Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Discovery Short Trek

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Discovery Short Trek

    Ich habe gerade die erste Folge Short Trek Runaway gesehen, ein Schuß in den Ofen. Gefallen hat sie mir nicht, sie ist nur 15 Minuten lang und die einzige bekannte Person ist Tilly. Am grottigsten war allerdings die Handlung die von vorn bis hinten wenig Sinn mache. Eine Verschwendung von Geld das anderer Stelle bestimmt besser eingesetzt werden sollte. Dass ich noch eine weitere Folge davon sehen möchte glaube ich nicht - da warte ich lieber auf Januyrf

    #2
    zwei unterschiedliche Meinungen also, deine und die von Björn Sülter,also eine negativ sowie eine positive... die ich kenne...
    ich warte abe bis ich sie selber sehe, respektiere aber deine meinung...
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

    Kommentar


      #3
      Also ganz so drastisch wie Claire würd ich es nicht ausdrücken, aber der Tilly Short war schon recht lahm. Wie übrigens auch der von Dir, Dominion, angesprochene Björn Sülter meint, war das eher ne B-Handlung einer (schwächeren) TNG Folge. Ganz in damaliger Manier auch mit einem Alien of the Week. Aber...einen zumindest vom sehen bekannten anderen Charakter gabs noch zu bewundern...nämlich diesen Vollfreak hier ... (https://memory-alpha.wikia.com/wiki/...icer,_2256.png)

      Na ja ... ich bin dennoch gespannt auf den nächsten Short ... der verspricht mir mehr Interessantes ... mal sehen ob er meine Erwartungen erfüllt

      Kommentar


        #4
        Die Runaway-Story hinterlässt bei mir Fragen:
        1) warum genau flüchtet Po? Angst vor der Krönung (wie starb ihr Bruder?) ? Und wie/warum ändert sie so schnell die Meinung? Durch die Erwähnung von Tillis Command Training?
        2) ein Teenager entwickelt ein Dilithium Regeneration Device, eine weltallweite technische Revolution?

        Für mich hat man einfach aus dem Story-Elemente-Baukasten ein paar Sachen rausgefischt und zu einer Geschichte gereiht.
        Elemente "Flucht", "Prinzessin", "gewinne Vertrauen", "technische Revolution" (McGuffin). Lieblos zusammengeklatscht.

        Ansonsten mag ich Tilly. Auch mit Nudeln im Haar

        Wahrscheinlich wird einigen Fans stören, dass Tilly keinen Intruder-Alarm gibt.

        Kommentar


          #5
          Zitat von wilmaed Beitrag anzeigen
          Die Runaway-Story hinterlässt bei mir Fragen:
          Genau das ist der Punkt, die Geschichte ist im Ansatz ja nicht unbedingt schlecht, aber der Versuch eine Handlung die eine Episode hätte ausfüllen können in 15 min zu quetschen ist gescheitert. Mir kommt es fast wie eine lange Zusammenfassung vor. Vielleicht waren auch einfach meine Erwartungen zu hoch, immerhin warten wir nun schon - ich weiss auswendig nicht wie lang aber mir kommt es wie eine Ewigkeit vor, dementsprechend hoch ist der Nachholbedarf. Vielleicht wäre ich zu einem anderen Ergebnis gekommen hätte man es während der Season ausgestrahlt, als Bonbon quasi.

          Kommentar


            #6
            KURTZMAN: The other thing we are doing with the shorts – some of them will tie very much into [Season Two]. So you’ll see storylines that end up [starting in the shorts] with characters that end up getting picked up later in Season Two.
            Wird also noch auf einiges in der zweiten Staffel zurückgegriffen.

            Kommentar


              #7
              Zitat von human8 Beitrag anzeigen
              Wird also noch auf einiges in der zweiten Staffel zurückgegriffen.
              Womit Netflix wohl argumentieren kann, dass "Short Trek" sehrwohl zu DSC gehört und sie somit die Rechte darauf haben (ob und wann sie die Folgen synchronisieren und bringen wollen, bleibt natürlich ihnen überlassen).

              Kommentar


                #8
                Runaway

                Achtung Spoiler, auch wenn sich das zum Teil eh erübrigt.


                Also hier ist schon einiges an den Haaren herbeigezogen.
                17 Jahre alte Alien-Teenagerin - wobei sie ein Wunderkind zu sein scheint oder die Spezies vllt. schon von Natur aus schnell lernt - und bald darauf Königin eines Planeten, auf dem erst kurz zuvor Warp entwickelt wurde, hat einen Weg gefunden, Dilithium zu rekristallisieren. Ist ja fast so unglaubwürdig, wie ein vulkanischer Wissenschaftler und ein menschlicher Ingenieur, die das mal eben in den 1980ern auf der Erde austüfteln.
                Aus irgendeinem Grund landet sie zufällig auf der Discovery und verhält sich zunächst wie ein wildes Tier, k. A. warum.
                Tilly freundet sich schnell mit ihr an, erkennt eine Gemeinsamkeit zwischen den beiden...
                Eigentlich könnte "Po" doch mit ihrem Wissen ihrem Planeten und Volk helfen, da das Dilithium auf ihrer Heimatwelt dann in weniger großem Stil abgebaut werden müsste.
                Nett ist die Abschiedsszene, als die designierte Königin ihrer neuen Kumpanin einen kleinen Dilithiumkristall als Geschenk überreicht, der vielleicht nochmal auftauchen wird.

                Die Episodenlänge beträgt netto gut 13 Minuten. Außer Tilly und ihrer Mutter in Form eines Hologramms kommt keine bekannte Figur vor, nur ein paar Statisten, zeitlich spielt das Ganze nach Folge 15. Action gibt es praktisch keine. Kann man anschauen, aber wer's nicht sieht, verpasst imo nichts.

                3* oder 5/10

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Psycho hd Beitrag anzeigen
                  Eigentlich könnte "Po" doch mit ihrem Wissen ihrem Planeten und Volk helfen, da das Dilithium auf ihrer Heimatwelt dann in weniger großem Stil abgebaut werden müsste.
                  Falls die Methode der Rekristalisierung gestohlen wird, und die Methode leicht und billig ist, dann rentiert sich der Abbau nicht mehr.
                  Keine Ahnung, wie wichtig dies für das Volk ist ... eventuell die einzige Einnahmequelle?

                  Hab ich schon erwähnt, dass ich die Stories nicht mag?

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von wilmaed Beitrag anzeigen
                    ... Falls die Methode der Rekristalisierung gestohlen wird, und die Methode leicht und billig ist, dann rentiert sich der Abbau nicht mehr.
                    Keine Ahnung, wie wichtig dies für das Volk ist ... eventuell die einzige Einnahmequelle? ...
                    Das muss sich niemand Sorgen machen. Wir wissen ja das Dilithium auch noch Jahrhunderte später sehr wichtig ist und der Abbau sicherlich weiterhin sehr große Gewinne abwirft.


                    Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                    - Mencius

                    Kommentar


                      #11
                      Na der Trailer zu Calypso macht doch richtig neugierig auf den Short. Auf den war ich schon vorher am meisten gespannt. Jetzt noch etwas mehr ... wirkt nach bedrückender Athmosphäre ... und dann 1000 Jahre nach Disco ... mal schauen ob er hält was er verspricht

                      Kommentar


                        #12
                        Die Handlung klingt sehr interessant, wobei wir von dieser entfernten Zukunft sicherlich nicht zu sehen bekommen, da das ganze wohl nur auf dem Schiff spielen soll.

                        Kommentar


                          #13
                          Calypso ist Discos Variante von "Die Odyssee" und "Her". Nicht wirklich kreativ oder neu, aber im Vergleich zur ersten Disco-Staffel sehr kompetent geschrieben und inszeniert. Mal schauen, ob das ein Fall von "ein blindes huhn findet ab und zu auch mal ein Korn" war oder dies vielleicht das erste Anzeichen ist, dass das Star Trek Franchise in Zukunft seine Trauben wenigstens ein Stück weit höher zu hängen gedenkt.

                          Kommentar


                            #14
                            Einsame K.I. rettet verletzt im All treibenden Kämpfer.
                            Die Episode ist - wie eigentlich auch schon die Erste - hübsch & nett und tut keinem weh.
                            Auch wenn ich die sentimentale und mädchenhaft kichernde K.I. ja nicht so wirklich ernst nehmen kann...

                            Widerstand ist zwecklos!

                            Kommentar


                              #15
                              Der Ansatz war vielleicht nicht verkehrt, aber so eine Geschichte kann man doch nicht in 12 Minuten erzählen. Das man es dennoch versucht sagt schon viel über die Autoren und Macher der Serie aus. Leider nichts gutes ...
                              Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                              - Mencius

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X