Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Inzest bleibt strafbar. Sollte es?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Was unter das Analogieverbot zu fassen ist und was nicht, weiß ich glaub ich ganz gut. Ich weiß auch, dass es 1871 eine Reichsgründung mit neuen Gesetzen gab. Nichtsdestotrotz geht die Sexualgesetzgebung auf das vorige preußische Gesetzbuch zurück, also wahrscheinlich auch das Inzestverbot. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass das im Preußischen Vorgänger ausgelassen wurde. Falls doch, wäre es sehr interessant, warum.

    Ansonsten ist der von dir geschilderte Fall doch völlig realitätsfern und konstruiert. Wenn tatsächlich Eltern ihre Kinder zu hörigen Sexsklaven erziehen, stünde das auch so unter Strafe. Auch verjährt das mit dem 18. Geburtstag nicht. Und da die Eltern das Unrecht ihres Tuns bestimmt erkennen würden, würden sie dieses mit dem 18. Geburtstag sicherlich nicht an die große Glocke hängen. etc etc. Es würde also wahrscheinlich sowieso erst auffallen, wenn irgendein anderes schwerwiegendes Delikt verletzt wird.

    Und was die Endtabuisierung anbetrifft, dazu habe ich eigentlich habe ich schon was geschrieben. Die Aufhebung des § 175 hat auch niemanden schwul gemacht, noch hat er zuvor die Leute vom Schwulsein abgehalten. Die Vorstellung, dass sich jetzt irgendwelche Eltern sagen "Toll, endlich ist § 173 weg. Jetzt können wir die Kinder abrichten", mag dir realistisch vorkommen, mir nicht.
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


      Zitat von endar Beitrag anzeigen
      Was unter das Analogieverbot zu fassen ist und was nicht, weiß ich glaub ich ganz gut. Ich weiß auch, dass es 1871 eine Reichsgründung mit neuen Gesetzen gab. Nichtsdestotrotz geht die Sexualgesetzgebung auf das vorige preußische Gesetzbuch zurück, also wahrscheinlich auch das Inzestverbot. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass das im Preußischen Vorgänger ausgelassen wurde. Falls doch, wäre es sehr interessant, warum.

      Ansonsten ist der von dir geschilderte Fall doch völlig realitätsfern und konstruiert. Wenn tatsächlich Eltern ihre Kinder zu hörigen Sexsklaven erziehen, stünde das auch so unter Strafe. Auch verjährt das mit dem 18. Geburtstag nicht. Und da die Eltern das Unrecht ihres Tuns bestimmt erkennen würden, würden sie dieses mit dem 18. Geburtstag sicherlich nicht an die große Glocke hängen. etc etc. Es würde also wahrscheinlich sowieso erst auffallen, wenn irgendein anderes schwerwiegendes Delikt verletzt wird.

      Und was die Endtabuisierung anbetrifft, dazu habe ich eigentlich habe ich schon was geschrieben. Die Aufhebung des § 175 hat auch niemanden schwul gemacht, noch hat er zuvor die Leute vom Schwulsein abgehalten. Die Vorstellung, dass sich jetzt irgendwelche Eltern sagen "Toll, endlich ist § 173 weg. Jetzt können wir die Kinder abrichten", mag dir realistisch vorkommen, mir nicht.
      Jo Eldar. Mir kommts auch total unrealistisch vor ,dass Eltern geil auf ihre Kinder sind. Oder umgekehrt. Oder Geschwister heiraten wollen.

      Es ist einfach pervers, moralisch verwerflich und derbst dreckig, seine eigene Schwester heiraten zu wollen oder seinen Sohn einen zu blasen. Entschuldige die deftige Ausdrucksweise, aber das ist völlig meschugge.

      Und komm mir nicht mit dieser ständigen Faselei von wegen Homosexualität.. o mein Gott! Es gibt so derbst viele Kulturen, in denen Homosexualität sogar fast schon zum "guten Stil" gehört hat.

      Aber nenn mir bitte mal eine Kultur ,die es nicht naserümpfend abgetan hat, wenn X mit seiner Schwester Y die Ehe eingegangen ist... ja komm, ich geb dir die Antwort, Eldar: Du wirst keine finden...

      Aber wie gesagt. Alles eine Frage der eigenen Überzeugung. Der eine findet Blau toll, der andere Lila. X steht auf SM, Y auf Kuschelsex. Z ist pro Stammzellenforschung, seine Frau dagegen.
      IHR wollt eine Änderung - dann müsst Ihr sie gut begründen. Das einzige, was ich hier bisher erkenne, ist irgendeine moralisch überbordende Liberalisierungseinstellung.
      Ohja, ich bin mir sicher, Mami ist ganz glücklich, wenn Mann und Tochter Gefühle füreinander entwickeln, Vater sich scheiden lässt, um seine Tochter zu heiraten...
      Gott Leute, wie kaputt seid Ihr eigentlich... Wie liberal soll die Welt eigentlich werden? Darf der Mensch alles ,was er kann, nur weil ers vielleicht kann?

      Kommentar


        Zitat von newman Beitrag anzeigen
        Bei Eltern - Kinder Inzest ist es eben schwer zu sagen ob tatsächlich kein Abhängigkeitsverhältnis besteht. Der Inzest ist nach meiner Ansicht nicht wegen potentieller Behinderungen problematisch, sondern weil schwer zu beurteilen ist wie frei der Wille des Beteiligten durch gewachsene Familienbande und natürliche Autoritäten wirklich sein kann. Eigentlich dürfte es nicht passieren, dass man sich in Jemanden verliebt, mit dem man aufgewachsen ist, selbst ohne direkte Verwandtschaft, das stellt schon das ein oder andere Fragezeichen hinter die psychischen Entwicklungen einer Person.
        Man braucht keine Liebe um freiwillig mit jemanden zu schlafen. Und natürliche Authorität gibt es nicht nur in Familien, sondern auch in der Gesellschafft, und da klappt es ja auch mehr oder weniger.

        Kommentar


          Zitat von Seether Beitrag anzeigen
          Aber nenn mir bitte mal eine Kultur ,die es nicht naserümpfend abgetan hat, wenn X mit seiner Schwester Y die Ehe eingegangen ist... ja komm, ich geb dir die Antwort, Eldar: Du wirst keine finden...
          Ägypten. Wurde bereits in diesem Thread genannt.

          Mal ganz allgemein finde ich die Ausdauer einiger hier (besonders endar) wirklich beeindruckend. Ich meine, Seether könnte man zehn Trillionen wissenschaftliche Studien vorlegen, die beweisen, dass Inzest-Paare nicht automatisch vollbehinderte Krüppel zeugen und die Gefahr genetischer Defekte hier nicht nennenswert höher ist, als bei "normalen" Paaren, er würde es nicht annehmen.

          Genausowenig, wie er nicht annimmt, dass nicht >90% Prozent der deutschen Familienväter protentiell Töchterficker sind, die nur darauf warten, dass sie endlich ihre Kinder zu willigen Sexsklaven erziehen können. Und selbst wenn: Jemand, der so krank im Kopf ist, dass er das macht, wird sich auf von irgendwelchen Paragraphen nicht davon abhalten lassen. Genausowenig wie sich Pädophile durch das Verbot, mit Unter-16-Jährigen sexuell zu verkehren, davon abhalten lassen, kleine Kinder zu missbrauchen.
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

          "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

          Kommentar


            Zitat von Seether Beitrag anzeigen
            Aber wie gesagt. Alles eine Frage der eigenen Überzeugung. Der eine findet Blau toll, der andere Lila. X steht auf SM, Y auf Kuschelsex. Z ist pro Stammzellenforschung, seine Frau dagegen.
            IHR wollt eine Änderung - dann müsst Ihr sie gut begründen. Das einzige, was ich hier bisher erkenne, ist irgendeine moralisch überbordende Liberalisierungseinstellung.
            Ohja, ich bin mir sicher, Mami ist ganz glücklich, wenn Mann und Tochter Gefühle füreinander entwickeln, Vater sich scheiden lässt, um seine Tochter zu heiraten...
            Gott Leute, wie kaputt seid Ihr eigentlich... Wie liberal soll die Welt eigentlich werden? Darf der Mensch alles ,was er kann, nur weil ers vielleicht kann?
            Für jemanden ohne jegliche Ethik und Moral reißt du dein Maul ganz schön weit auf... du hast hier jede Menge erzählt über Sexualverboten, über Dinge, die du persönlich abstoßend und widerlich findest...
            ... aber mit keinem Wort hast du eine ethische Begründung für deine Position geliefert. Du dreschst hier eine Stammtischphrase nach der anderen und garnierst sie mit etwas fadenscheinigen Jura-Blabla und deinem persönlichen Geschmack. Aber der Inhalt ist gleich null. Ob du Blau und ich Lila gute finde, ist eben etwas - schon von der Frage her - völlig anderes, ob man Inzest ethisch falsch oder richtig findet. Die Frage nach der Lieblingsfarbe ist keine ethische Frage, aber da du offenbar nicht mal diesen einfachen Sachverhalt differenzieren kannst...

            Beantworte mir nur eine einzige Frage: ist es ethisch verwerflich, wenn erwachsene, mündige und frei handelnde Verwandte Geschlechtsverkehr miteinander haben? Und falls ja, warum?

            Ich erwarte darauf eine ordentliche Antwort und kein "Das ist pervers, derbst dreckig, bäh, wie krank seid ihr eigentlich ?!?!einself"
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


              Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
              Ägypten. Wurde bereits in diesem Thread genannt.

              Mal ganz allgemein finde ich die Ausdauer einiger hier (besonders endar) wirklich beeindruckend. Ich meine, Seether könnte man zehn Trillionen wissenschaftliche Studien vorlegen, die beweisen, dass Inzest-Paare nicht automatisch vollbehinderte Krüppel zeugen und die Gefahr genetischer Defekte hier nicht nennenswert höher ist, als bei "normalen" Paaren, er würde es nicht annehmen.

              Genausowenig, wie er nicht annimmt, dass nicht >90% Prozent der deutschen Familienväter protentiell Töchterficker sind, die nur darauf warten, dass sie endlich ihre Kinder zu willigen Sexsklaven erziehen können. Und selbst wenn: Jemand, der so krank im Kopf ist, dass er das macht, wird sich auf von irgendwelchen Paragraphen nicht davon abhalten lassen. Genausowenig wie sich Pädophile durch das Verbot, mit Unter-16-Jährigen sexuell zu verkehren, davon abhalten lassen, kleine Kinder zu missbrauchen.
              Tja Spy, dann freue ich mich rein hypothetisch auf dein Gesicht, wenn dein Vater sich von deiner Mutter scheiden lässt, um deine Schwester zu heiraten.

              Gott Leute, Ihr seid so derbst realitätsfern, dass es wehtut.

              Und kommt mir nicht mit Ägypten, bei denen war das nur in der Endphase der Ptolemäerdynastie der Fall. Ja, Cleopatra ist bekannt, weil sie was mit Caesar hatte.
              Gibt aber noch nen paar Jahrtausende Ägyptische und nicht griechisch oktroierte Kultur vor den Ptolemäern.

              Krank im Kopf...ich lach mich schlapp. Wie kann man ernsthaft verteidigen, dass Geschwister oder Eltern und Kinder Sex haben. Leute, fasst Euch einmal an den Kopf. Ganz abstrakt immer ganz toll. Ich würd einen von Euch Schwätzern mal dreinblicken sehen, wenn sich sowas in der eigenen Familie abspielt.
              Ist wie mit der Aussage: "Hey, Folterdrohung? Lehn ich ab, strikt dagegen!"...dann liegt das eigene Kind im Keller und auf einmal sind alle moralischen Bedenken vergessen.

              Kommentar


                Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                Tja Spy, dann freue ich mich rein hypothetisch auf dein Gesicht, wenn dein Vater sich von deiner Mutter scheiden lässt, um deine Schwester zu heiraten.

                Gott Leute, Ihr seid so derbst realitätsfern, dass es wehtut.

                Und kommt mir nicht mit Ägypten, bei denen war das nur in der Endphase der Ptolemäerdynastie der Fall. Ja, Cleopatra ist bekannt, weil sie was mit Caesar hatte.
                Gibt aber noch nen paar Jahrtausende Ägyptische und nicht griechisch oktroierte Kultur vor den Ptolemäern.

                Krank im Kopf...ich lach mich schlapp. Wie kann man ernsthaft verteidigen, dass Geschwister oder Eltern und Kinder Sex haben. Leute, fasst Euch einmal an den Kopf. Ganz abstrakt immer ganz toll. Ich würd einen von Euch Schwätzern mal dreinblicken sehen, wenn sich sowas in der eigenen Familie abspielt.
                Ist wie mit der Aussage: "Hey, Folterdrohung? Lehn ich ab, strikt dagegen!"...dann liegt das eigene Kind im Keller und auf einmal sind alle moralischen Bedenken vergessen.
                Bring doch mal Argumente. Du sagst doch nur das es nicht in dein Weltbild passt, und dann tust du noch so als ob jeder Vater ganz heiss darauf ist seine Tochter zu f*****. Würdest du etwa wenn es straffrei wer gleich mit deiner Tocheter ins Bett springen, ich glaub nich

                Kommentar


                  Zitat von Seether
                  Gott Leute, wie kaputt seid Ihr eigentlich... Wie liberal soll die Welt eigentlich werden? Darf der Mensch alles ,was er kann, nur weil ers vielleicht kann?
                  Absolut richtig. Der Mensch darf alles was er kann und will, mit der Einschränkung, dass er dabei die Rechte und Freiheiten anderer nicht einschränkt.
                  "Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt."
                  -Cpt. Jean-Luc Picard

                  Kommentar


                    Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                    Tja Spy, dann freue ich mich rein hypothetisch auf dein Gesicht, wenn dein Vater sich von deiner Mutter scheiden lässt, um deine Schwester zu heiraten.

                    Gott Leute, Ihr seid so derbst realitätsfern, dass es wehtut. (...)
                    Guck dir mal deine "Eltern richten die Kinder ab"-Konfabulation an, bevor du hier anderen etwas von derber Realitätsferne erzählen möchtest.
                    Es hat hier übrigens niemand Sex zwischen Verwandten verteidigt oder gar befürwortet, sondern sich gegen die strafrechtliche Verfolgung ausgesprochen. Das ist ein großer Unterschied.

                    Aber um mal auf dein Vater/Mutter/Tochter-Beispiel einzugehen: Wenn ein Vater seine Tochter heiraten möchte, dann würde das zweifelsohne auf allgemeine Ablehnung stoßen. Persönlich würde ich auch sehr befremdlich finden. Und die meisten anderen sicherlich auch und es wäre für die jeweilige Familie ein sehr großes Problem, bei dem in die Fetzen fliegen würden. Sie würde wahrscheinlich daran zerbrechen.

                    Die Vorstellung, dass etwas derartiges allerdings nur deshalb nicht passiert, weil es im Strafgesetzbuch als Delikt gelistet ist, ist lächerlich. Diese Vorstellung offenbart ein gestriges arrogantes obrigkeitsstaatliches Menschenbild, nach dem der Mensch ein perverses, verbrecherisches Wesen sei, welcher vom "starken Staat" im Zaum gehalten werden muss. Das stimmt aber eben nicht.

                    Wenn sich ein Vater und eine Tocher zueinander hingezogen fühlen, dann kann sie kein Strafrechtsparagraph der Welt davon abhalten, diesen Gefühlen nachzugehen. Sie lassen sich sicherlich von der gesellschaftlichen Einstellung abhalten, allerdings sind das Strafrecht und die öffentliche Moral zwei verschiedene Dinge. Der Rechtsstaat ist kein geeignetes Mittel zur Steuerung der Moral. Er ist dazu weder grundsätzlich noch tatsächlich in der Lage. Aber das hatten wir schon bzw. das ist ein weitreichendes Feld.

                    Wie ist denn das nun mit der Strafbarkeit? Wem wäre damit geholfen, wenn Vater und Tochter für drei Jahre ins Gefängnis gingen (mal davon abgesehen, dass es sicherlich zunächst eine Bewährungsstrafe gäbe)? Ich glaube nicht, dass irgendjemand in einer solchen Familie in einem solchen Fall ein Gerichtsverfahren wünscht, über das die lüsterne (Lokal-)Presse berichtet, so dass die gesamte gehässige Verwandtschaft und Nachbarschaft intime Details beim Morgenkaffee nachlesen kann. Der Umstand, dass dann irgendjemand bestraft werden würde, bringt ja keine Familie wieder in Ordnung, sondern vergrößert das Chaos nur und verschlimmert die Lage aller Beteiligten.

                    Strafrechtliche Bestimmungen sind nicht in der Lage, das Verhalten der Bürger zu beeinflussen, schon gar nicht im Schlafzimmer. Aber ich wiederhole mich.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                      Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                      Tja Spy, dann freue ich mich rein hypothetisch auf dein Gesicht, wenn dein Vater sich von deiner Mutter scheiden lässt, um deine Schwester zu heiraten.
                      Ja, wie gesagt, Deutschlands Väter warten ja nur sehnsüchtig darauf, dass sie endlich ihre Töchter heiraten und ficken dürfen... Und ich habe nebenbei bemerkt keine Schwester.

                      Ansonsten kann ich nur Harms Frage nochmal wiederholen:
                      Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
                      Beantworte mir nur eine einzige Frage: ist es ethisch verwerflich, wenn erwachsene, mündige und frei handelnde Verwandte Geschlechtsverkehr miteinander haben? Und falls ja, warum?

                      Ich erwarte darauf eine ordentliche Antwort und kein "Das ist pervers, derbst dreckig, bäh, wie krank seid ihr eigentlich ?!?!einself"
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

                      "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

                      Kommentar


                        Jo, Leute. Ihr habt alle den totalen Durchblick und seid die moralischen Oberchecker.

                        Ich beuge mich eurer zutiefst humanistischen Gutmenscheneinstellung!

                        Ein Hoch auf die freie Moral.

                        So ein Haufen von Blabla-Schwätzern.

                        Ich wünsche Euch mal ganz dringend, dass Euer Cousin X seine Mama Y heiraten will. Und wenn Ihr dann im Restaurant die Frage beantworten müsst, mit wem Cousin X eigentlich mittlerweile liiert ist, rutscht ihr unbequem auf dem Stuhl herum.

                        Allein, wenn ich lese "..fände ich wohl auch befremdlich", muss doch eigentlich mal klar werden, dass es eben NICHT richtig ist. Sagt einem ja offensichtlich doch schon das Gefühl, was? oO

                        Jaja. Ist immer leicht, sowas ganz abstrakt-theoretisch totzulamentieren und einen auf moralisch-intellektuell überlegenen Gutmensch machen, der sich jede Einmischung durch die Gesellschaft - den Staat - verbittet. Aber wenns dann in den Bereich des persönlichen Betroffenseins ginge, stellt er fest, wie unangenehm ihm das doch wäre.

                        Schon seltsam, dass einem etwas auf der einen Seite das Eintreten von etwas unangenehm wäre, was gesetzlich verboten ist, man aber auf der anderen Seite für die Abschaffung des Verbots eintritt.
                        Solange es nur um "andere" geht, lässt sich immer SO leicht der moralisierende Zeigefinger heben und auf den bösen, BÖSEN BÖSEN Vaterstaat mit seinem Hang zur Bevormundung zeigen.
                        Jaja. Und wenns dann aufeinmal die eigene Interessensphäre berührt, kann man irgendwie dennoch nicht leugnen, dass man sich ziemlich sch... vorkäme, wenn der halbe Ort weiß, dass deine Schwester in ner Woche den Papi heiraten will. Dass hier niemand den Zusammenhang erkennt zwischen dem gesetzlichen Verbot und dem sich natürlich einstellenden Gefühl des Entsetzens, sollte sich der Tatbestand der dann ja aufgehobenen Norm im eigenen Familienkreis bewahrheiten. Diese Zweigleisigkeit leuchtet mir einfach nicht ein und kann mir nur als fadenscheinige Heuchelei erscheinen.

                        Jaja. Wider aller Realität, hauptsache pro-liberal bis zur völlig Morallosen Gesellschaft, solange man selber nicht fürchten muss, betroffen zu sein.

                        Ach, und Hama. Das Argument ist ganz einfach:

                        Aus dem selben Grund, weshalb sich zwei Menschen im Gegenseitigen Einvernehmen nicht gegenseitig töten dürfen.
                        Man darf nicht alles, nur weil mans will und es keinen stört.
                        Aber ist für deinen derbst überlegenen Intellekt wahrscheinlich ebenfalls eine unerlaubte Bevormundung des Staates, und sowieso, Räterepublik wäre ohnehin langsam mal angesagt, ne?
                        Zuletzt geändert von Seether; 04.05.2008, 02:49.

                        Kommentar


                          Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                          Ach, und Hama. Das Argument ist ganz einfach:

                          Aus dem selben Grund, weshalb sich zwei Menschen im Gegenseitigen Einvernehmen nicht gegenseitig töten dürfen.
                          Man darf nicht alles, nur weil mans will und es keinen stört.
                          Aber ist für deinen derbst überlegenen Intellekt wahrscheinlich ebenfalls eine unerlaubte Bevormundung des Staates, und sowieso, Räterepublik wäre ohnehin langsam mal angesagt, ne?
                          Danke, mehr wollte ich gar nicht lesen. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende... danke für diese Diskussion, die uns allen mal wieder die Überlegenheit der durchdachten Argumentation bewiesen hat!

                          Nur eine Sache:
                          Jaja. Wider aller Realität, hauptsache pro-liberal bis zur völlig Morallosen Gesellschaft, solange man selber nicht fürchten muss, betroffen zu sein.
                          Nur durch Verbote wird eine Gesellschaft nicht zwangsläufig "moralisch wertvoll". Ethik ist mehr als nur Verbote - aber wenn dein Horizont nicht weitergeht, als das - tja, dann erklärt sich einiges.
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                            Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
                            Ja. Wenn die Kinder erwachsen sind, keine Zwangsituation o.ä. vorliegt... ich kann mir das persönlich nicht vorstellen, aber das kann ich auch nicht im Bezug auf Homosexualität. Ist ja letztlich irrelevant. Wenn das zwei Menschen aus freien Stücken machen wollen, dann hat niemand ein Recht da als falscher Moralapostel einzuschreiten.
                            Wobei Homosexualität für mich noch "normaler" klingt als das. Was vielleicht auch Gewohnheitssache ist.

                            Wenn man deiner Ethikauffassung noch weiter geht dann könnte man ja auch Sex mit Tieren erlauben oder nicht? In manchen Ländern ist es ja erlaubt. Ich meine sogar in Holland. Wer sagt denn das es den Tieren keinen Spaß macht?

                            Ich halte es ein wenig für gefährlich moralische Standpunkte zu relativieren und als unter dem Deckmantel der Ethik zu verstecken. Im alten Griechendland gab es auch Sodomie und Pädophilie(richtig geschrieben?). Aber ist der moralische Standpunkt von wenigen richtiger als die aktuelle Gesetzauffassung? Oder dem Standpunkt der restlichen Bevölkerung?

                            Ich glaube letzteres wollte uns Seether auch sagen. Oder in Frage stellen.

                            Kommentar


                              Wenn man deiner Ethikauffassung noch weiter geht dann könnte man ja auch Sex mit Tieren erlauben oder nicht? In manchen Ländern ist es ja erlaubt. Ich meine sogar in Holland. Wer sagt denn das es den Tieren keinen Spaß macht?
                              Ist in Deutschland auch legal.

                              Jaja. Ist immer leicht, sowas ganz abstrakt-theoretisch totzulamentieren und einen auf moralisch-intellektuell überlegenen Gutmensch machen, der sich jede Einmischung durch die Gesellschaft - den Staat - verbittet. Aber wenns dann in den Bereich des persönlichen Betroffenseins ginge, stellt er fest, wie unangenehm ihm das doch wäre.
                              Obgleich es mir unangenehm wäre, würde ich den beiden keine dreijährige Haft wünschen.

                              Kommentar


                                Zitat von Spec_Operator Beitrag anzeigen
                                Ist in Deutschland auch legal.
                                Ja? Seit wann? Wußte ich nicht...

                                Naja, das macht es jedenfalls auch nicht besser. Ein liberaler und toleranter Staat sollte nicht alles legalisieren was in den Bereich von persönlichen und sexuellen Freiheiten fällt. Irgendwo ist es nämlich sehr grenzwertig und schon abartig.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X