Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Elektroautos

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von Dax Beitrag anzeigen
    "In absehbarer Zeit" heißt wenn wir alle Elektroautos haben die eh nicht schneller können?

    Wir reden hier natürlich von der Situation in Deutschland, die in anderen Ländern kann ich nicht beurteilen. Und der Punkt ist, dass es für den Großteil deutschen Autofahrer aktuell eine Einschränkung bedeuten würde, einen Zoe zu fahren.
    Musst also vorerst bei Hybrid Autos bleiben. Da gibts inzwischen ja selbst von Porsche ein paar.

    Ich denke für den Ottonormalverbraucher dürfte in der Tat eher die Reichweite als das Tempo das Problem mit den derzeitigen Elektroautos sein.

    Kommentar


      #32
      Zitat von Fiesel Beitrag anzeigen
      Ich würde gern wissen, wie diese Rechnung aussieht.


      Selbst habe ich so etwas noch nie durchgerechnet, aber wenn ich das jetzt höre, dann stellt sich spontan die Frage: Wenn der Strom aus der Leitung so viel teurer ist, dann wäre es doch für jedes Strom/Energie-intensive mittlere Unternehmen günstiger, Benzin-Generatoren zu benutzen. Aber davon habe ich bis jetzt wenig gehört.
      Wenn man es nur auf die Energiemenge bezieht, kommt das hin. Ein Liter Benzin enthällt ~8,9kWh, die selbe Energiemenge in Strom kostet, wenn man mal mit 24Cent/kWh rechnet, also 2,14€.

      Das ist aber natürlich eine ziemliche Milchmädchenrechnung, da sie den Wirkungsgrad des Motors nicht berücksichtigt. Wenn es um die Fahrleistung pro € geht, sieht es deshalb schon wider ganz anders aus. Beim Ottomotor schwankt der Wirkungsgrad je nach Last irgendwo zwischen 10 und 45%, während ein Elektromotor mit 85-95% viel besser dasteht.
      Der Nutzungsgrad bewegst sich irgendwo im unteren Bereich. Setzt man für einen Verbrennungsmotor also mal 15% an, nutzt man von einem Liter Benzin noch 1,3kWh um wirklich voranzukommen. Bei einem Elektroauto mit einem Nutzungsgrad von 88% müsste man dann 1,5kWh Strom tanken, um den selben Nutzen zu haben, was bei 24Cent/kWh 36Cent kosten würde.

      Für die ganzen Zahlen übernehme ich keine Haftung und ein paar andere Faktoren gibt es auch noch, aber das Prinzip sollte damit klar sein.
      Zuletzt geändert von Leandertaler; 09.03.2011, 10:15.
      I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

      - George Lucas

      Kommentar


        #33
        Opel Ampera

        Der nächste Meilenstein der Mobilität: Der revolutionäre neue Opel Ampera ist das erste permanent elektrisch angetriebene Fahrzeug in Europa, das ohne Kompromisse genutzt werden kann.
        Angaben von Hersteller

        Homepage Hersteller

        Ich finde das Auto sehr gut ist eine E Auto mit Benziner zwar noch, also ein Hybridversion: Plug-In-Hybrid, aber es scheint eine gutes Konzept zu werden.
        Der Toyota Prius ist ja auch sehr Erfolgreich, habe bis jetzt nur gutes gehört von Besitzern.

        Da ich dieses Jahr (also vorgestern) mein letzten TÜV auf mein Nissan Benziner bekommen habe, werde ich mir jetzt fettes Geld hoffentlich zusammensparen und dann eine Hybrid mindestens in 1,5 Jahren kaufen wie den Honda Jatta, Toyota Prius oder Opel Ampera.
        geilste wäre aber wenn ich das Geld zusammen bekommen würde für eien E Auto.

        Kleine Elektroautos von Serien Modellen in der Übersicht.

        Übersicht aller E Autos auf der Welt, die es gab, gibt oder geplant sind

        Noch eine kleine Übersicht aller E Autos in Planung und Massenproduktion


        Elektroautos: Ökobilanz von Akkus besser als gedacht

        Batterie betriebene Elektrofahrzeuge dürften für die Mobilität der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Bisher war jedoch nicht bekannt, wie umweltverträglich Herstellung, Betrieb und Entsorgung der Antriebsbatterie sind. Forscher aus der Schweiz haben nun erstmals den ökologischen Fußabdruck für den gebräuchlichsten Typ, die Lithium-Ionen-Batterie, berechnet – mit überraschenden Ergebnissen.
        Quelle


        Joghurt peppt Batterien auf

        Was hat Joghurt mit Lithium-Ionen-Batterien zu tun? Offenbar eine ganze Menge. Denn Münsteraner Wissenschaftler haben jetzt eine neue Batterie mit umweltfreundlicheren Inhaltsstoffen entwickelt, die auch in Lebensmitteln eingesetzt werden - zum Beispiel in Joghurt.
        Quelle

        Bessere Batterien für Elektroautos

        Der Durchbruch des Elektroautos lässt auf sich warten. Dies liegt vor allem an den Batterien. Noch sind Lithium-Ionen-Akkus zu teuer, ihre Reichweiten zu gering. Neue Materialien sollen für bessere Akkus sorgen. Eine Simulationssoftware von Fraunhofer-Forschern hilft, den Entwicklungsprozess zu beschleunigen.
        Quelle

        Elektroautos: schnelles Laden ohne Kabel

        Elektroautos können ihre Batterie künftig ohne Kabel laden: Eine jetzt auf der Hannovermesse vorgestellte berührungslose Technologie integriert die induktiven Ladestationen nahezu unsichtbar in Stra0ße oder Parkplatz und funktioniert bereits bei kurzen Stopps. Schon im Juni 2011 werden erste Prototypen der Systeme mit mehreren Fahrzeugen in Berlin getestet.
        Quelle
        "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

        Kommentar


          #34
          Scheint sich ja relativ gut zu entwickeln. Das einzige was mich stört ist, warum nicht schon früher? -,- Man hätte schon in den 80ern mit den Elektroautos anfangen können mit den selben Forschungen und wäre heute viel weiter. Gerade Europa hätte sich für Elektroautos mehr stark machen sollen weil wir ja wenig Öl besitzen.

          Ps. Wie schauts eigentlich mit anderen Transportmitteln aus? Theoretisch könnte man auch rein elektronische Züge (ohne Oberleitungen), Flugzeuge oder Schiffe machen? Gerade bei Flugzeugen wäre das riesiger Vorteil.
          ████████████████ ████████████████
          ████████████████ ████████████████
          ████████████████ ████████████████

          Kommentar


            #35
            Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
            Opel Ampera
            Vom Design her, gefällt mir der Ampera sehr gut. Auch das Konzept, Elektromotor mit Range Extender, überzeugt. Großes Minus bekommt der Ampera beim hohen Preis von fast 43.000€! Wenn schon, müsste sowas für jedermann bezahlbar sein.
            Und da kommen wir auch schon zum Problem, die alle E-Autos haben: der Preis. Die Krone der Frechheit, ist der Karabag 500E! Das ist ein Fiat 500 mit E-Motor. Geringe Reichweite, geringer V-max und dann noch der utopische Preis von fast 60.000€!!! Die anderen (I-miev, C-Zero) sind da kaum billiger. Die Alternative bleibt da erstmal der Hybrid. Aber erstmal auch nur bei den japanischen Herstellern. Mit dem Toyota Auris ist der Hybrid auch endlich in der Kompaktklasse erhältlich.
            Die deutschen fahren (erstmal) wieder hoffnungslos hinterher! VW bietet zur Zeit den Hybrid nur im Touareg an, zu Preisen von fast 80.000€. BMW hats z.B. im X6, auch nicht bezahlbar.
            Fazit:
            E-Autos brauchen noch Jahre, bis sie gesellschaftsfähig sind. Hoher Preis und geringe Reichweite sind nicht grade verlockende Angebote.
            "Der Herr vergibt alles. Aber ich bin nur ein Prophet, ich muss nicht vergeben.
            Amen."

            Zachary Hale Comstock

            Kommentar


              #36
              Zitat von Knörf Beitrag anzeigen
              Ps. Wie schauts eigentlich mit anderen Transportmitteln aus? Theoretisch könnte man auch rein elektronische Züge (ohne Oberleitungen), Flugzeuge oder Schiffe machen? Gerade bei Flugzeugen wäre das riesiger Vorteil.
              Aus welchem Grund sollte man denn das machen?

              Kommentar


                #37
                @Knörf: Ja ist schon vieles Möglich, Deutsche U-Boote oder neue Luxusschiffe haben auch ein Elektrischen Antrieb schon, bei Luxusschiffen wird aber der Strom leider von ein Dieselgenerator noch erzeugt.
                Dann schau mal was eine E Lok so verbraucht, rein auf Akkubetrieb ist das nicht möglich oder nicht bezahlbar (wirtschaftlich somit mehr).

                @Mister Cavit: Jepp an sich stimmt es alles. Aber wenn man jetzt mal den Ampera mit ein VW passat oder Citrön C5, dann kostet der nicht wirklich viel mehr. Laut VW Seite fängt ein Pasat bei Rund 25.000 an, laut Opel der Ampera 40.000 Euro. Der Citrön C5 bei 23-24.000 bis 41.000 je nach Ausführung.
                Der Opel Ampera scheint ja auch ein Luxus Auto (Ausführung zu sein). Dafür finde ich den Preis schon gut, wenn man auch bedenkt was so ein kleiner Startflitzer wie "VW Polo" auf E Auto umgelegt Mitsubishi i-Miev kostest von 35.000 ( was zwar ein reines E-Auto ist) aber nur 120-140km schafft und mit den Opel Ampera schafft man dank klein Benzinmotor noch mal 500km mehr, ist der Opel Amerpa schon eine richtig feine Sache. Auch was P/L angeht.



                Mal was zu den Tankstellen in Deutschland und Europa:

                Alle Deutschen

                Startseite und Übersicht der Länder

                Man sieht gut wie viele es schon gibt, in Dresden sind wir letztens auch schon sehr viele aufgefallen und beste dran die E-Tankstellen sind meist Parkplätze was heisst das sie auch Reserviert sind für E Autos und man so überall eine Parkplatz bekommt.
                Zuletzt geändert von RTW112; 15.04.2011, 09:06.
                "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                Kommentar


                  #38
                  Das mit der Induktion hört sich vielversprechend an als ergänzende Ladetechnik. Für lange Fahrten würde das wohl nicht so gehen, ausser man verlegt das ganze auch unter jede Autobahn, Bundes und Landstraße bzw in die Rasthöfe und wo man sonst überall parken kann, aber für den (Groß-)Stadtadtverkehr ist das wirklich gut *denk*
                  Wenn das auch in E-Roller integriert wird, würde ich sogar SEHR intensiv über einen solchen nachdenken ^.^ Problem wäre nur der Winter, da machen sich Roller nicht gut.

                  Ich frag mich nur, wie das dann abgerechnet werden soll, hat dann jedes Auto einen Induktionszähler drin, welcher gleich speichert, von welchem Stromanbieter man wann wo wieviel geladen hat und gibts dann am Monatsende eine Stromrechnung ähnlich der Telefonrechnung?
                  Könnte man ja sicher nicht so einfach mit dem normalen Stromrechnungen zusammen schmeißen, da man sicher über diverse Zonen hinweg fährt, welche von unterschiedlichen Betreibern gestellt werden mit unterschiedlichen Strompreisen.
                  Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                  Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                  Kommentar


                    #39
                    Hy
                    Das Haupt Problem bei den Elektroautos ist nicht die Technische Umsetzung und auch nicht die Öko-Bilanz, sondern das die Industrie sich nicht traut, die Ingenieure in der Regel keine Ahnung Haben und die Fehlende Infrastruktur.

                    Wir können seit 100Jahren E-Autos Bauen die eine Reichweite von 100km haben bei einen Adäquat Fahrverhalten.

                    Die Öko-Bilanz ist zwar nicht so gut wie einige glauben, aber der gesamt Wirkungsgrad und die Emissionsbilanz ist trotzdem doppelt so gut im Mittel wie bei einen Benziner.

                    Die Industrie Traut sich nicht weil man ja bei schlechten Vorauszahlen an der Börse Verluste hinnehmen müsste und das würden ja die Anleger nicht wollen also keine Experiment.

                    Die Meisten Ingenieure in der Auto Industrie sind Maschinenbauer und die Haben, erfahrungsgemäß keine Ahnung von Elektrotechnik. Zum Beispiel wissen die meisten nicht das bei ein Elektromotor der Wirkungsgrad Drehzahl abhängig ist und auch ein E-Motor bei einer Bestimmen Drehzahl seine Maximale Leistungsabgabe hat(die ist aber nicht bei den höchsten Wirkungsgrad) und des wegen machen auch bei E-Motoren Schaltgetriebe Sinn,
                    Was man aber fast nie bei denen findet.

                    Die Energie Gewinnung lässt sich mannigfaltig Lössen. Z.b könnte man einen Gasmotor in seinen Keller Stellen der das Haus mit Strom und Wärme versorgt und Gleichzeitig die Akkus lädt., Das kombiniert mit Solarenergie würde schon einiges Bringen

                    Das mit der Infrastruktur ist am schwierigsten da man sich auf eine Technologie für das wider Betanken einigen Müsste.
                    Ich könnte mir zwei Systeme vorstellen, genormte aus Tauschbare Akkus. Und die Klassische Ladesäule wenn es nicht schnell gehen muss. Das würde auch die Lebenserwartung der Akkus Steigern. Desweitern wäre es möglich die mit genommene Akku Leistung an die Gegebenheiten anzupassen. Z.b Stadt nur ein Akku, Mittelstrecke Zwei Akkus und Langstrecke einen kleinen Generator und Einen Akku. Die Letztere Lösung wäre immer noch Energieeffizienter und Umweltschonender als ein Reine Verbrennerdauto.

                    Auch das Elektroauto würde mehrere Basiskonzepte haben. Einfach und Günstige Technologie, soll heißen ein Motor mit Zweigang Getriebe und Zweiradantrieb, und Hi klasse Autos mit Altrad und den E-Motoren in den Rädern.

                    Es muss nur genug Marktakzeptanz da sein und ein Wenig druck dann wird dies Technologe sich durchsetzen. Das wird aber noch mindesten 50Jahre Dauern

                    Das mit der Abrechnung ist ja das Problem des Anbieters, und wenn es darum geht abzukassieren finden die immer eine Lösung

                    Kommentar


                      #40
                      @Suthriel: Ja das habe ich mich da auch gefragt wie das Abgerechnet wird, gefunden habe ich dazu noch nichts leider.

                      Wegen E Roller und Motorrädern, habe ich mir auch schon überlegt, kosten ja auch nicht gerade viel, besonders gebraucht gibt es für 600 Euro leider mit Blei Gel Akkus E Rollers bei Auto Scout 24

                      Hier eine Seite zu E Rollers und co.

                      Den Elektro Supermoto ZERO S finde ich richtig klasse schon, besonders bei den Videos^^ mit 108 KM/h Spitze und bis zu 60km (wird wohl bei 108Km/h dann nicht hin kommen leider) klingt er aber schon recht viel versprechend. Mit Motorräder oder Roller fährt man ja eh meist nicht so weit jetzt.


                      @nightwalker: Ja leider gibt es von den Autoherstellern und Infrastruktur noch so einige Probleme, aber wegen Infrastruktur hat sich ja in den letzten Jahren schon so einiges getan muss man zugeben.
                      "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                      Kommentar


                        #41
                        Hy RTW112
                        Ja in den letzten Jahren gab es in den Städten einen Zuwachs an Zapfsäulen, aber noch keine generelle Einigung wie man unterwegs auf der Autobahn seinen Wagen wider schnell zurück auf die Piste Bringen kann. Leider!

                        Das mit den Elektro-Rollern ist interessant habe aber eine Abneigung gegen Roller.
                        Elektro- Quad gibt es auch (zu mindeste in den USA) die auch was taugen habe da mal einen Wettbewerb gesehen wo die ein E-Quad gegen ein V-Quad antreten lassen haben. Da bei hat sich das E-Qud gut geschlagen, vor allen dingen wenn man bedenkt das das V-Quad eine wesentlich größere Maschine verbaut hatte.

                        Kommentar


                          #42
                          Ja leider für tägliche Autobahnnutzer sind alle E Fahrzeuge nichts. Aber schätze mal dies wird sich in den nächsten Jahren nicht so schnell ändern das man Autos in 15 Minuten höchstens laden kann wenigstens so auf 70% Akkustand wieder.
                          "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                          Kommentar


                            #43
                            Deswegen wäre ein Pfand Akku System Sinn voll das man Quasi über einen Roboter Parkt der dann den/die Akkus taucht und man dann weiter Fährt. So einen Roboter gibt es auch schon in Japan (gab?)

                            Kommentar


                              #44
                              Das gibt es schon Hoffe das sich das bald hier im Lande mit durchsetzt, so können uns auch Energiekonzerne wie BP ect. abzocken^^


                              Schau ab 3:30
                              "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                              Kommentar


                                #45
                                Na ja alles hat seinen Preis, solange der im Rahmen Bleibt ist alles o.k.

                                Das Video ist interessant, an der UNI war letztens einer von Bosch der das nicht gesehen hatte da er sagte das das E-Auto nicht möglich wäre

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X