Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Staffel 2 ab 18. Januar 2019 auf Netflix

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Staffel 2 ab 18. Januar 2019 auf Netflix

    Ich bin ja mal gespannt wie ein Flitzebogen, wie es in der 2. Staffel weiter geht. Captain Pike und die Enterprise wurden ja im Staffelfinale von Staffel 1 gross angekündigt. Ebenso soll das Langohr "Spock" seinen einstand in Discovery bekommen.
    Ich hoffe allerdings, dass es am ende ein "Discovery" bleibt und nicht zu sehr auf die Enterprise übergeht. Ebenso hoffe ich, dass "Discovery" etwas heller und nicht so Düster wird, wie in der ersten Staffel. Ein kleines bisschen Humor darf immer sein und gehört in meinen Augen auch zum guten Ton von ST. Auch was das Dramaturgische angeht, hoffe ich, dass hier nicht all zu sehr auf die Tränendrüsen gedrückt wird. Denn alles in allem ist das ST-Universum trotz seinen immer wieder mal einkehrenden Kritischen Themen, eine eher lockere Angelegenheit. Ich Persönlich fände es sehr schade, wenn "Discovery" am ende zu einer gekünstelten Drama-SiFi Serie werden würde.

    Nun denn, ich lasse mich mal Überraschen.

    #2
    Ich bin auch gespannt auf die zweite Staffel.. hatte die erste Staffel vor allen Dingen ihren Höhepunkte durch die charakterzeichnung der Figuren, ich sage nur lieutenant staments, Saru, Tyler, aber ebenso durch eine teilweise recht interessanten storyline die vor allen Dingen im Spiegeluniversum gut funktionierte..

    Im großen und ganzen fand ich die erste Staffel ziemlich gut der noch hatte die erste Staffel auch ihrer markanten Schwächen.. was ich also in Staffel 2 hoffentlich nicht mehr zu sehen bekomme ist eine komisch inszenierte Klingonen gebabbel Show, ebensowenig hoffe ich wenn irgendein Konflikt groß sein soll dass man ihn auch darstellt.. der Klingonen Krieg wurde groß angekündigten Staffel 1 wurde aber nie wirklich gezeigt alles letztendlich im Off statt..

    und ich möchte auch keine so dumme plump Auflösung eines Themas sehen wie man es mit der Klingonen kriegsgeschichte gemacht hat..

    Sicher man kann damit leben, aber man hätte das ganze wirklich besser enden lassen können..

    Auch hoffe ich dass sie nicht allzuviel künstliche what the f*** Momentreinbringenen..

    Dass es mir vor allen Dingen am Ende der ersten Staffel aufgefallen, kaum ist man aus dem Spiegeluniversum zurückgekehrt kam der erste what the f*** Moment, wir waren neun Monate weg und der Krieg der Klingonen hätte sich fast für die Klingonen zum guten gewendet.. dann besiegt man die Klingonen ganz simpel, und am Schluss wurden war alles gut ist wird unnötigerweise noch ein weiterer WTF Moment hinzugefügt, die USS Enterprise ist plötzlich im Bild..

    Nicht dass ich was dagegen hätte irgendwie hat mir das ganze auch gefallen, aber ich hatte irgendwie das Gefühl was denn noch ?

    Immer noch eine Schippe drauflegen..
    wenn man in Ruhe eine folge gemacht hätte die den Klingonen Krieg spannend und würde ich beendet hätte man eine weitere Folge machen können in der der Krieg oder so komplett zu Ende ist und man dann sich wundert einen Notruf zu bekommen der mit der Enterprise zu tun hat...
    Ja ja das Aussehen der Klingonen hat mich auch gestört.. aber das ist was was ich sowieso grundsätzlich nicht verstehe..

    Bei TOS sahen die Klingonen aus wie Menschen, und by the next generation haben die Autoren den Klingonen ja auch stirnwülste gegeben...

    diese Änderung war für manche Fans damals eben so albern wie die jetzige Änderung bei Star Trek discover..

    ich weiß das man nun in Staffel 2 den Klingonen wieder Haare gibt zumindestens einigen von ihnen, was das Ganze wieder für mich versönlich macht. dennoch bin ich der Meinung dass sowas nicht unbedingt nötig ist, dass man laufend irgendwelche Veränderungen erzwingt..

    ich hätte die Klingonen weiterhin so aussehen lassen wie sie in the next generation Deep Space Nine Voyager und Star Trek Enterprise mit Captain Archer gezeigt wurden...

    Nichtsdestotrotz ist das für mich meckern auf hohem Niveau, denn es gab auch sehr sehr viele gute Aspekte in Staffel 1, deshalb istist mich discovery neben der Star Trek Enterprise Serie mit Captain Archer zu den besten ersten Staffeln gehört von ganzen Star Trek..

    der erste Trailer der zweiten Staffel den ich mir angeguckt habe war jedenfalls hochinteressant, und ich vermute dass mir auch die zweite Staffeln gefallen wird..

    Ich sehe das ganze ja nicht so pessimistisch wie andere...

    Und ich würde mich tierisch über ein wiedersehen von Captain Lorca freuen... Was die Leute an der imperatorin finden, ist mir allerdings schleierhaft..

    So besonders finde ich diesen Charakter im Star Trek Universum nun wirklich nicht. Sie ist halt eine durchtriebene böse... Das einzige was für mich da besonders ist, das ist mal eine ältere Frau ist die eine hauptrolle hat...




    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

    Kommentar


      #3
      Ich freue mich auf die Staffel, wobei ich meine Erwartung angepasst habe. Ich erwarte keine Star Trek-Serie a la TNG oder DS9 sondern eher eine "Marvel"-Serie. Gottheiten, die das Universum auslöschen wollen, mögen ein alter Schuh sein, aber alte Schuhe sind zuweil sehr bequem.

      Leider leider wird Spock auftreten, was ein großer Fehler ist. Bei Comicverfilmungen ist es egal, wenn eine Figur von dutzenden Schauspielern verkörpert wird, doch Spock ist Nimoy, was die drei Kelvin-Filme schmerzlich aufgezeigt haben. Am besten hätte man Spocks Aufreten einfach nur geteased, so wie in Enterprise eine Staffel lang die Gründung der Föderation angekündigt wurde, nur um kurz vor der Zielgraden "Programm Ende" zu sagen. Burnham hätte über eine Staffel immer wieder ihren Bruder angekündigt, der natürlich immer im entscheidenen Moment verhindert ist. Ich werde mir wohl einen anderen Namen für DSC-Spock ausdenken müssen (so wie die Japaner einen eigenen Namen für Emmerich-Godzillla heben).
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


        #4
        Jep ich nenn den neuen Spock entweder Frock ( da er mich etwas an Frodo erinnert hat) oder ich nenne ihn Zauberlehrling, da er seine einzig mir bekannte Rolle in Duell der Magier hatte.

        Ich freue mich auch auf die neuen Discovery Folgen natürlich werde ich meine Erwartungen nicht anpassen, da ich bereits den neuen Spock in einem Trailer gesehen habe . Ich sehe das auch so wie KdE , eine Figur wie Spock ist eigentlich nur durch den Originalschauspieler wirklich wirksam.
        Zum Glück ist die Blase jedoch noch vor Erstansicht geplatzt, so das ich wohl doch meine Erwartungen ein wenig Angepasst habe. Genau wie in der Kelvin Zeitlinie, bei ihr wusste ich auch dass zumindest ein komplett neues Schauspielteam vorhanden ist. Irgendwann habe ich dann Secory Quinto als Spockverkörperung wahrgenommen ( so das es mich nicht gestört hat), auch war das auftauchen von Leonard Nimoy hilfreich ihn als Spock in meinem Dickschädel zu festigen.

        Das Treffen zwischen Spock und Michael Burnham dürfte auch im Vordergrund stehen,

        Spoiler
        sie ist seine Adoptivschwester
        .

        Auch bin ich natürlich zunächst mal auf die Umsetzung der Enterprise unter Pike gespannt, die natürlich taktisch Klug in den letzten Szenen der ersten Staffel zu sehen war. Nostalgie erwarte ich jedoch nicht wirklich .
        Zuletzt geändert von Infinitas; 07.01.2019, 00:51.

        Kommentar


          #5
          Interessant ist wohl auch der Ausstrahlungstermin. Die erste Staffel wurde sonntags/montags gezeigt, die zweite nun donnerstags/freitags. Da Montag für mich und ein paar Kumpels immer unser gemeinsamer Serienabend ist ("The Walking Dead"-Serien, GoT, "Westworld" und früher eben DSC) schätze ich, dass ich einfach das Wochenende abwarten werde. Ist ja nicht so, dass ich DSC dermaßen entgegenfiebern würde, dass ich 1, 2 Tage mehr nicht aushalten würde.

          Kommentar


            #6
            Da ich Montags morgen fest frei hatte war das zunächst auch kein Problem mit der Sofortansicht, ob das nun immer auch am Freitag funktioniert - naja ich denke ( hoffe) schon. Da ich ja eh oft im umgekehrten Arbeitszeitcontinoum lebe, gucke ich solche Sachen meistens auch über Mittag oder nachts. Also Montag käme mir zwar auch eher gelegen aber nun ist es halt Do/Fr.
            Zuletzt geändert von Infinitas; 07.01.2019, 15:23.

            Kommentar


              #7
              eine erste.rezension die ich entdeckt habe, ließt sich toll..
              Freu mich sehr auf staffel 2..
              ihr auch ?

              Beste Grüsse
              dominion
              Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten
              Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
              Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

              Kommentar


                #8
                Liest sich schon mal ganz gut. Mehr Charakterorientierung, weniger Action und weniger von diesen scheusslichen Lensflairs

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                  Interessant ist wohl auch der Ausstrahlungstermin. Die erste Staffel wurde sonntags/montags gezeigt, die zweite nun donnerstags/freitags.
                  Ob es wohl Zufall ist, dass es in den USA am selben Tag und fast gleichzeitig wie The Orville ausgestrahlt wird?
                  Star Trek: 17:30 / 20:30
                  The Orville: 18:00 / 21:00
                  (pacific / east coast)
                  Don't Panic

                  «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta

                  Kommentar


                    #10
                    Oh wie schön, es geht wieder los. DSC in vollem Lauf halten weder Orville noch die Hater auf!
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von One of them Beitrag anzeigen
                      Ob es wohl Zufall ist, dass es in den USA am selben Tag und fast gleichzeitig wie The Orville ausgestrahlt wird?
                      Star Trek: 17:30 / 20:30
                      The Orville: 18:00 / 21:00
                      (pacific / east coast)
                      DSC erscheint ja als Streaming-Serie. Da dürfte die Uhrzeit egal sein. Wird leicht (wie bei Staffel 1) die erste Folge auch regulär ausgestrahlt?

                      Kommentar


                        #12
                        Auf Netflix ist die zweite Staffel schon online. Hab es aber noch nicht geschafft die erste Folge schon durchzuschaun. Wenns nicht Star Trek wäre würd ich wohl nicht mal reinschaun.
                        "Inter Arma Enim Silent Leges"

                        Kommentar


                          #13
                          Werde die Folge vermutlich erst am Montag bei unserem "Serienabend" mit ein paar Freunden gucken. Außerdem bin ich das Wochenende sowieso bei meiner Familie in der Steiermark und hätte dort kein Netflix.

                          Bei anderen Serien, wie GoT oder so, wär ich dadurch "nervös" . Bei DSC kann ich aber auch ohne Probleme warten.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                            DSC erscheint ja als Streaming-Serie. Da dürfte die Uhrzeit egal sein. Wird leicht (wie bei Staffel 1) die erste Folge auch regulär ausgestrahlt?
                            Soweit ich weiß gibt es diesmal keine Ausstrahlung im linearen TV. (Zumindest laut Aussage eines Users bei TrekBBS auf eine entsprechende Frage hin.)

                            Ich hatte gehofft, dass wieder wie bei Staffel 1 gleich 2 Folgen der Staffel online gehen, aber ich sehe, dass die erste Folge von Staffel 2 bei Netflix mit einer Länge von 60 Minuten angegeben wird. Finde ich sehr gut, dass man mal wirklich von der Möglichkeit Gebrauch gemacht hat, zumindest diese Folge länger zu machen (anstatt kürzer als reguläre TV-Folgen, was ja in Staffel 1 manchmal praktiziert wurde). Ist auch irgendwie charmant, dass die Folge mit 60 Minuten ähnlich lang ist wie "The Cage".

                            Kommentar


                              #15
                              Ich hab mir die erste Episode von der neuen Staffel Discovery angeschaut. Was soll ich sagen?

                              WOW!!! Die Show ist ja gar nicht wiederzuerkennen! Ohne Scherz, ich bin ziemlich begeistert! Hätte mir nach Staffel 1 nicht gedacht, dass ich das sagen könnte. Offenbar hat sich jemand aus der Produktion doch bei den Fans umgehört und sich ernsthaft Gedanken um die vielen Kritiken gemacht. Kaum kommen keine Klingonen vor, ist es gleich eine viel bessere Geschichte.

                              Nö, im Ernst: zumindest diese erste Episode war Star Trek, wie es im Buche steht. Die ganze Atmosphäre hat sich verändert, ich fühlte mich sofort wieder heimisch in dem Sinne, als dass ich mich augenblicklich wieder auf eine Art wohl dabei fühlte, wie es bisher nur das Star Trek der Rick Berman Ära geschafft hat. Das betrifft so ziemlich jeden Aspekt. Die ganze Story war sehr Trekig, alles sehr charaktergetrieben. Gab natürlich auch genug Action, aber nicht nur unbedingt zum Selbstzweck, sondern fügte sich toll in die Geschichte ein. Es war alles dabei, was man sich als Fan nur wünschen kann: tolle (zum Teil neue) Charaktere (der neue Captain Pike ist eine Wucht, auch eine gewisse Ingenieurin von einem anderen Schiff [will nicht spoilern]!), die Chemie zwischen den Charakteren stimmt, endlich bekommt auch die periphere Brückencrew viel mehr zu tun und auch sehr viel mehr Text (in Staffel 1 waren das bis auf Saru ja eigentlich nur stumme Statisten im Hintergrund). Die Stimmung war geprägt von viel Herz und Menschlichkeit, von tollem und nicht übertriebenem Humor (sogar einem richtig witzigen Seitenhieb auf Star WARS - ich musste im Laufe der Episode mehrmals herzhaft lachen), Abenteuer, Spannung, Mysterium und der richtigen Prise Action. Und was die Optik betrifft: VIEL weniger Lensflares und gottseidank ist das Universum bei weitem nicht mehr so extrem Qietschbunt wie in Staffel 1. Die Außenaufnahmen wirken viel realistischer dadurch, sind dabei aber dennoch sehr ästhetisch und wunderschön anzusehen.

                              Mir hat die erste Episode richtig gut gefallen! Ich hoffe sehr, sie können dieses Level über die ganze Staffel halbwegs halten, dann bin ich sehr zufrieden.

                              P.S.: wenn es dann mal einen eigenen Episodenthread zur 2. Staffel gibt, kann man diesen Beitrag gerne dort hin verschieben.
                              Zuletzt geändert von Nightdancer; 18.01.2019, 16:18.
                              Oel ayngati kameie, ma oeyä eylan.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X