Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entwerft ihr Scifi-Raumschiffe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge


    Heute spät nachmittags gab es wieder Adrenalin pur. Der Erstflug mit dem Unterteil der Rumpfzelle stand an. Ich glaube das ich viel aufgeregter war, als mein Copter.

    Was soll ich sagen, er fliiiiiiigt.

    Aber jetzt kommt leider der kleine Hacken. Den Copter auf den Boden gelegt und ca. 10 - 12m Abstand. Man weiss ja nie was passiert. Sicherheit geht vor. Gas gegeben und abgehoben auf ca. 2 - 4 m Höhe. Bilder habe ich jetzt leider keine, kommen später. Der Hacken ist, das Teil ist extrem schwanzlastig. Obwohl ich Nick nach vorne schiebe, geht der Copter kaum vörwärts.
    Rückwärts fliegen klappt dafür umso besser. Ich werde vorne wohl etwas Gewicht einbauen müssen, damit ich den Schwerpunkt wieder in die Mitte vom Copter bekomme. Obwohl heute abend fast kein Wind war, ist gas grosse Teil doch extrem windanfällig. Bei mehr Wind zu fliegen scheidet schon mal aus. Optisch sah das heute abend schon mal sehr gut aus.
    Ich kann damit erst mal weiter bauen.

    Soviel zum Erstflug.

    Ich habe heute morgen meine Startrampe aus dem Keller geholt, zusammen gesteckt und mein Modell drauf gestellt. Das sah schon mal gigantisch aus. Begeisterung pur.

    Auch habe ich aus Depron 2 45cm lange Röhren erstellt. Aus 3mm Balsa wurden die passenden Teile dafür auch CNC gefräst.
    Diese beiden Röhren werden später die beiden Triebwerke die unterhalb des Rumpfes links und rechts angeordnet sind.


    Angehängte Dateien

    Kommentar


      Wahnsinn!

      Anhand der Stühle im Hintergrund sieht man wie riesig das Modell ist.
      ZUKUNFT -
      das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
      Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
      Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

      Kommentar


        Schön, das dir das Modell gefällt. Das Modell ist 70cm breit und 82cm lang. Die Startrampe ist 70cm hoch. Aus dieser Höhe wird später auch das Modell gestartet und gelandet.

        Nachdem ich gestern den ersten Testflug hatte und festgestellt habe, das ich extrem schwanzlastig bin, habe ich heute nachmittag das Heck aus Balsa aus dem Oberteil der Rumpfzelle geschnitten. Ich muss Gewicht hinten sparen. Das Balsaheck wog 22 gr. Das neue Heck aus 2mm Depron wiegt nur 10gr.
        Mal schauen, wie ich hinten noch Gewicht einsparen kann. Ich würde ungern vorne noch Blei einkleben um den Schwerpunkt einzustellen.
        Hat hier einer einen Vorschlag, wie ich noch Gewicht einsparen könnte?

        Kommentar


          Ich habe heute mal ein wenig am Depronheck weiter gebaut. Ich habe die Ränder der 2mm Depronplatte etwas verstärkt. Gewicht jetzt 11,7 gr.
          Um den Schwerpunkt wieder sauber in die Mitte zu bekommen, benötige ich vorne ca. 40gr. Gewicht.
          Angehängte Dateien

          Kommentar


            Ich habe heute mal an den beiden Röhren aus Balsa und Depron weiter gebaut. Diese beiden Röhren sitzen unterhalb der Scheibe.
            Noch ein wenig Bügelfolie drauf und dann sieht es gut aus.
            Angehängte Dateien

            Kommentar


              Ich habe mal ein paar Fragen zur USS Reliant. Es wäre schön, wenn es hier ein paar Spezies geben würde, die meine Fragen beantworten.

              Die Gondel die oberhalb der Reliant ist, was ist das ? Ist das die Brücke der Reliant und wird diese von hier gesteuert?
              In der Mitte der Scheibe, gibt es auch eine Kuppel? Wofür ist die gut? Auch eine Kommandobrücke oder was??

              Kommentar


                Zitat von alf-1234 Beitrag anzeigen
                Ich habe mal ein paar Fragen zur USS Reliant. Es wäre schön, wenn es hier ein paar Spezies geben würde, die meine Fragen beantworten.

                Die Gondel die oberhalb der Reliant ist, was ist das ? Ist das die Brücke der Reliant und wird diese von hier gesteuert?
                In der Mitte der Scheibe, gibt es auch eine Kuppel? Wofür ist die gut? Auch eine Kommandobrücke oder was??
                Bei der Miranda-Klasse ist das Teil da oben das Waffenmodul voller Torpedos (editiert, weil ich die gerade mit der Nebula-Klasse und ihren Varianten verwechselt habe, die ähnlich gebaut ist und mehrere Module zur Auswahl hat)

                Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                Kommentar


                  Suthriel, super und DANKE für das Bild.

                  Aber eine Frage noch: Wo ist denn jetzt genau die Kommandobrücke von wo die Reliant gesteuert wird??

                  Kommentar


                    Die ist da, wo sie bei allen Sternenflottenschiffen ist, die Kuppel im Zentrum der Untertassen-Sektion. Weiss nur nicht, warum auf dem Bild da Upper Sensor array steht, villt hockt das noch oben au fder Brücke drauf. Immerhin ist Nummer 4 dort schon als Brücken-Andockpunkt (oder Schleuse) bezeichnet, also kann die Brücke nicht weit sein ^.^

                    Hier noch ne Frontansicht, Nummer 9 die Brücke, und da ist tatsächlich nochn kleiner Knubbel oben drauf, der wohl weitere Sensorik sein könnte (Nr. 3 von der Seitenansicht):




                    Und noch mehr Blueprints gibts hier

                    https://www.cygnus-x1.net/links/lcar...t-ncc-1864.php

                    oder direkt auf Google
                    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                    Kommentar


                      Mit der oberen Sensoren-Phalanx ist ausschließlich diese (leuchtende) klitzkleine Haube auf der Decke der Brückendecke gemeint. Die existiert bei den meisten Raumschiffen dieser Zeit an derselben Stelle, u.a. auch bei der NCC-1701. Ich habe dir diese Stelle, bei meinem Connie-Klasse-Modell mal grün markiert.
                      Darunter liegt natürlich die Brücke. Die haben diese Brücke eben bei der Seitenansicht nicht aufgeführt, weil sie bei der Frontalsicht angegeben ist. Diese Art der verschiedenartigen Beschriftung findet sich gelegentlich bei Ansichten desselben Zeichners bzw. wenn mehrere Ansichten zu einem Modell existieren. Verwirrt mitunter.

                      Religion: Comedy for the Intelligent and Reality for the Ignorant.

                      STAR TREK - ICICLE || STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || RED UNIVERSE || SPACE 2063 WIKI

                      Kommentar


                        Suthriel und Hawk644 ich danke euch für die Info.

                        Gestern abend stand eine kleine Bügelorgie an. Ich habe die Torpedokammer mit den beiden Flügeln und den Standbeinen weiss gebügelt.
                        Ebenfalls habe ich heute die Kuppel für die Kommandobrücke fertig gestellt.
                        Jetzt mal eine Frage: Wenn ich genau nach Vorlage des Modells bauen würde, müsste ich die Torpedowaffenkammer weit nach hinten bauen. Das bedeutet massive Schwerpunktprobleme. Darf man das Teil auch näher zum Schwerpunkt setzten? Das wäre dann nicht mehr vorbildgerecht, aber es würde fliegen.
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar


                          Wie schwer ist denn der Waffenpod, das der solche Probleme mit dem Schwerpunkt verursachen würde? Wären da die Gondeln nicht das viel größere Problem? Ich pesönlich würde es versuchen, so originalgetreu wie möglich zu bauen, sofern ich es am Ende noch ausbalancieren kann, zB mit verlegen von Batterie und Elektronik in die vorderen Bereiche.
                          Ansonsten, kannst du nicht eventuell noch die Motoren nach vorn verlegen, und die Propeller dann zB mit Kardanwellen+Getriebe verbinden und betreiben? Gibt zwar auch Winkelgetriebe (wie bei Helikopter Heckrotoren), aber die wiegen ja auch wieder was.

                          Weiss nicht, ob sowas hilfreich ist, deren Durchschnitts-Drehzahl ist aber nicht gerade die beste:

                          https://de.rs-online.com/web/p/getriebe/0748443/

                          Oder bau es einfach so, das es gut aussieht, auch wenns dann nicht mehr mit den Plänen überein stimmt ^.^ Denn am Ende ists deine Drohne, du kannst damit machen, was du willst
                          Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                          Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                          Kommentar


                            Der Waffenpod wiegt ca. 50gr. Die beiden Warpgondeln wiegen zusammen auch ca. 45gr.
                            Das macht knapp 100gr Gewicht, welches weit hinter dem Schwerpunkt SP ist. Um das in etwa aufzufangen, müsste ich vorne ca. 140 - 150gr Gewicht einpacken. Machbar ist das alles, aber wird das Modell dann noch abheben?? Die Leistung des Copters ist nicht unbegrenzt.
                            Die Motoren sind fest eingebaut, die kann ich nicht einfach so verschieben. Die ganze CAD Planung wurde speziell auf diesen Copter geplant.

                            Kommentar


                              Kannste wohl nur austesten, und notfalls den Pod entweder nach vorne ziehen, oder extrem vereinfachen, oder weglassen. Bei den Gondeln macht mir auch die Hebelwirkung noch etwas Sorgen, weil zumindest nach den Originalbauplänen deren Schwerpunkt so ziemlich genau an der Hinterkante der Untertassensektion wäre, und im Original ist das Heck länger als die Front, so das du vorne gar nicht so nen langen Hebel erzeugen könntest. Keine Ahnung, wie das bei deinem Modell ist, das Original wäre jedenfalls sehr hecklastig, wenn das Zentrum des Kopters in der Mitte der Untertasse sitzen sollte.

                              Bei Flugzeugen ist üblicherweise die Batterie der schwerste Teil, und die kann man immer hin und her schieben, bis es passt. Aber bei deinem Copter mit 4 Motoren? Mmmhh... Deine Batterie scheint da nicht so extrem ins Gewicht zu fallen.
                              Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                              Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                              Kommentar


                                Das mit der Hebelwirkung macht mir auch wahnsinnig Probleme. Im Film sieht das immer alles cool aus, aber wenn Sci.-Fik. auf Realität trifft, ist alles Mist. Die meisten Star Trek Modelle sind hecklastig, wenn man es genau nimmt. Das ist auch der Grund warum Modellbauer extrem selten real fliegende Raumschiffe bauen. Das ist denen einfach zuviel Arbeit und es ist sehr viel Hirn gefragt.

                                Um das Schwerpunktproblem zu lösen, überlege ich schon den Akku aus dem Copter zu nehmen und ganz nach vorne in der Rumpfzelle einzubauen. Dann könnte ich den Pod und auch die Warptriebwerke nach hinten bauen.
                                Ist nur erst mal ein Gedanke. Muss ich erst mal in CAD planen. Sollte aber machbar sein.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X