Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Walking Dead

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    04x07

    War zwar wieder eine Folge aus der Sicht des Governers, aber schon besser wie die letzte.
    SPOILERIch fand es jedoch recht unrealistisch, dass dieser Army Typ so einfach über den Tod seines Bruders hinweg kam und sich dem Governer angeschlossen hat. Er hätte ihn einfach in der Nacht eine Kugel in den Kopf jagen können. Aus der Vorschau geht hervor, dass das Ziel wieder das Gefängnis sein wird. Ich hoffe aber diesmal, dass Rick und seine Leute von dort verjagt werden. Gegen einen Panzer haben sie einfach keine Chancen.

    4*

    Kommentar


      Was soll denn der Panzer bewirken?
      Er ist schon sehr erstaunlich, dass die Jungs bei aller Ressourcenknappheit überhaupt einen Panzer betanken können, Munition hat er wohl eingelagert.
      Jetzt könnte man quasi das halbe Gefängnis zusammen schießen, was aber nicht bringt, denn man zerstört das was man erobern will und die Verteidiger können sich weit ins Innere zurück ziehen, wo sie erstmal sicher sind.

      Kommentar


        Zitat von human8 Beitrag anzeigen
        SPOILERIch hoffe aber diesmal, dass Rick und seine Leute von dort verjagt werden. Gegen einen Panzer haben sie einfach keine Chancen.

        4*
        SPOILER
        In den Comics war's so. Aber da konnte keiner Panzer fahren.


        - - - Aktualisiert - - -

        Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
        ich glaube hier rächt sich das sie für jede Staffel einen neuen Regisseur anheuern....dadurch dürfte diese unlogik herkommen.
        Wer Regie führt ist da eigentlich egal, bei Spartacus hatte man zum Teil jede Folge wechselnde Regieseure. Viele Autoren ist schlimmer.

        - - - Aktualisiert - - -

        Zitat von BISK3R Beitrag anzeigen
        Ich fand die zweite, kleinere Gruppe im Wald ziemlich lächerlich!
        Erst findet man eine völlig Fremde Gruppe, gefühlte 100m vom eigenen Camp entfernt!
        Dann leben die in Zelten, im Wald in einem mit stacheldrahtgesicherten "Camp"?
        1,5 Jahre überlebt die Gruppe und kurz nachdem man diese Gruppe entdeckt hat, wird sie lautlos, ohne Schreie und Schüsse, von Beißern überrannt!
        Eben nicht, das haben gemacht, deshalb sind die Leichen intakt und die Vorräte weg und deshalb sagten sie auch "das waren keine Beißer" und "sie haben unsere Vorräte".

        Kommentar


          So, das englischsprachige Halbstaffelfinale ist nun erreicht. Die Folge war einfach unglaublich. Lange nicht mehr so mitgefiebert bei einer Serie, weil in Walking Dead die Hauptdarsteller einfach keine Immunität besitzen.

          Ich finde es gut, dass die Comics nicht 1:1 übernommen werden, sondern nur die Richtung inetwa eingehalten wird. So wird auch der Spannungsbogen eingehalten.

          Die letzten Folgen mit dem Gouverneur mögen zwar nicht durchgehend gut gewesen sein, sie waren aber absolut notwendig für das Finale. Es wurde definitiv ein Schlussstrich gezogen und es wird hoffentlich endlich wieder etwas mehr Bewegung im wortwörtlichen Sinne in die Serie kommen. Denn nach der Farm-Story, war das Gefängnis schon mehr als ausgelutscht.

          SPOILERUnd es war eine Genugtuung endlich den Gouverneur sterben zu sehen, nachdem dieser Psycho soviel Leid angerichtet hat. Ein absoluter Hasscharakter, der aber notwendig war um wieder etwas Bewegung reinzubekommen.

          Eine wirklich gute Folge, deren Handlung aber etwas knapp zusammengeschnitten wurde. Walking Dead untypisch hätte man eigentlich draus zwei oder gar drei Folgen machen können. Mit erbarmungslosem Cliffhanger in den Spannungsmomenten
          Zuletzt geändert von Kristian; 03.12.2013, 18:40.

          Kommentar


            04x08

            Ja, bedenkt man die Langweiligkeit der letzten Folgen, war dies natürlich ein super Halbstaffelfinale.
            Die gesamte Spannung entsteht aber fast ausschließlich dadurch, dass man mit dem Leben von relativ wichtigen Charakteren spielt. Es gibt unzählige Serien die über Staffeln hinweg ohne Todesfälle auskommen und grundsätzlich spannend sind. Bei dieser Serie funktioniert es leider meistens nur, wenn man mal wieder einen draufgehen lässt.

            Die komplette Episode wimmelt natürlich wieder von Unlogik bzw. Unklarheiten.
            Wie bereits zu den letzten Episoden kritisiert, ist der blinde Gehorsam der neuen Gruppen absolut unglaubwürdig. Sie allen lassen sich bereitwillig in einen Krieg verwickeln, obwohl sie weder ihren neuen Anführer kennen, noch den "Feind". Das einzige Argument des Governors: Wir brauchen das Gefängnis zum Überleben! Und wie hat die Gruppe die letzten 1,5 Jahre überlebt? Warum jetzt diese Kurzschlussreaktion?
            Die Mutter wird samt Kind auf einer Insel?! zurück gelassen. Was ist das für eine Insel, die man einerseits mit dem Fahrzeug erreicht, die aber andererseits absolut sicher sein soll? OK,Zombies können kein Flüsschen überqueren, aber wieso sollte diese nur aus einer Richtung kommen? Natürlich buddelt das Kind dann noch den einzigen Zombie aus, was auch sonst.
            Dann schleppt die Mutter das Kind noch direkt zum Gefängnis.
            Machen sich die Autoren jemals Gedanken über Entfernungen?

            Die Schlacht:
            Michonne ist gefesselt und von 20-30 Leuten umgeben. Ein wenig Schießerei und sie kann problemlos entkommen. WTF? Nichtmal der Governor denkt an sie. Rick steht offen vor eben jenen 20-30 Leuten, kann einmal schießen und entkommen. WTF? Dann versteckt er sich 10m weit weg und wieder denkt keiner an ihn. WTF?
            Was hat der Panzer gebracht? Nichts! Ineffektiver hätte man ihn nicht einsetzen können.
            Daryl wird nun endgültig zum Rambo. Seit wann hält ein halb verwester Körper Dauerbeschuss aus mehreren Gewehren stand? Und so leicht knackt man dann scheinbar doch einen Panzer, der völlig irrsinniger Weise sich derart schlecht positioniert.
            Wieso zur Hölle sind am Ende alle versprenkelt? Das ganze fand doch auf gefühlt 100qm statt, wieso rennen am Ende alle weg, obwohl der Feind tot ist und nur ein paar Beißer anrücken. Wieso hilft Michonne nicht Rick, der halbtot am Boden liegt?
            Wieso sind <10 jährige Kinder jetzt schon Meisterschützen?
            Ich könnte noch fortfahren, komme aber lieber zum Fazit:
            Endlich mal wieder eine actiongeladene Episode, die die Story auch ganz sicher weiterführen wird, das Gefängnis scheint endlich Geschichte zu sein. Wer Serien und Filme gerne kritisch betrachtet, so wie ich, wird hier einiges zum Nachdenken und Kopf an die Wand hauen bekommen.

            Bleibt noch eine große Befürchtung: Der Governor ist nämlich noch nicht eindeutig tot. Er hat schon mehrfach bewiesen, dass er selbst unbewaffnet ganze Zombiehorden erledigen kann. Wer so wie er mit einer Schusswunde um Arm noch kämpft, der hält auch einen Samuraihieb aus. Den finalen Schuss hat man nur gehört. Die Lesbe kann sich auch selbst erschossen haben, hat der Kopf nur gestreift oder wer weiß...ich fürchte schlimmes!

            Kommentar


              Die erste Hälfte der 4. Staffel ist gelaufen; Zeit, dass ich, nachdem ich die ersten 7 Folgen über die letzten Tage nachgeholt habe, auch mal meinen Senf dazugebe.

              Der neue Showrunner macht kaum etwas anders, als sein Vorgänger in der 3. Staffel. Warum auch? Änderungen sind schließlich nicht erwünscht, wie man an der weiter steil ansteigenden Zuschauerschaft erkennen kann. So bleibt das Geschehen überwiegend an einem Ort fixiert: dem Gefängnis. Jenes Szenario was mir schon gegen Ende der 3. Staffel zum Halse heraus hing. Der Anfang der 4. Staffel ändert an diesem Eindruck wenig. Es gibt zwar ein paar neue Gesichter zu sehen, darunter nach Chad Coleman der nächste "The Wire"-Alumni, aber eigentlich geht es weiter nach Schema F. Soll heißen, die Dummheit der Figuren lockt mal wieder die Beißer an und das Fehlen jeglicher Disziplin führt zu etlichen Todesopfern. Zellentore nachts geschlossen halten, Schichtbetrieb bei der Zaunstochermannschaft und ein Gemüsegarten nicht direkt hinter dem Maschendrahtzaun hätte das Schlimmste, bis auf die Seuche selbst, verhindert.

              Klar, ich könnte mal wieder über diese Defizite, die sich durch die Serie ziehen, herziehen, aber langsam bin ich es leid. Die Macher wollen/dürfen/werden nichts daran ändern, solange sich die Serie weiterhin auf Erfolgskurs befindet. Friss oder stirb. Schlimmer wiegt weiterhin die recht oberflächliche und lückenhafte Charakterisierung der Figuren. Zwar hat man etwas mit Carol probiert. So richtig nehme ich ihr diese Aktion aber nicht ab. Etwas besser gelungen empfand ich die 3 Episoden, die sich auf Pirat Philip konzentriert haben. Er hat zumindest versucht sich zu ändern, aber beim Zaunduell mit Rick muss er schließlich die Wahrheit erkennen, dass er es auf Dauer nicht kann und straft Ricks hoffnungsvolle Aussage Lügen und versucht den Theon Greyjoy mit ähnlich zweifelhaftem Erfolg zu machen. Ein bitterer Nachgeschmack des langsamen Aufbaus bleibt, diente dieser Handlungspunkt im Endeffekt allenfalls die Motivation für die Etablierung eines neuen Szenarios. Das wäre nicht weiter schlimm, hätte die 3. Staffel in ihrer 2. Hälfte nicht arg getrödelt und mal, wie nun endlich in dieser Folge, Nägel mit Köpfen gemacht. So aber haben wir hier nun die Wiederholung der Ereignisse (Governor greift Gefängnis an und verliert), wie schon in der Staffel zuvor.

              "Too Far Gone" hat mir im großen und Ganzen recht gut gefallen. Die Action, von einigen recht dürftigen Produktionswerten abgesehen, und das hohe Tempo konnten gut über die üblichen Defizite hinwegtäuschen. Die ein oder andere Konsequenz SPOILER(Herschel, Philip, Gefängnis) gabs als Zuckerguss obendrauf.

              Ach ja, Stille während des Abspanns... woher kenne ich das nur???

              Kommentar


                Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
                Schlimmer wiegt weiterhin die recht oberflächliche und lückenhafte Charakterisierung der Figuren. Zwar hat man etwas mit Carol probiert. So richtig nehme ich ihr diese Aktion aber nicht ab.
                Ich denke mal, das ist ganz bewusst so gehalten. Daryl sagte ja auch "That's not her."
                Die Spekulationen gingen die letzten Wochen ja auch schon dahin, dass Lizzie (das kleine Headshot-verteilende Mädel) der Psycho ist und auch die beiden Woodburians auf dem Gewissen hat, und das Carol die Schuld nur auf sich genommen hat um Lizzie zu schützen.

                Kommentar


                  Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                  Ich denke mal, das ist ganz bewusst so gehalten. Daryl sagte ja auch "That's not her."
                  Die Spekulationen gingen die letzten Wochen ja auch schon dahin, dass Lizzie (das kleine Headshot-verteilende Mädel) der Psycho ist und auch die beiden Woodburians auf dem Gewissen hat, und das Carol die Schuld nur auf sich genommen hat um Lizzie zu schützen.
                  Das ist dann aber seitens Carol eine grobe Fahrlässigkeit, lässt sich doch das Psychomädel (das Lizzie, die mit den Ratten war, ist nicht wirklich schwer zu erraten) weiterhin frei ihren Trieben nachgehen. Jetzt sogar völlig ohne Aufsicht.

                  Kommentar


                    Naja ich glaube Carrol hatte nicht damit gerechnet, dass Rick sie direkt rausschmeisst.

                    Kommentar


                      Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                      Naja ich glaube Carrol hatte nicht damit gerechnet, dass Rick sie direkt rausschmeisst.
                      Als Rick sie rauswirft, sagt sie doch sie wolle die Mädels mitnehmen. Spätestens da hätte sie es auch zugeben können, dass Lizzie es war. Da sie das nicht gemacht hat, glaube ich , dass sie schon die Mörderin ist.

                      Kommentar


                        04x08

                        Die beste Folge dieser Staffel.

                        SPOILER
                        War aber etwas übertrieben, wie schnell die Leute für den Governor in den Krieg gezogen sind und auch bereit waren zu töten.
                        Wenn zb. eine riesige Gruppe von Zombies auf das Camp zugegangen wäre und die Leute wirklich keine andere Chance hätten als ins Gefängnis rein zu wollen, dann würde ich ihr handeln verstehen. Und warum haben sie eigentlich das Gefängnis nicht vorher schon gefunden ? Schien ja nicht weit weg zu sein.

                        Hershel ist tot. Mochte ihn nicht wirklich und von daher kann ich gut damit leben.
                        Ich frage mich aber trotzdem, warum der Governor gerade Hershel und nicht Michonne getötet hat.
                        Michonne war doch diejenige, welche seine Tochter gekillt hat und ihm das Auge ausgestochen hat.

                        Als der Krieg dann anfing, war es spannend. Bei TWD sind Hauptdarsteller nicht sicher und es hätte jeden (ok, ausser Rick vielleicht) treffen können.

                        Warum werden die Bösen auch nie richtig umgebracht. Michonne hätte den Governor mit dem Schwert zerstückeln sollen und nicht einfach so liegen lassen. Die lernen es nie. Ich hoffe aber, dass der Typ jetzt endlich tot ist und wir ihn nie mehr wiedersehen.

                        Ob sie jetzt aus dem Gefängnis verschwinden werden, bleibt offen. Vielleicht räumen sie erst das Feld um sich neu zu formieren bzw. zusammenzufinden. Eigentlich müsste man die Walker töten welche rein gelaufen sind und den Zaun wieder aufbauen.
                        Ich hoffe aber,dass sie sich neu formatieren und weiterziehen ala Road Movie wie in der ersten Staffel.


                        Die Pause bis Februar ist natürlich weniger gut .

                        5*
                        Zuletzt geändert von human8; 03.12.2013, 22:13.

                        Kommentar


                          @DefiantXYX, human8:
                          SPOILERDer Gouverneur ist auf jeden Fall tot. Bei "Talking Dead" wurde darüber gesprochen. Robert Kirkman hat gesagt, dass es den Autoren schwer fiel zu entscheiden wer letztendlich den Gouverneur töten darf, weil es viele Charaktere gibt, denen man diese Genugtuung gegönnt hätte. Deshalb hat man die "dreifach"-Tötung gewählt: Rick, Michonne und Lilly haben ihn sozusagen zusammen getötet, bzw. Anteil daran gehabt.
                          Außerdem, DefiantXYX, ist nicht Lilly die Lesbe sondern ihre Schwester.
                          Ich hasse auch diese klischeehaften Ich-lasse-dich-zum-sterben-zurück-Tötungen die am Ende doch keine sind, aber in diesem Fall war es mMn was anderes. Der Gouverneur hat ein Schwert mitten durch die Brust bekommen und ne Horde Walker war 5 Meter entfernt. Ich denke Michonne wollte dem Gouverneur bloß keinen schnellen Tod gönnen.

                          Judith ist wohl auch tot. Bei "Talking Dead" hat der Moderator nochmal nachgehakt und angemerkt "Naja, man hat ja nur nen leeren Kinder-Korb(?) gesehen!", aber Robert Kirkman erwiderte darauf: "Ja, aber da war schon ziemlich viel Blut drin!" (Ich hatte ja gehofft, ein Zombie-Baby zu sehen ^^, aber gut. Wär vielleicht zu heftig gewesen.) Ich denke also dass Judith auf jeden Fall tot ist.

                          Ansonsten: Das war ne krasse Folge. Ich fand auch, dass die Gouverneur-Gruppe zu schnell zu so einer radikalen Tat bereit war, aber über diese Dinge kann ich hinwegsehn. Krasse Folge. Es war schon ne gefühlte Ewigkeit her, dass der letzte wichtige Charakter gestorben ist, sodass ich während dieser Folge fast in Red-Wedding-Stimmung gekommen bin (die wohl in der Fernsehserien-Historie nie wieder zu 100% erreicht werden wird!) Ich hab vor der Folge gedacht, dass der Gouverneur Ricks Gruppe um Hilfe bitten würde, als er dann Hershel und Michonne als Geiseln genommen hat dachte ich, dass er so eine letztlich friedliche Lösung erpressen würde. Erst als Rick seine Rede hielt wurde mir klar was gleich passieren würde, dass der Gouverneur Hershel umbringen (sein letztes Lächeln als Reaktion auf Ricks Worte war gut in Szene gesetzt) und den Angriff auf das Gefängnis starten würde.

                          @human8: So wie die Trailerbilder aussehen und wie das Material aussah, das bei "Talking Dead" gezeigt wurde, wird es wohl so sein, dass die verschiedenen getrennten Gruppen weiterziehen und sich durchschlagen. Wie das genau aussieht und ob sie sich teilweise wieder begegnen werden (was zu erwarten ist) und wie schnell das passiert, wird sich zeigen. Hoffentlich dauert es mehr als 1-2 Folgen!

                          Krass. Freu mich schon auf Februar!
                          Zuletzt geändert von Zippomania; 03.12.2013, 23:42.

                          Kommentar


                            Da sich hier ja alle einig sind das es die beste Folge der Staffel ist...kann ich es kaum erwarten. Bin wirklich gespannt auf die Folge am Freitag...werde mir mal extra Popcorn zulegen
                            Manche führen ! Manche folgen !

                            Kommentar


                              So Pizza,Bier,Mitzombiefans (wenn auch nicht freiwillig) und Machete liegen bereit !

                              Nicht vergessen Leute ! Ihr habt Fox Serie ? Dann schaltet heute Abend ein für die letzten 3 Folgen des 4.Staffel Halbfinales von Zombieaction pur !
                              Manche führen ! Manche folgen !

                              Kommentar


                                Vieleicht sollte man die Serie umbenennen in The Walking Logikloch.

                                Der Govenor haut mit seine neuen "Familie" ab, keiner im Lager bemerkt was.
                                Govenor kommt zurück, keiner im Lager hat überhaupt bemerkt das er weg war.
                                Govenor erschlägt offen auf einem Wohnmobil einen Mann, niemand sieht es.
                                Govenor tötet einen weitern Mann und schafft die Leiche, quer durchs Lager und wieder keiner da.
                                Wie haben die bitteschön nach Großstadtmanier (was mein Nachbar macht geht mich nichts an), ohne Wachen hinter einem popeligen S-Drahtzaun so lange überlebt?
                                Und dann der Army Typ, aus welcher Armee ist der mit dem Panzer abgehauen?
                                Aberdeen Proving Ground(Museum)? Brasilien? Den die US Army hat den M60 in den 90ern ausgemustert und die Restbestände verkauft oder verschrottet.
                                Wieso wird Governors "Armee" erst bemerkt als sie schon am Zaun stehen? So einen Panzer hört man Kilometerweit.
                                Was ist mit der Seuche? ein Tubus und ein paar Infusionen und das wars, echt jetzt?
                                Warum ist Herschel kerngesund, wo ihm der ander Doc doch so dramatisch ins Gesicht "gekotzt" hat?
                                Wieso fällt niemanden auf das Herschel und Michone verschwinden?
                                Warum werden die Waffen draussen gelagert, wo sie Wind und Wetter ausgesetzt sind?
                                Und was verdammt nochmal soll das mit den Halbstaffeln?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X