Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Wars Episode IX: Der Aufstieg Skywalkers - gesehen!

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

    Das alte Klischee. Ich habe schon so viele Bücher gelesen, die IMO Schrott waren und so viele Filme mit einer sehr durchachten Geschichte gesehen, dass man das IMO nicht verallgemeinern kann. Tlw. kommt es mir so vor als würden die Leute einfach angeben wollen mit: "Seht mal, wie intellektuell ich bin, ich lese Bücher" .
    Game of Thrones Bücher sind besser als die Serie. Die Batman Comics sind besser als die Filme. Es gibt Storys, die nach Serien laufen, die es nur in Buchform gibt. Prequels. Star Wars Bücher sind besser als die Skywalker Saga z.B. die Thrawn Trilogie. Star Trek Storys , die besser sind als Picard bei Cross-Cult Verlag oder bestehende Serien aufwerten. Die Dune Bücher sind besser als alle Verfilmungen. The Witcher Bücher. Herr der Ringe etc. Also sry Bücher SIND besser.

    In Comics hast du noch Annuals, What If Storys, Multiversen.

    Kommentar


      Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen

      Game of Thrones Bücher sind besser als die Serie. Die Batman Comics sind besser als die Filme. Es gibt Storys, die nach Serien laufen, die es nur in Buchform gibt. Prequels. Star Wars Bücher sind besser als die Skywalker Saga z.B. die Thrawn Trilogie. Star Trek Storys , die besser sind als Picard bei Cross-Cult Verlag oder bestehende Serien aufwerten. Die Dune Bücher sind besser als alle Verfilmungen. The Witcher Bücher. Herr der Ringe etc. Also sry Bücher SIND besser.
      Bei GoT hat sich die Serie wenigstens nicht in eeewig viele Nebenhandlungen verzettelt wie die Bücher (wie dort das Ende, sollte es überhaupt je kommen, aussieht, wird sich erst weisen). Die Batman Comics finde ich, die wenigen die ich kenne, allesamt Murks und kein Vergleich zur Dark-Knight-Trilogie. Bei Star Wars Büchern finde ich die Thrawn Trilogie Klasse, aber war auch viel Schrott dabei. Star Trek hab ich eigentlich fast aussnahmslos zweitklassige Bücher nur gelesen, die sich wie bessere Fan Fiction anfühlten. Dune kenne ich die Bücher nicht. Beim HdR liebe ich viele Passagen, die in den Büchern ausführlicher sind, auf Tom Bombadil und Co konnte ich mit Freuden verzichten.

      Dass Bücher generell besser sein müssen, nur weil sie Bücher sind, ist wohl beweisbar falsch. Ich kenne tatsächlich Buchverfilmungen, wo ich den Film klar über das Buch stellen würde. Etwa "Ben Hur".

      Kommentar


        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

        Bei GoT hat sich die Serie wenigstens nicht in eeewig viele Nebenhandlungen verzettelt wie die Bücher (wie dort das Ende, sollte es überhaupt je kommen, aussieht, wird sich erst weisen). Die Batman Comics finde ich, die wenigen die ich kenne, allesamt Murks und kein Vergleich zur Dark-Knight-Trilogie. Bei Star Wars Büchern finde ich die Thrawn Trilogie Klasse, aber war auch viel Schrott dabei. Star Trek hab ich eigentlich fast aussnahmslos zweitklassige Bücher nur gelesen, die sich wie bessere Fan Fiction anfühlten. Dune kenne ich die Bücher nicht. Beim HdR liebe ich viele Passagen, die in den Büchern ausführlicher sind, auf Tom Bombadil und Co konnte ich mit Freuden verzichten.

        Dass Bücher generell besser sein müssen, nur weil sie Bücher sind, ist wohl beweisbar falsch. Ich kenne tatsächlich Buchverfilmungen, wo ich den Film klar über das Buch stellen würde. Etwa "Ben Hur".
        wenn du Nebenhandlungen nicht magst, dann solltest du keine Bücher mehr lesen, denn in Büchern ist eben alles ausführlicher geschrieben. Diese Nebenhandlungen fehlen ja seit Staffel 7. Das hat aber GoT ausgemacht Nur der Main Plot wurde auch stark verkürzt und deshalb haten es alle, zu Recht. Die Batman Comics sind toll(nicht alle) So ist das eben wenn man vom Film auf Comics umsteigt. Welches Star Wars Buch war denn Schrott? mir haben viele ST Bücher gefallen, manche waren wie ne Serie, manche wie ein Film. Aber schlechte Bücher gibts da auch, das stimmt, wie Fanfiction. Muss man differenzieren. Ben-Hur hab ich gesehen aber der Film ist altbacken. Haben wir wohl einen unterschiedlichen Geschmack.

        Bücher sind besser, wenn sie gut geschrieben sind. Da ist die Story immer besser. Der Film profitiert von einem guten Drehbuch. Bücher dagegen erreichen nie die optische Brillanz eines Films.

        Kommentar


          Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen
          wenn du Nebenhandlungen nicht magst, dann solltest du keine Bücher mehr lesen, denn in Büchern ist eben alles ausführlicher geschrieben. Diese Nebenhandlungen fehlen ja seit Staffel 7.
          Das hat aber GoT ausgemacht Nur der Main Plot wurde auch stark verkürzt und deshalb haten es alle, zu Recht
          Nebenhandlungen sind gut und wichtig. Aber GRRM hat sich die letzten beiden Bände völlig in Side-Storys verzettelt (was war nochmal Quentyns Funktion?), was auch ein Grund sein dürfte, warum er seit fast 10 Jahren nicht mehr weiterkommt.

          Welches Star Wars Buch war denn Schrott?
          Von "Darth Maul: Schattenkrieger" über etliche Bände der X-Wing-Reihe mit hin zum Yuuzhang Vong Strang, oder dass Chewie von einem Mond erschlagen wird (zugegeben, das Buch kenn ich nicht, aber reicht mir die Internet Beschreibung ).

          mir haben viele ST Bücher gefallen, manche waren wie ne Serie, manche wie ein Film. Aber schlechte Bücher gibts da auch, das stimmt, wie Fanfiction.
          Angeblich wurden die Bücher nach Beendigung der Serien besser (sag nur "Destiny"-Reihe). Aber die Bücher parallel zu den Serien (kenne etliche von TOS, TNG und VOY) empfand ich ausnahmslos als Schrott.


          Ben-Hur hab ich gesehen aber der Film ist altbacken. Haben wir wohl einen unterschiedlichen Geschmack.
          Den Heston Film empfinde ich als einen der besten Filme aller Zeiten. Das Buch verzettelt sich in eeeelends lange Hintergrundbeschreibungen, die sich einfach nur fade lesen. Hab es dann auch nach der Hälfte herum abgebrochen. Dagegen waren ja Tolkiens "Blumenwiesen-Beschreibungen" harmlos .

          Kommentar


            ok hier kommen wir schon eher auf einen Nenner. Nochmal zu den Batman Comics. Die werden ja immer rebootet, so dass man seinen eigenen Canon finden kann oder auch einzelnne Storys, die einem entweder gefallen oder nicht. Der Ledger Joker ist nicht umsonst einer der beliebtesten. Auch die Bane Story finde ich interessant aber es gibt bei Batman in den Comics so viele tolle Bösewichte, auch Artwork schönes. Leider geht es auch stark ins Geld weshalb ich aufgehört habe die zu lesen.

            Mit GRRM hast du natürlich nicht ganz unrecht. Mir gefällts. Es muss nicht der echte Chewie sein. Beurteile nie ein Buch nach seinem Cover. Die Star Trek Bücher sind auf jeden Fall besser. Die parallel Bücher von Heyne hab ich nie gelesen aber da gibt es bestimmt auch tolle. Ist ne Frage der Zeit.

            Der Heston Film ist schon eine Wucht, knackig kann auch besser sein, nicht zu lang erzählt, da stimme ich dir auch zu. Dich hat einfach nur meine Aussage "Bücher sind besser" gestört, stimmts

            Kommentar


              Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen
              ok hier kommen wir schon eher auf einen Nenner. Nochmal zu den Batman Comics. Die werden ja immer rebootet, so dass man seinen eigenen Canon finden kann oder auch einzelnne Storys, die einem entweder gefallen oder nicht. Der Ledger Joker ist nicht umsonst einer der beliebtesten. Auch die Bane Story finde ich interessant aber es gibt bei Batman in den Comics so viele tolle Bösewichte, auch Artwork schönes. Leider geht es auch stark ins Geld weshalb ich aufgehört habe die zu lesen.
              Kenne von "Batman", wie gesagt, nur ganz wenig. Außerhalb von Asterix-Heften und früher Lucky Luke sowie Mickey Maus war ich nie der große Comic Fan, da mir die Marvel- und DC-Comics meist zu trashig und zu actionlastig waren.

              Mit GRRM hast du natürlich nicht ganz unrecht. Mir gefällts.
              Ich finde die letzten beiden Bücher auch nicht so schlecht, wie so von manchen gemacht werden. Der Höhepunkt waren aber eindeutig Band 1, zweite Hälfte von 2 und vor allem 3 (beziehe mich auf die englischen Veröffentlichungen).

              Es muss nicht der echte Chewie sein. Beurteile nie ein Buch nach seinem Cover.
              Hat nix mit dem Cover zu tun, sondern beziehe mich auf Handlungszusammenfassungen aus dem Internet. Das war schon der echte Chewie (zumindest in Legends).

              Die Star Trek Bücher sind auf jeden Fall besser. Die parallel Bücher von Heyne hab ich nie gelesen aber da gibt es bestimmt auch tolle. Ist ne Frage der Zeit.
              Hast du IMO nix versäumt. Kenne um die 10 Bücher und finde jedes einzelne davon schlecht.

              Der Heston Film ist schon eine Wucht, knackig kann auch besser sein, nicht zu lang erzählt, da stimme ich dir auch zu.
              Der Heston-Film ist nicht einmal knackiger. Im Gegenteil, das Buch hat "nur" um die 600 Seiten, wovon etliches sogar ausgebaut wurde. Finde den Film nur einfach besser (mehr Augenmerk auf Story und Charaktere denn Setting-Beschreibungen).

              Ein weiteres Beispiel, wo mir "der Film" besser gefällt ist der zweite Band von "Outlander". Während Staffel 2 die bis dato beste Staffel der Serie war, finde ich Buch 2 weitaus schwächer als den 1er (bin erst etwa Mitte Buch 3). Gerade beim Aufstand in Schottland war die Serie weitaus detaillierter und lieferte mehr Hintergrundinfos, während sich das Buch eher auf gegenseitiges Schmachten von Claire und Jaime konzentrierte.

              Dich hat einfach nur meine Aussage "Bücher sind besser" gestört, stimmts
              Jup. Einfach weil ich für so eine generelle Aussage viel zu viele gute und schlechte Bücher wie auch gute und schlechte Filme kenne.

              Kommentar


                Zitat von HanSolo
                Jup. Einfach weil ich für so eine generelle Aussage viel zu viele gute und schlechte Bücher wie auch gute und schlechte Filme kenne.
                Jup und genau deshalb solltest du aufhören Bücher zu lesen, wenn dir viele Passagen zu langatmig sind, denn das ist immer so bei Büchern, dass vieles bis zum Anschlag austhematisiert wird, genauso wie auch die Liebesgeschichte bei Outlander. Ich denke du bist beim Medium Film besser aufgehoben. Außerdem kannst du mir nicht erzählen, dass Rise of Skywalker besser ist als die Thrawn Trilogie oder? nur ein Bruchteil dieser Story wär schon besser als alles was von Disney rauskam. Du beschwerst dich doch selbst über "mysteryboxen" in Büchern wäre das alles thematisiert worden...

                Kommentar


                  Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen
                  Jup und genau deshalb solltest du aufhören Bücher zu lesen, wenn dir viele Passagen zu langatmig sind, denn das ist immer so bei Büchern, dass vieles bis zum Anschlag austhematisiert wird, genauso wie auch die Liebesgeschichte bei Outlander. Ich denke du bist beim Medium Film besser aufgehoben.
                  ????? Was soll der Schwachsinns-Vorschlag????? Ich lese gerne Bücher und werde auch weiterhin Bücher lesen. Aber ich hebe das Medium Buch nicht auf einen höheren Sockel als es steht. Es gibt nun einmal gute und schlechte Bücher.

                  Wie schon geschrieben, dürfen Bücher gerne ausgedehnter als Filme erzählen. Aber es sollte halt nicht zum Selbstzweck verkommen, wie bei GRRM, der sich in seiner eigenen Story verheddert hat.

                  Außerdem kannst du mir nicht erzählen, dass Rise of Skywalker besser ist als die Thrawn Trilogie oder? nur ein Bruchteil dieser Story wär schon besser als alles was von Disney rauskam. Du beschwerst dich doch selbst über "mysteryboxen" in Büchern wäre das alles thematisiert worden...
                  Hab ich nie behauptet. dass die Thrawn-Trilogie nicht klasse wäre. Wegen Romanen wie diesen werde ich auch nie aufhören welche zu lesen. Warum Disney nicht diese (minimal abgeändert) verfilmt hat, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Gerade weil man e keinen Plan hatte, was man bei der ST erzählen soll.

                  Selbiges gilt für "Labyrinth des Bösen", welches weeeit besser ist als alles was uns TCW vorgesetzt hat.

                  Aber nur weil etliche EU (mittlerweile "Legends") Bücher genial sind, machen diese die ganzen Schund Romane, die man darin auch zu Hauf findet, nicht besser.



                  Und jetzt sollten wir die Diskussion besser lassen. Erstens ist es ziemlich Off Topic und zweitens empfinde ich deinen Vorschlag, ich sollte aufhören Bücher zu lesen (welche du qualitativ anscheinend als weeeeitaus besser als jeden einzelnen Film empfindest) geradezu als beleidigend.

                  Kommentar


                    Zitat von HanSolo
                    Aber ich hebe das Medium Buch nicht auf einen höheren Sockel als es steht. Es gibt nun einmal gute und schlechte Bücher.
                    es steht aber nunmal auf einem höheren Sockel gerade, weil (wenn das Buch gut ist) es etwas hat, dass das Medium Film niemals auch nur ansatzweise erreichen wird.
                    Es gibt aber auch etwas, in dem Filme besser sind und Bücher nie so gut werden wie Filme, dass sind Effekte, Bildgewalt etc.

                    Das es schlechte Bücher gibt das ist logisch. Ebenso wie es auch schlechte Filme gibt.
                    Zitat von HanSolo
                    Hab ich nie behauptet. dass die Thrawn-Trilogie nicht klasse wäre. Wegen Romanen wie diesen werde ich auch nie aufhören welche zu lesen. Warum Disney nicht diese (minimal abgeändert) verfilmt hat, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Gerade weil man e keinen Plan hatte, was man bei der ST erzählen soll.
                    tja, hätte sie nur ein bisschen Respekt und würden Bücher lesen, würde die ST vllt. besser sein als das was wir jetzt haben aber da müssten sie zugeben, dass sie die Filme nur wegen der Knete produziert haben, nich wahr. Seelenloser geht es eigentlich kaum noch.

                    Zitat von HanSolo
                    Erstens ist es ziemlich Off Topic und zweitens empfinde ich deinen Vorschlag, ich sollte aufhören Bücher zu lesen (welche du qualitativ anscheinend als weeeeitaus besser als jeden einzelnen Film empfindest) geradezu als beleidigend.
                    dann hättest du nicht antworten brauchen aber da war das Ego gekränkt in der Aussage Bücher sind besser und ich empfinde es als beleidigend, dass du das als beleidigend hinstellen willst um mir unterstellen zu können ich hätte dich beleidigt, was ich NICHT habe.

                    Kommentar


                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      oder dass Chewie von einem Mond erschlagen wird (zugegeben, das Buch kenn ich nicht, aber reicht mir die Internet Beschreibung ).
                      Es ist nicht so das die Vong gezielt einen Mond auf Chewie geworfen haben um ihn zu töten.
                      Die Vong ziehen per Dovin Basal einen Mond aus der Umlaufbahn, bei jedem Umlauf ein bisschen, bis der Mond auf den Planeten stürzt.
                      Und bei der Evakuierung kann Chewie zwar noch Anakin retten, er selbst erreicht den Falken aber nicht mehr.


                      Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen
                      es steht aber nunmal auf einem höheren Sockel gerade, weil (wenn das Buch gut ist) es etwas hat, dass das Medium Film niemals auch nur ansatzweise erreichen wird.
                      Es gibt aber auch etwas, in dem Filme besser sind und Bücher nie so gut werden wie Filme, dass sind Effekte, Bildgewalt etc.
                      Durch die Effekte, Bildgewalt, ect., stehen Filme ebenfalls auf einem höheren Sockel, womit das "Bücher sind immer besser" hinfällig wird.
                      Die Thrawn-Trilogie und die Disney-Trilogie da als Beispiel heran zu ziehen ist auch reichlich unfair, die besten SW-Bücher vs die schlechtesten SW-Filme.
                      Der Roman zu "A New Hope" kommt z.B. nicht an den Film ran, dasselbe gilt für "Der mit dem Wolf tanzt"

                      Kommentar


                        Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen

                        wenn du Nebenhandlungen nicht magst, dann solltest du keine Bücher mehr lesen, denn in Büchern ist eben alles ausführlicher geschrieben. .


                        Die aller aller aller meisten Bücher haben nicht gefühlt 28937 Charaktere aus deren Perspektive erzählt wird. Das ist schon so ziemlich ein Alleinstellungsmerkmal GoT das man so weder in Unterhaltungsliteratur noch in gehobener Literatur findet. Und übrigens auch einer der Gründe warum ich aufgehört habe die Serie zu lesen, in den ersten zwei Büchern fand ich es noch okay, dann wurden die Charaktere weiterhin immer mehr. Zu viele von denen haben mich irgendwann null interessiert. Als ich angefangen habe Kapitel zu überspringen hab ich mir überlegt, ich kauf mir das letzte Buch und lese davon das letzte Drittel und schenke mir den Rest.

                        Kommentar


                          Zitat von WilliamT.Riker Beitrag anzeigen

                          wenn du Nebenhandlungen nicht magst, dann solltest du keine Bücher mehr lesen, denn in Büchern ist eben alles ausführlicher geschrieben..



                          Ich würde auch sagen, das endlose Auswalzen von irgendwelchen Seitenplots können auch Fernsehserien ganz prima.

                          Kommentar


                            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                            Hab ich nie behauptet. dass die Thrawn-Trilogie nicht klasse wäre. Wegen Romanen wie diesen werde ich auch nie aufhören welche zu lesen. Warum Disney nicht diese (minimal abgeändert) verfilmt hat, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Gerade weil man e keinen Plan hatte, was man bei der ST erzählen soll..


                            Nah, sie hätten die Cade Skywalker Comics verfilmen sollen. Das wäre das coolst mögliche Star Wars geworden mit einem tollen Hauptcharakter und einer halbwegs intelligenten, anrührenden Geschichte.

                            Kommentar


                              Zitat von Wolf3410
                              Durch die Effekte, Bildgewalt, ect., stehen Filme ebenfalls auf einem höheren Sockel, womit das "Bücher sind immer besser" hinfällig wird.
                              Die Thrawn-Trilogie und die Disney-Trilogie da als Beispiel heran zu ziehen ist auch reichlich unfair, die besten SW-Bücher vs die schlechtesten SW-Filme.
                              Der Roman zu "A New Hope" kommt z.B. nicht an den Film ran, dasselbe gilt für "Der mit dem Wolf tanzt"
                              ein toller Beitrag, den ich auch so unterschreiben würde

                              Ich meinte ja auch nicht, dass Bücher in allem besser sind
                              Zitat von shootingstar
                              Ich würde auch sagen, das endlose Auswalzen von irgendwelchen Seitenplots können auch Fernsehserien ganz prima.
                              ja nur hier kommen immer neue Figuren und es gibt kein Ende

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X