Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek (2009) - gesehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Das impliziert, dass jede Person im Filmgeschäft, die im öffentlichen Interesse steht und deren Bild in irgend einer Gazette abgelichtet werden kann nichts negatives über einen Film erzählt, wenn er darauf angesprochen wird.

    Schon gar nicht wenn er teuer, erfolgreich und von einer hochgehypten Person wie Abrams stammt.
    (außer der beleidigte Bill Shatner natürlich :B Der sagt lieber gar nix)
    My Anime List

    Kommentar


      Zitat von perplex Beitrag anzeigen
      Das impliziert, dass jede Person im Filmgeschäft, die im öffentlichen Interesse steht und deren Bild in irgend einer Gazette abgelichtet werden kann nichts negatives über einen Film erzählt, wenn er darauf angesprochen wird.

      Schon gar nicht wenn er teuer, erfolgreich und von einer hochgehypten Person wie Abrams stammt.
      (außer der beleidigte Bill Shatner natürlich :B Der sagt lieber gar nix)

      Die Frage die sich mir da stellt ist, wie reagiert Paramount darauf das hire Angestellten über ihr Produkt lästern? Oder wurden sie inzwischen entlassen?

      So oder so gehören diese Personen 1. zu der Crew welche den St Wagen an die Wand gefahren haben und 2. zu unwichtig sind als das ihre Meinung wirklich Gewicht hätte.

      Wenn das ganze echt ist, wirkt es eher wie pure Neid-Lästerei.

      Denn immerhan hat JJ Star Trek wiederbelebt und erntet nun den Ruhm. Sind halt auch nur Menschen. Und abgesehen davon ist so etwas komplett unprofessionell und peinlich.

      Wenn es den wahr ist.
      www.planet-scifi.eu
      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
      Besucht meine Buchrezensionen:
      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

      Kommentar


        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
        Das impliziert, dass alle positiven Aussagen von Schauspielern und Regisseuren also gefiltert sind und sie sich damit nicht beschäftigt haben und die Aussage nur tätigen um sich selbst und Paramount einen gefallen zu tun? Naja, ich halte so eine Aussage für sehr gewagt.

        Was jetzt nicht heißt, dass das nicht vorkommt.
        Soweit ich weiß, steht es sogar in den Verträgen, dass sich an der Produktion Beteiligte erstens nicht über geheime, interne Infos und zweitens nicht negativ über "das Produkt" äußern dürfen bzw. für alle Marketing-Maßnahmen zur Verfügung stehen müssen.
        Gewagt ist die Aussage also überhaupt nicht - sie ist so selbstverständlich wie das Amen in der Kirche.

        Kommentar


          Zitat von VerkorksterKirk Beitrag anzeigen
          Soweit ich weiß, steht es sogar in den Verträgen, dass sich an der Produktion Beteiligte erstens nicht über geheime, interne Infos und zweitens nicht negativ über "das Produkt" äußern dürfen bzw. für alle Marketing-Maßnahmen zur Verfügung stehen müssen.
          Gewagt ist die Aussage also überhaupt nicht - sie ist so selbstverständlich wie das Amen in der Kirche.
          Perplex Aussage bezog sich definitiv NICHT auf Personen, die an der Produktion beteiligt gewesen sind. Und was in den Verträgen steht weiß nur Paramount.

          Das impliziert, dass jede Person im Filmgeschäft, die im öffentlichen Interesse steht und deren Bild in irgend einer Gazette abgelichtet werden kann nichts negatives über einen Film erzählt, wenn er darauf angesprochen wird.

          Schon gar nicht wenn er teuer, erfolgreich und von einer hochgehypten Person wie Abrams stammt.
          (außer der beleidigte Bill Shatner natürlich :B Der sagt lieber gar nix)
          Das bleibt trotzdem eine gewagte Aussage und vor allem ist das nur eine Spekulation deinerseits. Du implizierst, dass nur eine negativ Kritik "ehrlich" ist und das kann man so nicht stehen lassen. Wie man die Aussagen einordnet bleibt natürlich jedem selbst überlassen, aber diese Bestechuchungs-Verschwörung-Theorien halte ich für ziemlich lächerlich.

          Die z.B. auf Treknews häufig geposteten News "Ich fand den Film super." stammen meistens immer nur aus irgendwelchen Interview Fetzen. Dabei handelt es sich natürlich nicht um eine ausführliche Filmkritik. Ob das jetzt den Tatsachen entspricht weiß nur die Person selbst. Ich frage mich sowieso wieso so viel Wert auf die Aussagen von früheren ST-Beteiligten gelegt wird? Letztendlich gibt es von unzähligen Leuten durch alle Bevölkerungsschichten positive als auch negative Kritiken.
          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

          Kommentar


            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
            Perplex Aussage bezog sich definitiv NICHT auf Personen, die an der Produktion beteiligt gewesen sind. Und was in den Verträgen steht weiß nur Paramount.
            Oh ja, richtig. Hab ich übersehen, sry. (Das sowas in den Verträgen steht würde ich aber mal als gegeben hinnehmen.)

            Das bleibt trotzdem eine gewagte Aussage und vor allem ist das nur eine Spekulation deinerseits. Du implizierst, dass nur eine negativ Kritik "ehrlich" ist und das kann man so nicht stehen lassen. Wie man die Aussagen einordnet bleibt natürlich jedem selbst überlassen, aber diese Bestechuchungs-Verschwörung-Theorien halte ich für ziemlich lächerlich.
            Es geht wohl darum, dass jeder "in" sein will und es kaum wagt, sich außerhalb des Konsens zu stellen, wenn er etwas in einer bestimmten Branche (hier: Filmgeschäft in Hollywood) erreich will. Dass dem prinzipiell so ist, ist wohl keine Spekulation. Genausowenig kann man aber m. E. bezweifeln, dass es genügend Leute, Schauspieler, Hobbyregisseure usw. gibt, die JJs Bemühungen wirklich toll fanden.

            Bestehen Zweifel, dass der gesellschaftlich akzeptierte Konsens in Sachen STJJ eher in Richtung "ST is back, YEAH!!" geht als in Richtung "Nice try, but no"?

            - Und ja, die neue Größe der Enterprise ist (wie Maschinenraum, etc.) schlicht Nonsense.

            Kommentar


              Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
              Perplex Aussage bezog sich definitiv NICHT auf Personen, die an der Produktion beteiligt gewesen sind. Und was in den Verträgen steht weiß nur Paramount.



              Das bleibt trotzdem eine gewagte Aussage und vor allem ist das nur eine Spekulation deinerseits. Du implizierst, dass nur eine negativ Kritik "ehrlich" ist und das kann man so nicht stehen lassen. Wie man die Aussagen einordnet bleibt natürlich jedem selbst überlassen, aber diese Bestechuchungs-Verschwörung-Theorien halte ich für ziemlich lächerlich.

              Die z.B. auf Treknews häufig geposteten News "Ich fand den Film super." stammen meistens immer nur aus irgendwelchen Interview Fetzen. Dabei handelt es sich natürlich nicht um eine ausführliche Filmkritik. Ob das jetzt den Tatsachen entspricht weiß nur die Person selbst. Ich frage mich sowieso wieso so viel Wert auf die Aussagen von früheren ST-Beteiligten gelegt wird? Letztendlich gibt es von unzähligen Leuten durch alle Bevölkerungsschichten positive als auch negative Kritiken.
              1. welche Bestechungs-Verschwörungstheorie bitte?
              Es ist doch im Filmgeschäft common sense, dass man in der Presse über Kollegen und Filme nur gutes erzählt. Alles andere ist schlechte publicity für einen selbst. Das ist doch nicht erst seit Star Trek so.

              2. Als Denkanstoß möchte ich nur mal nachhaken, wieso dann ausnahmslos alle Meinungen Dritter in der Presse positiv sind.

              Und ich kann dir sagen, wieso die Kommentare von Drexler und co. ungefiltert sind. Die brauchen auf sowas nicht zu achten, die findet man nicht auf Newsseiten oder dergleichen und die werden auch nicht interviewt. Dazu muss man schon etwas tiefer wühlen. Und wenn man das macht, siehe da, nicht jeder von denen findet den Film supertoll, oh Wunder.^^
              Mag ja sein, dass einige der Interviewten den Film tatsächlich toll fanden, aber selbst wenn nicht, sie würden es nicht offen sagen. Und deshalb sind diese Lobhudelleien keinen Heller wert.


              Zitat von Larkis
              So oder so gehören diese Personen 1. zu der Crew welche den St Wagen an die Wand gefahren haben und 2. zu unwichtig sind als das ihre Meinung wirklich Gewicht hätte.

              Wenn das ganze echt ist, wirkt es eher wie pure Neid-Lästerei.

              Denn immerhan hat JJ Star Trek wiederbelebt und erntet nun den Ruhm. Sind halt auch nur Menschen. Und abgesehen davon ist so etwas komplett unprofessionell und peinlich.
              Erzähl du mir nochmal irgendwas von Repekt gegenüber jemandem. Aber genau so ne Antwort hab ich erwartet-

              ...und sie ist aus folgenden Gründen Blödsinn:
              1. die waren Designer und Grafiker, keine Autoren, Regisseure oder Produzenten. Wie bitte können solche Leute Star Trek an die Wand fahren?
              2. Sternbach war seit the Motion Picture dabei. Wenn dann war er unter den Leuten beschäftigt, die Star Trek erst groß gemacht haben.
              3. alle drei sind schon lange nicht mehr für Paramount/Star Trek tätig. Sternbach schon seit Voyager nicht mehr, Tim Earls war nur Bühnenbildner für Voyager und Drexler arbeitet ewig schon für BSG


              Doug Drexler hat auch nicht nur einmal den Film/die neue Enterprise kritisiert. Wie hier. Völlig ohne Polemik, aber ein Bild sagt mehr als tausend Worte^^
              http://drexfiles.wordpress.com/2009/...to-understand/
              Zuletzt geändert von perplex; 18.09.2009, 18:15.
              My Anime List

              Kommentar


                Zitat von perplex Beitrag anzeigen
                1. welche Bestechungs-Verschwörungstheorie bitte?
                Es ist doch im Filmgeschäft common sense, dass man in der Presse über Kollegen und Filme nur gutes erzählt. Alles andere ist schlechte publicity für einen selbst. Das ist doch nicht erst seit Star Trek so.
                Naja, wenn du das meinst. Leute die mit dem Projekt überhaupt nichts zu tun haben werden sich auch schon ihre Meinung erlauben, auch öffentlich. Da erinnere mich ST-typisch auch mal an das aufkommen von TNG und der ablehnenden Haltung der TOS-Schauspieler. Ich glaube nicht, dass ein Patrick Stewart es nötig hat den Leuten nach dem Mund zu reden. Jemand wie Wil Wheaton ist ja bekannt dafür, dass er keinen Blatt vor den Mund nimmt, aber er lobt STXI in höchsten Tönen.

                Meistens, und da gebe ich dir recht, werden die kritischen Töne wenn diplomatisch verpackt. Vorraussetzung: Die Person will es sich nicht mit seinem Arbeitgeber verscherzen.

                Jedenfalls kann ich diese verallgemeinerte Haltung nicht unterstützen und sie widerspricht auch meinen persönlichen Erfahrungen. Ich meine Leute wie Earls & Co. sind auch noch nicht in Rente und ihnen wird keiner den Kopf abschneiden weil sie öffentlich sagen was sie an einem Projekt nicht mochten.

                Zur Verschwörungstheorie: Ich beziehe mich da jetzt eher auf die Kommentare auf Treknews als auf die Aussagen der Leute hier. Sobald jemand den Film gut fand wird denen sofort Bestechlichkeit unterstellt.


                2. Als Denkanstoß möchte ich nur mal nachhaken, wieso dann ausnahmslos alle Meinungen Dritter in der Presse positiv sind.

                Und ich kann dir sagen, wieso die Kommentare von Drexler und co. ungefiltert sind. Die brauchen auf sowas nicht zu achten, die findet man nicht auf Newsseiten oder dergleichen und die werden auch nicht interviewt. Dazu muss man schon etwas tiefer wühlen. Und wenn man das macht, siehe da, nicht jeder von denen findet den Film supertoll, oh Wunder.^^
                Mag ja sein, dass einige der Interviewten den Film tatsächlich toll fanden, aber selbst wenn nicht, sie würden es nicht offen sagen. Und deshalb sind diese Lobhudelleien keinen Heller wert.
                Und diese Kritiken sind mehr Wert? Ich gebe weder der einen Seite noch der anderen Seite mehr Wert. Auch eine negative Kritik kann Pubicity sein. Jedenfalls freu dich, dass die über etwas schimpfen, worüber sogar die Leute schimpfen die den Film gut fanden.
                "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                Kommentar


                  Und diese Kritiken sind mehr Wert? Ich gebe weder der einen Seite noch der anderen Seite mehr Wert. Auch eine negative Kritik kann Pubicity sein. Jedenfalls freu dich, dass die über etwas schimpfen, worüber sogar die Leute schimpfen die den Film gut fanden.
                  Schon allein, dass sie sich negative Kritik erlauben zeigt mir, dass es ne ehrliche Meinung ist. Etwas, was die andere Seite (regisseure, Schauspieler) mir erst noch beweisen muss. Es kann einfach nicht jeder, der dazu befragt wurde den Film gut finden. Entweder ist das ein riesen großer Zufall, dass ausschließlich Gutfinder gefragt wurden oder die, die ihn nicht gut finden behalten das für sich.^^

                  Denn bei allem gibt es auch Leute, die eine gegenteilige Meinung vertreten. Es können nicht alle das gleiche gut finden.

                  Von so einem Idiotenfilm wie Transformers 2 hab ich von denen bis jetzt auch noch keine negative Äußerung gehört. Und da müsste man doch meinen, es findet sich jemand

                  PS: Spielberg findet Transformers 2 nach eigenem bekunden großartig...lol
                  My Anime List

                  Kommentar


                    Zitat von perplex Beitrag anzeigen
                    Schon allein, dass sie sich negative Kritik erlauben zeigt mir, dass es ne ehrliche Meinung ist.
                    Mag ja sein, aber das macht ihre Kritik nicht richtiger oder passender.


                    Etwas, was die andere Seite (regisseure, Schauspieler) mir erst noch beweisen muss.
                    Der Krux der Sache. Wie kann jemand überhaupt beweisen, dass eine Meinung ehrlich ist?


                    Es kann einfach nicht jeder, der dazu befragt wurde den Film gut finden. Entweder ist das ein riesen großer Zufall, dass ausschließlich Gutfinder gefragt wurden oder die, die ihn nicht gut finden behalten das für sich.^^
                    Kann schon, es muss nicht jeder den Film gut finden. Aber diese Personenbefragungen sind auch definitiv nicht repräsentativ und von der Größe her noch überschaubar und jetzt hast du ja endlich auch Leute die den Film kritisieren. Soll erfüllt und nun?


                    .
                    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                    Skeletor schrieb nach 2 Minuten und 34 Sekunden:

                    Zitat von perplex Beitrag anzeigen
                    PS: Spielberg findet Transformers 2 nach eigenem bekunden großartig...lol
                    Spielberg ist auch Produzent des Films und das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

                    Ich denke aber auch, dass jeder der an Trek beteiligten Personen den Film unter ganz anderen Gesichtspunkten bewerten wird und die meisten sind auch keine ST-Fans. Die haben IHR Ding gemacht und dann war gut.
                    Zuletzt geändert von Skeletor; 18.09.2009, 18:37. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                    Kommentar


                      Der Krux der Sache. Wie kann jemand überhaupt beweisen, dass eine Meinung ehrlich ist?
                      Das Problem der Gutfinder hier ist, dass jede negative Meinung ehrlich sein muss, jede gute aber in Frage gestellt werden kann. Ich wüsste nicht, wieso man eine negative Meinung heucheln soll, für das gegenteil gibt es aber imo gute (publicity)gründe.

                      Ich spreche aber auch nur von der Gruppe der befragten. Wären da auch nur ein paar nicht so überschwänglich euphorische Meinungen darunter könnte man sagen, jeder redet da wie ihm die Schnauze gewachsen ist. So aber ziehe ich das stark in Zweifel.

                      und jetzt hast du ja endlich auch Leute die den Film kritisieren. Soll erfüllt und nun?
                      ein schönes Gefühl der Genugtuung.

                      Langsam zweifelte man als Kritiker unter all den Tollfindern ja an seinem eigenen Verstand/an seiner eigenen Meinung.
                      My Anime List

                      Kommentar


                        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                        Mag ja sein, aber das macht ihre Kritik nicht richtiger oder passender.
                        Wenig überraschend bin ich der Ansicht, dass der Großteil der kritischen Beiträge um vieles geistvoller sind als die Wortspenden der Jubler.

                        Was ist etwa unpassend oder falsch an der Kritik, dass die Enterprise plötzlich über 700m lang sein muss?

                        Kommentar


                          Zitat von VerkorksterKirk Beitrag anzeigen
                          Was ist etwa unpassend oder falsch an der Kritik, dass die Enterprise plötzlich über 700m lang sein muss?
                          Ich habe nicht gesagt, dass ihre Kritik unpassend und falsch ist. Es ging ums Prinzip, also welche Meinungen jetzt die einzig wahre ist. Den Wahrheitsanspruch hat keiner.

                          Mitlerweile ist ihre Kritik aber in dem Punkt bedeutungslos, da die neue Ente nie und nimmer so lang ist. Aber da lasse ich mal die Technik-Experten vor.

                          ein schönes Gefühl der Genugtuung.
                          Das hättest du aber schon vor ein paar Monaten haben können. Schließlich wurde das was die da kritisieren auch zum größten Teil von den "Tollfindern" kritisiert.


                          .
                          EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                          Skeletor schrieb nach 2 Minuten und 4 Sekunden:

                          Zitat von VerkorksterKirk Beitrag anzeigen
                          Wenig überraschend bin ich der Ansicht, dass der Großteil der kritischen Beiträge um vieles geistvoller sind als die Wortspenden der Jubler.
                          Ja mhm, warum erscheint das wohl so? Mhm, vielleicht weil die dazu Blogeinträge verfassen und nicht zwischen Tür und Angel zum Film befragt wurden.
                          Zuletzt geändert von Skeletor; 18.09.2009, 21:49. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                          Kommentar


                            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                            Ja mhm, warum erscheint das wohl so? Mhm, vielleicht weil die dazu Blogeinträge verfassen und nicht zwischen Tür und Angel zum Film befragt wurden.
                            Und warum äußern sich dann die Euphorisierten nur zwischen Tür und Angel, aber die Sich-Bekreuzer in Blogs?

                            Ernsthaft, ich bin der Ansicht, dass sich nicht viel intelligentes über den Film sagen lässt - es sei denn, man verreißt ihn. Und es ist ja nicht so, dass man sich über ein Meisterwerk (tatsächlich oder imaginiert) nicht ausufernd und klug äußern könnte. Jubler erkennen eben (so mein persönliches Fazit) einen gelungenen Blockbuster in Starfleetuniform und sehen für kurzweile 2 Stunden gerne über jeden Zufall und jedes Loch in der Dramaturgie hinweg; da sagt man eben "geil", "super", "toll" und der sinnreichen Besprechung wurde genüge getan. Kritiker zerlegen das Werk - und ich bin immer wieder angenehm überrascht, welche interessanten Aspekte dabei zutage treten. Kein Film ist perfekt, aber für mieselsüchtige Mitmenschen scheint dieses Leinwandfeuerwerk schier endlos Material zu liefern.

                            Übrigens, wie ist die aktuelle Entwicklung bezgl. der Schifflänge? Wurde die Studio-Order wieder zurückgezogen, oder wie?

                            Kommentar


                              Zitat von VerkorksterKirk Beitrag anzeigen
                              Und warum äußern sich dann die Euphorisierten nur zwischen Tür und Angel, aber die Sich-Bekreuzer in Blogs?
                              Es ging hier doch um Interview Fetzen von irgendwelchen Leuten die irgendwann mal an ST beteiligt waren. Die werden dann irgendwo bei irgendeinem Anlass gefragt, ob ihnen der neue Film gefallen hat. Ihre Antworten sind dann dementsprechend kurz.

                              Um deine Frage zu beantworten musst du die "Sich-Bekreuzer" befragen.
                              "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                              Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                              Kommentar


                                Ich find es immer wieder genial, wie hier die Meinung verdreht werden und negativen Meinungen dann ehrlicher und gehaltvoller sind als die positiven Meinungen.

                                Wenn man jetzt einmal gemein ist, könnte man auch sagen das diese "Kritiker" absiochtlich solche Skandal-Kritiken machen um wie hier wieder ins Gespräch zu kommen und vielleicht wieder erfolgreich zu werden. Währen nicht die ersten die sich für ein bisschen Ruhm und möglichen Erfolg prostituieren.

                                Und wie will man festlegen was nun objektiv guter oder schlecht ist? Nehmen wir Transformers weils schon angesprochen wurde. Transformers sind Kinderspielzeuge, ebenso sind die Filma darüber auch Kinderfilme. Wohin die Richtung geht erkennt man schon am ersten Film, wenn die Transformer über Eltern lästern. Es ist Aktionfilme für Teenies <16 und für diese Zielgruppe funktionieren sie auch sehr gut. Diesle Zielgruppe findet übrigens Grease, Dirty Dancing, Phantom der Oper oder Cats absolut schlecht, vor allem im Orginalformat. Aber deswegen sidn die Opern und Musicals nicht schlecht, es ist nur eine andere Zielgruppe.

                                Im Grunde zählt nur eins, Wievielen Leuten hat der Film gefallen und wievielen nicht, abhängig von der erwünschten Zielgruppe. Und nur daran lässt sich der Erfolg objektiv festmachen.

                                Und da der Film dem Großteil der Zielgruppe gefällt und es nur unter den Hardcorefans Kritiker gibt kann man objektiv sagen das der Film gut ist.

                                Nehmen wir die neuen Batmanfilme. Auch hier gab es genug Hardcore Kritiker. Viel zu wenig Gothic Elemente, Technik viel zu funktional und realistisch, es scheint sogar die Sonne. Aus dem Sündenpfuhl der Gesellschaft wurde eine normale Großstadt. Ect. ect. Aber es sind eben nur vereinzelte Harscore Fans die mit dem neuen Stil nicht klarkommen. Das die Filme trotzdem zu dem besten Batmanfilmen zählen wenn nicht sogar (zumindest Dark Knight) die besten sind, spricht für sich.
                                www.planet-scifi.eu
                                Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                                Besucht meine Buchrezensionen:
                                http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X