behauptet da draußen ist nix, der soll nur mal neben sich gucken, da draußen schwirren tausende Galaxie-Kieselsteine rum, die ejderzeit an deinem Schlafzimmerfenster vobreikommen können (das Schlafzimmer auf dem Schiff!).


                Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
                Welches Vöglein hat dir denn das ins Ohr geflüstert!?
                Das war eine Amsel, die sitzt jeden Garten auf unserem zaun und unterhält sich mit mir. Also, das wurde Ende 2008 duskutiert. Weil man immer öfters auf eine DVD zurückgreift, anstatt auf ein CD, ist es im Endeffekt günstiger, nur noch DVDs zu produzieren, weil die CDs nicht mehr so stakr gekauft würden. Ich hoffe soweiso, dass es bald gar keine Scheiben mehr sondern nur noch Flashspeicher, aber erst wenn die so günstig wie DVDs sind!
                Manche Dinge sind einfach anders als andere.

                Kommentar


                  #68
                  Zitat von efferman Beitrag anzeigen
                  Die Frage nach dem Sinn stellt sich aufgrund des miserablen Kosten/Nutzenverhältnis trotzdem. Eine dreitausend jährige Wartezeit bis auf der Erde ein Ergebnis zu sehen ist, macht so ein Vorhaben imho sinnlos. Und da in diesem Weltenschiffuniversum scheinbar jede Wurmloch/Raumfalt/SubraumTechnologie und damit reisen schneller als das Licht unmöglich sind, kann dieses Generationenschiff nicht einmal als Supergate Bautrupp genutzt werden.
                  also wo ist der Sinn?
                  Wie schon gesagt, skeptische/realistische Astrophysiker sehen in diesem Schiffstyp die einzige Möglichkeit an andere Systeme ranzukommen. Interessant auch die Frage nach der Besiedelung einer neuen Welt. Würden die Generationenschiffianer ihre Hierachie beibehalten? Würden sie die historischen Datenbänke öffnen und einen Staat auf der Erde nachahmen?Oder entwickeln sie eine völlig andere Gesellschaftsform? Kontakt zur Erde gäbe auf jeden Fall nie wieder.
                  "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                  die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                  (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                  Kommentar


                    #69
                    Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                    Kontakt zur Erde gäbe auf jeden Fall nie wieder.
                    Nicht zwingendermaßen. Es kann ja sein, dass sich nach ein paar Jahrhunderten die beiden Völker soweit entwickelt haben, dass sie auch näher liegende Planeten besiedeln können oder zumindest Habitate errichten können. Irgendwann kommen sie so nah aneinander, bis sie wider praktisch aneinandergrenzen. Natürlich ist die Erde und der zuerst kolonisierte Planet immer noch weit voneinader entfernt. Aber im prinzip wäre es 1 riesiges Reich.
                    Manche Dinge sind einfach anders als andere.

                    Kommentar


                      #70
                      Zitat von Badmacstone Beitrag anzeigen
                      Ich hatte nie etwas von 14 Milliarden Tonnen erwähnt. Du hast gesagt, man solle 7 Milliarden tonnen mitnehmen, d.h. noch lange nicht, dass Ich auch davon ausgehe. ich meine nur, man solle doppelt so viel mitnehmen, wie man zum Beschleunigen und zum Abbremsen benötigt. Wenn dies jedoch 7 Millarden Tonnen sind: Genau! Ich will nochmal 7 Milliarden Tonnen Treibstoff mitnehmen.

                      Und wer behauptet da draußen ist nix, der soll nur mal neben sich gucken, da draußen schwirren tausende Galaxie-Kieselsteine rum, die ejderzeit an deinem Schlafzimmerfenster vobreikommen können (das Schlafzimmer auf dem Schiff!).




                      Das war eine Amsel, die sitzt jeden Garten auf unserem zaun und unterhält sich mit mir. Also, das wurde Ende 2008 duskutiert. Weil man immer öfters auf eine DVD zurückgreift, anstatt auf ein CD, ist es im Endeffekt günstiger, nur noch DVDs zu produzieren, weil die CDs nicht mehr so stakr gekauft würden. Ich hoffe soweiso, dass es bald gar keine Scheiben mehr sondern nur noch Flashspeicher, aber erst wenn die so günstig wie DVDs sind!
                      Hast Du übersehen das Du die zusätzlichen 7 Mrd Tonnen Treibstoff dann zu den 100 Mio Tonnen Nutzlast hinzu rechen müsstest ? Allein dafür wären dann nochmal über den Daumen gepeilt 490 Mrd Tonnen Treibstoff notwendig und deine 7 Mrd Tonnen Zusatztreibstoff würden wegen dem größeren Gewicht nur noch für kleinere Bahnkorekturen ausreichen.

                      Die CD wird noch lange nicht gänzlich aussterben, es werden immer noch Schallplatten gepresst und Disketten verkauft und die Durchsetzung von Abspielgeräten für Flashmedien bei der Generation 30plus dürfte im Vergleich zu CD Playern nicht so hoch sein.

                      TP

                      Kommentar


                        #71
                        Zitat von tepe Beitrag anzeigen
                        Hast Du übersehen das Du die zusätzlichen 7 Mrd Tonnen Treibstoff dann zu den 100 Mio Tonnen Nutzlast hinzu rechen müsstest ? Allein dafür wären dann nochmal über den Daumen gepeilt 490 Mrd Tonnen Treibstoff notwendig und deine 7 Mrd Tonnen Zusatztreibstoff würden wegen dem größeren Gewicht nur noch für kleinere Bahnkorekturen ausreichen.
                        Naja. Dann kracht ihr ohen den Zusatztreibstoff eben gegen einen kleinen Asteroiden und landen im Nirvana, viel Spaß. Oder wolltest du die Korrektur von der Besatzun pusten lassen?


                        Zitat von tepe Beitrag anzeigen
                        Die CD wird noch lange nicht gänzlich aussterben, es werden immer noch Schallplatten gepresst und Disketten verkauft und die Durchsetzung von Abspielgeräten für Flashmedien bei der Generation 30plus dürfte im Vergleich zu CD Playern nicht so hoch sein.
                        Es ist ja nicht so, dass die Art des Speichermediums verschwindet, nur die 1 Größe von ihm. Und ich glaueb das passt nicht zum Thema!
                        Manche Dinge sind einfach anders als andere.

                        Kommentar


                          #72
                          Nicht zwingendermaßen. Es kann ja sein, dass sich nach ein paar Jahrhunderten die beiden Völker soweit entwickelt haben, dass sie auch näher liegende Planeten besiedeln können oder zumindest Habitate errichten können. Irgendwann kommen sie so nah aneinander, bis sie wider praktisch aneinandergrenzen. Natürlich ist die Erde und der zuerst kolonisierte Planet immer noch weit voneinader entfernt. Aber im prinzip wäre es 1 riesiges Reich.
                          Welche näher liegenden Planeten? Immerhin reden wir hier von Interstelaren Distanzen und nicht von Entfernungen innerhalb eines Systems. Das sind ganz andere Maßstäbe.
                          Prinzipiel wären ja der Austausch von Botschaften mit Lichtgeschwindigkeit denkbar (die Allerdings mehrere Jahre Verzögerung hätten), aber ansonsten wird es mit den Kolonien wohl keinen Kontakt mehr geben.
                          +++Und sollten die Geister der Maschine deine Gebete noch immer nicht erhöhren, so streiche dreimal mit dem gesegneten Hammer über sie hinweg und intoniere dabei die Geheiligten Worte: Funktioniere, verdammtes Ding! Funktioniere endlich!+++
                          (Auszug aus den Riten der Instandsetzung)

                          Kommentar


                            #73
                            Ist euch bewusst mit was für zahlen ihr um euch werft?
                            7.000.000.000 Tonnen Kraftstoff der erstmal produziert werden müsste.
                            nehmen wir mal an der Kraftstoff ist schwer und eine Tonne Kraftstoff benötigt einen m³ Platz. Das würde bedeuten dass das schiff alleine für den Treibstoff 1000m x 1000m x 7000m bereithalten müsste.
                            Da würde ich lieber unterwegs Wasserstoff einsammeln und mit einer Art Schubschiff dem Weltenschiff beim Start einen Tritt in den Hintern verpassen. Die Masse für diesen Monstertank müsste dann schon nicht wieder abgebremst werden was den Treibstoffverbrauch beim abbremsen noch einmal verringern würde.
                            www.eiskaltmacher.de

                            Kommentar


                              #74
                              Hatte ich auch schon erwähnt. Wie bei einem Raketenstart sollte man den Antrieb für den Start nach der erreichten Geschwindigkeit absprengen. Somit wäre das Schiff wesentlich leichter.
                              Manche Dinge sind einfach anders als andere.

                              Kommentar


                                #75
                                Rechtschreibfäler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.



                                Ich halte es kaum für wahrscheinlich das es einmal sinnvoll sein könnte ein Schiff zu bauen auf dem Menschen eine so lange Zeit leben werden, Kälteschlaf wäre sicherlich die sinnvollere Alternative.
                                Trotzdem habe ich mir mal was ausgedacht wie ein solches schiff aussehn könnte und wie sich der Flug gestalten würde...

                                -----------------------------

                                Es gibt einige Technologien die meiner Meinung nach zwingend erforderlich sind um ein derartiges Schiff zu bauen:

                                Der Antrieb:
                                Als einziger Reaktionsantrieb der in frage kommen würde ohne das das Schiff zu 90 oder mehr Prozent aus Reaktionsmasse beständ dürfte ein Antimaterietriebwerk sein.
                                Die Energie aus der Materie Antimateriereaktion ist so gross das theoretisch gerade einmal ein Prozent der Schiffsmasse ausreicht um ein Schiff auf 10% Licht zu beschleunigen und wieder abzubremsen.
                                Ich gehe hier aber von einem Wirkungsgrad von maximal 10% aus womit sich die Treibmasse verzehnfacht.
                                fragt sich nur wie man 3,5 millionen tonnen antimaterie herbekommt und dafür sorgt das sie wärend des gesamnten Fluges nicht mit Materie in Berührung kommt .

                                Energie:
                                Da wir schon einen Antimaterieantrieb haben bauen wir uns doch direkt einen Reaktor für die Energie die auf dem Flug im schiff benötigt wird.
                                Im Vergleich zum Antrieb dürfte die erforderliche Menge Antimaterie verschwindent gering sein.

                                Biosphäre:
                                Alle bisherigen versuche auf der Erde ein geschlossenes Ökosysthem zu erschaffen in dem Menschen leben können sind gescheiter,
                                aber ich bin zuversichtlich das sich das ändert bis man in der Lage entsprechende Mengen an Antimaterie zusammenzubekommen um das Schiff zu bewegen.

                                Nanotechnik:
                                schon heute ist in diesem Bereich so einiges abzusehn, z.b. Nanotubes die ich für alle tragenden und stabilen Elemente des Schiffes einsetze, weniger als ein füntel so schwehr wie Stahl dafür aber fast so reißfest wie Spinnenseide.
                                die Panzerung des Schiffes und die tragenden Elemente bestehn aus Nanotubes in Wabenstrucktur was viel Gewicht spart und obendrein gegen Einschläge von Kleinstasteroiden besser schütz.
                                Ebenfalls essentiel sind nanoschwärme, ich will hier jetzt nicht genau erklären was die tun (googlen hilft..) aber sie ermöglichen das sich die Hülle selber Repariert nachdem es Einschläge gibt.
                                Auch die Fertigung und das Recykling an Board wird grösstenteils von Nanomaschienen übernommen. Prinzipell würde sie sogar die Lebensdauer eines Menschen belibig erhöhen können, aber dann wärs ja kein Generationenschiff mehr .

                                -------------------------------------------------------------------------------------

                                So nun mal zum Schiff:

                                Das Schiff besteht im wesentlichen aus 4 Elementen:

                                Dem Wohnzylinger der sich dreht und somit Schwehrkraft für die Menschen und das Ökosysthem pruduziert.
                                Dem Shuttlemodul das im wesentlichen Material für die landung aus dem Zielplaneten und eben einige Schuttles enthält.
                                Dem Antriebssegment das Reaktor Antrieb und die Treibmasse enthält.
                                Strukturen,Sensoren und Verteidigung, alles was das Schiff zusammenhält und dafür sorgt das nichts allzugrosse einschlägt.

                                Der Zylinder steht quer zur Flugrichtung am Bug des Schiffes, Schuttlemodul dahinter und am Heck das Antriebssegment

                                Abmessungen:

                                Gesamntmasse ca 100 mio Tonnen
                                --------
                                Wohnzylinder:
                                gesamntmasse: 60 mio tonnen
                                innen:
                                2500 meter Länge 700 meter Durchmesser
                                innenvolumen: 962.112.750 m3
                                innenfläche : 5.497.787 m2

                                inhalt:

                                Wohnbereiche für maximal 12000 personen. 180.000 m2 240000tonnen :
                                ca 150m2 20 tonnen pro Person für Wohnen, Bildung, Freizeit, Transport, medizin...

                                Ökosythem füllt den gesamnten Zylinder aus zusäzliches Gewicht etwa 15 mio tonnen (allein ca 7-8 mio tonnen Erdreich), unterstützende Systheme (z.b. wetterkontrolle, recykling).

                                Industrie, im wesentlichen recycelt die Industrie an Board alles was benutz wird, Fertigungsanlagen wie wir sie heute kennen wird es kaum geben. Nanoschwärme machens möglich, nahezu alle Reperaturen, Recykling und die Fertigung werden von ihnen übernommen.

                                aussen:
                                2600 meter länge 800 meter Durchmesser

                                mantelvolumen: 344.789.793 m3
                                Mantelgewicht: 44.822.614 tonnen (wabenstrucktur 10 % des Volumens sind die eigentliche masse)
                                nach Einschlag von kleineren Körpern werden Nanomaschienen genutz um die Strucktur wiederherzustellen.


                                ------

                                Shuttelsegment:

                                masse etwa 10mil tonnen

                                2 shuttles: die auf dem Planeten landen aber auch wieder zum schiff zurückkönnen,
                                in erster Linie um bestmöglichen Siedlungsort zu finden.

                                alles was man für die erste Kolonie auf dem Planeten braucht und nicht direkt aus dem Zylinder mitgebracht werden kann.




                                ---------

                                Antriebssegment:
                                Masse : 16mil tonnen.

                                antmaterietriebwerktriebwerk:

                                treibmasse 10 millionen tonnen antimaterie und materie treibstoff bei einem Wirkungsgrad der maschiene von etwa 10 %.
                                erreichte geschwindigkeit 10% Licht

                                34 Tage beschleunigung mit 10 m/s
                                34 Tage abbremsen mit 10 m/s


                                Antimateriereaktor:
                                reaktionsmasse fällt nicht ins gewicht im vergleich zum antrieb.

                                Reaktionsmasse 3,5 mil tonnen Materie und 3,5 mil tonnen Antimaterie plus Eindämmung
                                -----------

                                Strukturen Sensoren und Verteidigung

                                Masse etwa 14 mil tonnen

                                alle Strukturen die sich um das Schiff herum befinden
                                Senorsystheme um anfliegende Objekte zu erkennen und für alle sonstigen beobachtungen
                                Manövriertriebwerke
                                Laserabwehr gegen grössere Körper



                                ---------------------------------------------------------------------





                                Der Flug:

                                Beschleunigung:
                                der erste Teil des Fluges besteht in der Beschleunigungsphase etwa 34 Tage wird das Schiff mit konstant 10 meter pro sekunde beschleunigt.
                                in dieser Phase dreht sich der wohnzylinder nicht und die Menschen können sich nur auf der Heckseite des Zylinders aufhalten, da sie die Beschleunigung dort festsetzt, alles was sich nicht im recht kleinen heckbereich befindet, insbesondere ein grosser Teil der "Erde" muss fixiert sein damit es den Passagieren nicht auf den Kopf fällt.

                                Lebensbereich aufbauen:
                                sobald die Beschleunigungsphase beendet ist wird die Rotation des Zylinders gestartet, um die gewohnte schwehre herzustellen.
                                anschliessend wird das Ökosysthem "gestartet".

                                Warten:
                                der längste teil der Reise besteht im warten aufs ankommen, das Leben im Zylinder ist dem auf der Erde recht ähnlich, nur gibts kaum was zu tun, das meiste machen die Maschienen.
                                Das Wichtigste wärend dieser Zeit ist es geistig fit zu bleiben und die weder zu viele noch zuwenige Kinder zu bekomen.
                                Vorallem müssen alle Generationen immer genau über ihrer Auftrag und alle Funktionen des Schiffes bescheitwissen.

                                Lebensbereich abbauen:
                                Die Biosphäre wird eingemottet, die Rotation wird angehalten so das die Wohnbereiche Richtung Heck zeigen.

                                Bremsen:
                                Das schiff wird gedreht, genau wie am start der Reise wird das Schiff nun 34 Tage lang beschleunig, aber eben in der entgegengesetzten Richtung, so das es in den Orbit des Zielplaneten einschwenkt.

                                Landen:
                                Zunächst wird man einige Tage im Orbit bleiben und sich seine neue Heimat genau angucken, es werden Shuttles losgeschickt um festzustellen wo die neue Siedlung gegründet werden soll.
                                Anschließend wird das Schiff umgewandelt( nanomaschienen machens möglich) aus den Aussenwänden des Zylinders werden Kapseln um das Material im Inneren bebildet und werden auf dem Planeten gelanded (in etwa so wie heute die Sojuskapseln).
                                ebenso das Schuttlesegment wird gelanded, hier wird aber nichts umgebaut das ist ja dafür gedacht.
                                Im Raum bleibt nur die Konstruktion die den Zylinder und das shuttlesegment gehalten hat und eben das Antriebssegment. Per Roboter wird das ganze in die Sonne geschickt, man will ja nicht, dass einem auf dem schönen neuen Planeten der Rest der Antimaterie auf den Kopf fällt.
                                Die Siedler haben alles was sie für den Aufbau einer neuen Zivilisation brauchen.
                                Bleibt nur zu hoffen das die nicht sauer sind was ihnen ihre Ahnen aufgebürdet haben .






                                Rechtschreibfäler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X