Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[018] "Point of Light" / "Lichtpunkt"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [018] "Point of Light" / "Lichtpunkt"

    Ein Überraschender Besucher kommt auf die USS Discovery und bringt schockierende Nachrichten über Spock. Tilly versucht nach dem Asteroidenvorfall wieder“ klar“ zu kommen, insbesondere mit ihrer Imaginären Freundin. Auf Quonos ist L`Rells Autorität bedroht.

    ***
    Disco Screenshots
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Disco 18.jpg Ansichten: 2 Größe: 293,5 KB ID: 4517372


    Netflix Info Screenshot
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Disco18Netflix.png Ansichten: 2 Größe: 170,6 KB ID: 4517373

    Original CBS Info Screenshot
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: CBSInfo18PNG.png Ansichten: 2 Größe: 105,4 KB ID: 4517374

    ***
    Sender:

    Columbia Broadcasting System, CBS All Access

    Regie:


    Olatunde Osunsanmi


    Drehbuch:

    Andrew Colville

    Idee: Bryan Fuller, Alex Kurtzman, Gene Roddenberry

    ***
    Besetzung:

    Sonequa Martin-Green als Michael Burnham,
    Anthony Rapp als Paul Stamets
    Doug Jones als Sauru
    Mary Wiseman als Sylvia Tilly
    Anson Mount als Captain Cristopher Pike

    Raven Dauda als Dr. Pollard
    Mary Chieffo als L'Rell ( jetzt auch mit Kopfbedeckung )
    Michelle Yeho als Philippa Georgiou (Oder Philippa 31 )
    Shazad Latif: als „Voq“ Ash Tyler
    Kenneth Mitchel als KOL-SHA
    Alan Van Sprang als - Leland 31
    Mia Kirshner als Amanda Grayson

    ***

    US-Erstausstrahlung : 31.01.2018 on CBS All Access
    deutsche Online-Premiere : 01.02..2018 auf Netflix


    ***



    Spoiler Warnung: Abseits des Eröffnungspostes/Titels wird innerhalb der Diskussion davon ausgegangen, dass die Serie bis Folge 18 ( Season 2 Episode 3 ) gesehen wurde und somit vom Inhalt her bekannt ist.
    Quellen: CBS All Access, Netflix, IMDb,you tube,startrek.com
    50
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    4,00%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    12,00%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    32,00%
    16
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    18,00%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    20,00%
    10
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    14,00%
    7
    Zuletzt geändert von -Matze-; 01.02.2019, 20:56.

    #2
    wow. das war ne Menge!
    das hat sich wirklich wie ein Film angefühlt! hatte was von nem staffelfinale. hätte gut in 2 folgen gepasst. wo die letzte Staffel noch versucht hat, ist diese Folge erfolgreich. der Sektion 31 Teil war für mich das größte Manko der Folge, sonst ein echter Gewinn.
    Werte die Folge etwas schwächer als letzte Folge, auch wenn sie hier viel mehr in die waagschale werfen. vllt wäre etwas weniger besser gewesen.
    5*

    Kommentar


      #3
      Was soll ich sagen, eigentlich mag ich gar nicht wirklich was dazu schreiben.
      Dies ist ein neuer Tiefstpunkt der Serie.
      So einen Schmarren hab ich mir noch selten angeschaut.

      Schmatzende und knurrende, kaum verständliche Klingonen, die halt auch mit Haaren weiterhin hässliche Space-Orks bleiben, abgetrennte (Baby-)Köpfe (zwar fake, aber egal), ein eher an Star Wars erinnernder Auftritt unserer Massenmörder-Imperatorin mit irgendwelchen Zauberwaffen, die statt in irgendeinem Knast jetzt "Sicherheitsberaterin" ist - einfach ein dunkles, böses, unsympathisches Universum.
      Das mag alles mögliche sein, aber Star Trek ist das nicht!
      Und mir graut davor, was sie wohl aus Spock machen werden...

      Furchtbar.

      Selbst 1 Stern ist noch zu viel für diesen Schund.
      Zuletzt geändert von One of them; 01.02.2019, 13:29.
      Don't Panic

      «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

      Kommentar


        #4
        Von mir gibts nen Bird of Prey.

        Wirklich klasse die Folge.

        Ein Glück, dass sich die Klingonen wieder Haare wachsen lassen und wir nicht ständig klingonisch hören müssen.

        Die Kämpfe sind auch mal wirklich ansprechend und realistisch und nicht diese Senioren Standkämpfe mit dem Batleth aus TNG...

        Das plötzliche Auftauchen der Imperatorin war heftig.

        Hoffe sehr, dass wir noch etwas mehr von Sektion 31 in dieser Staffel sehen.

        Die ersten 3 Folgen der Staffel haben mich bisher schonmal sehr überzeugt

        Kommentar


          #5
          Mich würde jetzt ehrlich gesagt interessieren, ob man von Sohnemann noch den Namen erfährt und er einem schon ggfls. bekannt ist.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Nelthalion87 Beitrag anzeigen
            von Sohnemann noch den Namen erfährt und er einem schon ggfls. bekannt ist.
            ich rate, dass es eine wichtige und uns bekannte Persönlichkeit ist.

            Kommentar


              #7
              Hey.

              Nach einer zuletzt wirklich schönen Folge zur neuen Handlung wurde jetzt die Handlung auf der klingonischen Heimatwelt fortgesetzt. Diese fand ich zwar durchaus ganz nett, aber so wirklich spannend war das jetzt nicht. Es zeigt nur, dass selbst in der früheren Zeit es mit der Ehre nicht so wirklich ernstgenommen wird. Jedenfalls ist Kindesentführung nicht ehrenvoller als zum Beispiel dem Vater eines anderen Hauses den Verrat an die Romulaner in die Schuhe zu schieben (siehe Duras). Spannender war da wieder die Story um den roten Engel und Spock/Burnham. Auch der Nebenpart mit Tilly war wieder recht unterhaltsam. Zwischen Tilly und Burnham scheint sich ja echt eine innige Freundschaft aufzubauen, was mir durchaus zusagt. Ich mag ja gerade Beziehungen, wo die einzelnen Charaktere unterschiedlicher nicht sein können.
              Am Ende natürlich noch der spannende Auftritt vom Impterator aus dem Spiegeluniversum, die sich jetzt Sektion 31 angeschlossen hat. Da bin ich jetzt auch mal gespannt, wie es da in den nächsten Folgen weitergeht. Bestimmt haben sie auch Sektion 31 auf Spock angesetzt, anders kann ich die Aussage des Verantwortlichen auf der Sternenbasis auch nicht deuten.

              Solide 4 Sterne gibts insgesamt dafür.

              Gruß,
              Soran
              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball
              Fanprojekt VfB 1906 Sangerhausen

              Kommentar


                #8
                Der Deutsche Titel der Folge lautet übrigens: "Lichtpunkt"
                Achja und hier sind versehentlich von jemanden 3 mal das selbe Posting abgeschickt worden..
                Liegt sicher an den Server Error 502, den das Forum derzeit hat...
                Da bekommt man oft nicht mit, obs nun abgeschickt wurde oder nicht...

                Zu Folge selbst kann nichts sagen, kennen sie leider noch nicht... :/
                Aber es stimmt mich Forh, das die Wertungen insgesammt nun besser ausfallen als bei Staffel 1
                Und echt ? Die Klingonen sprechen auch mal nicht "Untertitel" ? YAY
                scotty stream me up ;)
                das leben ist ein scheiss spiel, aber die Grafik ist geil :D
                aber leider entschieden zu real

                Kommentar


                  #9
                  Die Klingonenhandlung hat mir außerordentlich gut gefallen. Diese Art von Handlung, hatte ich schon in der 1. Staffel erwartet. Häuser die gegeneinander intrigieren, betrügen und die Bathlets kreuzen. Hätte vielleicht noch etwas epischer sein können und die Kampfchoreographie hätte man auch noch optimieren können. Das Quo'nos gefällt mir aber super. Ist ja kein Wunder, dass die Showrunner gefeuert wurden. Was die hier alleine an Geldern für die klingonischen Sets versenkt haben.

                  Das Sektion 31 ihr eigens Abzeichen hat, gefällt mir immer noch nicht. Hier geht man leider mehr in die Richtung von Into Darkness rein, als von DS9 wo Sektion 31 eine zwar geheime, aber denoch in den Institutionen der Sternenflotte eingespannte Abteilung ist. Das Spionageschiff hat mir gut gefallen.

                  Zu Spock und den roten Engeln bekommt man mehr Informationen. Es scheint als würden die Engel einen Plan verfolgen, der sich schon über Jahrzehnte erstreckt. Jedes mal, wenn sie sich zu erkennen geben, diente es wohl nur einem Ziel der wohl noch in der Zukunft liegt. Ob sie wie die Propheten in DS9 in die Zukunft sehen können, oder wohlmöglich Zeitreisende sind?

                  Tilly und ihr Parasit dagegen gefällt mir nicht so wirklich. Ich hasse es, wenn Autoren das alles künstlich in die Länge ziehen. Spätestens als sie Stamets sah, hätte sie doch sagen können was sie eigentlich von der Discovery wollte und welchen Plan sie hat.
                  Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                  Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                  [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                  Kommentar


                    #10
                    Die Mutti der Nation die keine Kinder gebären möchte hast es geschafft! Kanzlerin Merkel ist und bleibt jetzt Anführerin des Klingonenreichs!!!

                    - Das Eingreifen von Sektion 31 hat mir gefallen ähnlich wie man es von DS9 gewohnt ist.
                    - Tillys Probleme wurden gelöst sehr gut fand es nervig
                    - Klingonen mit Harre jetzt besser
                    - man hat wieder per Screen Kommuniziert allerdings es altmodisch bezeichnet finde ich nicht gut, man hätte sich was einfallen lassen um auf das Hologramm Zeugs zu verzichten

                    mal guckn wie es mit den Roten Engeln weitergeht bin noch immer kein Fan von der Serie

                    eine gute Folge mit unterhaltsamer Story

                    Kommentar


                      #11
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image0.png
Ansichten: 37
Größe: 361,9 KB
ID: 4517440 Mich hat die Macht von Control erstaunt. Die Föderation hängt an den Fäden einer eigenständigen KI
                      https://memory-beta.fandom.com/wiki/Control_(program)

                      Control even sending out agents to rescue and recruit Ash Tyler after he and his son were forced to fake their deaths to allow L'Rell to remain in power as Chancellor to the Klingon Empire.
                      ...
                      widening illegal practice of genetic engineering. Ultimately it found tools in the form of Data Soong and Julian Bashir,
                      ist CONTROL die KI aus dem Sektion31-Roman?

                      Angehängte Dateien
                      Zuletzt geändert von wilmaed; 01.02.2019, 20:39.

                      Kommentar


                        #12
                        Puh... schwierig. Nun ja, eigentlich nicht schwierig. Point of Light fühlte sich wieder mehr nach einer Folge aus der ersten Staffel an und würde ich einige der Figuren sympathisch finden, würde ich Point of Light wohl sogar ganz knapp zu den besseren Folgen der Serie zählen. Da dem aber nicht so ist, ich sogar aktive Abneigung gegen ein paar der zentralen Figuren (Burnham: unsympathischer Fremdkörper, der alles um sie herum ertränkt; Tilly: nervig und unglaubwürdig; Emperor Georgiou: peinlich) von Discovery hege, war Point of Light für mich vor allem langweilig bzw. nervig.

                        Mit Spock geht man meines Erachtens den falschen Weg. Es ist zwar sicher nur ein Finte und er hat nicht drei Ärzte umgelegt (McCoy kann sich wohl glücklich schätzen), aber diese ganze Familiendynamik und das Hereinpressen von Burnham, die letztendlich den zentralen Punkt in dieser einnimmt und ein Spock der seit Kindesalter von roten Engeln schwafelt wollen für mich nur wenig zu der Figur aus TOS passen.

                        Dann haben wir noch das Love-Triangle Burnham/Voqler und L'rell + Secret Baby und ich frage mich ob ich nicht zwischenzeitlich bei einer Serie des Senders The CW gelandet bin. Nope, kein Interesse an diesem Plot, obwohl die Kulissen dazu gut aussahen. Leider hält der klingonische hohe Rat noch immer seine Sitzungen in Mount Doom ab. Und Haare auf die überdesignten Klingonen zu klatschen ändert wenig daran, dass die Masken die Darsteller beim Schauspiel behindern. Zudem sehen die übergroßen Köpfe witzig aus, wenn einer der Darsteller nicht über die Schulterbreite eines Quarterbacks verfügt. Hat was von Mr. Mackey aus South Park.

                        Bleibt noch Tilly, die mir wie die nervöse Kameraführung tierisch auf den Senkel geht. Ist sicher gewollt (und tritt vor allem bei diesem Regisseur auf), ein Genuss ist das aber nicht.

                        2 Sterne
                        Zuletzt geändert von Anvil; 01.02.2019, 19:46.

                        Kommentar


                          #13


                          Ich habs ja fast geahnt :

                          Da liefert man letzte Woche ( wahrscheinlich "ausversehen" ) eine tolle Folge ab, die sich richtig nach Star Trek anfühlt, und schon nimmt man in dieser Folge wieder den dicken fünf Kilo Hammer und reißt alles wieder ein.

                          Diese Folge war der absolute Tiefpunkt der Serie !

                          Ich weiß gar nicht wo ich mit der Kritik anfangen soll...

                          - Pine fast nur noch Cameo-Auftritt
                          - Gleiches gilt für Saru
                          - Jede Menge 'Emo-Burnham', mit immer dem selben leidendenden Gesichtsausdruck
                          - Klingonen ala "Kronos of Thrones"
                          - Beziehungsrumgeheule
                          - Noch mehr Emo-Burnham
                          - sadistsischer Geheimdienst der Förderation, deren Waffen nicht einfach den Gegner ausschalten, sondern ihn platzen lassen
                          - "Hipster Tyler"
                          - "Nennt mich Mutti"
                          - noch viel mehr Emo-Burnham
                          ...


                          Das war der allerletzte DRECK ! Sowas von StarTrek unwürdig.

                          Kommentar


                            #14
                            Also ich muss zugeben, das war die erste Folge der gesamten Serie, die mich interessiert vor dem Bildschirm verweilen liess. Vielleicht lag es daran, dass die "Michael Burnham Show" diesesmal relativ kurz vor, fand ich sehr entspannend. Vier Sterne diesmal von mir.
                            c^ir afs alBREyet, h/az-KRI-yet !

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Galor Beitrag anzeigen
                              Also ich muss zugeben, das war die erste Folge der gesamten Serie, die mich interessiert vor dem Bildschirm verweilen liess. Vielleicht lag es daran, dass die "Michael Burnham Show" diesesmal relativ kurz vor, fand ich sehr entspannend. Vier Sterne diesmal von mir.
                              Hä?

                              Das war doch heute fast "Michael Burnham"-Show in Reinform..

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X