Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek (2009) - gesehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
    Dann sag doch wie für dich eine futuristische Wasser/Luftaufarbeitungsanlage aussehen soll. Wie würdest du dir das ganze wünschen?
    Das kommt jetzt vielleicht überraschend, aber ich habe nie darüber nachgedacht, wie eine "Wasser/Luftaufarbeitungsanlage" in einem Raumschiff des 23. Jahrhunderts aussehen könnte.

    Ich kann dir nur sagen, dass ich es nicht wie eine Industrieanlage des 20. Jahrhunderts hätte aussehen lassen (denn das ist ganz sicher nicht futuristisch)
    (guckt mal, links leckt das Dampfventil :B )

    Was ich in Frage stelle ist, warum es ein Problem ist, wenn man Elemente in künstlich für ein Set herstellt im Gegensatz dazu, dass man an einen Ort geht, wo die Sachen schon von Natur aus vorhanden sind?
    lol, das ist es ja. Eine Brauerei ist nichts, was ich für einen Raumschiffmaschinenraum (oder was auch immer Herrgott) des 23. Jahrhunderts als von Natur aus vorhandenen Drehort bezeichnen würde. Schon gar nicht für einen 150 Millionen Blockbuster.
    My Anime List

    Kommentar


      Zitat von perplex Beitrag anzeigen
      Ich kann dir nur sagen, dass ich es nicht wie eine Industrieanlage des 20. Jahrhunderts hätte aussehen lassen (denn das ist ganz sicher nicht futuristisch)
      (guckt mal, links leckt das Dampfventil :B )

      Ich erlaub' mir mal den Link zum Artikel zu setzen:
      Ex Astris Scientia - The New Enterprise Design

      Bernd Schneider mag's nicht so sehr, wenn man seine Bilder verlinkt.

      PS: Eine Frage: Muss eine solche Anlage unbedingt futuristisch sein? Also ich bin der Meinung, dass alleine dadurch, dass es dort so sauber aussieht, da schon ein gewisses Zukunftsfeeling rüberkommt. Weil wie sonst kriegst du so einen Raum so tip top sauber? Das muss im Weltraum sein! Keine Spinnenetze, kein Staub. Gar nix. (Ich hab' kürzlich den Boden in unserem Keller neu gestrichen, ich weiß von was ich rede. )
      Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

      Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

      Kommentar


        Zitat von MFB Beitrag anzeigen
        Was heißt hier "futuristisch"? Das ist im Grunde nur, dass die Lagertanks dann nicht rund, sondern oval wären und wie alles in der Zukunft chromglänzend sind. Ups, das waren sie ja sogar!
        lol
        Eigentlich warte ich nur noch auf das Argument, dass man den Maschinenraum der Enterprise natürlich in einem Maschinenraum von heute drehen musste, weil sonst keiner erkannt hätte, dass das ein Maschinenraumsein soll.

        Kommentar


          Zitat von VerkorksterKirk Beitrag anzeigen
          lol
          Eigentlich warte ich nur noch auf das Argument, dass man den Maschinenraum der Enterprise natürlich in einem Maschinenraum von heute drehen musste, weil sonst keiner erkannt hätte, dass das ein Maschinenraumsein soll.
          Geh und beschaff dir einen neuen Klingelton!
          Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

          Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

          Kommentar


            PS: Eine Frage: Muss eine solche Anlage unbedingt futuristisch sein?
            Naja, da sich auch so eine Anlage in der Zukunft befände, ja.
            Zumindest Dampf und Handventile hätte man wegretuschieren können. Die wären für so etwas sogar heute veraltet
            Aber nochmal. futuristisch ist kein Synonym für steril oder verchromt.

            Bernd Schneider mag's nicht so sehr, wenn man seine Bilder verlinkt.
            Wollte ich gar nicht. Hatte es selbst noch einmal hochgeladen und den falschen Tab erwischt.^^;
            My Anime List

            Kommentar


              Zitat von perplex Beitrag anzeigen
              Naja, da sich auch so eine Anlage in der Zukunft befände, ja.
              Okay, sagen wir mal es ist Ansichtssache, ob etwas futuristisch aussieht oder nicht. Ich muss aber auch sagen, dass mir das MSD der alten Constitution schon sehr industriell vorkommt:

              http://www.scifi-forum.de/attachment...entcutaway.jpg

              Das ist die Abbildung, die in "In a mirror, darkly zu sehen war. Das sieht einfach nun mal weit industrieller aus, als ein MSD aus den TNG-Ära-Serien.

              Zumindest Dampf und Handventile hätte man wegretuschieren können. Die wären für so etwas sogar heute veraltet
              Nun, Dampf oder Gas kommt gerne mal aus Rohren oder Wänden, wenn bei Star Trek mal was kaputt geht. Das sehe ich also nicht so wirklich an unypisches Element an. Okay, betreffend dem Handrad geb ich nach, das muss nicht sein und zimindest nicht so riesig. (Auch wenns mir im Film nicht als störendes Element aufgefallen wäre.) Das erinnert mich ein bisschen an den Vergleich "Battlestar Galactica" und "Enterprise". Die Galactica hatte da an ihren Türen auch Handräder. Bei Enterprise haben sie da eine gute Alternative bei den Maschinenraumtüren gefunden und eine Art Ziehmechanismus verwendet. Gefiel mit sehr gut.)

              Aber nochmal. futuristisch ist kein Synonym für steril oder verchromt.
              Weiß ich eh, war ja nicht bös gemeint, aber das ist halt einfach ein Standardklischee, das oft genug bedient wird und von irgendwo muss es ja auch kommen.
              Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

              Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

              Kommentar


                Zitat von perplex Beitrag anzeigen
                Naja, da sich auch so eine Anlage in der Zukunft befände, ja.
                Zumindest Dampf und Handventile hätte man wegretuschieren können. Die wären für so etwas sogar heute veraltet
                Aber nochmal. futuristisch ist kein Synonym für steril oder verchromt.
                Das ist falsch. Überdruckventile sind eine zwingede Vorraussetzung für so ein System, gerade wenn man es mit Hochtechnologie zutun hat.
                www.planet-scifi.eu
                Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                Besucht meine Buchrezensionen:
                http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                Kommentar


                  Ich rede von den Ventilrädern. Ein Klärwerk würde ich jetzt auch nicht unbedingt als Hochtechnologie bezeichnen.
                  My Anime List

                  Kommentar


                    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                    Im Maschinenraum fällt mir da auch nichts ein, aber halt Standard bei ST sind Matte Paintings halt bei Außenaufnahmen. Genesis-Höhle (ST2), Panoramablick auf Genesis (ST3) oder Sternenflottenhauptquartier (ST4) waren da schon sehr leicht als gemalt zu enttarnen.
                    Ich meine explizit die Verlängerung des Warpkerns z.B. in STI. Also dort wo es den anschein erwecken soll, dass sich diese Warpröhre oder was auch immer fast bis zur unendlichkeit nach hinten fortsetzt. Mit diesen Tricks wurde sehr häufig in ST gearbeitet. Die Sets waren klein und sollten dadurch größer erscheinen. Meistens sieht man das dann auch nur in einer oder zwei Einstellungen. Sobald man die Kameraposition ändert muss man ein neues Bild malen. Die Variante auf eine echte Location zurückzugreifen finde ich sehr sinnvoll, da man die beabsichtigte "Größe" der Maschinensektion nicht erreichen kann. Außerdem ist man sehr eingeschränkt was Kamerawinkel usw. angeht.

                    D.h. aber nicht, dass der Maschinenraum total unpassend gewesen wäre. Es wurden schon eine Menge Dinge "angepasst". Ein Set in dieser größe zu bauen hätte Millionen gekostet.
                    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                    Kommentar


                      Zitat von perplex Beitrag anzeigen
                      Ich rede von den Ventilrädern. Ein Klärwerk würde ich jetzt auch nicht unbedingt als Hochtechnologie bezeichnen.
                      Ich meinte auch eher das Schiff ums Klärwerk rum.

                      Ich glaub ich muß nicht erläutern was Wasser mit ejder Form von Technologie anstellt. Aber abgesehen von dem Tod der Elektronik durch Kurzschlüsse ist das Problem das die Wasserleitungen das Schiff durchziehen wie die Adern einen Menschlichen Körper. Bei ST werden Energiewaffen verwendet. Ein Treffer in einen Wassertank könnte z.B. dazu führen das das Wasser explosionsartig verdampft, durch die Rohre Jagd und diese dabei aufsprengt. Sieht man auch immer schön wenn bei ST raumschlachten sind wo hier und da Wasserdampf rausleckt. Sowas kann die Struckturelle Integrität stark gefährden oder es besteht die Möglichkeit das die Flüssigkeit die Elektronik beschädigt. Wasser im Hauptrechner z.B. dürfte tötlich sein.

                      Daher gibts unter anderem die Handräder. Da kann man zur Not etwas Druck ablassen, oder im Notfall springt das Rohr an der Stelle auf und entlässt den Inhalt in Raum, der dann über Schotts abgeschlossen wird.
                      www.planet-scifi.eu
                      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                      Besucht meine Buchrezensionen:
                      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                      Kommentar


                        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                        Ich meine explizit die Verlängerung des Warpkerns z.B. in STI. Also dort wo es den anschein erwecken soll, dass sich diese Warpröhre oder was auch immer fast bis zur unendlichkeit nach hinten fortsetzt. Mit diesen Tricks wurde sehr häufig in ST gearbeitet. Die Sets waren klein und sollten dadurch größer erscheinen. Meistens sieht man das dann auch nur in einer oder zwei Einstellungen.
                        Die Miniaturisierung von Sets ist aber kein "Matte Painting".
                        Beides hat natürlich Probleme bei der Darstellung aus verschiedenen Perspektiven, gerade beim Warpkern wäre es mir aber nicht negativ aufgefallen. (Eher die Golden Gate Bridge in ST4, obwohl die nur aus einer einzigen Perspektive zu sehen war.)

                        Ganz schlimmes Matte Painting habe ich in TNG zuletzt beobachtet: In "In der Hand von Terroristen" wird leicht schräg von oben in eine Jeffriesföhre gefilmt. Die ersten paar Meter der Röhre sind ein echtes Set, dann folgt aber das Matte Painting und es sieht so aus, als ob die Röhre einen Knick nach unten machen würde. Noch schlimmer in "Der Feuersturm", wo man überhaupt kein echtes Röhrenset drangemacht hat, sondern gleich in der Zugangsöffnung klar erkennbar die Matte Painting-Scheibe reingemacht hat.

                        Lustig ist auch, dass die cardassianischen Wartungsschächte auf DS9 in der Ferne sich immer zu Sternenflotten-Jeffriesröhren verwandeln.
                        Alle meine Fan-Fiction-Romane aus dem STAR TREK-Universum als kostenlose ebook-Downloads !

                        Mein erster Star Wars-Roman "Der vergessene Tempel" jetzt als Gratis-Download !

                        Kommentar


                          Mal was anderes denn es ist mir aufgefallen durch eine Folge wo Spock den Tod der Inteprid gespürt hatte. Meine Frage dazu: Warum haben beide Spocks in dieser Kelvin-Narada-Zeit nicht gespürt das die Vulkanier sterben? Ja sie haben es gesehen aber haben sie es auch gespürt?

                          Da hätte man doch was ausarbeiten könnnen oder?

                          Kommentar


                            Zitat von Königin der Nacht Beitrag anzeigen
                            Mal was anderes denn es ist mir aufgefallen durch eine Folge wo Spock den Tod der Inteprid gespürt hatte. Meine Frage dazu: Warum haben beide Spocks in dieser Kelvin-Narada-Zeit nicht gespürt das die Vulkanier sterben? Ja sie haben es gesehen aber haben sie es auch gespürt?

                            Da hätte man doch was ausarbeiten könnnen oder?
                            Also nach den kommentaren von Prime-Spock und dem Handlungen vom neuen Spock gehe ich mal eindeutig von aus, dass das ganze sie nicht kalt gelassen hat.

                            Bei Spock Prime kann man natürlich komplett von ausgehen und ist Oncanon ja auch vereinfacht dargestellt.
                            www.planet-scifi.eu
                            Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                            Besucht meine Buchrezensionen:
                            http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                            Kommentar


                              Nun gut dan gebe ich auch ein Statement zu Star Trek XI ab

                              Der Film hat Handlung und Humor sowie viel Action und nette Spielzeuge wie Spocks Future Schiff was auch nicht Trekkies gefällt.
                              Ich habe mir den Film im Kino mit jemanden angesehen der in sachen Star Trek nur soviel weiss das Spock spitze ohren hat und das irgendwo noch ein Picard in einer neueren Star Trek Serie rum fliegt.Er Fand den übrigens Film Toll !!!

                              Ich habe den Film 2 mal gesehen da ich w usste das er mich zuerst enteuschen würde.Einerseits mangels der gewohnten TOS Schauspieler (bis auf Nimoy) zum andern ist er aller Wahrscheinlichkeit das endgültige Ende von ST wie ich es kennen und lieben gelernt habe, besonders das Ende der Hoffnung auf einen neuen TNG Kinofilm.

                              Genau so ist es auch zuerst gewesen

                              Erst beim zweiten ansehen konnte ich mich richtig auf den Film Einlassen und er hat neben lustigen Anspielungen auf das Alte auch genial inziniert Schlachtszenen zu bieten.Anfänglich finde ich die Geburt von Kirk etwas Melodramatisch aber von den Effekten und dem Storrymode näml. das Kirks Vater in 12 Minuten in denen er ein Raumschiff kommandieren durfte mit seiner Entscheidung zu bleiben das Leben von einem Großteil seiner Besatzung rettete.

                              Wiederkehrend zeigt die Storry auch das man sehr wohl von der Vergangenheit eingeholt wird und es dabei völlig egal ist in welcher Zeitlinie man sich gerade befindet.

                              Die gravierenden Veränderungen der Zeitlinie zeigen auch das Potential was in jedem von uns steckt, wen man den Mut dazu aufbringt an der richtigen Stelle zu Vertrauen und etwas zu verändern - Eindeutig ein wahrer Star Trek

                              Nerfend fand ich die hässlichen Gardinen gegen Schluss wo Kirk sein Komando offiziell verliehen bekam sowie das Nokia Handy was sich gegen Anfang eingeschlichen hat. Den das Handy wurde ja bekanntlich von dem ST Comunikator aus den TOS Zeiten Abgeleitet.- Schleichwerbung ist ST untypisch und auch ST unwürdig

                              Die Darstellung der Brücke un des Maschinenraums fand ich trotz Gewonheits-beeinflussung gelungen und ebenso sehr Gut.
                              Von den zwar generierten aber eindeutig phenomenalen Schiffchen völlig abgesehen.Besonders toll fand ich die Darstellung der Vulkanischen Gebäude sowie die Szenerie der flüchtenden Shuttleschiffe.

                              Am Witzigsten war die Inzinierung des Tests wo Kirk Herr über eine Ausweg lose Situation werden soll, (ich habe keine Ahnung wie man ihn schreibt -das Wort alleine scheint mir ein Zungenbrecher zu sein) die Später auch sehr gut mit der Begegnung des Future Spock verknüpft wird.

                              Es ist nicht der beste Star Trek aller Zeiten und es ist sicherlich für den ein oder Anderen Zeit notwendig um ihn zu Akzeptieren.Er ist allerdings ein Ausgezeichneter Film und Star Trek würdig.


                              Liebe Grüße Infinitas

                              Kommentar


                                Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
                                Also nach den kommentaren von Prime-Spock und dem Handlungen vom neuen Spock gehe ich mal eindeutig von aus, dass das ganze sie nicht kalt gelassen hat.

                                Bei Spock Prime kann man natürlich komplett von ausgehen und ist Oncanon ja auch vereinfacht dargestellt.
                                Die Vulkanier auf der Intrepid haben ihren Tod ja bewusst kommen sehen und Spock hat bei ihnen eine Art "Erstaunen" darüber gespürt... Wussten die Vulkanier auf dem Planeten in ST11, dass sie sterben werden? Oder kam die Katastrophe "überraschend"? Ganz einleuchtend fand ich das auch nicht, wie so einiges andere im Film. Aber das ist ja oft in ST vorgekommen: Plötzlich wird etwas ganz anderes behauptet, als vorher gesehen... oder sogar ignoriert...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X